Kein Sex - er sagt mir nicht woran es liegt

    • (1) 25.03.13 - 11:31
      hin und hergerissen

      Ich bin hin und hergerissen. Letzte Nacht habe ich beschlossen mit meinem Freund Schluss zu machen. Heute früh bekam ich eine Herzzerreißende SMS dass er mich über Alles liebt. Man…man könnte sich ja freuen…wenn da nicht ein für mich unzulösendes grosses Problem unsere Beziehung beherrschen würde.

      Wir lernten uns vor 1,5 Jahren kennen und sind seit nicht ganz einem Jahr ein Paar. Ich habe mit ihm nicht nur partnerschaftlich ganz neues Terrain betreten, sondern auch sexuell und der Sex war mehr als toll, leidenschaftlich, begeisternd…

      Es passte einfach mehr als 100%. Ich hatte vor ihm noch nie so einen aufmerksamen, gütigen und aufgeschlossenen Partner.

      Wie gesagt, ich kann mich partnerschaftlich nicht beschweren. Er ist immer für mich da, er überschüttet mich mit Komplimenten, Aufmerksamkeiten usw.

      Aber. Der Sex war der Hammer! Bis vor ca. einem halben Jahr. Da gab es plötzlich keinen Sex mehr. Er hatte Stress, keine Lust, Kopfweh usw. Gut, kann vorkommen, ist ja kein Beinbruch wenn es mal so eine Phase gibt. Aber. Mittlerweile haben wir alle 4-5 Wochen einmal Sex der Qualitätsmäßig sehr abgenommen hat. Von ihm kommt gar nichts mehr. Wir reden nicht mehr darüber, ich habe mehrfach Anläufe unternommen ihn zu verführen und jedesmal eine Abfuhr erhalten. Bis er nach 4-5 Wochen meist im Bett plötzlich anfängt.

      Gespräche laufen einfach ins Leere. Ich sage, dass mich das trifft, ich mich unbegehrt fühle und traurig bin dass meine Sexualität nichts mehr mit ihm zu tun hat. Er meint, er hätte schon Lust, jedoch wenn ich nicht da bin, also macht er es sich dann selber. Seinen Aussagen nach aber selten. Wenn wir uns sehen, dann ist es schön, wir unternehmen viel, kochen zusammen, schauen fern usw. Aber jedesmal wenn ich irgendwie anfange wird abgeblockt, er müsse aufs Klo, jetzt nicht, später usw.

      Ich habe gefragt, was passiert ist, was ich falsch mache. Ich zweifel an mir und je mehr er keine Lust auf mich hat, desto weniger habe ich mittlerweile Lust auf ihn.

      Vor zwei Wochen hatten wir einen tollen Abend als wir mit Freunden aus waren. Wir haben uns umarmt, geküsst, zusammen getanzt. Er sagte immer wie toll er mich findet usw. Im Taxi haben wir noch wie Teenager geknutscht, sind in die Wohnung, haben uns geküsst, gestreichelt und er meinte er müsse kurz ins Bad. Als er wiederkam, kam bei mir die Ernüchterung als er meinte er müsse ins Bett weil er zuviel getrunken hat.

      Da ist mir dann irgendwie der Kragen geplatzt und ich bin früh enttäuscht und heulend abgerauscht. Tags darauf gab es ein Gespräch indem ich eigentlich irgendwann nur noch geheult habe und er meinte, es täte ihm leid, er weis nicht warum das so ist und wir würden das schaffen. Aber wie denn wenn er nichts dafür tut?

      Wenn ich ihn wochenlang mit dem Thema in Ruhe lasse, dann passiert auch nichts. Sage ich etwas, fühlt er sich unter Druck gesetzt und es passiert wiederum nichts.

      Von Anfang an hat er mich erzählt, dass Sex ihm wichtig ist, dass er gerne viel Sex hat und nun das. Ich fühle mich belogen, so nach dem Motto: „ ich erzähl mal das was sie hören will damit sie bleibt“. Er versteht das nicht, redet nur um den heissen Brei, fühlt sich als Versager hingestellt und sieht nicht wie sehr mich das mittlerweile mitnimmt.

      Am Wochenende meinte er dass er mich so sexy findet, mir immer auf den Hintern starren müsste. Ich hätte ihm am liebsten dafür eine gelangt (das ist nur eine Redwendung sei hier angemerkt), weil es mich wütend macht, wenn er mich ständig so bezirzt und dann links liegen lässt.

