Ich habe nur noch Hunger und fühle mich furchtbar

    • (1) 27.03.13 - 06:37
      anonymia.

      Einen schönen guten Morgen für alle #winke
      Ich möchte gerne in schwarz schreiben, daher bin ich hier bei euch gelandet und hoffe das ihr mir dies nicht übel nehmt.

      Nach meiner Schwangerschaft hat sich mein Körper verändert und im Grunde finde ich das auch gar nicht schlimm. Ich war nie besonders schlank und hatte gerade an den Beinen und an den Hüften etwas zuviel, nun habe ich auch noch mehr Bauch :-(

      Letztes Jahr habe ich mit Weight Watchers einige Kilos noch weg bekommen und mich sehr darüber gefreut. Ich würde auch gerne noch weiter machen, aber ich schaffe es einfach nicht! Ich habe ständig Hunger und Appetit, so extrem war das nicht mal während der Schwangerschaft. Morgens wenn ich aufstehe möchte ich am liebsten etwas essen, egal was es ist und das zieht sich durch den Tag... es ist grausam. Vielleicht hängt es auch damit zusammen das ich geraucht und mit meinem Schwangerschaftstest aufgehört habe. Das ist aber nun zwei Jahre her. Ich denke ab und an noch an Zigaretten, werde aber nicht mehr anfangen. Das wäre ja schön doof!

      Ich versuche dann zwischendurch viel Obst zu essen und viel zu trinken, aber es klappt nicht immer und ich habe gerade echt nen Durchhänger. Ich fühle mich unattraktiv und dick. Jetzt wo der Sommer kommt (hoffentlich) ist es noch schlimmer und ich wünsche mir sehr mal wieder ein engeres Shirt tragen zu können. Aber ich krieg es einfach nicht hin, das ist doch bescheuert.

      Bitte keine blöden Ratschläge von wegen ich muss mir in den Hintern treten. Genau das ist mein Problem und es ist nicht so einfach wie sich das vielleicht für viele anhört.

      Liebe Grüße
      anonymia.

      • (2) 27.03.13 - 07:23

        Meine Schwangerschaft ist zwar erst 7 Monate her, aber ich kenn das absolut.

        Mein Bauch schwabbelt noch fröhlich vor sich her, irgendwie ist nichts mehr in Form.

        Allerdings stille ich noch und durch WW ist die Milchproduktion zurückgegangen, zum Sport allein kann ich mich nicht animieren und da ich in 5 Monaten wieder arbeiten gehen möchte, lohnt es sich einfach nicht, sich im Fitnessstudio anzumelden.

        Ich gehe viel mit der Kleinen spazieren, aber habe auch nicht das Gefühl, dass das in irgendeiner Weise hilft.

        Nen guten Rat kann ich dir leider nicht geben, habe heut früh selbst ein Kinder Maxi King gefrühstückt #rofl

        Hallo Du,

        dass es nicht so leicht ist wie es sich anhört ist klar.
        Ultimative Tipps kann ich dir leider nicht geben....kann dir nur sagen dass es mir ähnlich geht. (und sicherlich vielen Anderen auch)

        Ich war früher immer schlank....bin 1,77 groß und wog maximal 65kg.
        (da war ich meinem damaligen Freund übrigens schon zu dick geworden)
        Ich hab vor knappen 10 Jahren mit Magersucht gekämpft...war unter 50kg unten.

        Naja, auf jeden Fall hab ich immer gedacht ICH werde niemals dick.
        Ich hab die Beschwerden von anderen Frauen gehört und dachte mir "meine Güte, ihr stellt euch vielleicht an, es ist doch so leicht".

        Inzwischen bin ich über die 80kg-Grenze drüber und fühle mich damit sehr unwohl.
        Meine Gedanken kreisen viel zu sehr ums Essen und Nicht-Essen...und im Prinzip ist es ein Teufelskreis.
        Man fühlt sich dick und unattraktiv.....und vor lauter Frust kommt dann z.b. die Frust-Fresserei dazu.
        Man macht sich nach jedem ungesunden Essen Vorwürfe und macht sich damit eigentlich nur selbst runter.

        Mit dem Hunger ist es bei mir eigentlich so, dass es Gewöhnungssache ist.
        Esse ich zwei Tage ziemlich viel, hab ich am dritten Tag auch mehr Hunger.

