Kann Kot nicht einhalten

    • (1) 11.03.13 - 23:29
      Dingendes Geschäft

      Hallo, muss mal ne Frage stellen die mir peinlich ist.

      Es gibt ja Frauen, die nach der Geburt schwierigkeiten haben Urin zu halten.
      Bei mir ist es genau andersherum.

      Urin kann ich stundenlang einhalten, aber Kot nicht. Ich merke nichts, aber sobald es dann drückt bleiben mir weniger als 2 Minuten um aufs Klo zu rennen sonst würde es in die Hose gehen.
      Bisher gott sei Dank noch nicht passiert.

      Es ist auch keine Luft, die man rauspupsen könnte um den ersten "Druck" zu mindern sondern es ist dirket ein fester harter Stopfen und danach kommt mehr flüssig.

      Einkaufen wird zur Belastungsprobe da sehr viele Geschäfte keine Toiletten haben für Kunden. Mit dem Hund abends raus und ich steh dann dort und muss heim rennen, die Treppen hoch und sorfort aufs WC sprinten und beim Laufen schon die Hose aufmachen sonst wärs zu spät.

      Haben das vielleicht andere Frauen auch, das sie keinen Kot einhalten können nach der Geburt?

      Becken Boden Training? Aber das ist doch eher für die Blase, oder?

      Bitte um Ratschläge, denn angenehm ist diese Radiuseinschränkung nun wirklich nicht.

      Lg

      • (2) 11.03.13 - 23:45

        Mein Tip:

        Geh zum Frauenarzt oder Enddarmspezialisten und lass dich beraten.

        Und sag nicht Kot (das ist von Tieren). Bei Menschen heißt es Stuhlgang.

        Gsmd

        • (3) 11.03.13 - 23:55
          krankenschwester2013

          natürlich heißt es auch beim menschen kot.
          wie oft ich schon eingekotete menschen in der notaufnahme "reinigen" musste ... :(

          (4) 12.03.13 - 07:56

          Na das habe ich ja gern...Klugscheißen #freu und keine Ahnung haben ! Kot ist nicht nur "von Tieren"!

          Wikipedia: "Kot – med. Fäzes oder Faeces, wohl im 19. Jahrhundert aus dem französischen Adjektiv fécal als Fäkalien ins Deutsche entlehnt – ist das meist feste, durch den Darm ausgeschiedene Verdauungsprodukt (Ausscheidung, Exkrement) von Menschen und Tieren, bestehend aus Wasser, Darmbakterien, abgeschilferten Zellen der Darmschleimhaut, Sekreten der Verdauungsdrüsen, nicht resorbierten Nahrungsbestandteilen sowie Gärungs- und Fäulnisprodukten."

          • Wenn man zum Arzt geht sagt man Stuhlgang und nicht Kot.
            Den Link von Wiki kannte ich auch, danke sehr.

            Mir ging es um die Ausdrucksform. Man sagt ja auch nicht zum Arzt "Ich habe mich eingeschissen." ;-)

            Natürlich kann man hier auch sämtliche Antworten gerne in den falschen Hals bekommen wenn man möchte und es einem gut tut ;-)

      (11) 11.03.13 - 23:59

      Also das hört sich überhaupt nicht nach Beckenboden an.
      Ich kann dir nur empfehlen, das auf jeden Fall ärztlich abklären zu lassen - unbedingt!

      Geh zu einem Arzt und lass es abklären, spontan fiel mir ein:

      Muskuläre Darminkontinenz

      Eine muskuläre Darminkontinenz betrifft die Schließmuskulatur des Enddarms. Von dieser Form der Inkontinenz sind wiederum die Frauen, die Schwangerschaften und spontane Entbindungen erlebt haben, am häufigsten betroffen, weil der Beckenboden erschlafft ist (Beckenbodeninsuffizienz). Damit ist diese Inkontinenzform mit der Stressinkontinenz der Harnblase vergleichbar und häufig bestehen beide Symptome auch gleichzeitig.

      http://www.vivemus.de/kategorien/fit-aktiv/gesundheit/altersbeschwerden/inkontinenz/stuhlinkontinenz.html

      Alles Gute für Dich!
      Bongomaus

      (13) 12.03.13 - 07:21

      Bei einer Freundin wurde während der Geburt der Schließmuskel des Darms verletzt und sie hatte dieselben Probleme. Wie lang das dauerte, weiß ich nicht mehr.

