Sie trauert ihrer Affäre nach

    • (1) 05.04.13 - 21:31

      Hallo zusammen,

      ich (M,34) stecke mal wieder in einem Tief. Meine Frau hat mich vor 2 Jahren betrogen. Ihre Affäre ging gut ein halbes Jahr. Sie hat den Typen (einen Familienvater auch mit 3 Kindern) im Internet kennengelernt. Ich hatte gerade einen neuen Job und hab mich da ziemlich reingehängt. Wir haben vor einigen Jahren gebaut, somit einige Schulden, 3 Kinder,… Ich gehe arbeiten um meinen Familie zu versorgen und uns ein schönes Leben zu ermöglichen.

      Ich bin viel unterwegs und erfahre immer wieder am Telefon, daß gerade der Andi zu Besuch ist. Da er ein ganz netter Kerl ist und seine Familie mitbringt, habe ich anfangs kein Problem damit und freue mich mit meiner Familie an dieser doch so tollen Familienfreundschaft. Doch irgendwann klingelt es bei mir. Ich sehe die Blicke meiner Frau und Ihr Verhalten ihm gegenüber. Also werfe ich mit einem kleinen Trick einen Blick in Ihre e-mails. Da erwischt es mich eiskalt. Ich habe nur eine e-mail überflogen, und lese Dinge wie „deine Küsse sind so schön“ und „Du bist die Liebe meines Lebens“. In dem Augenblick kommt meine Frau rein und sieht an meinem Blick, daß ich nun alles weiß. Das schmerzt bis heute, so hintergangen zu werden. Wir haben 3 gemeinsame Kinder unser Haus – hat wohl alles keinen Wert für Sie.
      Tja, das nächste Jahr geht auf und ab. Ich verbringe nach einem Nervenzusammenbruch einige Tage in einer Klinik. Ich schmeiße Sie aus unserem Haus, damit sie mal sieht, wie ihr Leben ohne mich aussehen könnte. Wir machen einige Paartherapien, ich ziehe für einige Wochen aus, damit sie sich mal klar machen kann, was sie denn will. Allerdings stimme ich ihr nur unter einer Bedingung dem (von Ihr gewünschtem) Auszug zu, daß wenn wir danach wieder zusammenkommen, Sie den Kontakt zu Andi für immer abbricht. Er oder ich – sie muss sich entscheiden. Ich stehe nicht als Versorger und Nummer 2 zur Verfügung.

      Im Sommer hat Sie sich dann für mich entschieden. Hat sich ein letztes mal mit Ihm getroffen und Ihm ihre Entscheidung mitgeteilt. Daraufhin haute er wohl ziemlich angefressen ab. Meiner Frau fiel diese Entscheidung sehr schwer, da er Ihr „so viel bedeutet – als Mensch“. Jetzt habe ich am Laptop (bei den aufgerufenen Seiten) immer wieder mal gesehen, wie Sie sein Facebookprofil aufruft (sind allerdings nicht mehr „befreundet“), um sein Foto zu sehen. Oder sie googelt, was er so macht – nach 7 Monaten Trennung von diesem Typen. Das verletzt mich, zu sehen wie Sie ihm nachtrauert, statt mit mir nach vorne zu schauen und an einer gemeinsamen Zukunft mit mir zu arbeiten. Ich habe sie darauf angesprochen. Jetzt löscht sie regelmäßig den Verlauf in ihrem Browser, damit ich nicht zufällig auf Dinge stoße, die ich nicht sehen soll. Damit verheimlicht sie aber wieder etwas vor mir. Wie soll ich so ein Vertrauen zu ihr aufbauen? Wenn sie Geheimnisse vor mir hat. Das schaffe ich nicht. Wenn ich sie drauf anspreche, darf ich mir anhören, daß Sie ihn als Menschen vermisst. Auch seine Frau weiß von der Affäre. Deren Ehe ist in die Brüche gegangen und seine Frau leidet schwer darunter, droht mit Selbstmord und packt das alles nicht. Warum kann meine Frau nicht einfach von ihm lassen. Bei mir ist die Grenze erreicht. Ich will nicht weiter zusehen, wie Sie diesem Mann nachtrauert – hier bin ich und entweder sie wendet sich mir zu und lebt ihr Leben mit mir, oder wir lassen es. Wie kann sie mit dem Wissen leben, die andere Ehe zerstört zu haben, nur weil sie Ihren Gefühlen freien Lauf lassen musste, ohne Rücksicht auf 3 eigene und 3 fremde Kinder, ohne Rücksicht auf das gemeinsam geschaffene, ohne Rücksicht auf mich?