      Zu dem kommt noch, dass wir vor kurzem mal zusammen an seinem Rechner saßen um in Musikordnern zu schnüffeln und verschiedene Sachen anzuhören. Er zeigt mir dies und das usw. Nebenbei gesagt, lässt er mich immer an seinen Rechner, er versteckt nichts. Naja, er ist ins Bad gegangen währendessen und weis der Geier warum hab ich auf einen Bilderordner geklickt. In diesem befinden sich sehr viele Fotos von Frauen in mehr oder weniger eindeutigen Posen. Ob es Exfreundinnen sind, Fotos aus dem Netz oder soweiter weis ich nicht, ich habe den Ordner auch schnell geschlossen weil ich irgendwie geschockt war.

      Danach hat das Kopfkino eingesetzt. Er war jahrelang Single, also ist so ein Ordner auf dem Rechner wohl normal. Aber, ich weis er macht es sich selbst wenn ich nicht da bin. Mich fasst er nicht an. Zusammengefasst, mein Kopfkino läuft, ich bin sauer, eifersüchtig, wütend und irgendwie fertig. Ihn angesprochen habe ich darauf aber nicht.

      Nun bin ich hin und hergerissen. Ich will diese vielen schlechten Gefühle loswerden. Ich will loswerden mich unbegehrt zu fühlen, mich mit meiner Sexualität alleingelassen zu fühlen, mich nicht mehr attraktiv zu fühlen usw.

      Ich bin kein Freund vom Fremdgehen, aber ich habe da einen Bekannten der eindeutig gern eine Bettgeschichte hätte. Ich habe das abgeblockt und von Anfang an klipp und klar gesagt, dass ich glücklich vergeben bin. Aber ehrlich? In den letzten Tagen musste ich an ihn denken, weil es mir schmeichelt, mir gut tun würde…das letze Mal Sex ist 5 Wochen her...

      Aber ich will das ja nicht.

      Schlussmachen? Wäre die Alternative um wieder frei und ungezwungen sein zu können, sich wieder begehrenswert fühlen zu können usw.

      Aber ich liebe ihn, er ist ein toller Mensch und bereichert mein Leben.

      Ich bin hin und hergerissen und weis nicht weiter.

      Wenn ich ihm sage, dass ich Schluss machen will weil wir eigentlich so gut wie keinen Sex haben, dann fühlt er sich ja noch mehr unter Druck. Das kann doch dann auch keinen Spass mehr machen.

      Sorry für soviel zugetexte, aber im Moment weis ich nicht wohin mit mir.

      Im Übrigen sehen wir uns nur ca. 8-10 Tage im Monat weil wir eine Fernbeziehung führen. Ich denke aber nicht, dass er fremd geht weil er quasi aus jeder Lebenslage heraus gern SMS schickt, anruft, ich seinen Freundeskreis kenne und eigentlich rund um die Uhr weis was er treibt. Er versteckt ja auch nie sein Handy oder so. Ich vertraue ihm da auch.

      • Als erstes kam mir beim lesen in den Sinn, hat er vielleicht ein gesundheitliches Problem und es ist ihm peinlich mit Dir darüber zu reden?

        • (3) 25.03.13 - 12:18
          hin und hergerissen

          Das war auch schon mein Gedanke, aber er meinte dann, dass er kein Problem hätte, sich nur unter Druck gesetzt fühlt weil wir uns so selten sehen und er meint, dass ich ja dann Lust auf ihn hätte. Das setzt ihn unter Druck. Wenn ich dann aber das Thema völlig ausklammere, keine Andeutungen mache, ihn damit in Ruhe lasse ändert sich die Situtation aber auch nicht. Selbstbefriedigung geht ja auch bei ihm.

          • Allein, dass er weiß, dass du willst und er aber nicht, setzt ihn schon unter Druck. Es ist verhext.
            Du kannst ihn ja nicht vermitteln, dass du kein Interesse mehr hast. Das stimmt nicht und das weiß er auch, auch dann wenn du wochenlang nichts sagst.

            Ich glaube, das einzige was noch helfen würde, wäre dass du dich tatsächlich kurzfristig auf diesen anderen Mann einlässt.
            Vielleicht bringen ihn die Verlustängste dazu, über seinen (anscheinend unbekannten) Schatten zu springen.

            • (5) 25.03.13 - 14:13
              hin und hergerissen

              Nein, dass ist keine Alternative. Dann wäre er weg. Betrügen lässt er sich nicht nochmal..und ich würde das auch nicht wollen ihm wehzutun.

