Ich muss loslassen

    • (1) 10.04.13 - 16:31
      XYXYXYXY

      Hallo ihr Lieben,

      ich habe bisher nur immer still mitgelesen, mich aber nun angemeldet, weil ich etwas niederschreiben möchte. Vielleicht hilft es.

      Seit zwei Jahren habe ich mit zwei Unterbrechungen eine "Beziehung" mit einem verheirateten Mann. Die zwei Unterbrechungen gab es jeweils, weil er mit mir aufgeflogen ist.

      Ich habe ihn sehr geliebt und fälschlicherweise gedacht, es sei etwas ernstes zwischen uns. Vor dem ersten Auffliegen hat er mir auch gesagt, seine Ehe sei kaputt. Tatsächlich war es wohl nur eine Ehekrise.

      Nunja, wir haben sehr viel Zeit zusammen verbracht in den zwei Jahren, viele Nächte und auch ein paar Urlaubstage. Tägliche Telefonate, unzählige E-Mails, viel Gefühl war dabei, er gab mir stets das Gefühl toll und besonders zu sein.

      Bevor er zum zweiten Mal aufgeflogen ist, ging es mir mit der Situation gar nicht mehr gut. Die Treffen waren für mich belastend und taten weh, weil ja immer das Ende absehbar war. Er wohnt auch sehr weit weg inzwischen, das war nicht immer so. Trotzdem bekamen wir viele Treffen hin. Als er dann erneut aufflog, war bei mir eine große Portion Erleichterung dabei, weil ich wusste, dass es nun vorbei war mit uns.

      Er log sich so gut es ging heraus, sie wollte ihm die Lügen anscheinend glauben. Aus einer Zweitbeziehung mit sicherlich über hundert mal Sex machte er ein paar mal im Bett gewesen. Wir hatten dann ca. 1,5 Monate lang gar keinen Kontakt mehr. Er vernichtete seine heimlichen Kontaktmöglichkeiten zu mir. Erst war ich fast irgendwie erleichtert, dann fehlte er mir zunehmend und es ging mir sehr schlecht. Wir fingen wieder sporadisch an zu telefonieren, er legte sich neue heimliche Kontaktmöglichkeiten zu, die Telefonate wurden wieder täglich mehrfach, er wollte mich wiedersehen, weil er meine Nähe wollte und weil er persönlich über alles reden wollte, was passiert ist.

      Mir war klar, dass er seine Frau nicht verlassen würde, aber nun gut. Ich habe einigen Fahraufwand auf mich genommen und auch sonst Aufwand, um ihn zu sehen. Jedoch kann ich einfach nicht mehr die bequeme und brave Geliebte sein - war ich vermutlich sowieso noch nie. Er hätte, glaube ich, gern mit mir darüber gesprochen, wie schlimm er es jetzt zu Hause hat (permanente Kontrolle), aber dafür bin ich die falsche Ansprechperson. Auch teilte er mir mit, dass wir uns vielleicht nie wieder sehen könnten, weil sie jetzt so misstrauisch ist. Dafür muss ich nicht 6 Stunden einfach fahren um diese Information zu erhalten.

      Sie rief auch sehr oft bei ihm an, weil sie anscheinend Angst hatte, ich könnte bei ihm sein - was ja auch tatsächlich der Fall war. Er war auf Dienstreise. Mir hat das Treffen gar nicht gut getan, wirklich geredet haben wir irgendwie auch nicht oder auch doch, was ist schon reden, er hat mir Fragen gestellt, wie z.B. was für eine Erwartung ich an ihn hätte und welche Vorstellung. Was sollte ich dazu sagen? Ihm sagen, dass ich ihn liebe, wo ich doch weiß, dass es keinen Unterschied macht, was ich erwarte oder nicht. Er selbst sagte mir, dass er sich schwer damit täte über Gefühle, etc. zu sprechen. Ja klar, wir haben geredet, aber eine neue Erkenntnis habe ich nicht draus gewonnen. Ausser vielleicht die, dass ich den Kontakt abbrechen sollte.

      Ach ja, nachdem er bereits mit mir geschlafen hatte und bevor er es erneut tat, erzählte er mir mal wieder, dass er nicht mehr fremd gehen würde.#klatsch Hä?!?