      Was sagt ihr? „Verlass Sie“ ist eher nicht die Antwort, die ich suche. Wie bringe ich Sie dazu zu verstehen, welchen Vertrauensbruch das in mir ausgelöst hat und wie bekomme ich sie dazu, mir zu Zeigen, daß ich ihr wieder vertrauen kann. Sie verheimlicht alles vor mir.

      Bin gespannt auf Euer Feedback! Schonmal jetzt Danke dafür!

      S.

      • >>>Ich will nicht weiter zusehen, wie Sie diesem Mann nachtrauert <<<

        Das ist verständlich, aber sie braucht anscheinend diese "Trauerzeit", ob dir das nun passt oder nicht. Du kannst nichts daran ändern und solltest nicht spionieren.
        Das heißt nicht, dass ich deine Gefühle dabei abwerte, ich glaube, dass es sehr schmerzlich ist, zu sehen, dass sie noch an den anderen denkt, aber einen Knopf zum Abschalten hat sie nicht.

        Wenn ihr an eurer Ehe festhalten wollt, rate ich zu einer Paartherapie.

        (3) 05.04.13 - 21:59

        Hallo,

        Ich habe leider keinen guten Rat. Allerdings finde ich es nicht gut (wenn auch nachvollziehbar), dass du ihr hinterherspionierst. Deine Frau hat sich in diesen Mann verliebt und ist wHrscheinlich immer noch in ihn verliebt. Trotzdem hat sie sich für dich (bzw ihre Familie, bzw Stabilität) entschieden. Wenn du wirklich mit ihr zusammenbleiben willst, dann gib ihr Zeit und lass sie Trauern (zB indem sie sein Facebookprofil ansieht). Sieh es doch als Beweis, dass sie WIRKLICH den Kontakt zu ihm abgebrochen hat. I h denke, es wird im besten Fall seeeehr lange dauern bis eure Beziehung wieder funktioniert.
        LG

        • Dennoch liegt es an ihr ihm zu beweisen, dass er ihr wieder vertrauen kann. Das tut sie nicht, also spioniert er. Ihre "Trauer" in allen Ehren. Wenn sie bei ihm bleibt, dann steht sie in der Pflicht sich zu bemühen.

      Gib Deiner Frau noch etwa Zeit,Sie hat sich für Dich entschieden und dass nicht ohne Grund. Das schlimmste was Du nun tun kannst Sie unter Druck zu setzen .Natürlich kann ich Deine Angst gut verstehen aber es gibt Dir auch nicht das Recht hier nun hinterher zu spionieren. Gefühle kann man nicht auf Knopfdruck an oder ausschalten.

      (6) 05.04.13 - 22:41

      Hallo,

      es ist schwer dir etwas zu raten, auch wenn ich die Beweggründe für dein handeln verstehen kann, ist es aber in eurer Situation wohl nicht der richtige Weg.
      Deine Frau hat sich in einen anderen Mann verliebt ist sogar eine Affaire mit ihm eingegangen und aufgeflogen. Aus dem darauffolgenden Chaos seid ihr beiden immer noch als Paar heraus gegangen - was schon mal ein guter Anfang ist. Der Andere wäre nun ja "frei" aber trotzdem ist deine Frau bei dir!

