Mein Mann hat mich finanziell betrogen

    • (1) 19.03.13 - 18:20
      ausheulen

      Hallo,
      ich habe Heute herausgefunden, dass mein Mann heimlich Sportwetten macht im Internet. Wir haben nach der Heirat mein Konto aufgegeben und nur seins behalten, ich habe volle Befugnis dafür, eine EC-Karte, kann Geld abheben etc. Nun sind wir umgezogen und die nächste Bankfilliale ist 40 km weit weg, also kann ich nicht mehr zur Bank hingehen um eine Überweisung zu tätigen. Er rückt aber die Onlinebanking Daten nicht raus. Das geht jetzt 1 Jahr lang so. Irgendwie wurde ich misstrauisch. Da kam eine Rechnung über 500 EUR vo einem Internetportal, die Sportwetten anbieten. Er sagte, sei sicher eine Fehlbuchung. Vor 2 Tagen hat er vergessen, die Internetseite zu schliessen, auf der er gerade unterwegs war und er war auf einer Seite für Sportwetten eingeloggt. Dort stand, dass seine 50 EUR erfolgreich überwiese wurden.
      Heute bekam ich so Zweifel, weil er mir einfach den Zugang zum Onlinebanking nicht gibt, dass ich die Kontoauszüge suchte... Ich weiss, hätte ich viel früher machen sollen. Im Jan und Feb wurden insgesamt 7750 EUR an eine mir unbekannte Institution überwiesen. Hab das im Internet eingegeben udn eine Verbindung zu den Sportwetten herstellen können. Unser Depot-Konto ist leer, da waren vor 1/2 Jahr noch 11000 EUR drauf. Mir ist so schlecht.
      Heute Abend rede ich mit ihm, er streitete bis jetzt ja alles ab und log mir mitten ins Gesicht.

      Ich fühle mich so betrogen, hintergangen etc. Am liebsten würde ich einfach gehen. Wir haben aber 3 kleine Kinder und er kann mir das Konto sofort sperren, wenn er das will. Das hab ich noch herausbekommen. Ich könnte nur noch heulen.
      Könntest ihr das verzeihen?
      ausheulen

      • Ich könnte eher eine unbedachte Ausgabe verzeihen als die Tatsache, daß mir jemand die gemeinsamen Kontodaten vorenthält. Du bist doch kein Teenager.

        (3) 19.03.13 - 18:31

        Wende dich an ein Anwalt und wende dich an das Sozialamt, irgendeine Beratungsstelle.

        Suche dir eine Wohnung
        mach ein eigenes Konto auf
        Sieh zu das dir jemand hilft

        und raus aus dieser Ehe. Aber schleunigst!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

        Sozialamt Hartz4 beantragen, das kindergeld auf dein neu eröffnetes konto leiten lassen. Und eine Wohnungserstausstattung beantragen.

        Viel Glück

        würde dir gerne mehr helfen.

        Ich könnte dieses geplante Vorgehen und Anlügen nicht verzeihen.

        Er hätte nach einigen Wochen zu dir kommen müssen und dir seine Spielsucht (?) beichten müssen. Es ist euer gemeinsames Geld und er hat in kurzer Zeit 11.000€ verblasen....
        Und es wäre mehr geworden, wenn du es nicht jetzt herausgefunden hättest.

        Auch wenn er alles abstreiten würde, könnte ich nicht verzeihen.

        Ich hab generell ein riiiiesen Problem mit Lügen, Betrügen und Hintergehen.

        Menschen machen große Dummheiten, ok. Aber dann verlange ich auch, dass sie dazu stehen und nicht feige den Ehepartner derart betrügen!

        • "Auch wenn er alles abstreiten würde, könnte ich nicht verzeihen."

          Dieser Satz ließt sich komisch und macht keinen Sinn: Sollte heißen: Wenn er jetzt auch noch obendrein alles abstreitet, so könnte ich es erst Recht nicht verzeihen.

      Könntest ihr das verzeihen?

      Keine Ahnung.

      Vielleicht ist dein Mann spielsüchtig und das ist eine tragische Krankheit. Immerhin hat er sich nicht für sein geliebtes Auto ein nicht abgesprochenes Extra gegönnt sondern eure gesamten Ersparnisse aufgebraucht.

      Allerdings würde ich sofort ein eigenes Konto auf deinen Namen einrichten und zumindest das Kindergeld darauf umleiten. So steht du nicht im schlimmsten Fall mal ohne einen Cent da.

      Alles andere wirst du nur im Gespräch erfahren - hoffentlich.

    • Hallo,

      ich an deiner Stelle würde auch wenn es schwer fällt erst einmal die Füße noch einen Moment still halten.