              • Wenn du dich trennst, wirst du ihm auch weh tun.
                Ich meinte auch nicht, dass du es heimlich tun sollst. Wenn er mit dir keinen Sex will, müsste er es eigentlich akzeptieren, dass du es mit einem anderen tust. Frag ihn doch mal.

      Spontan fällt mir ein;
      Hodenkrebs, Depression, Jobverlust, Midlifekrise, sonstige Krise.

      Dich scheint er ja zu lieben und zu begehren und will dich offensichtlich nicht verlieren. Vielleicht fehlt das Vertrauen in dich?

      • (8) 25.03.13 - 14:08
        hin und hergerissen

        Nein, er hat keinen Krebs und auch nen guten Job.

        Leider hat er zu Frauen sowieso kein Vertrauen glaube ich, da er bisher in jeder Beziehung betrogen wurde.

        Im Endeffekt treibt er mich ja so davon. Wie kann ich ihm Vertrauen beibringen?
        Er arbeitet ja irgendwie dagegen.

        Verstehst du was ich meine?

    Hallo

    ich glaube in den ersten Monaten kann man nicht erkennen wie der Partner tatsächlich libidotechnisch gestrickt ist.( Bei einer Fernbeziehung schon gar nicht ) Am Anfang läuft doch jeder zu Hochform auf.Nach und nach zeigt sich wieviel Sex jeder braucht.Vielleicht reicht deinem Freund einmal im Monat?Das soll es geben.
    Wie man das ändern kann? Keine Ahnung.
    Entweder du passt dich an und ihr achtet beide auf regelmäßigen Sex ( weniger als du gerne hättest und mehr als er derzeit praktiziert ) oder du musst dich trennen.
    Auf jeden Fall braucht es lange, ehrliche Gespräche ohne Schuldzuweisungen deinerseits.
    Erzwingen kann man auf diesem Gebiet nichts.

    L.G.

    (10) 25.03.13 - 13:18

    Hi,
    können uns die Hand geben, mein letzter Sex ist 1 1/2 Monate her und ich muss betteln.

    Sex haben wir nur wenn "ICH" anfange und das sehr intensiv, blasen und co... dann nimmt er seine Arme hinter den Kopf und genießt... der eigentliche Akt dauert dann nur noch 1-2min....
    Hat er tatsächlich selber einmal Lust und ich mag gerade in dem Augenblick nicht, liegt es natürlich an mir, weil ich ja immer nicht will wenn er mal Lust hat, nach seiner Aussage.
    Ich war früher immer sehr aktiv und auch wir hatten mal ein sehr schönes Liebesleben aber seit Monaten bin ich froh wenn überhaupt sexuell noch was kommt. Ich hab auch keine Lösung dafür, aber ich weiß, ich werde so nicht alt...
    Und all die Ausreden kenne ich auch schon, er mag halt nicht, fertig. Da wir unter einem Dach wohnen sehen wir uns ja nu täglich. Ich wäre schon froh wenn es sich mein Partner wenigstens mal noch selber machen würde, nur um zu wissen das sexuell bei ihm noch irgendein verlangen da ist.

    Hat er vielleicht einen Zwilling und ist ausgetauscht worden?

    Nee, mal im Ernst. Du findest nichts, keine Erklärung, was vielleicht vor einem halben Jahr passiert sein könnte, dass dieser Mann, der ein super leidenschaftlicher hammer Sex-Partner für Dich war nun quasi keinen Sex mehr möchte?

    Ich mein, von Sex geht so am Anfang bis hin zu "er will nicht mehr", der Weg ist nicht so weit. Aber nach Deiner Schilderung? Kann doch nicht sein....

    Nach einem halben Jahr und dann noch bei einer Fernbeziehung.. sollte alles andere als die Luft raus sein.
    Was wiederum für die gesundheitliche Schiene sprechen könnte. Kriegt er denn noch eine Erektion? Das merkt man ja als Frau recht gut ;-). Beim kuscheln, morgens beim aufwachen und in sonstigen Situationen, wo man sich nahe kommt als paar....

    Lichtchen

    • (12) 25.03.13 - 14:15
      hin und hergerissen

      Also früh wenn ich mich ankuschel ist da nix. Ich hab schon lange keine Erektion mehr gesehen wenn ich so darüber nachdenke. Aber wenn er keine Lust hat ist das ja auch kein Wunder oder?