      Geh zum Arzt.

      (14) 12.03.13 - 08:22

      das hat aber nicht dieses forum #augen

    Wende dich an einen Proktologen - da hilft Beckenbodentraining - aber gleich mit so einem "Stimulator" - wenn es bei dir so schlimm ist!

    Ansonsten: Stuhlgang rhythmisieren? Also: immer morgens nach dem Frühstück - dass du planen kannst?

    Das Problem tritt häufiger auf und mit Fleiß ist es in den Griff zu bekommen!

    Dasselbe Problem hatte der Sohn einer Freundin. Die Ärzte haben ihn - wie er so schön sagt - komplett durchgespült, denn sein Stuhlgang war total verhärtet. Der dünnere Stuhlgang hat sich dann quasi unbemerkt daran vorbeigequetscht. Danach war alles gut.

    LG
    Jenny

    Hallo!

    Ich kenne das Problem von meiner Schwie-Mu. Sie hat es seit der Geburt. Also sie kann den Harn, sogut wie gar nicht mehr verhalten und Stuhlgang auch nicht. Würde auf jeden Fall zum Arzt gehen.

    Alles g. G.

    Hallo,

    bist Du bei der Geburt zufällig am Schließmuskel gerissen?

    Meine Zweite wurde per Kaiserschnitt geholt, weil ich bei meiner Ersten am Schließmuskel angerissen war und die Wahrscheinlichkeit lt. Ärztin groß gewesen wäre, ganz zu reissen und dann eventuell stuhlinkontinent zu werden.

    Das wäre für mich auch der Horror gewesen...

    Lass es mal abklären, da kann man bestimmt auch was machen.

    Ich wünsche Dir alles Gute!

    LG Miba

    • (21) 12.03.13 - 22:48
      dringendes Geschäft

      Nein, gerissen ist bei mir nichts, das kam auch erst im Laufe der Zeit.

      Ich glaube das Problem ist nicht das halten, sondern das merken.

      Ich merk es und habe dann nurnoch 2 Minuten höchstens Zeit um aufs Klo zu kommen.

      Aber auch nicht ständig, sondern normal häufig so 2-3 mal am tag

Hallo,

du solltest zum Gstro Spezi gehen, kein Hausarzt oder so. Und dann abklären ob du evtl auch eine Nahrungsunverträglichkeit hast falls du Durchfall haben solletst.

Dann mit einem Psychologen reden, hilft unwahrscheinlich. Warum? weil er dir andere Wege zeigt.

Ich kann dir von mir sagen. Mir ist es einmal passiert, bekam Durchfall und ja in die Hose. Aber leider kam währendesssen mein Mann ins Bad, shit würde ich sagen. Und dann fing es an zu rattern als er noch die Bemerkung lies. Sei froh das du nicht im Bus naja du weißt schon getan hattest.

FAZIT: ich fuhre 2 Jahre kein Buss mehr, nur noch mit dem Zug und wenn keine Toilette in Ordnung war, dann fuhr ihc auch später. Total dumm und nach 10 Jahren kann ich darüber lachen.

Aber ich wurde abhängig von Durchfalltabletten, damit ich bloß nicht muß und Abends mußte ich Körner mit Wasser trinken damit ich konnte. Ein Kreislauf!!!

Und nein es ist nicht zu lachen, es ist ein Tabuthema und wie oft passiert das in der Öffentlichkeit wo wir es selbst nicht mal bemerken. Ich mußte es lernen, das ich jederzeit auf die Toilette konnte. Ich war überall und wußte welche Toilette ich gehen konnte. Ich verhielt mich auch wie eine Abhängige, mal hier in die Apo morgen in der der. Was keiner weiß. Die Durchfalltabletten machen abhängig und sollte eigentlich auf Rezept geben. Und viele Sportler nehmen das, damit sei einhalten können....bei großen Wettkämpfen.