      Jetzt kommt wohl der schwerste Part, deine Frau trauert um das Verlorene und du bist zurecht verletzt und gekränkt, darüber verliert ihr euch aus den Augen. Du hast das Bedürfnis das mangelnde Vertrauen mit Kontrolle zu kompensieren und deine Frau macht daraufhin komplett zu. Ihr müßt aufpassen, dass ihr im Gespräch bleibt und sich nicht jeder in seiner Ecke verkriecht.

      Da ihr ja schon Erfahrungen mit Paartherapien habt, wäre das doch gehbarer Weg. Dort wird auch Raum für deine Frage nach dem Warum sein. Das ist wichtig damit ihr in Zukunft wieder Vertrauen aufbauen könnt. Sicherlich liegt kein einfacher Weg vor euch aber ich wünsche euch alles Gute dabei!

    • Danke Euch allen für Eure Antworten. Alledings habe ich einfach große Sorge, daß Ihre Sehnsucht irgendwann zu groß wird und sie wieder Kontakt zu ihm aufnimmt, Sie sich wieder schreiben, sich wieder heimlich mit ihm trifft,.. und alles wieder von vorne losgeht.

      Das hat mir beim letzten mal den Teppich unter den Füßen wegggezogen, und da war kein Fußboden, auf den ich gefallen bin, sondern ein tiefes Loch. Ohne Hilfe würde es mich wohl nicht mehr geben. Ich habe Panik, wieder in eine solche Situation zu kommen, versuche dieses Risiko irgendwie zu kontrollieren, versuche (ohne Druck aufzubauen) meiner Frau irgendwie ein leises Zeichen zu geben, was für mich daran hängt und wie wichtig mir das alles eigentlich ist.

      Ich bin meiner Meinung nach eigentlich der Traummann, und bekomme auch einiges an Feedback, aber meine Frau behandelt mich oft wie ein Stück dreck. Ich schenke Ihr blumen,

      ... ups, der letzte Beitrag wurde etwas zu früh gepostet....

      ich mache Ihr Komplimente, befriedige eigentlich alle Defizite, die es in unserer bisherigen Beziehung nicht so ausgeprägt gab.

      Sie hat gut gewonnen, durch die Paartherapie, aber irgendwie habe ich das Gefühl auf der Strecke zu bleieben.

      Ich habe auch Bedürfnisse. Ich möchte auch gesehen werden und möchte nicht nur sehen, wie sie Ihm nachtrauert. Ja, Männer leben nicht nur von Bier und Fussball (ich gleich garnicht)...

      Danke für Eure Beiträge und Eure Sicht der Dinge!

      S.

      • (9) 05.04.13 - 23:06

        Sind deine Bedürfnisse denn kein Thema in der Therapie gewesen?

        Habt ihr beide darüber mal so gesprochen wie du es hier schreibst? Was sagt denn deine Frau zu deinen Ängsten? Redet ihr darüber warum deine Frau bei dir und nicht bei dem anderen Mann ist?

        Ich bin in einer festen Beziehung, liebe meinen Partner und schaue trotzdem noch ab und bei Google nach meinen Verflossenen. Das muss nicht allzu viel bedeuten.
        Wenn sie Kontakt zu ihm hätte, müsste sie ihn nicht im Netz suchen.
        Auch wenn mich hier einige "erschlagen": Achte eher auf ihre Email-Kontakte.

        Schwierig finde ich, dass dieser Andi inzwischen getrennt ist, also frei für deine Frau wäre.
        Besteht nicht die Möglichkeit, dass du mal mit ihm redest. Vielleicht kannst du dabei spüren, ob er immer noch eine Gefahr für euch ist.
        Denn so wie du dich im Moment fühlst, gehst du irgendwann kaputt. Denn du sitzt ja emotional auf ein Pulverfass.

        Ich wünsche dir ganz viel Kraft. Tu nicht zu viel für deine Frau. Ich habe hier schon einmal geschrieben: "Einem Menschen in den Arsch zu kriechen ist der schlechteste Weg, um sich in das Herz zu schleichen."

