An die Männer der Community - klar, ihr Frauen dürft auch gern eure Meinung sagen :-)

    • (1) 04.04.13 - 00:15

      Hallo zusammen,

      ich habe mal einige Fragen an die Männer, die eher introvertiert sind. Um es einfacher zu machen untergliedere ich ganze Sache in einzelne Punkte. Es geht hier um mich (27) und meinem Freund (24).

      1. Angenommen er hat genau so viele Gefühle für mich wie ich für ihn. (sind erst 7 Monate zusammen) Was muss passieren, dass sich das ändert - oder - Kann man auch zu viel des Guten tun?

      Zur Erläuterung:

      Wir haben wirklich sehr tiefe Gefühle füreinander. (Das spüre ich schon) Wir kuscheln noch viel und ich sage ihm auch oft, was in mir drin vorgeht. Trotzdem, muss ich sagen, halte ich mich noch sehr zurück. Ich möchte ihn gern noch viel öfter berühren. Im Moment ist es so, dass wir uns nur beim Fernsehn, bzw. wenn wir im Bett liegen, näherkommen. So zwischendurch eher nicht. Ich möchte ihn gern ganz oft berühren. Dazu muss ich sagen, dass wir uns auch nur am Wochenende sehen. Ich habe auch schon mit ihm darüber gesprochen. Darauf sagte er, dann soll ich einfach zu ihm kommen. Er sieht das nicht wenn mir Nähe fehlt. Das Angebot nehme ich natürlich sehr gern an. Aber kann ihm das vielleicht irgendwann doch zu viel werden? #schwitz

      Wenn er in der Woche wieder weg ist, schreiben wir täglich SMS und telefonieren auch fast jeden Abend. Trotzdem kommt mir manchmal einfach zwischendurch der Gedanke wie toll er doch ist. Dass ich ihn sehr gern hab. Dass ich ihn vermisse. Dass ich mich freue wenn er wieder da ist. - Kann das irgendwann nerven? Ich halte mich auch da noch zurück. Ich weis nun nicht ob ihn das jedes mal aufs neue freut oder ob er sich irgendwann denkt, dass ich übertreibe und nerve.

      So kommen wir auch schon zu Punkt 2.:

      Er ist, glaub ich schon, eher introvertiert. Ich bin mir so ziemlich sicher, dass er genauso fühlt wie ich. Aber er sagt es mir nicht. Letztens hab ich ihm geschrieben, dass ich ihn vermisse. Da kam von ihm, dass er ja bald wieder da ist. Ja, das ist schön. Das weiß ich und freut mich. Mehr hätte ich mich aber darüber gefreut, wenn er geschrieben hätte, dass er mich auch vermisst. Nun weiß ich auch, dass Männer die einzigartige Begabung haben, solche "Gefühle" einfach zu ignorieren in dem sie sich einfach ablenken. Und zwar indem er sich z. B. wirklich denkt "ich komm bald wieder". Oder er ist schon froh, wenn er gerade mit mir schreiben kann. - Da brauch er mich nicht vermissen. Ja, mag ja alles so sein. Aber wenn ein man(n) weiß, dass frau sich eine andere Antwort erhofft, bricht er sich doch eigentlich keinen Zacken aus der Krone wenn er schreibt "du fehlst mir auch". Oder seh ich das falsch? Wieso macht man(n) das nicht, obwohl frau ihn darum gebeten hat?

      Schön ist auch die Antwort von meiner SMS "Schlaf schön. Ich hab dich lieb."
      Die lautet dann nämlich: "träum süß"

      Jaha! Ich weiß. Besser als nichts. Aber ich weiß nicht was ich davon halten soll. Ich weiß doch, dass er mich gern hat. Warum kann er mir das so nicht schreiben?
      Ich hatte einmal eine Situation, die mir zu denken gibt. Und ich hoffe, die ist nicht daran schuld. Als wir eines Abends wieder telefonierten, sagte er am Ende des Gesprächs auch, dass er mich lieb hat. Ich war in dem Moment so sprachlos, glücklich, einfach nur weichgekocht, dass ich nichts dazu sagen konnte. Ich hatte nur noch grinsen können. Damit haben wir dann aufgelegt. Und ich blöde Kuh hab danach nicht mal ne SMS hinterher geschickt. Das war das erste und letzte Mal, dass ich so etwas von ihm gehört hab. Nun lese ich so was nicht mal.