      Du schreibst, dass du eine Vollmacht über sein Konto hast. Wenn du ihn darauf ansprichst und er bekommt den entgültigen Knall und wiederruft die Vollmacht, dann hast du das Nachsehen.

      Ich würde morgen zur nächsten Bank, ein Konto eröffnen. Die Kindergeldkasse über die Änderung der Bankverbindung informieren sowie andere von denen du Geld bekommst. Wenn das vom Tisch ist, würde ich die Karten auf den Tisch legen.

      LG

      • (8) 19.03.13 - 19:29

        Das konto ist leerer wie ne flasche wodka beim Alkoholiker!

        Sie kann sich sogar SEHR glücklich schätzen wenn der so doof ist die vollmacht zu widerrufen und das konto nurnoch auf sich laufen zu lassen dann hockt der der mit seiner kacke alleine da.

        ich würde den rausprügeln den Hund das der die nächsten jahre weder sitzen noch liegen könnte und keinerlei friedliches gespräch mit einem führen der mich und meine Kinder finanziell ruiniert hat

    Total vergessen:

    So einen Betrug könnte ich gewiss nicht verzeihen!

    Auch wenn ich mich mal wieder ganz arg gegen den "Mainstream" stelle,
    aber mein erster Gedanke war

    STOP!

    Wenn Du ihn heute Abend konfrontierst und wütend, verletzt und naja halt eben so drauf bist, wie Du gerade schreibst, dann wirst Du ncihts, aber auch gar nichts erreichen.
    Ich orakel selten, aber hierauf geb ich Dir ne Garantie.

    Außerdem darauf das Dein Mann ein Suchtproblem hat, das heißt hier geht es NICHT um Betrug, sondern darum das er KRANK ist!

    Das sieht er vielleicht nicht ein, aber wenn Du jetzt ein bisschen zurückruderst und wirklich (!!!!) wissen willst was los ist, was mit IHM los ist, warum er süchtig ist, dann kann sich das Blatt vielleich tnoch wenden.

    Ansonsten orakel ich ein 3. Mal, geht Eure Ehe den Bach runter und Du bist genauso beteiligt wie bei jedem anderen Eheproblem auch.

    Ich helf Dir gerne wenn Du ernsthaft versuchen willst das auf die Reihe zu bekommen per PN.

    Lg, Cora

    • Eine Ehe, in der so ein Ungleichgewicht herrscht, dass er ihr sogar den Zugang zu den gemeinsamen Konto-Daten verweigert ist schon laengst den Bach runter gegangen.

      Er hat sie in eine totale Abhaengigkeit gebracht, da muss sie einfach raus. Das ist Misbrauch.

      • Natürlich kann sie gehen.

        Das steht jedem offen.

        Trotzdem hat jeder eine Eigenverantwortung.
        In Abhängigkeit gerät keiner der sich da nicht hinbringen lässt!!!

        Und so wie Du schreibst unterstellst Du ihm Vorsatz.
        Das ist etwas was man bei Suchtkranken nicht so sehen kann wie bei Gesunden Menschen... Aber dafür brauchts halt einfach.. naja, ich sag mal Großkotzig - ein bisschen Hintergrundwissen und den Willen zu Empathie.

        Schönen Tag!
        Cora

        • Ich habe keinerlei Empathie fuer einen Mann der seine Partnerin dazu bewegt ihr eigenes Konto aufzugeben, und dann noch nicht mal vollen Zugang zu allen Informationen ueber das angeblich gemeinsame Konto gewaehrt. Das ist schiere Respektlosigkeit.

          Da ist es mir voellig egal ob zu seinem kontrollierendem Verhalten auch noch Spielsucht als Krankheit kommt.

          Ich kann auch nicht verstehen, warum Menschen sich in solche Abhaengigkeiten begeben, aber wuerde trotzdem nicht die Schuld beim Opfer suchen.

          • Das tu ich auch nicht, nur die Eigenverantwortung.
            Mir geht es grundsätzlich nicht um "Schuld" - meines erachtens könnte man das Wort streichen, ebenso wie "Fehler".

            Aber ich seh schon, wir können uns das Gespräch darüber sparen.
            Psychische Krankheiten sind einfach in vielerlei Augen nicht anzuerkennen und so lange das so ist, werden sich die damit verbundenen Stigmata auch nicht auflösen leider.

            Somit leistest auch Du einen Beitrag dazu das es so schwer ist sich psychischen Leiden zu stellen, dazu zu stehen und die Kraft zu finden gesund zu werden.

Top Diskussionen anzeigen