Er hat mich so verletzt.

Ich habe in dieser Kategorie noch nie was geschrieben, aber ich weiß gerade überhaupt nicht wohin mit mir und muss das jetzt einfach von meiner Seele schreiben.

Mein Freund wird in Streitgesprächen öfter aufbrausend, manchmal auch richtig fies und gemein. Ich hingegen bin der totale Harmonietyp, schlucke total viel runter, beschwichtige und am Ende entschuldige ich mich sogar noch, obwohl ich weiß, dass ich im Recht war - einfach um des lieben Friedens Willen. Ein schiefhängender Haussegen ist für mich unerträglich. Ich bin wirklich ein totales Weichei, kann mich oft nicht durchsetzen und für mich selbst eintreten. Mit 30 Jahren.

Um auf den Punkt zu kommen: Ich bin im 8. Monat schwanger, Mitte Mai kommt unser erstes Baby. Die Eltern meines Freundes leben im Ausland, seine Mutter möchte aber unbedingt nach der Entbindung kommen, um mich zu "unterstützen". Da könnte ich zwar drauf verzichten, denn erstens habe ich eine eigene Mutter, zweitens ist sie eher der Typ, der einem sagt, wie es richtig läuft und man selbst alles verkehrt macht. Aber ich versteh auch, dass sie ihr Enkelkind gern sehen möchte. Heute Morgen kam dann das Gespräch darauf, wann genau sie kommen soll. Ich meinte, mir wäre lieb, wenn sie erst 4-6 Wochen nach der Geburt käme, damit ich erst einmal etwas Zeit habe, selbst mit der neuen Situation zurechtzukommen. Das fand er dann schon total blöd von mir, ich würde schließlich ihre Unterstützung brauchen, er selbst habe nur 2 Wochen Urlaub nach der Geburt etc. Wir haben uns dann darauf geeinigt, dass sie ca. 3 Wochen nach der Geburt kommt, also 2. Juni-Woche. Daraufhin rief er sie an (ich verstehe ihre Sprache nicht) und teilte mir anschließend mit, dass sie so spät nicht kommen wolle, scheinbar sei sie nicht erwünscht, also würde sie nun gar nicht kommen. Ich meinte dann zu ihm, wieso hast du das so rübergebracht und mich so dargestellt, als würde ich sie nicht haben wollen. Er hat ihr tatsächlich gesagt, dass ich sie so früh nicht haben wollen würde. Er ist doch mein Partner, des Vater des Kindes, wieso kann er nicht rüberbringen, dass es für UNS besser wäre, sie käme etwas später. Na ja ein Wort gab das andere, er meinte ich solle mich nicht so anstellen, normalerweise wäre es so, dass die Mutter sofort nach Geburt da ist, um zu helfen. Daraufhin meinte ich, ja, meine, also die Mutter der Mutter. Zu ihr habe ich doch ein ganz anderes Vertrauensverhältnis. Daraufhin ist er dann richtig ausgetickt und meinte, auf ihn und seine Wünsche ist scheinbar geschissen, er würde sie schließlich so selten sehen, und was seine Mutter mir überhaupt getan hätte. Ich weiß gar nicht mehr wie es dazu kam, jedenfalls hat er mich als Hure, Schlampe und Prostituierte beschimpft. Ich war daraufhin so schockiert, dass ich nur heulend gesagt habe, wie kannst du sowas zu der Mutter deines Kindes sagen, und bin ins andere Zimmer gegangen.