      Ich hab ihm mal gesagt, dass ich es anfangs toll fand, dass er mir gesagt hat, was in ihm vorgeht. Auch da fiehl es ihm schwer. Aber er hat sich bemüht und es auch hinbekommen. Und nun ist es wieder weniger geworden. Er sagte dann zu mir, dass er sich Mühe geben wird. Aber ich merk davon nicht viel. Nun hab ich schon überlegt vielleicht auch nicht mehr solche Dinge zu schreiben. Aber das wird mir erstens total schwer fallen. Und zweitens bin ich mir nicht sicher ob das was ändern würde. Oder? Kriegt ein Mann das mit und merkt dann was das für einen Sinn hat, wenn frau umgekehrte Psychologie anwendet? Ich glaube nicht. Oder? Ich will um himmelswillen die Männer nicht schlecht machen. Aber es ist doch so, dass sie eher einfach gestrickt sind und dafür vielleicht echt resistent sind. Oder etwa nicht? #liebdrueck

      Kommen wir zu Punkt 3:

      Zu seiner Introvertiertheit gehört es auch, dass er beim Sex echt leise ist. Also kein stöhnen oder der Gleichen. An die Männer: Wie geht das? Ich find das komisch. Ich bin recht betont beim Sex und ich empfinde das als noch intensiver. Kann man ihm das irgendwie beibringen? Ich hab zwar noch keinen Plan wie ich das anstellen soll. Aber dafür frag ich ja hier auch um Rat. :-) Ich hab schon mal an einen Cockring gedacht. Ich weiß, dass der Orgasmus beim Mann dann intensiver sein soll. Ist das so? Könnte das helfen?

      Auch fängt er immer nur im Bett an mit mir intim zu werden. Ich fange außerhalb des Bettes nicht an, weil ich Angst hab, dass er mich wohlmöglich schockiert anguckt und mir sagt, dass das doch hier nicht einfach so geht. #schock Oder würde er dann doch mitmachen?

      So kommen wir dann auch schon zu Punkt 4 und damit auch dem Letzten:

      Er will nicht so oft mit mir schlafen wie ich mit ihm. Wie oben schon erwähnt, sehen wir uns nur am Wochenende. Und da kann es tatsächlich vorkommen, dass wir nur einmal Sex haben. Das macht mich fertig. Der liegt neben mir, streichelt meine Brüste, meinen A***** und pennt dann einfach ein. Auf meine Nachfrage wie das geht, sagte er dass er nicht so viel Sex brauch. Er findet es auch schön einfach mal mit mir da zu liegen und zu kuscheln. Das ist ja super schön und hat mich auch sehr gefreut. Mir geht es ja auch so. Aber warum zum Teufel fässt er denn dann meine Brüste an, wenn er ja doch nicht weiter geht? #aerger Er sagte es hat nichts mit mir zu tun. Ich soll mir keinen Kopf machen. Das war bei ihm schon immer so. Hmmm. Okaaayyyy. Mach ich aber trotzdem. Ich denke zwar schon, dass ich ihn locker rumkriegen könnte, wenn ich wollte. Aber hat er dann auch genauso viel Spaß daran, als wenn er von allein angekommen wäre? Kann ich mir einfach nehmen, was ich will oder könnte das auch nach hinten los gehen?

      Soooo, ich glaube ich bin so weit erstmal durch.

      Und nur für´s Protokoll. Ich bin überglücklich mit meinem Freund. Und selbst wenn sich in unserer Situation gar nichts ändert, bin ich immer noch glücklich mit ihm. Mich interessiert nur die männliche Psyche so sehr. Ich finde es interessant und spannend wie man einen Menschen mithilfe kleiner Tricks dorthin lenken kann, wo man ihn gern hätte. Ich rede hier aber nicht von Manipulation! Dazu bin ich nicht fähig. #rofl Ich möchte nur Objekt "Mann" besser verstehen und mit ihm umgehen können, ohne dass ich ihn kaputt mache. #schein

      Ich freu mich schon sehr auf eure Antworten. Und nehmt es nicht so schwer. Ich tu´s auch nicht. ;-)

      LG, Minnie

      • (2) 04.04.13 - 01:02
        versteh dich nicht

        Du wirkst sehr angestrengt.
        Warum lässt du ihn nicht die Frau kennenlernen, die du wirklich bist?
        "Ich finde es interessant und spannend wie man einen Menschen mithilfe kleiner Tricks dorthin lenken kann, wo man ihn gern hätte. Ich rede hier aber nicht von Manipulation!"
        Natürlich ist das Manipulation.

        Ich denke es könnte etwas ausmachen, dass du älter bist. Da ist er vielleicht nicht so selbstbewusst.

        Und ansonsten finde ich du solltest ihn lassen. Nimm ihn so, wie er ist. Nix mit Manipulation... sonst ist er schneller weg als du denkst.

        Genieß die Zeit mit ihm. Er scheint dich ja schon sehr zu mögen und dich attraktiv zu finden. Das muss man doch nicht jede Minute per SMS bestätigen.

