geld zurück bei umzug ins ausland???

    • (1) 08.04.13 - 17:08
      Frageinfachnach

      also ich bin mit meinem mann echt super glücklich.nun gehen wir demnächst zurück in seine heimat.im internet hat er nun auf einigen seiten gelesen das wenn ausländer deutschland verlassen das geld was sie an deutschland gezahlt haben zurückbekommen.in seiner heimat sei ein mann der habe rechtsanwalt studiert und 1jahr in deutschland gelebt und in die staatskasse einbezahlt und er hätte 16000 euro zurück bekommen.

      was stimmt denn nun?.bitte keine dummen sätze oder komentare,aber es würde mich jetzt wirklich interessieren.

      lg eure frageinfachmalnach

      • Klares: NEIN!!! Wo soll den solch ein Blödsinn gestanden haben?
        Wenn er/sie Deutschland wieder verlassen, werden nur die Rentenanwartschaften anerkannt. Aber erst mit Erreichen des Altersruhegeld, bzw. der Menge ( Wartezeit) der angesammelten Beitragspunkte. 1 Jahr in D gelebt und 16.000€ kassiert?

        Und was meinst Du mit "Staatskasse"???
        Denke doch bitte mal selber nach dass das nicht funktionieren kann.

        Zur Not informiere Dich im Netz bei der Rentenversicherung.
        Gruß aus dem Ausland... acentejo

        (3) 08.04.13 - 17:30

        also so einen blödsinn habe ich in meinem ganzen leben noch nicht gehört.

        diese frage kannst du unmöglich ernst meinen!

        das klingt mir mehr nach dem verzweifelten versuch startkapital für die auswanderung zu bekommen.

        unfassbar was sich manche menschen für gedanken machen #zitter

      #rofl

      Und wenn man sich schnell entscheidet gibt's noch ne Waschmaschine und nen Toaster oben drauf.

    *lach*

    niedlich!!!

    Es gibt in Deutschland NICHTS wofür KEINE Steuern gezahlt werden müssen.
    Niedlich zu glauben, etwas wieder zu bekommen ^^
    Und dann glaubst Du wirklich jemandem der "Rechtsanwalt" studiert hat!?

    Frag doch einfach mal jemanden der "Jura" studiert hat! Ich glaube, dass die Auskunft dann kompetenter ist. :-p

(13) 08.04.13 - 19:10

paradise-angel, da gibt es nichts zurück.

  • (14) 08.04.13 - 20:41

    #rofl#rofl#rofl

    Paradise-Angel -> das war auch mein erster Gedanke. Die Art zu schreiben könnnte auch hin kommen.

    (16) 09.04.13 - 10:00

    wie ich wirklich heiße sage ich nicht, da ich mir dachte das hier einige dumme kommis kommen. ich finde es lustig das ich für so ein junges dummes naives girlie gehalten werde. :-)

    mich ehrt das, immerhin bin ich schon fast 40 und seid gut 15 jahren verheiratet. naja was solls, ich dachte mir ich frag mal nach und bekomme gute antworten,aber wenn ich dann schon für jemand gehalten werde,der ich gar nicht sein will ist des arm.

    lg

    • (17) 09.04.13 - 10:41

      -------------ich finde es lustig das ich für so ein junges dummes naives girlie gehalten werde. :-)

      mich ehrt das,-------------

      dich ehrt das? #rofl

      na wenn du es nicht bist, dann nimm doch kontakt zu deiner verehrten leidensgenossin auf und tauscht euch aus. vielleicht könnt ihr euch ja gegenseitig mit euren tips weiterhelfen.

      (18) 09.04.13 - 10:54

      <<<ich finde es lustig das ich für so ein junges dummes naives girlie gehalten werde.

      mich ehrt das>>>

      Ja ne, iss kla.

      Ich finds auch immer super, wenn die Leute sagen ich bin doof und stinke.

      Ehrt mich ungemein.

      #rofl

Doch das gibt es aber nur im Gegenzug, wenn ihr ebenso alle Leistungen zurück zahlt, die er während seines Aufenthaltes hier erhalten hat, sein es direkt oder indirekt Leistungen.

jetzt weiß ichnauch, warum so viele ausländische Mitbürger im Alter wieder in ihre Heimat ziehen und in Saus und Braus leben.

Lisa

Hat er in dem Zusammenhang irgendwas erwähnt, dass Du ihm Geld leihen sollst für den Umzug und es später zurück bekommst?

Na wenn das im internet auf einigen seiten steht und jemand der rechtsanwalt studiert hat sagt, dann wird das wohl stimmen....

Ich glaube nicht, dass Urbia, das richtige Forum für Deine Frage ist, da sie sehr speziell ist und von den Meisten hier nicht verstanden und als "Blödsinn" abgetan ist.

Rechtsanwälte zahlen Beiträge für die Altersversorgung in das Versorgungswerk für Rechtsanwälte ein. Dadurch sind sie von beitragszahlungen in die Rentenversicherung befreit. Einige Satzungen von Versorgungswerken sehen vor, dass bei Wegzug ins Ausland ein bestimmter Teil der Einzahlungen erstattet wird. Hat der rechtsanwalt während der zeit in Deutschlad gut verdient, können das durchaus 16.000 € sein, vielleicht waren es auch eher 2 Jahre. Das Geld kommt aber nicht aus der Staatskasse, sondern aus ddem Versorgungswerk. Versorgungswerke gibt es nur für Angehörige freier Berufe. Die Rentenversicherung zahlt Beiträge, die mangels Wartezeit nicht zu einer Altersrente führen, erst mit erreichen der Altersgrenze aus.

Frag doch mal jemanden der Jura studiert hat, der kann dir da bestimmt weiterhelfen. ;-)

(25) 09.04.13 - 17:45

Vielleicht wenn man in private Vorsorge investiert hat? das wäre die einzige Möglichkeit, die mir irgendwie plausibel erscheint. Wenn es im Internet auf einigen Seiten steht, wird dein Mann sicher selbst fündig und sich an die richtige Stelle wenden können.

So schnell kann man nirgends sonst Geld verdienen. Die Rendite ist ja gewaltig. Ein Jahr gearbeitet, nach deutschen Einkommensverhältnissen verdient und dann noch 16.000 Euro rausbekommen. Das würde ich alle paar Jahre wiederholen und zwischen BRD und dem Ausland pendeln!!
Wieso müssen wir eigentlich immer Steuern nachzahlen wo wir eh schon so viele Abzüge haben? Ich werde jetzt googlen. : )). Das sind ja ungeahnte Möglichkeiten

Top Diskussionen anzeigen