seit 9 jahren verheiratet, ein 2 jährigen sohn aber in anderen verliebt!

    • (1) 26.03.13 - 05:55
      kielcza

      ich bin total verzweifelt und brauche rat!!!
      ich bin seit 9 jahren verheiratet, wir haben einen 2 jährigen sohn und ein gemeinsames haus.
      ich weiss seit längeren nicht mehr ob ich meinen mann noch liebe. das habe ich ihm auch gesagt. ich habe ihn auch gesagt, dass ich bereits an trennung gedacht habe. und ich habe ihm gesagt das ich einen anderen geküsst habe.
      dieser andere ist ein freund meines bruders, der ist schon seit monaten in mich verliebt!
      und irgendwie habe ich mich nun auch in ihn verliebt!
      er hat den gleichen humor wie ich, ist so eine gute seele usw....total das gegenteil von meinem mann eben.

      es kam sogar zu einem kuss, keine ahnung wie das passieren konnte aber ich hab es wegen meines schlechten gewissens, meinen mann sofort am nä tag erzählt!
      der ist natürlich ausgerastet!!
      hat mir aber verziehen.

      trotzdem geht er mir nicht mehr aus dem kopf, wir haben auch heimlich weiter geschrieben.

      dieses wochenende war ich mir sicher, dass ich meinen mann nicht mehr liebe. ich hab es ihm gesagt!

      der hatte dann einen nervenzusammenbruch und ich fühlte mich dann so dermaßen schlecht, dass kann man nicht beschreiben!
      das problem ist, das er vor 11 jahren zu mir zog. er hat seine familie in polen.
      wir haben vor 9 jahren ein haus gekauft u nun auch einen sohn.
      er liebt seinen sohn über alles!! er meinte das ich ihm damit sein leben zerstören würde, dass ich ihm alle zukünftlichen pläne mit uns, kaputt machen würde u er nicht weiss, was er jetzt machen sollte. er weinte stundenlang...und ich auch weil ich ihm sein leben zerstören würde....also sagte ich, dass wir es nochmal versuchen würden!
      aber ich bin nunmal verliebt und das ziemlich heftig!!!
      ich hab mit dem gedanken trennung aber schon vorher gespielt, bevor ich den anderen kennenlernte. weil ich nicht mehr glücklich bin mit meinem mann, wir waren auch 2008 schonmal getrennt für 3 monate. bin aber wieder zurück.....

      also frage ich mich, was mach ich? ich könnte mich niemals trennen weil ich sein leben nicht zerstören kann, mit der tatsache das ich daran schuld bin, kann ich nicht leben u schon garnicht glücklich werden!
      aber soll ich mit einem mann mein leben verbringen, den ich nicht mehr liebe?
      ich hab auch sehr viel mit ihm mitmachen müssen in den letzten jahren, viel negatives!!!
      warscheinlich ist dadurch die liebe gegangen?
      ich weiss nicht mehr weiter!!!

      • (2) 26.03.13 - 07:51

        Bei dir ist nichts mehr, dein Mann sollte sich hilfe suchen, die bist aber nicht du. Wenn du dir sicher bist es geht nicht mehr, und die liebelei nicht ein Strohfeuer ist, trenn dich so kann auch dein Mann nicht glücklich sein, wenn er ehrlich ist.

        (3) 26.03.13 - 07:59

        Hallo!

        Ich habe Ähnliches erlebt. Ich war 8 Jahre lang mit meinem Partner verheiratet, es
        ist aber in dieser Zeit sehr viel passiert (seelische Grausamkeiten, muss ich jetzt
        nicht weiter drauf eingehen...)

        Mir ist aber in all den Jahren nicht aufgefallen, dass ich mir selber irgendwann von
        ihm entfernt habe, emotional gesehen. Ich habe schon laaannge mit der Ehe
        abgeschlossen, wir haben auch zwei gemeinsame Kinder.