        Ich habe von meinem Mann gelernt, mehr auf nonverbale Liebesbekundungen zu achten. Das wären z. B. das Streicheln deiner Brüste, ein Lächeln, ein schüchterner Kuss, eine Umarmung, eine Nachfrage über deine Befindlichkeit, etc.

        Nichts ist langweiliger als inflationär gebrauchte HDGDLs. Taten sind ehrlicher als Worte.

        Ich hab deinen Text nicht ganz geschafft zu lesen, denn: du neeeeeervst#augen es tut mir wirklich! leid dass ich dir das so schreibe aber schalt mal n paar Gänge zurück sonst verkraulst du ihn mit Sicherheit!
        Viel Glück #klee

      • Ich bin kein Mann und möchte bei dir auch keiner sein.
        Männer mögen keine Kletten und wollen schon gar nicht verändert werden.
        Am witzigsten find ich die Idee hier von dir:

        "Zu seiner Introvertiertheit gehört es auch, dass er beim Sex echt leise ist. Also kein stöhnen oder der Gleichen. An die Männer: Wie geht das? Ich find das komisch. Ich bin recht betont beim Sex und ich empfinde das als noch intensiver. Kann man ihm das irgendwie beibringen?"

        Ächz. #schwitz
        Also, ich seh das so:
        Du bist total verunsichert, weil du eigentlich mit seiner Art nicht klar kommst. Ausserdem bist du verunsichert, weil du seiner Gefühle nicht sicher bist.
        Aus Erfahrung kann ich dir sagen (ich nannte mal einen ähnlichen Typus Mensch meinen Partner):

        Das wird eher nicht besser. Das sind emotional keine besonders tiefgründigen Typen...um nicht zu sagen...Gefühlskalt.

        Und du wiederrum fährst stets mit angezogener Handbremse, weil du ihn nicht einschätzen kannst bzw weil von ihm auch nur sehr sparsam was rüber kommt. Und KOMMT dann mal was rüber, ist das für dich gleich der totale Atomschlag.

        Ich finde so Männer ausgesprochen anstrengend. Mag ja sein, dass es passende Partnerinnen gibt...aber wenn du besonders Gefühlsbetont unterwegs bist, wird das sehr schwierig mit so einem Mann.

        Gruss
        agostea

        • Mönsch, hast du das echt alles gelesen?

          Ich glaube, ich bin dazu nicht in der Lage. #schwitz

          • Überflogen, triffts wohl eher...:-) Ich übe mich in "effektivem" Lesen...picke mir den Kern raus quasi. Wie im Job halt auch. sonst wäre mir schon längst ein Bart gewachsen *gg*

            • Speedreading, ja? Respekt.

              Meine Konzentration liess viel zu rasch nach, in diesem Fall. #schwitz

              L G

              White

              • Speedreading! Das ist ja geil #rofl
                Genau - ich übe mich stets im Speedreading. Time is Money - kein Zeit, kein Zeit...alles fix und schnell *gg*

                • Ich habe es jetzt noch gelesen, ganz langsam (anders geht bei mir nicht, mein Kopf ist verstopft...:-(), und mir fällt keine gute Antwort ein.

                  Ich bin froh, alles anders zu haben als andere.

                  Speedreading, dazu gibt es Bücher, du. Das kann man lernen, wenn man es nicht schon kann, so wie du.

                  #liebdrueck

                  White (Arzt angerufen, unter die Dusche gekrochen, Diagnose und Therapie abholen - meine glorreichen Pläne für heute.#heul)

                  • Ich habe noch nichts von Speedreading gehört. Aber das wirds wohl sein, was ich mache - schon Jahrelang. Lange Texte brauche ich nicht komplett zu lesen, um den Inhalt zu verstehen. Ich lese das irgendwie "quer"...nur die anfänge und die enden...kann ich schlecht erklären. Aber schon Berufsbedingt wohl.

                    White ist krank? Doch nicht die Grippe? Gute Besserung!

                    *Ingwertee rüberschieb* - und wie war das noch mit deiner "gekühlten Hand"? #freu Die wurde aufgelegt, oder? Letztens, als ICH brach lag...#kerze

                    • Eher Bronchitis UND Nebenhöheln. Und die Ohren, oh, die Ohren... Da ist so ein Druck drauf.

                      Ich befürchte, ohne AB wird das erst mal nix.

                      Mal schauen, was der Herr Doktor gleich sagt.

                      Dabei hatte ich so viel vor, ab heute. #heul

      Puh... das ist ja eine Menge Text.

      Meine Meinung dazu:

      So glücklich und zufrieden kannst Du ja nicht sein, da Deine Erwartungen nicht erfüllt werden und Du Deinen Freund in den Menschen verwandeln willst, den Du gern hättest und er einfach nicht ist.

      Es ist Manipulation, was Du vorhast.

