geld zurück bei umzug ins ausland??? Seite: 2

        • (26) 09.04.13 - 18:35

          muss ja nicht genau 1 Jahr sein, wofür man 16.000 € bekommt. Wenn man jeden Monat 1.000 € in die Altersvorsorge investiert (Beitragsbemessungsgrenze in der Rentenversicherung), sind es nach 16 Monaten 16.000 €. Bei einem guten Job hat man auch 70.000 € Jahreseinkommen.

          • (27) 09.04.13 - 18:39

            Die TE schrieb von einem Jahr in BRD gelebt und gearbeitet. Deshalb habe ich die 12 Monate mal als gegeben angenommen.

            (28) 09.04.13 - 20:44

            Die TE schrieb aber von einem Jahr:

            >>>in seiner heimat sei ein mann der habe rechtsanwalt studiert und 1jahr in deutschland gelebt und in die staatskasse einbezahlt und er hätte 16000 euro zurück bekommen.<<<

      Das hat mich jetzt auch mal interessiert und siehe da:

      http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232658/publicationFile/50115/beitragserstattung.pdf

      Scheint so zu sein, das man die Beiträge für die Rente zurück bekommen kann...

      Ansonsten, was zahlt man denn in die Staatskasse?

      Krankenkasse, Pflegeversicherung usw. kann man sich ja selbsverständlich nicht erstatten lassen.

      Bleibt neben der Rente noch die Steuer und wenn man z.B. mitte des Jahres aufhört zu arbeiten und noch ne Weile in Deutschland ist, dann kriegt man mit der Jahrerückerstattung ja wohl auch was zurück, oder?

      Also macht euch richtig schlau. Wir hier sind da wohl nicht so die Experten!!!

      Angi

Top Diskussionen anzeigen