Ich hörte mein Bauchgrumeln und der grummelt weil er arbeiten wir ihn abe rnicht voll nehmen. Ich mußte lernen damit umzugehen. Eine Therapie half mir und es war der Anfang meiner Geschichte, wo ich mich bei meiner Arbeit ständig ansteckte. Im Labor! Da bekam ich dann auch eine Laktoseinteroleranz, da ich viele Durchfälle hatte und mich oft ansteckte. Ja auch das geht! Nun weiß ich das ich eine LI habe, vertrage auch einiges wieder. Evtl liegt es an der Schwangerschaft aber ich kann sagen.

DU packst das!!!!!

Denn es schrecklich zu wissen, das was mann hat und vor mann Angst hat den ganzen Alltag prägen kann besonders wenn noch Kinder gibt, DIE bei schönen Wetter raus wollen....
Ich oute mich mal jetzt, auch wenn viele Lacher kommen oder jemand das nicht glauben mag. Wir sind ja hier bei URBIA und da laufen viele Besserwisser rum;-)

Aber ich möchte damit sagen, DAS viele das haben und nicht nur die TE oder ich es hatte...viele wo ihr denkt, nee die doch nicht. Oh doch....

Also müssen wir mal so, die im Altenheime müssen einiges abverlangen. Denn sie wickeln die Heimbewohner und die noch klar im Kopf sind und sich schämen, DAS sie das eben in die Windel gemacht haben. Ich kann es nicht, daher Hut ab vor den Pflegerinnen in den Heimen. Meine Welt ist es nicht.

LG Josie
wenn gerne weiter über Pn.

  • (23) 15.03.13 - 14:25
    dringendes Geschäft

    Dankeschön für deine Ehrlichen worte.

    Ich fahre auch lieber Bahn, da die Strecken mit dem Bus sehr weit sind und nur alle paar Stunden einer fährt und da kann ich nicht unterwegs aussteigen und ne Toilette suchen und auf den nächsten Bus warten.

    Beim Autofahren ist das Problem das die Raststätten so weit auseinander liegen und oftmals garkeine Toiletten sondern nur ne Bank und nen Tisch haben.

    Eingekotet habe ich mich gott sei Dank bisher noch nie.
    Ich kenne einen der kann seinen Urin nicht halten und macht sich oft ein, er ist aber weder geistig noch körperlich behindert.

    Durchfallähnlich ist es auch nicht, das Problem ist ich merke die Darmbewegungen nicht. Wie mein PArtner, der merkt es schon stunden im vorraus und kann dann sogar überlegen ob er jetzt oder erst "heut abend" auf die Toilette geht.

    Ich merke lediglich ein grummeln und mein Hintern fühlt sich auf einmal richtig dick an, also vom gefühl in meinem Kopf her, wie so ein richtig dicker wespenhintern denke ich mir dann immer und dann habe ich nurnoch 2 minuten Zeit für aufs Klo zu kommen.

    Vorher ist null!

    Ich steh dann hier, drücke probehalter und denk mir, da kommt die nächsten stunden nichts und gehe dann runter, kaum unten kann ich schon im weltrekordsprint wieder hochjagen und muss unterwegs hoch schon den schlüssel rauskramen und auf dem weg über den Flur die Hose aufmachen.

    Tabletten dagegen möchte ich eher weniger ausprobieren.

    Mein Nachbar nimmt ebenfalls ein Mittel das alles unterdrückt und muss dann abends entwäasserungstabetten nehmen, die aber so viel wasserausscheiden verursachen das er krämpfe bekommt, also muss er wieder andere tablteen nehmen gegen die Krämpfe (magnesium? ) und dann später wieder tabletten die das Wasserlassen abstellen.

    Sehr schlimm.

    Die Altenpfleger haben es echt nicht leicht, da hast du recht

Top Diskussionen anzeigen