Da lag ich dann erst ne Runde heulend, dann tat es mir total leid, dass seine Mutter sich jetzt wegen mir unterwünscht fühlt (ihr seht, harmoniebedürftiges Weichei). Habe sie angerufen und ihr gesagt, dass sie gern kommen kann, ich nur Angst hatte, am Anfang nicht richtig klarzukommen. Sie war dann ganz lieb und wir haben uns wieder auf die 2. Juni-Woche geeinigt. Von dem Gespräch hat er nichts mitbekommen. Wir haben uns weiter angeschwiegen, haben zwischendurch schweigend den Wochenendeinkauf erledigt (er meinte tatsächlich zu mir "Na ja, wenn du nach allem was war, schon wieder in Einkaufslaune bist..." - er ist tatsächlich sauer auf MICH!), jetzt sitz ich im Schlafzimmer, er ist gerade auf dem Sofa im Wohnzimmer eingepennt. Davor hat jeder stillschweigend vor seinem Laptop gesessen. Hier herrschen eisige Temperaturen.

Ich fühle mich so verletzt und gleichzeitig so hilflos. Irgendwann werden wir wohl miteinander reden müssen, aber ich kann beim besten Willen nicht auf ihn zugehen, und er würde mich eh zurückweisen. Und dass er bei mir ankommt ist ebenfalls nicht zu erwarten. Ich finde die Situation unerträglich, habe eben mit einer Freundin telefoniert und werde jetzt erst einmal zu ihm fahren. Da er schläft, wird er das zwar nicht mitbekommen, aber er ist vorhin auch irgendwo hingegangen, ohne zu sagen wohin. Nach 20 Minuten war er wieder da.

Nach den Beleidigungen (sowas hat er noch nie zu mir gesagt in 4 Jahren) habe ich irgendwie das Gefühl, etwas ist für immer kaputt gegangen. Und ich finde es unglaublich, dass er trotz der Schwangerschaft solche Streits provoziert, das Baby hat gleich ganz doll getrampelt und sich gar nicht mehr beruhigt, mein Blutdruck war wahrscheinlich jenseits von Gut und Böse.

Ich weiß gar nicht, was ich jetzt von euch erwarte...ich will wahrscheinlich einfach ein paar tröstende Worte hören :(

Hallo.

Du wirst unterdrückt, beleidigt, manipuliert ... und wahrscheinlich früher oder später geprügelt (wenn nicht schon passiert und Du lässt es hier nur unter den Tisch fallen, weil die ganze Beziehung an sich schon beschämend genug ist).

Du hast nur zwei Möglichkeiten ...

1. Trenn Dich

2. Lerne zu leiden, ohne zu jammern.

Zur Entscheidungsfindung kannst Du Dir ja mal folgende Fragen stellen:

Hattest Du irgendwie Torschlußpanik, dass Du Dich auf so einen einlassen musstest?

Hast Du eine solche angst vor dem Alleinsein, dass Du Dir diesen Typen (aus welchem Kulturkreis eigentlich - muss ja einer sein, in dem Frauen, bis auf die eigene Mutter, nichts wert sind) zwingend antun musst?

Warum bekommt man in Gottes Namen von so einen ein Kind?

Warum möchtest Du keine Beziehung auf Augenhöhe führen - partnerschaftlich und gleichberechtigt?

LG und sorry, dass mir tröstende Worte zugegebenermaßen schwer fallen - ich werde Frauen wie Dich wohl nie verstehen. Trotzdem alles Gute.

Ausgerechnet du fragst dich warum Frauen von so einem ein Kind bekommen?
Der Vater deines Kindes war noch schlimmer.

Kennst Du den Vater ihres Kindes? Hast Du in der Familie gelebt und kannst Dir anmaßen zu urteilen? Warum schreibst Du in schwarz, reicht die Traute nicht so weit?

weitere 2 Kommentare laden

Darf man fragen, aus welchem land dein mann stammt?

Trolle sind hier nicht gefragt ...

... kümmere Dich um Deinen angeblichen Mann, der mit Stinkezähnen flennend in Eurer Wohnung hockt!

Der ist schwul? #winke

Wie erkennt ihr nur die Trolle immer? Habt ihr ein Signal am Rechner, das aufblinkt?

LG

weitere 6 Kommentare laden

Warum verlässt du ihn nicht oder steckst deine Grenzen ab.

