Wie will ein Mann, der partout keine Kinder mehr will, keine Vasektomie?

    • (1) 09.03.13 - 22:08
      dasverstehmaleiner

      Hallo,

      warum ist das bei manchen Männern so.

      Wollen partout kein Kind, aber auch keine Vasektomie.

      Warum wollen die dann nicht auf Nummer sicher gehen, fühlen sie sich dann unmännlich?

      Mein Freund hat zwei Kinder und schwört er will keine mehr, wenn ich schwanger würde und das Kind bekommen will, würde er mich wahrscheinlich verlassen.

      Aber sterilisieren lassen mag er sich auch nicht.

      Die Verhütung liegt auf meiner Seite bisher, sind 4 Jahre zusammen, nahm zuerst die Pille, damit hatte ich Probleme, dann Spirale.

      Aber die muss nun dieses Jahr raus, ehrlich gesagt mag ich auch keine mehr, weil ich damit große Probleme und Schmerzen hatte in den letzten 3 Jahren.

      Grüße

      • Viele Männer sind Schisser, wenn es um medizinische Dinge geht. Außerdem lassen sie niemanden gern an ihr "bestes" Stück.
        Meistens reicht es ja auch aus, sich stur zu stellen und die Verhütung auf die Frau abzuwälzen.
        Dieses Sturstellen funktionert auch in anderen Lebensbereichen.
        Wenn du dich auch so stur stellen würdest, hieße das für euch: Ab sofort keinen Sex mehr.

      Wieso dein Freund das nicht möchte, weiß ich nicht. Meiner wird das sicher machen lassen, wenn die Familienplanung abgeschlossen ist.

      Was sagt dein Freund denn zu dem Thema?

      • (5) 09.03.13 - 22:30
        dasverstehmaleiner

        Mein Freund will keine Kinder mehr, sagt er tut sich aber schwer mit Entgültigem.

        Verhütung ist mein Ding, aber wenn ich ein ungewolltes Kind austrage, trennt er sich vielleicht.

        • (6) 09.03.13 - 22:34

          ähm

          das bedeutet dass er nicht definitiv kein Kind mehr will, sondern das heisst leider, dass er definitiv kein Kind mit dir will, mit einer anderen Freu die noch in der Zukunft kommen soll schon.

          Sorry, aber der Typ liebt dich nicht!!!! Du bist für ihn nur der Notnagel

      • Das ist jetzt nicht Dein Ernst, oder?

        das heißt, er will vor allem keine Kinder mit Dir, würde Dich sogar zur Abtreibung drängen. Falls ihm aber die Traumfrau schlechthin vor die Füße fallen sollte, die ihn nur MIT gemeinsamen Kindern nehmen würde, dann wäre er aber durchaus noch zu weiterem Nachwuchs bereit.

        Aber Du bist eben nicht seine absolute Traumfrau, und vielleicht mag er ja mit 55 sich dann doch noch ne 30jährige Anlachen, die dann noch Kinder will oder sowas...

        Du bist also sowieso nicht seine Große Liebe, sondern nur sein "Bratkartoffelverhältnis" - im Moment ganz praktisch, aber mehr auch nicht.

        • (13) 10.03.13 - 21:06

          Bratkartoffelverhältnis- was meinste den damit? Sorry hab ich leider noch nie gehört;-)

          • Eine Beziehung, in welcher der Mann vor allem seine leiblichen Bedürfnisse befriedigt sieht - Kochen, Waschen, Sex, gemütliches Heim - er auf der anderen Seite aber keine feste Bindung eingeht, nichts verspricht, und keine Verpflichtungen der Frau gegenüber empfindet.
            Sehr praktisch für männliche Seite, während der Vorteil für die Frau nur ist, dass sie nicht alleine ist und Sex hat - sonst aber eher recht viel Arbeit.

            Solche Männer achten oft drauf, dass nur einer im Mietvertrag drin steht, man keine gemeinsamen Anschaffungen macht, sondern sich eher ins gemachte Nest setzt. Ein Mann der nur einen Koffer hatte beim Einzug kann recht schnell wieder abhauen, ebenso, wenn SIE bei ihm eingezogen ist, kann er sie schnell vor die Tür setzen.

            • (15) 11.03.13 - 11:16

              Gut jetzt weiß ich es. Aber finds irgendwie beschauert. So ein Mann kommt mir nicht ins Haus. #huepf

              • Solche Männer gibt es viele... Die erzählen eben ggf. was von Liebe, aber Kinder wollen sie im Moment nicht, "vielleicht später". Heiraten - naja, sie fragen eben erst gar nicht. Da kann frau ihren Partner ja schlecht zwingen. und weil es so praktisch ist zieht der Mann bei seiner Freundin mit ein. große Pläne schmieden sie nicht mit der Freundin, kaum was, das über eine Woche Urlaub in einem halben Jahr hinaus geht.

                Und wenn den Männern dann die Richtige über den Weg läuft sind sie schneller weg als man braucht um "Bratkartoffelverhältnis" zu sagen.

                Die Frau weiß meistens gar nichts davon, sie nimmt an, alles wäre bestens, der Mann würde sie irgendwann schon noch heiraten, und später auch noch Kinder wollen. Wirklich nervös werden die Frauen meistens erst, wenn die biologische Uhr überdeutlich anfängt zu ticken. Bis dahin können sie aber schon etliche Jahre an so einen Kerl verschenkt haben.

      Bei mir bliebe die Küche jetzt erstmal kalt!

      Gruß

      Manavgat

(18) 09.03.13 - 22:31

also mein Exfreund (dauer 2 Jahre) hatte bevor wir zusammen kamen eine vasektomie machen lassen, obwohl er kinderlos gewesen ist.

Zuvor war er 12 Jahre in einer Beziehung gewesen mit einer Frau die schon ein Kind von jemand anderes hatte, und ihn jahrelang damit "genervt" hat, dass sie auch von ihm noch eines möchte.

Als er sie verlassen hat, kurz vorher den Eingriff machen lassen, war sie 46, also zu alt um noch jemanden kennenzulernen und sich den lang gehegten Wunsch zu erfüllen. Das nur so nebenbei zum Thema Partner als verlässlicher Gefährte.

Vielleicht würde es ja helfen, wenn Du einen unbändigen Kinderwunsch entwickeln würdest, und leider keine verhütungsmethoden ausser Kondome anwenden kannst.

Da hast du dir aber einen tollen Typ an Land gezogen.

Er möchte sich nicht um die Verhütung kümmern, wird dich jedoch verlassen falls du schwanger wirst. Vielen Dank auch!

Ist das wirklich eine Basis für eine Beziehung?

Top Diskussionen anzeigen