mein freund steht nicht zu mir vor seinen eltern!!

    • (1) 24.02.13 - 13:31

      hallo,

      ich habe ein problem mit meinem freund.die geschichte ist komliziert und ich brauche leider etwas um das zu erklären.

      also ich bin mit meinem freund seid 9 monaten wieder zusammen.wir haben eine trennung hinter uns und sind dann wieder zusammengekommen.vor der trennung waren wir 1,5 jahre zusammen.die trennzeit war ca. 6 monate...also weiß jetzt nicht genau wie lange wir zusammen sind.
      als wir das erste mal zusammengekommen sind waren wir beide noch studenten.er stelle mich seinen eltern vor.ich merkte erst nach einem jahr,wie krank sein verhältniss zu ihnen ist.zb.weinte seine mutter,weil er seinen geburtstag mit mir verbracht hat und nicht mit ihr.er ist einzelkind und seine eltern hängen an ihm.irgendwann gab es natürlich ein konflikt.mein freund nahm keine position an.blockte das thema einfach ab.seine mutter und ich hatten keinen kontakt mehr...dann irgendwann trennte er sich plötzlich von mir.es war ein schock für mich,weil ich damit überhaupt nicht gerechnet habe.er nannte auch keinen wirklichen grund.sagte nur,dass er gedacht hätte,dass er mich liebt,aber in wirklichkeit war es nur freundschaft...ich muss auch sagen,dass ich seine erste ernsthafte beziehung bin.
      in der trennung ging es mir nicht gut.habe sehr viel geweint und viel abgenommen.irgendwann hat er sich wieder angefangen zu melden und zu sagen wie sehr er mich vermisst.aber dass er keine zukunft mit mir sehen kann.da ich ihn auch sehr vermisste,hatten wir dann so eine art offene beziehung.wobei nur ich andere partner hatte.er war mir treu.nach einer zeit fing ich mich an in einen anderen zu verlieben..zumindest war eine sehr große sexuelle anziehung zu einem anderen mann da.und das ertrug dann mein freund nicht mehr und wollte mich zurrück.kämpfte dann auch.ich verlies meine affaire und fing wieder eine beziehung mit ihm an.er nannte mir im nachhinein als grund der trennung,dass es ihm alles zuviel wurde.und alle zuviel druck auf ihn ausübten und dass er jetzt es nicht mehr so machen würde.
      wir einigten uns darauf,dass wir vorerst seinen eltern nichts sagen.weil ich keine einmischung in die beziehung wollte und auch keine kraft mehr hatte mich mit diesem thema auseinanderzusetzen.
      die beziehung verläuft eigentlich gut.in wellen.manchmal ist es unglaublich schön und dafür sind aber die tiefs auch sehr tief.alle paar monate kommen alte gefühle wieder hoch und ich beschuldige ihn,wie er mir das antun konnte.was für furchbare eltern er hat.wieso er denn so feige ist und seinen eltern nichts sagen kann.aber dann legt sich immer alles.inzwischen haben wir auch übers zusammenziehen wage gesprochen,wenn er sein studium fertig hat.wird ende dieses jahres sein...
      also ich will jetzt nicht mehr,dass er unsere beziehung seinen eltern verheimlicht.es sind ja schon 9 monate vorbei.
      das problem ist,dass seine wohnung im gleichen treppenhaus ist,wie die seiner eltern.das heißt,ich kann nicht zu ihm fahren,weil wir unsere beziehung vor ihnen verheimlichen.er wird jetzt das ganze semester sehr eingespannt sein und wir können uns desshalb sehr wenig sehen.wenn ich auch zu ihm fahren könnte,wäre es sicher öfters.mich nevt es,dass jetzt wieder seine eltern zwischen uns stehen.auch wenn diesmal auf eine andere art und weise.
      er sagt mir,dass jetzt eine sehr schwierige zeit für ihn ist und er keinen zusätzlichen stress mit den eltern haben will...das kann ich schon auch verstehen.
      aber trotzdem!unsere beziehung ist wegen seinen eltern(meiner meinung nach) kaputtgegangen.wie kann ich denn sicher sein,dass es nicht wieder passiert?was ist wenn er niemals zu mir vor ihnen stehen kann?ich kann dann doch keine zukunft mit so einem mann aufbauen...
      vor kurzem ist mein geduldsfaden gerissen und ich sagte ihm,dass ich jetzt zu ihm fahre und dass mir das egal sei ob seine eltern was rausfinden oder nicht.seine reaktion war panisch.er sagte dass es so nicht geht.dass ich ihn nicht unter druck setzen soll und schaltete sein handy aus.(das hat er davor nie gemacht)
      das ist doch nicht normal!!!wie kann es sein,dass seine angst so groß ist?
      was soll ich denn tun??bin ich vielleicht nicht normal?habt ihr ratschläge?