Er ist sauer auf dich??? Ist irgendwie verkehrte Welt...

Gav auch so eine Beziehung aber mit tag täglichen Prügeln hinter mir. Da hilft nur Sachen packen und ab ins frauenhaus, zu eltern oder freunden.

Und deinen Freund ab mit ihm in Abschiebehaft, haben eh zuviele hier in unserem Land.

>>> Und deinen Freund ab mit ihm in Abschiebehaft, haben eh zuviele hier in unserem Land. <<<

Na, wenn da die Prügel nicht nachhaltig was angerichtet hat ...

Er ist Ire, mit Abschiebehaft ist also schlecht. Finde solche Bemerkungen übrigens nicht so toll :(

Dass Problem ist, dass ich kaum Durchsetzungsvermögen habe. Mich schockiert es total, wenn man mich anschreit oder beleidigt, ich kann mit sowas nicht umgehen und fange einfach an zu heulen. Ich kann mich nicht wehren.

Nein, er hat mich noch nicht geschlagen, und die meiste Zeit läuft es auch harmonisch und völlig normal zwischen uns. Ihn zu verlassen, dann noch hochschwanger, soweit bin ich noch lange nicht. Ich habe übrigens auch nicht gejammert, sondern einfach mein Herz ausgeschüttet. Dachte dazu wäre dieses Forum da... Vor allem, da es sonst niemandem gibt, mit dem ich darüber reden könnte.

>>> Ich habe übrigens auch nicht gejammert, sondern einfach mein Herz ausgeschüttet. <<<

Das mit dem Jammern und leiden lernen ist nur ein geflügelter Spruch ... bitte nicht so wörtlich nehmen.

Und warum hast Du niemanden, mit dem Du reden kannst - hat er Dich inzwischen schon isoliert?

Wenn Du ihn nicht verlassen willst, dann stell Dich mal weiterhin darauf ein:
http://www.re-empowerment.de/include.php?path=content/content.php&contentid=7
Entweder gehst Du in einer solchen Beziehung zugrunde oder schwer traumatisiert daraus hervor, wenn Du irgendwann mal dann doch den Absprung schaffst.

Und hoffentlich wachst Du auf, wenn das Kind da ist - und schützt Dein Kind.
Kein Kind sollte in einer so kranken Beziehung aufwachsen.
Wenn Du nur Dich selbst zerstörst und Dir das antust, ist das Dein Ding - Dein Kind kann nichts für seine Eltern und ist Euch schutzlos ausgeliefert. Was willst Du dem Kind vorleben? Soll es als Junge werden wie sein Vater? Soll sich eine Tochter mal einen solchen Mann wie ihren Vater aussuchen und sich behandeln lassen wie ihre Mutter.

Sorry, für die harten Worte, aber ...

... WACH AUF!

Ich war mit einem Engländer zusammen, der ähnliche Tendenzen hatte wie Dein Mann (muss am Wasser auf der Insel liegen;-)) ... es sind so viele schlimme Dinge passiert, ich habe die Beziehung in jedem einzelnen Satz bei Re-Empowerment wiedererkannt.
Irgendwann war ich an dem Punkt, in dem ich entweder aus dem Fenster gesprungen wäre oder ins Gefängnis gegangen wäre, weil ich ihn aus Verzweiflung und Hilflosigkeit umgebracht hätte ... ich konnte nicht mehr ...

... als ich den Verdacht hatte, schwanger zu sein (hat sich dann bestätigt), wurde ich wieder ganz klar, fand einen emotionalen Abstand und meine alte Kraft zurück ... und trennte mich umgehend. Eben weil mir sofort klar, das eine ganz miese Mutter wäre, wenn mein Kind in dieser kranken Beziehung aufwachsen müsste.
Und ja, meistens verlief es bei und auch harmonisch und völlig normal (bis er in den letzten 4 Wochen der Beziehung dann komplett die Maske fielen ließ), aber das konnte die schlimmen Situationen nicht aufwiegen.

