Möchte gern noch ein Kind, fehlt aber der passende Mann?

    • (1) 04.04.13 - 08:49
      Besseristdas

      Hallo zusammen,

      Das kommt sicher häufig vor, Ob es an dem Alter liegt und irgendwann wieder vorbeigeht?

      Im Moment ist der Kinderwunsch sehr stark, obwohl eigentlich garnichts passt.

      Habe ein 6jähriges Kind und bin 34. habe mir eigentlich immer gesagt, wieviel Glück ich doch mit diesem wundervollen Kind habe. Ich bin Alleinerziehend und wir wohnen auf zwei gemütlichen Zimmerchen in einer bezahlbaren Wohnung.

      Ich habe derzeit noch keine Abeit, aber es wird jetzt, war auch noch nie lange arbeitslos.

      Ich war immer zufrieden, warum jetzt dieser starke Kinderwunsch aufeinmal?

      Ich wünsche mir auch ein Geschwisterkind ist doch schöner mit Geschwistern, mein Kind hat väterlicherseits schon ein Halbgeschwisterchen, aber ist so selten beim Vater, von daher ist der Kontakt da nicht so eng, was schade ist.

      Früher wollte ich auch immer zwei, dann war ich ganz ganz lange zufrieden mit dem einen. Zwischendurch war es auch nicht so leicht, die Trotzphase war sehr anstrengend.

      Nun habe ich seid 4 Jahren einen Freund, "wir" verhüten mit Kupferspirale. Die muss jetzt aber raus. Ehrlich gesagt habe ich auch keine Lust mehr drauf, ich habe mit meinem Zyklus seither echt Probleme.

      Mein Freund will auch keine Kinder mehr, hat selber zwei eigene.

      Da es eh so extrem kriselt in letzter Zeit ganz schlimm, habe ich überlegt mich zu trennen, habe auch schon einen Anlauf gestartet er hat mich aber wieder zurückgeholt.

      Nun weiß ich ganz genau, mit ihm werde ich kein Kind haben, möchte ich auch nicht.

      Das soll jetzt nicht der Trennungsgrund sein.

      Aber wenn ein Kind, dann doch jetzt, ich wollte nicht schon auf die 40 zugehen, wenn es soweit ist.

      Ich habe einen guten Kumpel der 40 ist und sehr kinderlieb. Hat aber auch noch nicht die richtige Frau gefunden.

      Ist es verwerflich darüber nachzudenken ein Kind zu zeugen? Ich möchte eigentlich keine Beziehung, aber eben noch ein Kind, sonst kann alles so bleiben wie es war..

      Oder soll ich einfach abwarten bis der Wunsch wieder vorbeigeht?

      Nicht dass er dann noch stärker wird.

      Lg und danke fürs lesen

      • Für mich ist ein Kind nichts, was man mal eben mit einem Kumpel zeugt weil man sich eben eins wünscht! #contra

        Du spielst damit mit einem Leben...dem Leben dieses Kindes! Willst du ihm irgendwann sagen müssen 'Tja, ich wollte eben ein Baby und da haben ich und xy mal eben schnell gef**** und...tja...jetzt bist du eben da!' ?!

        Idealerweise wächst ein Kind mit Mutter UND Vater auf!

        • (3) 04.04.13 - 09:10

          Da hast Du wohl Recht.

          Ideal wär anders. Ich spreche ja auch nur über meine Gefühle, ich habe nicht geschrieben, dass ich mit irgendwem mal eben in die Kiste springen werde.

          Soll ja Frauen geben, die am Abend losziehen und sich von Fremden schwängern lassen...

          Dazu gehöre ich aber nicht. Ich wünsche mir schon die optimalsten Bedingungen.

          Lg

        Also...idealerweise habe ich eine Million auf dem Konto und liege am Strand in der Sonne.....
        Aber,das Leben ist nun mal nicht ideal!
        Ich finde ihre Vorraussetzung gar nicht so schlecht,es gibt genug Paare in geordneten Verhältnissen,da sind die Vorrausetzungen für ein Kind schlechter,hier gibt es ein paar Foren dazu;-)
        ich würde ihr vielleicht nicht zu einem KInd raten ,aber wenn sie es für sich entscheidet ,finde ich das volkommen ok!
        Glaub mir ,wenn jeder seinem Kind erklären müßte warum und wie es entstanden ist.....#schock...Psychologen müßten Nachtschichten einlegen!
        Meine persönliche situation schien damals optimal,jetzt bin ich alleinerziehend mit fünf Kindern(davon 2 erwachsen) und bin einfach nur eine super stolze Mutter,was will Frau mehr??
        Liebe Grüße Iris

      (7) 04.04.13 - 09:40

      Ideal ist was die Gesellschaft einem vorgaukelt.