        Naja, ich denke die "Lösung" liegt nicht darin sich selbst immer mehr unter Druck zu setzen, sondern eher im Gegenteil.
        Das kriege ich aber selbst im Moment nicht hin... :-)

        LG,

        Aquene

        Schaff' dir positive Erlebnisse die dich motivieren.
        Kauf dir gute, figurformende Wäsche und trage dann etwas figurbetontes. Das ist zwar etwas geschummelt aber der positiv-Effekt setzt trotzdem ein und daraus ziehst du die Energie für Abnehmerfolge!

      (6) 27.03.13 - 08:43

      Hallo anonymia,

      ich hab zwar kein Gewichtsproblem aber ich hab 1x Heilfasten mit nur Suppen versucht (zum Reinigen) und ein anderes mal wollte ich mich auf einen Halbmarathon vorbereiten und fast nur Kohlenhydrate essen.

      Das Schlimme ist, dass man bewusst oder unbewusst in Diätphasen immer an Essen denkt. Oder denkt man soll nicht essen, oder nur Obst. Den ganzen Tag hat man was mit Essen im Kopf, daher kommt auch der Appetit.

      ...und mir gings bei jedem meiner Versuche wie Dir: Appetit auf alles mögliche oder einfach nur auf alles. Das einzige, was mir geholfen hatte war 1x am Tag mir die Essenssachen vorzubereiten/ zu planen was ich wann essen darf.

      Vielleicht helfen Dir auch kleine Geduldsspielchen wie: Zwischendurch darfst Du z.B. nur Apfelschnitze, dabei aber nur zu jeder halben Stunde eins.

      Auf beide Weisen schaffst Du Dir kleine Ziele zu warten bis zum Essen, die Dich motivieren. Und Du hast es besser unter Kontrolle nicht zuviel zu essen. Irgendwann erhöhst Du die Zeit zwischen den Häppchen einfach.

      Ansonsten könnte eine Ernährungsberatung noch weitere Tipps geben.

      Aber wie gesagt: meine Erfahrung war dass ich am wenigsten Appetit entwickelte wenn ich mich nicht ständig damit beschäftigte.

      Alles Gute Dir!

    • guten Morgen,

      mir geht es momentan auch so.Wenn Du magst melde Dich per PN, dann können wir uns gegenseitig motivieren. 15 kg müssen bei mir weg. Mache mom 1600 kcal und achte das ich max 50g Fett zu mir nehme.

      Lass uns gemeinsam durchstarten.#winke

      Hallo!

      Nach meiner Erfahrung bringt es nichts, wenn man eine Diät bzw. eine Ernährungsweise anfängt, für die man sich in den Hintern treten muss. Irgendwann tut man das nämlich nicht mehr und dann geht es wieder von vorn los.
      Ich selbst bin ein großer Freund von Ernährungsumstellungen, die sich auf Dauer durchhalten lassen. Also keine Diät sondern eine grundsätzliche Änderung des Essverhaltens.

      Wie wäre es z.B. mit einer Umstellung nach Montignac (auch als Glyx-Diät bekannt)? Wenn man sich an die Kohlehydrat-Empfehlungen hält, kann man da auch fette Sachen und sogar Schokolade (Kakao mind. 70%) essen. Da gibt es viele Lebensmittel, die gut de Heißhunger entgegen wirken.
      Nur ein Beispiel - mein Mann fand das super, für mich als Vegetarier ist es nichts auf Dauer.

      Wenn Du schreibst, Du willst morgens sofort was essen, "egal was", ist das ja erstmal normal. Ich will morgens auch sofort was essen - ohne Frühstück verlasse ich ungern das Haus. Von dem "egal was" musst Du weg. Such Dir was, was Du magst und was für die nächsten Stunden sättigt. Denn klar - wenn man sich 'egal was' schnell reinpfeift, ist man immer noch nicht zufrieden, 'ne Stunde später braucht man wieder was... usw.

      Mein Rat wäre, dass Du Dich mit Lebensmitteln generell auseinandersetzt. Was kann ich essen, damit es mir gut geht und ich nicht nur ans Essen denke? Lässt sich daraus eine generelle Umstellung bauen?
      Zur Not frag Deinen Hausarzt.

      Viele Grüße!