Wenn Du die Beziehung weiterführen möchtest, solltest Du wirklich versuchen, in einer "normalen", streitlosen Situation mit ihm ruhig zu reden.

Streiten ist ja in Ordnung (bis zu einem gewissen Maße), aber man darf im Streit nicht den Respekt vor dem anderen verlieren.
Alternativ könnt Ihr auch eine Paar- oder Eheberatung machen, in der er mal Impulse von außen bekommt.
Vielleicht kannst Du auch allein etwas machen, damit Du Dich ihm gegenüber angemessen verhälst, sprich, mehr Selbstbewußtsein bekommst.

weitere 2 Kommentare laden

Sorry aber wieso du so doof bist dich zu entschuldigen wenn er dich so beleidigt versteh ich nicht. Harmoniesüchtig ja OK aber doch nicht soweit das du dich ständig unterbuttern läßt. Wieso wolltest du diesen Typen überhaupt?

Ela

Ich habe mich nicht entschuldigt. Ich habe damit meine Verhaltensweise in Konflikten beschrieben (nicht nur mit ihm).

Dein Verhalten ist eine ENTSCHULDIGUNG!

Ela

Du hast leider mit dem falschen Mann ein Kind gemacht.

Lauf so schnell dich deine Beine tragen. Ich habe mich auch sehr oft aufgeregt in der Schwangerschaft mit meinem Sohn, er bekam dann einen Hirnschlag. War allerdings nicht wegen meiners Partners sondern wegen des Jobs.

Ist es das wert?

"Daraufhin rief er sie an (ich verstehe ihre Sprache nicht) und teilte mir anschließend mit, "

"Habe sie angerufen und ihr gesagt, dass sie gern kommen kann, ich nur Angst hatte, am Anfang nicht richtig klarzukommen. Sie war dann ganz lieb und wir haben uns wieder auf die 2. Juni-Woche geeinigt. Von dem Gespräch hat er nichts mitbekommen."

#kratz

Du hast scheinbar noch keine zwei Iren sich miteinander unterhalten hören.

Ne, bisher nicht.
Klär uns auf.

Hallo,

Nur kurz am Rande:

Mein Mann hatte vor - langer - Zeit einen ähnlichen Aussetzer. Nicht so krass wie bei Dir, aber für mich verletzend.

Ich habe lange gebraucht um das zu verdauen und ja, auch ich hatte das Gefühl, dass etwas zerbrochen ist, einfach, weil ich ihm so eine Reaktion niemals zugetraut hätte.

Nunja, wir sind immer noch zusammen, er hat sich später dann entschuldigt, aber ich hab dennoch eine Weile gebraucht. Es gibt einfach Dinge nicht man nicht sagt oder tut, egal, was vorfällt. Zumindest meine Meinung.

Liebe Grüße und alles Gute für die Geburt :-)

Danke für deine Antwort. Ich war auch überrascht, ich hätte es ihm ebenfalls nicht zugetraut. Ich glaube er hat es mittlerweile schon wieder vergessen und findet nach wie vor, dass ich ihn bzw. die Gefühle seine Mutter verletzt habe, weil ich sie nicht hier haben wollte... Ich warte auch noch auf die Entschuldigung. Bislang ist aber weiterhin Funkstille. War gestern den ganzen Tag bei meiner Freundin, er hat mich abends angerufen und gefragt wo ich bin und wann ich komm. Sind trotzden wortlos nebeneinander eingeschlafen #aerger

.. Ich warte auch noch auf die Entschuldigung. Bislang ist aber weiterhin Funkstille.

Und das ist tragischerweise sehr bezeichnend. Er hat dich ja nicht einfach nur laut angemotzt, was mal im Streit passieren kann. Aus nichtigen Gründen bzw. absichtlich falsch verstandenen Beweggründen für die Absage an seine Mutter hat er dir die übelsten Beleidigungen an den Kopf geworfen.