      Warum sollte es weniger ideal sein, sein Kind allein aufzuziehen?

      (8) 04.04.13 - 12:49

      ahh, das ist aber dickfett aufgetragen!
      Ideal ist und war es noch nie und zu keiner Zeit! Ein Kind kann es bei einer glücklichen allein erziehenden Mama besser haben als bei Assi-Mutter und Assi-Papa!
      Und selbst wenn Frau sich entscheidet, für ein Kind mit jemandem dieses nur zu zeugen, muss man nicht deine Wortwahl nehmen, um es später aufzuklären!

      Liebe braucht ein Kind, Liebe, Liebe und Respekt!

      (9) 04.04.13 - 20:47

      Natürlich ist es kein MUSS, ein Kind mit Mutter und Vater aufzuziehen und ich bin überzeugt, das auch Alleinerziehende das (sehr oft) sehr gut hinkriegen aber trotzdem ist es für mich höchst befremdlich, diese alleinerziehung quasi von Anfang an zu planen weil der Vater (oder besser Erzeuger) das Kind gar nicht wollte! #kratz

      Ein gemeinsames Wunschkind ist doch viel schöner! Ob die Beziehung dann hält steht auf einem anderen Blatt, das ist klar!

(10) 04.04.13 - 09:20

Hallo,

ja, warte besser, bis der Wunsch vorbeigeht.

Ein Geschwisterchen für Dein Kind? Das ist dann 8 oder 9 Jahre alt und fängt an, seine eigenen Wege zu gehen. Oder soll es eine Art interaktives Spielzeug sein?

Und die Kumpel-Geschichte, lass es lieber.

Gruß

  • (11) 04.04.13 - 10:16

    Danke für deine Meinung.

    Lg

    Mein Bruder ist auch neun Jahre älter und wir waren immer ein Herz und eine Seele.

    Er war immer für mich da, hat mir die Männerwelt erklärt und mich getröstet und in Schutz genommen wenn ich Anschiß bekommen habe.

    Hätte ich eine Schwester oder einen Bruder in meinem Alter gehabt, hätten wir uns wahrscheinlich zerfetzt.

    Meine Kinder sind auch 7 Jahre auseinander.

    Gut, dass ich damals so einen Rat nicht bekommen hab. Die freuen sich nämlich beide, dass sie leben und sich, immer noch mit 7 Jahren Alterschunterschied, als Geschwister haben!

Ich denke, solche Zeiten mit starkem Kinderwunsch kennen viele Frauen. Auch oft, wenn es eigentlich kein günstiger Zeitpunkt ist. Oft sind die Gründe tief im Inneren verwurzelt, weil irgendwas fehlt oder nochmal bewiesen werden soll.
Sei es, dass man am Partner hängt und von ihm was "behalten" will, obwohl vielleicht von ihm gar nicht gewollt oder Partnerschaft schon wackelt. Dann sieht man als Frau seine Fruchtbarkeit schwinden und will es nochmal wissen oder erst recht nach Fehlgeburten, um es sich selbst zu beweisen, dass es doch unbedingt nochmal klappen muss...

Ich würde dir als alleinerziehenden Mama trotzdem raten, diesen Wunsch gut zu überdenken. Die wirklich harten Jahre (z.B. Pubertät) kommen erst noch. Und mit einem zweiten Kind ist es noch schwerer, einen Partner zu finden. Du wirst vielleicht die nächsten 10 bis 15 Jahre allein sein.

Einen festen Job hast du auch nicht. Auch wenn im Moment noch alles gut erscheint, bist du dabei, das Angenehme auf´s Spiel zu setzen.
Wenn du wirtschaftlich abgesichert wärest, würde ich gar nicht so sehr davon abraten, weil die oft vorgebrachten Gründe, wie Kind braucht "perfekte oder komplette Familie" meines Erachtens eh immer seltenener werden und demnach die Menschheit aussterben würde...

Und jeder Kinderwunsch, egal von Ehepaaren oder Alleinerziehenden, Reichen oder Armen ist irgendwo egoistisch, also diese Argumentation finde ich auch unsinnig. ;)

Setz dir doch mal ein halbes Jahr Überlegungsfrist, mit nem schönen Urlaub für dich und dein Kind verbunden, und entscheide dann, ob du das wirklich noch möchtest. Übers Knie würde ich es auf keinen Fall brechen. Du hast noch Zeit! ;)

Gruß
Sabine

Bei deinen wirtschaftlichen Verhältnissen halte ich das für Harakiri!

Ein Kind Bekommt man immer irgendwie unter. Mit zweien kickst du dich beruflich ins aus, bevor du überhaupt wieder rein kommst.

Gruß

Manavgat

Top Diskussionen anzeigen