    (11) 06.04.13 - 10:25

    Guten Morgen!

    Es tut mir sehr leid für dich und ich verstehe dich voll und ganz. Es kommt mir vor als lese ich meine Geschichte.

    Bei uns war es ähnlich und es bestand zwischen den beiden noch ( von der Zeit weiß ich jedenfalls) rund ein 3/4 Jahr Kontakt. Manchmal täglich, spät abends, per SMS. Ich habe es auch nach einigen Monaten herausgefunden, als ich erstmalig in sein Handy schaute. Und was ich las war nicht sehr positiv. Eigentlich fand ich es noch schlimmer als die Affäre ansich. Mein Mann hatte ein schrecklich schlechtes Gewissen, wollte mir nicht wehtun, fühlte sich der anderen gegenüber auch irgendwie verpflichtet, weil sie sich noch schwerer abfinden konnte mit der Trennung (obwohl sie auch verheiratet ist).

    Wir besuchten auch Paartherapien, selbst dort log er mich an, was den Kontakt bzw. den Inhalt der Nachrichten anging. Ich bekam das auch nur schwer sortiert. Er sagte, er liebt mich, hat sich 100 % für mich entschieden und trotzdem konnte oder wollte er auf den Kontakt nicht verzichten. Jetzt nach 2 Jahren ist - lt. seiner Aussage - die Sache längst komplett ausgestanden ( für ihn jedenfalls).

    Entscheidend ist doch, wie ihr miteinander umgeht. Hat sich eure Beziehung positiv verändert. Es gibt ja meist einen Grund, dass sich jemand fremdverliebt. Und oft fühlte sich der betrogene Part auch nicht mehr wirklich wohl in der Partnerschaft. Irgendwo las ich mal, dass der betrogene Partner sich sogar schon viel eher emotional aus der Beziehung verabschiedet hat/ resigniert hat oder wie auch immer. Se könnte jetzt ohne Probleme zu dem anderen überwechseln. Sie tut es aber nicht. Warum nicht? Ist es die Angst vor dem Ungewissen, ist es die Liebe zu dir....? Das solltest du wissen und sonst fühlst du dich immer unsicher. Und lass die Kontrolle sein. Es hilft dir nicht und unterbinden kannst du es auch nicht.

    Man kann dir nur schwer einen pauschalen Rat geben. Jede Situation ist anders. Vielleicht hättet ihr eure räumliche Trennung länger aufrecht erhalten sollen bis die Sache emotional ausgestanden ist - so oder so. Das Ergebnis wäre ja ungewiss. Vielleicht wärest du dann mehr zur Ruhe gekommen und deine Frau auch. Vielleicht brauchst du zusätzlich emotionale Unterstützung durch eine Therapie nur für dich. Jemanden der sich um deine Psyche kümmert. Denn Narben bleiben immer zurück, auch nun alles sonst wunderbar funktioniert und emotionale Rückfälle gibt es wahrscheinlich immer wieder mal. Nur darf es dein Leben nicht nachhaltig negativ beeinflussen.

    Mir hat geholfen, mich emotional etwas zu lösen. Was wäre denn, wenn er doch plötzlich mit der anderen durchgebrannt wäre? ( inzwischen gehe ich davon aus, dass das nicht mehr eintritt). Ich müsste nicht bangen und Ängste haben sondern würde mein Leben für mich und die Kinder einrichten. Brächte mich nicht um und überleben Tausende Menschen. Was wäre, wenn die beiden weiterhin Kontakt haben? Mich tangiert es kaum. Vermutlich leiden sie mehr als ich, wenn sie Träumen nachhängen. Ich habe auch keine Angst., dass er wieder fremdgeht. Dann ist sowieso die Ehe den Bach runter gegangen und so verfahren. Warum daran festhalten wollen um jeden Preis.