      Es ist ganz einfach - Du musst mehr Kalorieren verbrennen als Du zu dir nimmst. Sport hilft ungemein. Übrigens auch nach dem Sport, weil Du auch im Ruhezustand mehr verbrauchst.

      Viel Obst kann übrigens auch dick machen - siehe mein erster Satz.

      Wegen der starken Hungergefühle? Was isst Du denn? Beachte, dass vieles nicht nachhaltig sättigt, z.B. Weißmehlprodukte.

      LG

      (10) 27.03.13 - 09:43

      So erging es mir vor einigen Monaten! Ich hatte morgens nichtmal richtig die Augen auf und schon einen riesen Hunger auf alles und habe wirklich den ganzen Tag irgendwas in mich reingestopft.
      Du wirst es nicht glauben, letztlich waren es bei mir die Hormone die entweder zu hoch oder zu niedrig waren inkl. der Schilddrüsenhormone! Ich musste eine Östrogenkur machen und meine Schilddrüsentabletten wurden neu angepasst - jetzt nach 3 Monaten ist alles wieder gut und dieser schreckliche Hunger ist endlich weg.

      Das muss natürlich nicht heißen, dass es bei Dir auch so sein muss, aber es wäre etwas was leicht abgeklärt werden könnte, mit einem Röhrchen Blut.

      Liebe Grüße zurück

      Hi,

      diesen Morgens-Heißhunger hatte ich auch mal eine Zeit lang. Bis mir gemand gesagt hat, das läge daran, dass man Abends zu viele Kohlehydrate isst.

      Seit ich die Abends weglasse, ist der Morgenhunger weg. Versuche das doch auch mal.

      Viel Erfolg bei der Gewichtsabnahme wünsche ich dir! Kopf hoch, du schaffst das!

      LG,
      Sue

      Was anderes raten als dir selber in den Hintern zu treten kann man schwer, außer du willst keinen Rat sondern dich nur ausheulen-was natürlich auch verständlich ist.
      Ich kenne diese Durchhänger, allerdings von der Zeit nach meinem zweiten Kind denn da hatte ich PCO entwickelt und nix ging.
      Irgendwann hab ich aufgegeben weil ja eh nix ging und auch Metformin hat nicht geholfen.
      Nach meinem dritten hab ich auch mit WW wieder angefangen und mit Sport und da hatte ich keinen Durchhänger sondern es durchgezogen bis ich schlank war.
      ABER nach dem ich mein Wunschgewicht erreicht habe, habe ich meine Essstörung wieder bekommen und das kann auch nicht Sinn der Sache sein weshalb ich jetzt immer rate: Aufpassen dass man nicht in irgendetwas reinrutscht nur weil man den Wunsch hat schlank zu sein.
      Wenn du Dauerhungrig bist kann das auch an den Hormonen, ja sogar an Depressionen liegen.
      Oder ist du aus Langeweile?
      Ist es wirklich Hunger oder eher Gusto?
      Ich weiß nimmer was mir geholfen hat, ich hab mir nicht mein Lieblingskleid vor den Spiegel oder ein dickes Foto auf die Kühlschranktür gehangen...ich war einfach motiviert und als ich sah es tut sich was wurde die Motivation größer.

      Also ich würd Dir raten, Deine Zuckerwerte testen zu lassen und mal mit nem Arzt oder Homöopaten drüber zu reden.

      Ich tippe dass Du ein Problem mit Kohlenhydraten hast, deswegen er ständige Heißhunger. Zwischendurch Obst ist zum Abnehmen absoluter quatsch, denn auch das hält den Insulinspiegel hoch und macht die 'Fettzellen zu.

      Lass Dich mal richtig gut aufklären. Jede Krankenkasse zahlt Ernährungsberatung. Ob die natürlich gut ist weiß ich nicht, aber Aufklärung (und die findet bei WW leider nicht wirlich statt) ist erstmal das A und O.

      Außerdem!!! stell ich Dir mal nen Artikel mit hier rein, der ganz neue Erkenntnisse bringt.

      Du bist definitiv nicht undiszipliniert und musst Dich in den A.... treten...

      http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/neue-untersuchungen-dicke-leben-laenger-1.1513143

      Wenn das so stimmt, dann kannst du nur begrenzt was dafür und brauchst dringend ein Entspannungsverfahren an die Hand.

      Lg, cora

Top Diskussionen anzeigen