ist mein Mann spießig??

    • (1) 25.02.13 - 08:29

      Hallo Ihr lieben,

      am Freitag habe ich mir eine richtig schöne, enge schwarze Hose aus Lederimitat gekauft. Ich war nie mutig genug für sowas, aber ich habe mich einfach mal etwas getraut. Ich bin groß und schlank und mit einem schönen dezenten Oberteil finde ich sie richtig schick.

      Mein Mann ist richtig herablassend geworden, als er sie an mir gesehen hat. Das ginge gar nicht, würde nuttig aussehen, ich sehe aus, als wolle ich ins Domina Studio und - das allerschärfste - so würde er mit mir nicht vor die Tür gehen. Dabei bin ich wirklich alles andere als nuttig. Ich habe erwidert, dass ich ihm ja schließlich auch nicht vorschreiben würde, was er anzuziehen oder nicht anzuziehen hätte, aber das hat ihn nicht interessiert. Es wär halt seine Meinung und gut ist.

      Ich war richtig verletzt. Er hätte es ja schließlich auch anders rüberbringen können. Schön wäre gewesen, wenn er gesagt hätte: "OK, mein Geschmack ist sie nicht, aber wenn sie dir gefällt..." Er hat aber mit mir gesprochen, als wäre er mein Vater, und nicht mein Mann.

      Nun überlege ich hin und her.. Ist das wirklich "nuttig"? Könnte ich die Hose denn auf der Arbeit anziehen (arbeite im Büro)? Denn sonst würde ich sie wohl oder übel zurückbringen, sie war zu teuer, als dass sie im Schrank rumhängt.

      Freue mich über Eure Meinung.

      • (2) 25.02.13 - 08:45

        Ganz ehrlich: enge schwarze Lederhosen fände ich auch tendenziell "nuttig" bzw. wirklich nur als bewußte Provokation in die Disco tragbar, aber garantiert nicht im Büro oder sonst im Alltag. Wäre für mich ähnlich wie Latex, Netzstrümpfe und dergleichen.

        Wenn ich es richtig verstehe, hat Dein Mann Dir auch nicht (wie ein Vater es täte) verboten, das Teil anzuziehen, sondern "nur", dass er so nicht mit Dir gesehen werden möchte, was wiederum SEIN gutes Recht ist.

        Was spricht gegen eine enge schwarze Hose aus anderem Material? Die ist dann auch schick, aber nicht so provokant.

        (3) 25.02.13 - 08:52

        "OK, mein Geschmack ist sie nicht, aber wenn sie dir gefällt..."

        Am Anfang einer Beziehung mag dies wohl noch so kommuniziert werden. Aber nach langjähriger Beziehung wird meist ohne Umschweife und Beschönigungen Stellung bezogen. Ist m.E. ja auch besser so. Was nützen Heucheleien? Dass der andere dann auf die Meinung pfeift bzw. trägt was ihm gefällt, ist ja eine andere Sache. Aber du hast dich ja bereits verunsichern lassen.

        Was spricht dagegen, eine enge Lederhose zu tragen, wenn man die richtige Figur dafür hat, auch wenn es andere „nuttig“ finden?

        DU musst dich darin wohl fühlen – wenn du das tust, ist es egal, was die Leute sagen oder denken.

        Ich bin natürlich kein Maßstab, trage ich seit frühester Jugend Selbstkreationen, weil ich die Industriekleidung zu langweilig finde. Mit meinen 44 Jahren finde ich es sogar richtig fetzig, ein wenig provokant aufzutreten, so hatte ich tatsächlich zum jährlichen Schiffsmakleressen in Hamburg eine wie von die beschriebene Hose an, dazu ein schwarzer Business-Blazer, dezentes, schwarzen Oberteil und High Heels. Ich bin 1,82 groß, blond (das Haar hatte ich ganz business-like zu einem Knoten gebunden) und war dezent geschminkt – wie immer. Das Ensemble sah sehr edel – und rattenscharf aus. Nun gut, ich fühle mich wohl so…andere würde nicht einmal daran denken, in meinem Alter eine solche Hose zu kaufen.