      • Hm.. ich weiß nicht, da wäre jetzt ein Mann gefragt zu erklären, ob man(n) eine Morgenlatte bekommt, auch wenn man Erektionsstörungen hat.

        Andererseits.. ihr habt ja Sex... halt nach 4-5 Wochen. Hätte er Erektionsstörungen, wären diese wohl nicht periodisch ;-).

        Diese Erklärung, er hat Lust, aber nur wenn Du nicht da bist, und dann macht er es sich selber.... finde ich auch echt originell.

        Da stimmt was nicht. Aber ich habe leider auch keine Ahnung was. Einen Grund wirds geben, da bin ich mir sicher. Normal erklärbar finde ich so ein Extrem-verhalten bzw. extrem Änderung definitiv nicht.

        Lichtchen

Hallo,

ich kann sehr genau verstehen, wie es dir geht, genauso!!! und zwar ganz genauso! war es bei mir auch.

Die erste Frage, die du dir stellen solltest ist, ob du den Mann wirklich so sehr liebst, dass du dir auch weitere Jahre (und glaub mir, die werden es) antun könntest oder ob es vielleicht doch so ist, dass du ohne ihn evtl. besser lebst...nicht gleich, aber auf Dauer.

Mein Freund war bzw. teilweise ist genauso, er hat versucht, vieles auf mich zu schieben.

Die wichtigtste Botschaft für dich ist. DU BIST NICHT SCHULD.

Seine "Verweigerung" ist eine gewisse Art von Machtkontrolle, die er ausübt und weil er weiß, dass du dich nicht daraus befreien wirst, macht er es weiterhin.

Wenn er generell damit ein Problem hat, auch mit dem Vertrauen, dann mach dir zuliebe mit ihm Schluß, ER muss damit lernen, zurecht zu kommen, sonst würde es mit jeder anderen Frau ebenso laufen (und ist es auch wohl), wenn er bereit ist, in eure Beziehung als gleichberechtiger Partner und als Mann zurückzukehren, dann kannst du gerne eine Tür offen halten.

ich fand es damals (gleicher Zeitraum wie bei euch) furchtbar, wenn mir jemand dazu geraten hat, ich liebe meinen Partner, aber vielleicht wäre es tatsächlich für uns beide! besser gewesen oder hätte ihn früher dazu gebracht, entsprechend Hilfe einzuholen.

Nun ist unsere Beziehung natürlich mit der Zeit enger geworden, wir möchten ein Leben zusammen aufbauen, das wird durch genau das gleiche Problem nicht wirklich einfacher...

Überleg es dir sehr sehr gut!
Als Buch würde ich dir von Dr. Schnarch "Intimität und Verlangen" empfehlen.

Gerne kannst du mich über VK anschreiben.

Dir alles Gute! #klee

(15) 25.03.13 - 20:21

Mit meinem ex-Freund war es ähnlich.
Als wir zusammen kamen, hatten wir beim ersten Intimsein 7 mal Sex. Wir waren wild auf einander, es war phantastisch, erfüllt und wunderbar.

Ich habe schon immer sehr viel und gerne Sex und war so froh endlich jemanden gefunden zu haben, mit dem es auch m Bett wunderbar passte. Wir waren wie für einander geschaffen. Alles war perfekt.

Und plötzlich gab es keinen Sex mehr. So nach ca. 1,5 Jahren. Ausreden von ihm wie ich habe gerade gegessen, mein Bauch ist voll oder bin müde, habe Kopfweh, bin gestresst, mir ist nicht danach.

Ich habe mir Bücher gekauft, habe ihm Zeit gelassen, habe mich angepasst und ganz lieb und vorsichtig immer nachgefragt. Nichts.

Dann eines Tages habe ich am PC ein paar Pornofilme gesehen, die er sich anschaut, alles Frauen, die sich abartige Sachen in den After schoben. Fahrradketten, Seile mit Knoten dran, etc. und dann diese mit voller Wucht heraus zogen. Ich fand es widerlich. Er hat sich die Filme angeschaut und onaniert, wenn ich nicht da war. Ich habe ihn drauf angesprochen. Er meinte er liebt mich, aber dies sind seine Phantasien und er will mich sehen wie ich es mache.

Meine Welt war es nicht, das habe es ihm gesagt. Nach einer kurzer Zeit hatte er eine Gespielin, der er alles in den Arsch schieben durfte, was er wollte.

Er hat sich von mir getrennt, nach 3 Jahren. Ich bin froh darüber.

LG

Top Diskussionen anzeigen