      Dass wir uns vielleicht nicht wieder sehen können, habe ich übrigens nicht zum ersten Mal gehört. Darauf wurde dann in der Vergangenheit nach einiger Zeit, dass er das nicht aushalten würde und mich sein ganzes Leben lang sehen möchte.

      Er erzählte mir auch kurz darauf, dass er sich ein Handy für mich zulegen würde und dass wir am nächsten Tag telefonieren würden. Wenn ich jemanden nicht wieder sehe, brauche ich das alles nicht.

      Ich habe noch ein paar andere Baustellen in meinem Leben aktuell und keine Kraft mehr.
      Mein Herz tut weh.

      Ich werde den Kontakt abbrechen. Sobald ich auch nur telefoniere oder eine Mail schreibe geht alles wieder von vorne los. Ich kann nicht mehr. Mit ihm geht es mir schlecht und ohne ihn auch. Was nützen mir diese paar Nächte im Jahr mit ihm. Er geht danach zu der Frau, die er offensichtlich liebt.

      Was ich nicht verstehe. Wenn ich zweimal aufgeflogen bin als Mann und mich entschieden habe, wenn ich meine Frau liebe, dann treffe ich die Andere überhaupt nicht mehr. Genauso die Frau, sie ahnt, dass sie betrogen wird und wenn sie es rausbekommt, lässt sie es sich schön lügen.

      Aber das geht mich ja alles nichts an.
      Naja, ich bin ja selbst Schuld.

      (5) 10.04.13 - 16:40

      Hallo,

      auch wenn es jetzt hartherzig klingt, aber ja du bist selbst Schuld. Wer sich auf einen verheirateten Mann einlässt muss wissen das die Chance zumindest bei 50/50 stehen das man selbst diejenige ist, die am "Schluss" leiden wird.

      So nun leidest du tatsächlich. Dir geht es mit ihm und ohne ihn schlecht. Da kann ich nur sagen: Lieber eine Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Darauf läuft es nämlich hinaus wenn du dich nicht entgültig von ihm losreisen kannst, dir wird es in dieser Situation wie sie nun ist, nicht besser gehen.

      Klar es wird die ein oder andere schöne Stunde geben aber danach wieder unzählige schlimme. Versuche von ihm loszukommen um wieder den Kopf und den Sinn nach einer "wirklichen" Beziehung zu finden.

      LG und alles Gute
      #winke

      • (6) 10.04.13 - 23:34

        Danke dir für deine Antwort. Inzwischen ist es sowieso schon so, dass die schönen Stunden für mich ebenfalls belastet sind.

        LG

    ................
    Naja, ich bin ja selbst Schuld.
    .................

    #pro

    So ist es, wenn du es nicht mehr bist, dann kommt die nächste, er ist so gut organisiert, das er Dich durch eine neue Geliebte ersetzt!

    .............
    Genauso die Frau, sie ahnt, dass sie betrogen wird und wenn sie es rausbekommt, lässt sie es sich schön lügen.
    .............
    Funktioniert bei Dir doch genauso !

    (8) 10.04.13 - 17:09

    Eine Freundin von mir war in der gleichen Situation.. hach was war sie verliebt.. Sie freute sich sogar wie blöde, als sie erfahren hat, dass seine Frau ein Kind erwartet.. Er zeigte ihr Ultraschallbilder und sie war praktisch mit schwanger das dumme Ding..

    Seine Frau hat es rausbekommen.. Sie schmiss ihn raus.. wo kam er unter?? natürlich bei meiner Freundin.. seine Frau nahm ihn aber nach kurzer Zeit wieder auf, es war ja schliesslich ein Kind unterwegs..

    Für ihn war die Sache mit meiner Freundin beendet, hielt ganze 2 Wochen an, dann stand er wie früher jeden Morgen vor ihrer Tür zum #sex ..

    Dann kam das Baby, meine Freundin hatte Sterne in den Augen als sei es ihr eigenes.. was hat sie von dem Kind geschwärmt (ja der Depp ist mit dem Baby zu ihr)..

    Tja, das Ende vom Lied.. nach 3 Jahren hat sie es kapiert.. Er lebt immer noch mit seiner Frau und seinem Kind zusammen, sie haben sogar ein Haus gebaut..