    Ich habe meinem Mann erklärt, dass ich extrem eckig auf weitere Lügen reagiere und diese nicht tolerieren kann. Damit könnte und wollte ich nicht leben. Ich muss das Gefühl haben, dass wir offen miteinander umgehen und auch über unpopuläre Dinge sprechen können (z. B. eine Nachricht von der Affäre). Nur so gibt es wieder ein "wir" und nicht das heimliche Verbünden mit der Exaffäre und Vertuschung mit schlechtem Gewissen. Sollte er sich doch für die andere entschieden haben, dann helfe ich ohne Groll gerne beim Koffer packen. Ich könnte es nicht ändern, aber es erspart mir Lügen und Hintergangen werden, denn das ist im Grunde das Verletzende und nicht die Bettgeschichte mit jemand anderem. Es passt dann einfach nicht mehr zwischen und das passiert hundertfach jeden Tag auch ohne neuen Partner in petto. Denn der oder die neue ist nicht die Ursache sondern nur eine Begleiterscheinung.

    Willst du wirklich mit einer Frau weiterhin zusammen leben, die in einen anderen verliebt ist? Irgendwann wirst du das nicht mehr aushalten. Fakt ist doch, dass sie nicht aus Liebe mit Dir zusammen bleibt. Ist es wegen den Kindern? Oder dem Haus? Was ihr braucht, ist ein ehrliches Gespräch, um dann eine Lösung zu finden, wie man damit umgeht. So, wie es momentan bei euch läuft, ist es äußerst unfair Dir gegenüber, und sie ist auch unglücklich augenscheinlich.

    Huhu

    Also ich muß sagen das ich Dich schon bewundere wie Du das alles so erträgst.Du gehst arbeiten bist der tolle liebe Mann und deine Frau hat in Dir Jemanden gefunden den sie betrügen konnte.In meinen Augen ich weiß das hilft Dir jetzt wenig ist und bleibt sie ein Luder.Wenn Du aber im Netz eine andere Sie kennenlernst die ehrlich ist dann wärst Du der böse.Ich würde Mich schnellstens von so einer Person verabschieden da nicht gut für Mich.Denn wenn es die große Liebe wäre hätte Sie Dich niemals betrogen.Es ist nicht deine schuld!!!!!!!!!!! GLG

    (14) 09.04.13 - 15:18
    schwarzistschwarz

    Ich kann Deine Frau verstehen, das sie immer noch mal schaut was macht er jetzt, wie schaut er aus...

    Ich schreib mal da ganz von mir her... Ich bin auch weiblich und hatte eine Affäre von der mein Mann selbstverständlich nix wußte... Wir haben uns täglich gemailt / gesimst / und auch telefoniert. Es lief aber außer Fummeln nix - es ist also nie zum Geschlechtsverkehr gekommen... Ich hatte mich auch in den Mann verliebt... Es war wunderschön verstanden und begehrt zu werden und nicht nur als Mutter gesehen zu werden.

    Ich habe meinem Mann letzten Monat davon erzählt - freiwillig... Ich habe ihm gesagt das ich mich in einen anderen verliebt habe... Er ist ruhig geblieben und wir haben lange miteinander geredet - reden jetzt noch lange und viel... Aber keiner von uns hat angefangen laut zu werden...

    Klar möchte ich manchmal auch wissen wie es dem anderen geht, oder was er macht. Aber ich habe seine Nummer komplett aus dem Handy gelöscht und auf ignorieren gestellt... Bei den Mails hab ich es genauso gemacht... Es ist schwer - auch für Deine Frau...

    Gib Ihr das Gefühl begehrt zu sein, spionier ihr nicht ständig hinterher... Redet viel und ruhig miteinander...

    Irgendwann wird es aufhören das sie wissen möchte wie es dem anderen geht... Aber die Zeit solltest Du ihr geben, der andere hat ihr was gegeben was sie schon lange vermisst hat...

    Sag ihr wie sehr Du sie liebst - und das ruhig öfter...

Top Diskussionen anzeigen