        Meine Tante, die ein wenig mein Vorblid ist, sieht mit ihren 69 noch richtig sexy aus. Edel, elegant und peppig.

        Es reicht ja, wenn man einen ausgefallenen Teil anzieht und den Rest dezent hält.

        Die Graue Maus, die Angepasste, die stets Korrekte…das ist so Deutsch und so öde… das bin ich nicht und kein Mann der Welt würde mich dazu bewegen können, so zu werden. Zum Glück findet mein Partner (der Anwalt ist) das gerade richtig gut so.

        #klee

      • vielleicht hat er nur angst das dir andere männer hinterher schauen.......

        solange der hintern nicht frei ist ist das doch ok.......

        Dein Mann sollte sich immer vor Augen halten:

        "In ist, was DRIN ist" !!

        <<<Ist das wirklich "nuttig"? >>>

        Nein. Das Wort "nuttig" beschreibt wohl eher einen gänzlich billigen Gesamtauftritt, sowohl was Kleidung, Intention und das Verhalten (inkl. Sprache) an sich betrifft.

        Das trifft in Deinem Fall ja wohl eher gar nicht zu....sonst würdest Du Dir dahingehend sicher erst gar keine Gedanken machen.

        <<<Könnte ich die Hose denn auf der Arbeit anziehen (arbeite im Büro)?>>>

        Kommt darauf an, was bei Euch im Büro "statthaft" ist, und was nicht. Herrscht bei Euch Publikumsverkehr, dürfte das evtl. fehlt am Platz sein.....ist die Geschäftsleitung eher konservativ, ist hautenges Lederimitat auch nicht unbedingt gerne gesehen.....ansonsten sollte das herzlich egal sein.

        Kann es evtl. sein, dass Deinem Mann die Hose durchaus gefällt, er aber Schiss hat, dass andere Kerle seiner Herzensdame darin zu viel Aufmerksamkeit schenken könnten? ;-)

      • Meine bescheidene Analyse anhand der gemachten Angaben:

        Dein Mann war so begeistert, dass das Thermometer geplatzt ist und das Quecksilber rausschoss. Will sagen: Ihm wurde schlagartig klar, was er doch für eine fantastisch aussehende Frau sein eigen nennen kann und welche Reize sie bereithält. Dann sah der die Heerscharen an mänllicher Konkurrenz, die geifernd immerhin SEINER Frau nachstellen und die es mit einmal abzuwehren gilt .....solltest Du Dich in dem verbotenen Kleidungsstück hinauswagen.

        Nebenbuhler wegzubeissen und aus seinem Territorium fernzuhalten hat er über die Jahre ein wenig verlernt. Angst ist die hässliche Schwester der Aggression.

        Das hat bei ihm zu Beklemmungen geführt und in Ermangelung eines vernünftiges Planes A griff er gleich zu Plan B und diskreditierte das Beingehäuse samt ihrer Trägerin so dermaßen überzogen, dass jun erst mal Stille eingetreten ist.

        Ein Ziel hat er erreicht: Du bist verunsichert und er hat Zeit gewonnen.

      Ich habe auch so eine "nuttige" Lederhose. ;-)

      Ich kombiniere sie mit einem eng anliegenden Oberteil mit Ausschnitt und hochhackigen Schuhen. Mein Mann hatte mich auch ausgelacht und meinte die wäre out, als ich sie mir gekauft habe.

      Nachdem ich sie aber anhatte, bekam ich nur positives Feedback....... und mein Mann fand sie auf einmal alles andere als out.;-)

      Im Büro würde ich sie jetzt nicht tragen... Eher Abends.

      Allerdings finde ich es wichtig sie mit etwas dezenten zu kombinieren.