    Wie sie den Absprung geschafft hat??? Sie wurde in einem Supermarkt von der Kassiererin (die beste Freundin der Frau) laut als Schlampe beschimpft... denn die Geliebte ist ja immer die böse, das Opfer ist der Mann..

    Ich wünsche dir die Kraft die du brauchst um von so einem Kerl loszukommen..

    <<<Naja, ich bin ja selbst Schuld. >>>

    Selbsterkenntnis ist mal gar nicht so übel !

    Andererseits hast Du Dir nichts vorzuwerfen....ausser dass Du blöd genug warst, das ganze wieder mitzuspielen, obwohl Du gemerkt hast, dass es Dir selbst nicht gut tut.

    <<<Er geht danach zu der Frau, die er offensichtlich liebt.>>>

    Falsch. Er geht den Weg des geringsten Wiederstandes, der schön bequem ist. Sicheres Heim und Frauchen am Herd, und die Fick-Gespielin die springt wenn er schnippt dann fürs Bett.

    Ich weiss nicht ob der Kerl seine Frau liebt...oder Dich...aber er liebt definitiv das was er sieht wenn er in den Spiegel schaut !

    <<<Ich werde den Kontakt abbrechen>>>

    Gut so....damit hast Du die besten Heilungschancen !

    LG
    TJ

    • (10) 10.04.13 - 18:35

      Er hat mir gesagt, er würde den schwierigeren Weg gehen, weil er es zu Hause ja jetzt sooo schlimm hat.

      Ich habe ihm gesagt, dass er einfach nur feige ist. Ich an seiner Stelle - sollte mir so etwas passieren - sollte ich dann bei dann bei meinem Mann bleiben wollen, diesem dann wenigstens die ganze Wahrheit erzählen würde und dann darauf aufbauend versuchen würde, die Probleme zu beseitigen, die in der Ehe bestehen (sollte der Mann bei mir bleiben) und die sonst zum nächsten fremdgehen führen, weil mir was fehlt. Und den Dritten dann rauslassen würde. Aber das hätte ich schon nach dem ersten Auffliegen getan.

      Naja, aber ich bin nicht an seiner Stelle. Sondern nur der Depp bei dem Ganzen.

(13) 10.04.13 - 17:19

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen dass Du wirklich den Kontakt abbrichst.
Dieser Mann tut Dir wirklich nicht gut.

Eine Freundin von mir hat das ganze 4 Jahre lang mitgemacht und ist jetzt psychisch schon über 1,5 Jahre völlig hinüber. Du bist nicht die einzige, der sowas passiert, aber bitte sieh zu, Deiner selbst willen, dass Du wirklich den Absprung schaffst!!!

Alles Liebe und viel Kraft!!#klee
munya

(14) 10.04.13 - 17:22

Das brauchst Du doch nicht, dieses Hin und Her.
Nichts Halbes und nichts Ganzes.
Du solltest Dir doch sebst etwas wert sein.

Eine Beziehung, die auf Lügen basiert, die heimlich geschieht, in der man Wochenenden, Weihnachten, Silvester, Feiertage ohne den Partner verbringt, in der man sich schuldig fühlt... ist absolut ungesund.

Der Mann ist vergeben, er kann sich nicht entscheiden.

Aber... DU hast Dich entschieden - es ist der neue Anfang. Alles wird gut!

Eine frühere Arbeitskollegin hatte eine Affäre, die 11 Jahre ging.
Sie hat sich selbst in so viele Lügen verstrickt, dass es zu kompliziert wurde.
Diese Ausflüge in andere Städte, damit sie kein heimliches Paar sind, waren anstrengend. Sie hat erzählt, dass sie absolut verkrampft war, hatte Angst, dass trotz der großen Distanz irgendjemand sie mit dem Mann sieht und alles auffliegt.
Nach 11 Jahren hat sie endlich den Absprung geschafft.
Lebt in einer offiziellen und glücklichen Beziehung.

Du schaffst das.
LG und alles Gute

  • (15) 10.04.13 - 18:42

    Danke, ich habe heute Nacht kaum geschlafen.

    Das Schlimme ist, dass ich nicht mehr ans Telefon gehen darf, wenn er anruft, denn sobald ich ihn höre, schaffe ich es wieder nicht abzusprigen. Ist wohl wie bei einem Alkoholiker, wenn der wieder einen Tropfen kriegt, fängt er an zu saufen. Wenn ich auch nur eine Mail schreibe o.ä., weiß ich ich schaffe es nicht. Auch wenn drin steht, lass mich in Ruhe. PUH !