        Ich habe mich dann vor 6 Wochen getrennt, fast gleichzeitig habe ich einen
        netten Mann kennengelernt und war so happy wie nie zuvor. Ich habe gesehen,
        wie schlecht es eigentlich lief und war richtig erschrocken. Ich hatte ja aber immer
        Hoffnungen, dass es schon noch besser wird in meiner Ehe. Aber da hätte ich

        lange drauf warten können.
        Nun ja, kam dann auch so, dass ich mich Hals über Kopf in den anderen Mann
        verliebte, wir einen netten Abend hatten, wir waren tanzen und es war der
        überhaupt schönste Abend seit Langem!!
        Geküsst hatten wir uns auch und gekuschelt und.. naja mir hat es sooo gut
        getan, weil ich Jahre nur fertig gemacht worden bin vielleicht auch... jedenfalls
        hat mir dieser Mann gezeigt, wie schön es sein kann und hat mir aus dieser
        Spirale der Ehe, die Keine mehr war, raus geholt, durch ihn habe ich Kraft
        geschöpft mich zu trennen!

        Auch wenn ich nun Liebeskummer habe wegen dem Anderen, der sich dann
        jedoch in eine andere Frau verliebt hat, war es ein entscheidener Schritt in meinem
        Leben... ich wollte einfach auch nicht mehr so weiter machen und weitere Jahre
        vergeuden, ich bin nun 29.

        Aber durch diese Sache bin ich endlich "aufgewacht" so richtig böse kann ich
        dem Anderen Mann deshalb nicht sein!

        Nun ja, bei uns ist es so, dass ich vor nun knapp 2 Jahren etwa 500 km weit weg
        gezogen bin von meiner Heimat, wo ich auch Familie und Freunde habe.
        Weil mein Nochehemann hier unbedingt hin musste.

        Nun sitze ich hier und kann auch nicht weg, da wir ja wie gesagt zwei Kinder
        und damit Verantwortung haben. Ich kann auch nicht einfach so weg ziehen von hier.
        Also muss ich mich damit arrangieren und sehen wie ich klar komme und mir

        einen Freundeskreis aufbauen, denn ich kenne bis auf ein paar Nachbarn keinen
        großartig.

        Willst du denn dein Leben so weiter machen, mit einem Mann leben, den du nicht
        liebst?
        Klar ist das schlimm, ich habe meinem Nochehemann auch gesagt, dass ich ihn

        nicht mehr liebe... auch wenn er sagt er würde alles für mich tun, dass die

        Gefühle zurück kommen... es geht aber nicht, habe ja keinen Knopf oder sowas
        zum Anschalten!
        Er wird drüber hinweg kommen, genauso wie dein Mann!
        Denk doch auch mal an dich, du hast auch ein Recht auf glücklich sein!!!!

        (4) 26.03.13 - 08:06

        Du hast also sehr viel mitmachen müssen mit deinem Mann und glaubst, daran ist die Ehe gescheitert?

        Oder ist dir erst aufgefallen, dass du deinen Mann nicht mehr liebst, als der Freund deines Bruders in dein Leben getreten ist?

        Man kann niemanden dazu zwingen, an einer Beziehung festzuhalten, klar.
        Wenn keine Liebe mehr vorhanden ist, sollte man gehen.

        Auch für deinen Mann ist es nicht schön, zu wissen, dass du ihn nicht mehr liebst, obwohl er sich ein Leben ohne dich nicht vorstellen kann.
        Aber dann doch lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.
        Nur würde ich dir ans Herz legen, dich auf eigene Beine zu stellen, mit dir ins Reine zu kommen und deinem Kind die Zuwendung zu geben, die es in Zukunft brauchen wird.
        Ohne überhaupt an eine neue Beziehung zu denken.

      • Auch wenn das für manchen hier schräg klingen mag oder unlogisch:

        Ich würde IMMER wenn Kinder im Spiel sind vor einer Trennung eine Paartherapie machen.
        Immer, denn man weiß nie was das bringen kann. Das ist nie rausgeschmissenes Geld, auch dann nicht wenn die Beziehung wirklich scheitert.
        Ich sag das aus 2erlei Gründen.