      Quatsch!!! Zieh an was du willst, wenn du meinst dass es dir steht. Zieh sie doch einfach dann an, wenn du mit Freundinnen irgendwohin gehst. Vielleicht ist er eifersüchtig. Männer isnd manchmal seltsam. Vielleicht steckt hinter dem unfreundlich irgendwas anderes. Vielleicht ist ihm ne Laus über die Leber gelaufen. ich würde darüber lachen und irgendwas provokantes sagen wie: "Schatz ich geh kurz auf den Strich, bin in einer Stunde wieder da!" Pfff, sone doofe Bemerkung von ihm , ist ja gemein. Lass dich nicht verunsichern. Ich finde Lederhosen nicht nuttig. Überhaupt nicht. DAs kann ganz schick aussehen. ich habe leider Oberschenkel wie ein Pferd, da sieht ne Lederhose mistig aus, sei froh, wenn dir sowas steht! Ich würde sie auch auf Arbeit anziehen. Sollen die doch denken was sie wollen. Andere klatschen sich 3 kg Schminke in die Fresse und da sagt auch keiner offen: sieht ja voll nuttig aus! (obwohl das manchmal angebracht wäre....

      Die Frage ist doch nicht, ob er spießig ist, sondern warum dich die Reaktion verletzt.

      Und wie weit du deinem eigenen Urteil traust.

      • Gute Frage!

        Tatsächlich traue ich meiner eigenen Urteilsfähigkeit nicht und bin in der Hinsicht sehr unsicher. Als ich die Hose anprobiert habe, fühlte ich mich so toll darin, dass ich sie unbedingt haben wollte, obwohl ich schon geahnt habe, dass mein Mann nicht begeistert sein wird.

        Dass er allerdings so heftig reagiert, hat mich getroffen..

    Das kommt darauf an, erstens sehen wir dich nicht, koennen also nur ahnen wie sie aussieht, und ich sage jetzt einfach mal dein Mann hat recht, und Angst.

    Vielleicht sprach er garnicht als Vater mit dir sondern als dein Mann. Ein Mann der Angst hat dich zu verlieren. Läuft sein Hase da plötzlich ohne Vorwarnung als Miss Sexy durch die Gegend. Wer das nicht gewohnt ist und vielleicht auch noch darauf bedacht sie innerhalb bestimmter Menschengruppen zu bewegen, das kann das ganz schön daneben aussehen.

    Ziel und Wirkung verfehlt.

    Aber was wolltest du wirklich damit erreichen?
    Wem wolltest du etwas beweisen? Dir, deinem Mann, deinem Umfeld?

    Ob die Hose der Bringer auf der Arbeitsstelle ist? Auch da kann ich nur sagen je nach dem wo man arbeitet und was man damit erreichen möchte. Die Blicke der Männer sind dir sicher, die Tuschelei der Frauen ebenfalls. Aber bist das in der Hose tatsächlich noch du, oder ist das mehr eine persönliche Mutprobe. Wenn die Authenzität nicht mehr erkennbar ist, sei sicher dann ist es die falsche Hose.

    Solltest du das bedürfnis spüren so etwas tragen zu wollen, solltest du dich fragen wie du dort hin kommst. Vielleicht solltest du deinen Mann mit ins Boot nehmen und schrittweise deine Mode ändern.

    blueH6

    • Mhm, du hast bestimmt recht mit deiner Antwort.

      Es ist jedoch nicht so, dass ich sonst nur wie eine graue Maus herumlaufe. Obwohl ich "schon" 44 bin, trage ich schon des öfteren mal kurze Röcke oder schwarze Stiefel mit hohem spitzen Absatz zum kurzen Rock, aber in dezenten Farben und überhaupt, denke ich, dass es noch sehr dezent ist. Und manchmal finde ich mich auch zu spiessig...

      Ich wollte eigentlich gar nichts erreichen mit der Hose, ich habe sie im Schaufenster gesehen, fand sie schön, hab sie anprobiert und fand mich ganz toll darin. Schon ein etwas anderer Typ als sonst. Richtig authentisch ist sie an mir tatsächlich nicht, aber dann dürfte man ja seinen Stil ja nie mehr ändern.

      Dank eurer guten Antworten werde ich sie auf der Arbeit nicht anziehen und mich dort blamieren, denn die Mehrheit von Euch sagt ja, zur Arbeit eher nich..

      Lieben Gruss

Top Diskussionen anzeigen