Der Mann hat leider überhaupt keinen Respekt vor dir. Zum einen, weil er offensichtlich h nicht einmal Reue empfindet, sondern sich noch im Recht glaubt. Und zum anderen weil er von dir gewöhnt ist, dass du klein bei gibst. Aus diesem Kreislauf wirst du schwer wieder heraus kommen. Ich vermute natürlich nur, dass die Streits weiterhin eskalieren könnten, wenn du anfängst, ihm die Stirn zu bieten. Jetzt bist du standhaft geblieben mit deinem Wunsch und er ist ausgetickt. U. U. steigern sich seine Ausfälle mit der Zeit, vielleicht sogar bis hin zu Prügeln. Und dann kommen solche Typen daher und wollen der Frau einreden, sie sei daran Schuld, dass ER sich so aufregen muss, weil sie ihn provoziert hat.

Pass gut auf dich auf und auch dir Hilfe. Ich würde tatsächlich mal mit dem Weißen Ring in Verbindung setzen https://www.weisser-ring.de/internet/so-helfen-wir/vorbeugung/index.html

Dort gibt es präventive Beratung, auch bei häuslicher Gewalt, auch psychischer Art. Man kann dort unverbindlich anrufen und sich beraten lassen. So bist du zumindest vorbereitet, wenn es schlimmer wird bei euch daheim und du ist worauf du achten musst. Viel Glück!

weitere 4 Kommentare laden

Hallo,
ich finde zwei Dinge hier sehr wichtig:

1. Lern die Sprache deines Partners. Ich stell mir grausam vor, dass mein Mann mit meinem/unserem Kind in einer Sprache spricht, die ich nicht versteh, ganz zu schweigen davon, dass er dann eben seinen Anghörigen gegenüber jeden Mist erzählen kann, ohne dass du es merkst.
2. Sag ihm ganz klar und deutlich, dass du von ihm erwartest, dass er sich entschuldigt, wie sehr er dich verletzt hat und setz ihm ein Ùltimatum, wenn er sich bis dahin nicht entschuldigt, dann wäre für mich die Beziehung endgültig vorbei. Wobei ich da wohl jetzt schon Koffer packen würde, wenn ich vom Vater meines Kindes als Hure und Co. beschimpft würde...
Sei stark für dich und dein Kind!
LG

Danke für deine Antwort (:

Ich spreche doch seine Sprache - englisch - die beiden sprechen einen irischen Dialekt, bei dem ich nichts verstehe, also sagen wir vielleicht 10%. So wie er mir auch nicht folgen kann, wenn ich platt mit meinen Eltern spreche. Wüsste nicht, wie ich das ändern sollte...

Ja über deinen Vorschlag habe ich auch schon nachgedacht. Schon allein, um dieses eisige Schweigen zu beenden. Aber so eine erzwungene Entschuldigung ist irgendwie auch nicht wert.

Gut, das ist natürlich nicht zu ändern, das stimmt.

Eine erzwungene Entschuldigung ist nicht viel wert, aber er muss einfach sehen, was er dir angetan hat. Geh doch bitte mal zu einer Familienberatungsstelle und lass dir Möglichkeiten aufzeigen, wie du ihm deutlich machen kannst, dass er einen Fehler gmeacht hat.
Du suchst die Schuld bei dir, sagst, du bist ein Opfertyp, der die Männer dazu provoziert, so mit dir umzugehen, da würde ich ansetzen- mach dich selber stark, er muss damit auskommen.
Vielleicht sagst du ihm auch, du gehst jetzt für ein paar Tage zu ner Freundin oder deinen Eltern, weil du dir erstmal darüber im Klaren werden musst, wie du mit der Situation umgehen wirst. Eine solche Verletzung ruft tiefe Wunden hervor.
LG und viel Kraft!