(17) 10.04.13 - 19:13

Mit wem lebt deine Freundin denn jetzt in einer Beziehung?

Danke dir für deine liebe Antwort.

LG

(19) 10.04.13 - 17:23

Was willst DU denn wirklich? Dass er sich für dich trennt? Könntest du mit ihm eine Beziehung eingehen und ihm vertrauen, so wie er sich seiner Frau (und auch dir gegenüber) verhält?

Jammern musst du wirklich nicht. Nachdem er sich zweimal gegen dich entschied, kennst du ja deinen Stellenwert. Nicht sehr schmeichelhaft, finde ich. Rein statistisch trennt sich nur einer von 10. Du sollst stundenlange Anfahrten in Kauf nehmen, um ihm die Dienstreisen zu versüßen und dann wieder abhauen. Und so könnte es gerne ein Leben lang laufen, wenn es nach ihm ginge. #augen

Seine Frau weiß sowieso Bescheid. Mit ihr würde ich mal ein ganz vertrautes Gespräch führen. Vermutlich werdet ihr euch beide wundern, wem er welche Räuberpistole auftischte. Das ernüchtert u. U. ungemein - wahrscheinlich euch beide! Der Absprung dürfte dann leichter fallen.

  • (20) 10.04.13 - 18:39

    Ich wollte mit ihm zusammen sein. Jetzt ist es immer verfahrener geworden und ich empfinde ihn als absolut verlogen seiner Frau gegenüber. Er veräppelt sie umso mehr, weil sie ja schon konkretes weiss.

    Zu seiner Frau hatte ich schon Kontakt, sie hat ihn beide Male zu mir gesucht. Am Anfang habe ich ihn gedeckt bzw. mich rausgehalten, am Schluss nicht mehr. Habe aber im Ansatz wieder aufgehört, weil ich nicht den Eindruck hatte, dass sie die Wahrheit wirklich wissen will und dann auch nicht so fies sein konnte. Ich weiß nicht, ob sie Bescheid weiß.

    • (21) 10.04.13 - 19:41

      Zu seiner Frau hatte ich schon Kontakt, sie hat ihn beide Male zu mir gesucht. Am Anfang habe ich ihn gedeckt bzw. mich rausgehalten, am Schluss nicht mehr. Habe aber im Ansatz wieder aufgehört, weil ich nicht den Eindruck hatte, dass sie die Wahrheit wirklich wissen will und dann auch nicht so fies sein konnte. Ich weiß nicht, ob sie Bescheid weiß

      Dann ist keiner von euch zu helfen. Man....muss das ein toller Hecht sein.....!!! Es gibt so Fälle, bei denen sich die beiden Frauen verbündet haben, nachdem sie ihre jeweiligen Informationen austauschten und erkannten, dass er sie beide mächtig vera.......... Solchen Kerlen wurde dann so richtig Dampf gemacht und er stand letzten Ende ganz ohne Frau da.

      • (22) 10.04.13 - 20:13

        Ich tue ihr doch keinen Gefallen, wenn ich ihr alles sage, oder?!?

        • (23) 10.04.13 - 20:27

          Ich tue ihr doch keinen Gefallen, wenn ich ihr alles sage, oder?!?

          Vielleicht nicht. Nur so kommt manchmal an s Licht, was wirklich der einen und der anderen erzählt wurde und man staunt nicht schlecht. Der Geliebten wird ja zu gern die Geschichte mit der zerrütteten Ehe aufgetischt, dass man sich nicht trennen kann wegen Haus, Kindern, Finanzen oder sonstigem. Die hat bekanntlich Mitleid mit dem Kerl.

          Während der Frau Zuhause eine völlig andere Variante geboten wird. Die klammernde Geliebte, die nicht loslassen kann und ihn bedrängt und ihm hinterherläuft. Deshalb ist ein Informationsaustausch tatsächlich manchmal ganz hilfreich und ernüchternd.

(24) 10.04.13 - 18:09

Hallo XYXYXYXY,

der VorName des Mannes fängt nicht zufällig mit "V" an?

Top Diskussionen anzeigen