        1. sind wirklich häufig die Gefühle zum Lebenspartner verschüttet. Man fühlt NICHTS mehr, das heißt daber nicht das nichts mehr da ist. Man kann das wieder aufblühen lassen (hab ich selbst erlebt), das kostet aber Zeit, Geld und wirklich viel Mühe. Für eine Beziehung lohnt sich das vielleicht nicht immer, für eine mit Kindern aber vielliecht?
        2. das was bei in der kaputten Beziehung eben nicht funktioniert, kommt in 90% aller Beziehungen wieder und wieder und wieder. Muster, ob geerbt oder selbst angeeignet wiederholen sich. Sowas kann man super gemeinsam aufarbeiten, weil diese Dinge in Beziehungen am krassesten auftauchen.

        Hach fällt mir noch ein 3. ein :-)
        Den Kindern zuliebe im Sinne von. Man räumt die alte Geschichte erstmal auf, bevor man eine neue beginnt. Getrennte Eltern sind dann weniger ein Problem für Kinder, wenn sie miteinander auskommen.

        Ist ein bisschen so, als würdest Du umziehen und den die Alte wohnung halb verwüstet zurücklassen statt besenrein zu übergeben ;-)

        Tu es - und das wäre dann glatt 4. - für Deine neue Beziehung! Trag den alten Mist nicht mit rein, das ist nämlich der Grund dafür warum "Absprung-Beziehungen" oft nicht lang halten...

        Lg, Cora

      • (10) 26.03.13 - 12:33

        ich hab ihm ja eine paartherapie vorgeschlagen!
        will er aber nicht!!!
        und ich denke nicht nur an eine trennung seitdem ich den anderen kennen gelernt hab, diese gedanken hatte ich schon vorher.
        nur ist es wirklich schwierig, da er ein guter vater ist und auch ein guter mensch!!!
        ich hab auch jedesmal das gespräch gesucht. was mich stört, was mich bedrückt.
        aber er nimmt mich nicht ernst.
        in solch einer situation war ich noch nie, es ist wirklich sehr schwierig für mich raus zu finden, was der richtige weg ist. nicht nur für mich! sondern für meinen sohn u meinem mann ja auch!!

        • (11) 26.03.13 - 13:58

          ....er will nicht? Dann solltest du ihm wirklich die Pistole auf
          die Brust setzen! Nach dem Motto: "Entweder wir arbeiten nun
          BEIDE an der Beziehung und machen einen Termin bei der
          Paartherapie oder wir können uns schon mal nach nem Makler
          fürs Haus umschauen, weil es so nicht weitergeht."

          Es kann ja nicht sein, dass er dir ein schlechtes Gewissen macht
          aber null bereit ist, darum zu kämpfen. Was hilft es denn, wenn
          du aus Mitleid dableibst, weil du sonst sein Leben zerstörst (was
          ein Schwachsinn!) - mal was konstruktives will er aber auch nicht.

          Finde den Fehler.... tz.... #kratz

          • (12) 26.03.13 - 14:19

            tja, deswegen bin ich ja so ratlos!
            ich schau mir das noch eine ganze weile an wie sich das mit uns weiterhin entwickeln wird.

            • (13) 26.03.13 - 15:49

              Nun, einerseits isses erfahrungsgemäß so, dass eine erzwungene Therapie nix bringt.
              Aber die Offenheit aufzubringen es wenigstens mal zu versuchen ist manchmal schon Gold wert.

              Deiner klingt so ganz nach den Männern die dann irgendwann allein da sitzen und nicht kapieren wann der Ofen aus war.
              Schade.

              Ich kann Dir nur noch folgenden Tipp geben:

              er nimmt Dich nicht ernst. Wie ernst nimmst DU Dich? bist Du unsicher?
              WEißt Du ganz genau was Du willst? Und wo es hingehen soll?
              Wie sprichst Du mit ihm, wenne s um Euch geht.
              Wenn Du mir Vorwürfen startest ist das Projekt "reden" meistens sofort gestorben...

Top Diskussionen anzeigen