      Meiner Meinung nach kann man nur glücklich in einer Beziehung sein, wenn:
      - man den Menschen, mit dem man zusammen ist, nicht versucht zu ändern - man schafft es eh nicht
      - man so sein darf wie man ist, das wahre Gesicht kommt früher oder später zum Vorschein

      Wenn Du Deinen Freund nicht so hinnimmst wie er ist, such Dir lieber einen anderen, der besser zu Dir passt.

      LG

      Gott, bist du kompliziert und anstrengend... #augen

      Gottseidank bin ich des "fliegenden Lesens" mächtig..... #schwitz

      Wenn Du bei Deinem Freund nur halb so anstrengend/bohrend bist, dann "Gutnacht um sechse" - dann bist Du ihn bald wieder los.
      Ich arbeite seit bald 40 Jahren in einem reinen Männerhaufen (beim Bund) und kann es Dir schriftlich geben:
      Ja Du bist zu anstrengend
      JA man kann sehr schnell "zuviel des Guten" tun
      Ja Du bist viel zu klettig
      Ja Du verlangst viel zu viel von einem Mann, besonders wenn Du von ihm psychologisch/hellseherische Qualitäten verlangst ("Kriegt ein Mann das mit und merkt dann was das für einen Sinn hat, wenn frau umgekehrte Psychologie anwendet?")
      und - Ja 1000 SMS wegen jedem Pippifax können SOWAS VON NERVTÖTEND sein, genauso wie tägliche 100 Beteuerungen der Liebe.

      Ich hätte meinen Mann ganz sicher eigenhändig von Leben zum Tode befördert, wenn er in den letzten 33 Jahren auch nur annähernd so anstrengend gewesen wäre.
      Fahr mal 60% Deiner Aktivitäten und Erwartungen runter, dann hat diese Beziehung vielleicht eine Chance.
      LG Moni

      • Das mit den psychologischen Fähigkeiten, die man dem Mann nicht zutraut, finde ich nicht in Ordnung.

        Natürlich kann ein Mann so etwas durchschauen.

        Manche setzen es ja sogar selbst ein, auch wenn diese manipulative Art vielleicht eher eine weibliche Machart ist.

        Das nur am Rande.

        Es gibt im übrigen auch Männer, die gern über die Liebe reden, die gern die Nähe der Partnerin spüren.

        Bzw. gibt es Partnerschaften, in denen sich das Geben und Nehmen die Waage hält, also beide gleich viel Geben und Nehmen.

        Besteht da ein Ungleichgewicht, wird es in meinen Augen immer schwierig.

        Dieses Nachdenken "Ohweh, war das jetzt zu viel, verlangt er/sie etwas anderes von mir...", das ist meiner Meinung nach ein Zeichen dafür, dass da etwas nicht gut läuft.

        Wie dem auch sei,

        L G

        White

        • Bzw. gibt es Partnerschaften, in denen sich das Geben und Nehmen die Waage hält, also beide gleich viel Geben und Nehmen.

          Das wäre natürlich der absolute Idealfall, aber die wenigsten werden zugeben, dass es bei ihnen auch nicht der Fall ist. In den meisten Familien, die ich kenne, gibt einer mehr, oft die Frau, aber manchmal auch der Mann. Diese Ehen sind aber deswegen nicht unglücklich, ganz sicher nicht.
          Solange sich nicht einer MASSIV benachteiligt fühlt, geht das ja auch. Gefährlich wird es erst, wenn einer zu denken anfängt...."warum eigentlich immer ich...?"
          Zu sehr "kletten" und diese "Dauer-SMS-itis" finde ich für mich persönlich aber nie gut.
          LG Moni

          • Da sind wir uns einig.

            Man kann ja auch einfach mal nachfragen, die TE jetzt zum Beispiel. Ob es ihn nervt, wenn sie so anhänglich ist. Sie muss dann na klar mit der Antwort umgehen können, das können auch nicht alle, ich weiss. Und er muss mutig genug sein, um da ehrlich zu antworten, das ist auch klar.

            Heidenei, da wird einem schon etwas abverlangt, in einer Partnerschaft. :-)

            • Heidenei, da wird einem schon etwas abverlangt, in einer Partnerschaft

              LACH !!!!!!!!!!!!!!!!! Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen.
              Und ich garantier es Dir, es wird immer mehr, je älter man wird.....denn pflegeleichter werden die Herren der Schöpfung ganz sicher nicht (aber wir wahrscheinlich auch nicht.....denk ich mal #schein - aber selber merkt man's nicht so)
              LG Moni

    Wow machst du dir viele Gedanken. Ich hätte gar keine Zeit zu.#zitter

    Wie Männer denken? Unkompliziert!

    Sei wie du bist und wenn er das gut findet, wird er bleiben.

    Wenn nicht, dann ist er nicht der richtige für dich!

Top Diskussionen anzeigen