      • Du willst Studentin sein?
        Schwer zu glauben bei der Rechtschreibung. Sorry, ich konnte das nicht zu Ende lesen. Die fehlende Grammatik und die Fehler haben mich schon nach 10 Zeilen viel zu sehr abgetörnt.
        Klingt aber alles ziemlich nach Kindergartenkacke... Mit so was wäre ich nicht zusammen. Ich stehe eher auf Männer, die nicht nur von ihrer Kleidung aufrecht gehalten werden.

        • eingentlich wollte ich so einen mist überhaupt nicht kommentieren.aber habe es mir doch anders überlegt.
          wenn es dir so schwehr fällt den text zu lesen,dann tue es nicht!
          niemand zwingt dich!
          und vorallem kommentiere es nicht,wenn du nicht mal zuende gelesen hast und das problem nichtmal im ansatz verstanden hast!

          zum studieren braucht man intelligenz und nicht richtige rechtschreibung!
          das eine hat mit dem anderen nichts zutun.
          übrigens habe ich mein studium auch schon abgeschlossen.

          ja und so schreibt jemand,der abitur und das studium hier in deutschland erfolgreich abgeschlossen hat.

          • Ist für mich eine Respektsache.

            Wer anderen die Texte so hinrotzt obwohl er zu anderem in der Lage ist, sollte sich schämen und bleibt zudem weit unter seinen Möglichkeiten. Dann von anderen zu erwarten, respektvoll behandelt zu werden setzt schon einiges an Ignoranz voraus.

            Solltest Du ihm und seiner Familie ähnlich begegnen, birgt dies gewiss einiges an Konfliktpotential. Damit möchte ich nicht sagen, daß das Verhalten der Mutter toleriert werden muß. Ich frage mich nur oftmals, warum eine Partnerin von ihrem Mann meint verlangen zu könne, daß dieser der Frau die ursächlich für sein bisheriges Leben verantwortlich zeichnet in deren Gesäß zu treten hat, nur weil die neue Madame dies so erwartet.

            Es muß nich ein ent- oder weder sein. Ein Miteinander wäre ja auch mal schön. Sollte die ältere Dame z. Zt. noch nicht in der Lage sein, Diplomatie zu leben, könnte sich doch die jüngere Generation mal als klug erweisen und Toleranz zeigen. Sollte auch wegen oder gar trotz akademischem Werdegang möglich sein.

            GzG
            Irmi
            (ohne Ämter und Würden, aber in der Lage zumindest Absätze in einen Text zu bekommen #ole)

            • rechtschreibung hat für mich nichts mit respekt zu tun.
              der text ist nicht "hingerotzt",sondern authentisch.
              die gedanken werden so wiedergegeben wie sie gerade im kopf sind.

              für mich würde es überhaupt kein problem darstellen sowas zu lesen.ist mir ehrlich gesagt lieber,als etwas bis zum ende durchdachtest und ausformuliertes.wie dein text hier.der übrigens auch fehler enthällt.
              er ist aufgesetzt..einfach too much.so schreibe ich in der arbeit und da geht es nicht um meine gefühle.

              was ich aber respektlos finde ist diese besserwisserei und die korrekturen zum text.in welchem wort was für fehler sind,wo welcher buchstabe sein sollte.
              anstatt auf den inhalt einzugehen.das ist für mich ignoranz!
              wie gesagt,wenn jemand den text nicht lesen will/kann soll er es lassen.man muss doch nicht alles lesen was im internet veröffentlicht ist.

              meine güte...ich konzentiere mich hier vollkommen auf das falsche:)

              ich erwarte nicht,dass er seiner mutter in den "Gesäß" tritt,sondern dass er zumir stehen kann.dass er eine klare position bekennen kann.

              was soll ich denn tolerieren?
              dass seine mutter täglich anruft und ständig was neues braucht?dass sie sagt wo welche möbel in der wohnung meines freundes zu stehen haben?dass sie weint,weil mein freund seinen geburtstag mit mir verbringen will und nicht mit ihr?...und jetzt tut er es sogar..nur damit sie nicht mehr weint.

              so ein verhalten ist nicht normal.das kann ich nicht tolerieren.ich will doch keine dreiecksbeziehung!!

              er muss sich von ihr lösen und sein eigenes leben führen.
              die hoffnung,dass er das hinkriegt,habe ich ja noch.sonst wäre ich nicht mit ihm zusammen...aber wer weiß,ob diese berechtigt ist:(

              • Ich gebe meine Gedanken auch so weiter, wie sie im Kopf sind. Scheint anders abzulaufen als bei Dir. Einen Anspruch auf Fehlerlosikeit habe ich ansich nicht, mir reicht zu wissen, wo die Shift- oder Leertaste sich befinden. Das macht den Text schon etwas hübscher.

                Aber genug davon, ich denke da kommen wir wohl nicht zusammen, da Deine Kompromissbereitschaft hier eher ins Negative tendiert.

                Ich verstehe Deinen Groll gegen die Mutter durchaus. Wenn er mit Dir feiern wollte würde er es tun, hier scheint ihm seine Mutter allerdings mindestens genauso wichtig zu sein. Ich wäre auch total sauer, würde aber vorschlagen, den Tag z. B. gemeinsam Essen zu gehen oder ähnliches.

                Wäre für Dich vielleicht zu viel Kompromiss - ich könnte damit leben.

                Natürlich muß er sich von ihr lösen, da gebe ich Dir absolut Recht. Aber ob das mit Gewalt und Erpressung was wird, wage ich zu bezweifeln. Möglicherweise solltest Du etwas filligraner Mittel wählen?

    Hallo,

    wieso packt er nicht seine Koffer und ist bei dir?

    Es ist recht ungewöhnlich, sich im Erwachsenenalter noch was von den Eltern vorschreiben zu lassen. Außerdem ist man doch als Elternteil am Wohle des Kindes interessiert.

    Es ist ganz klar, dass jeder Mensch mal sein eigenens Leben leben wird und auszieht.
    Die Geheimhaltung zu den Eltern ist in meinen Augen"affig", denn sie haben kein Recht dazu, ihm diese zu verbieten.

    Er muß einfach klar zu seinen Eltern sagen, dass er eine Beziehung mit dir hat und (vielleicht) oder sowieso dieses Jahr mit dir zusammenziehen möchte.
    Entweder sie akzeptieren das oder es gibt kaum Kontakt mehr.
    Das würden sie sich doch dann deutlich überlegen, oder?

    LG Lotta

    P.S. sag ihm, dieses Theater würde keine andere Frau mitmachen..

    Willst du mit so einem Muttersöhnchen eine dauerhaft Beziehung? Seit neun Monaten verheimlicht er seinen Eltern, dass er wieder mit dir zusammen ist?
    Warum? Müssen seine Eltern die Einwilligung zu der Beziehung geben?

    Übrigens konnte ich keine Fehler in diesem Thread finden. Das einzige, was das lesen etwas erschwert ist die komplette Kleinschreibung.

    • (10) 24.02.13 - 15:06

      komliziert
      wage
      er stelle mich seinen eltern vor
      (usw.)

      Keine Leerschlaege nach Punktuation und auch sonstige Punktuationsfehler..

      Ich fand den Text nicht so schlimm zum Lesen, nur hat es eben doch einige gravierende Fehler drin, die man von Studenten eher nicht erwarten wuerde ;-).

      • (11) 24.02.13 - 15:16

        Ich habe mein Studium bereits abgeschlossen.Das stimmt ich habe nicht auf die Rechtschreibung geachtet.Ich habe nur meine Emotionen hingeschrieben.Der text ist schon wirklich kaotisch,gebe ich ja zu.trotzdem wollte ich lieber eine meinung hören,anstadt korrekturen zu meinem text!

        • Ok, denn auch in diesem 3-Zeiler sind mindestens 4 Fehler.

          Absätze machen das Lesen auch einfacher, wenn es an der Rechtschreibung und Zeichensetzung hapert. (trotz Studium)

          (anstatt kommt nicht von Stadt :P, das sieht chaotisch aus....;)

          Wenn ein Mann seine Beziehung vor seinen Eltern verheimlicht, stimmt etwas ganz gewaltig nicht.

          Das würde ich klären.

          Warum hält er sie geheim?

          • Ist es so wichtig die Fehler zu zählen? Wir sind hier nicht in der Schule. Oder doch?

            • ne eigentlich nicht. Ich hab auch erst nach meinem Beitrag gesehen, dass ALLE vor mir das schon kommentiert hatten.

              Das war dann doch zu viel des Guten und dann tats mir auch leid!!

              Dennoch finde ich dass es eine Art Geben und Nehmen ist in einem Forum.

              Der Verfasser sollte doch dafür sorgen, dass der Beitrag einigermaßen angenehm zu lesen ist, und dafür antworten dann ja auch meist wirklich viele hier ausführlich und freundlich.

              Also falls die TE das noch liest, sorry, ich wollte nicht auch noch eins obendrauf setzen. So kommt ehrlich gesagt rüber und das war nicht meine Absicht. Wie gesagt, hätte ich vorher alle Beiträge gelesen, so hätte ich mir meine Oberlehrerzeilen verkniffen.

              LG*Z

        Also ich finde nicht, dass mangelnde Rechtschreibung, was mit Emotionen zu tun hat. Ich schreibe "kaotisch" nicht mit "k" und ohne "h", selbst wenn ich aufgebracht bin. "Anstadt" ist auch daneben. Im Urtext zeigt sich, dass die Autorin den Unterschied zwischen "das" und "dass" nicht kennt.
        Tut mir leid, aber ich finde so etwas sehr, sehr beschämend und habe da wenig Toleranz. Ich finde man sollte Respekt vor der Sprache der Dichter und Denker haben.

Top Diskussionen anzeigen