Beste Freundin ist mit meinem Ex zusammen!

    • (1) 19.04.13 - 11:50
      llieber soo....

      Hallo zusammen,

      aktuell ist ja bei den van der Vaarts genau das gleiche wie bei mir, nur dass das Offiziell bei meiner ehemals besten Freundin und meinem Ex erst jetzt rauskam (1 Jahr nach unserer Trennung).

      Ich war mit meinem Ex 6 Jahre zusammen und meine beste Freundin war immer an meiner Seite. Als die Trennung war "stand" sie mir immer bei, aber natürlich auch ihm, denn sie sind ja hach sooo gute Freunde.

      Als ich noch mit ihm zusammen war, fasste sie ihn gerne mal an, ist ja nur Spass und Freundschaft, großes und zartes Küsschen hier und da, wir sind ja alle Freunde....
      Nach der Trennung hörte ich immer wieder, dass sie mit ihm auf die Piste ging um ihn übern Trennungsschmerz zu bringen und dann kriegte ich mal mit, dass sie wohl auch bei ihm übernachtete.

      Alles natürlich rein freundschaftlich.....

      Dann kam raus, dass sie mit ihm mal was hatte.... War ein Ausrutscher beim Feiern! hatte nie was zu bedeutet, sie bat um Verzeihung, da es nix zu bedeutet hatte....

      mir brach es das Herz wenn ich hörte, dass sie mit ihm ins Bett geht und sie sagte mir nur damals, ich solle mich nicht so anstellen, da war ja nix dabei, er ist mein Ex und das war doch alles nur Spass. Ich soll mich mal einkriegen, denn das war eine einmalige Sache und sie könnte jetzt nichts mehr dran ändern, und die Sache sollen wir abhaken, den wir wären beste Freundinnen und Fehler müsste an sich auch verzeihen....
      Paar Wochen später brach ich den Kontakt ab, weil ich das einfach nicht vergessen konnte und in mir brodelte es. Ich sagte ihr damals dass sie keine Rücksicht auf mich nehme und ich daher den Kontakt zu ihr abreche, weil ich auch keine Lust habe mir das weiter anzuguggn (sie lud ihn auch immer wieder zu sich nach Hause ein, wenn ich zu Besuch war und wieder diese anzüglichen Berührungen und alles nur Spass.... das war für mich wie Folter live!)
      und meine Entscheidung mit ihr den Kontakt abzubrechen war richtig!
      ...... denn siehe da, jetzt habe ich über den Freundeskreis mitbekommen, dass die beiden zusammen in Urlaub geflogen sind.

      Soviel zum Thema beste Freundin!

      Diesem billigen hinterlistigen dreckigen Miststück wünsche ich nichts Gutes!
      Diese Verlogene Schl****, ich hatte ihr vertraut und dann hintergeht sie mich so, unglaublich!!! Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie enttäuscht ich bin, vorallem jetzt nachdem mein Misstrauen auch bestätigt wurde!!

      Seit damals muss ich auch ehrlich sagen, habe ich auch andere Frauen auf Distanz, an meinen neuen Freund bräuchte keine mehr so Nahe rankommen und alles ist nur "Freundschaft und Spass".

      Klar ist mir auch, dass es von beiden Seiten kommt (hätte er nicht gewollt, wäre es nicht soweit gekommen), jedoch finde ich es am schlimmsten, dass man von der besten Freundin so hinterlistig hintergangen wird.
      Schon alleine, dass man so einen nahen Kontakt tolleriert bzw. sich nix dabei denkt, weil wir sind ja "alle" Freunde und man kann Vertrauen haben... bla bla bla

      Habt ihr auch schon mal solche Erfahrungen gemacht und wie seht ihr das mit dem "engeren" Kontakt zwischen euren Freundinnen mit eurem Freund?

      Viele Grüße und ein schönes Wochenende #winke

      • Warum habt Ihr Euch damals getrennt?

        • Ist das wichtig? Ich denke es ist der Ex und nicht Ihr Eigentum

          (4) 19.04.13 - 12:02
          llieber soo....

          Wir hatten uns damals getrennt, weil er mir sagte, er ist zu jung für eine Beziehung (er war damals 27!), er möchte noch viel erleben und da hat eine Beziehung grad nicht so gut Platz. Er möchte aber auf jeden Fall, dass wir weiter Freunde bleiben, denn wir haben alle(der Freundeskreis) immer so viel lustige Zeiten zusammen und er möchte, dass es so weiter läuft, nur eben dass wir kein Paar mehr sind.

          • Sowas funktioniert nur wenn beide keine Gefühle mehr haben. Lebe dein Leben weiter, es bringt doch nichts auf beide nun so viel Energie zu verschwenden.

            (6) 19.04.13 - 12:05

            für mich sieht das aus als wenn er freie bahn für deine freundin wollte ..

            sicher das sie nicht schon wärend euer beziehung etwas miteinander hatten das hört sich alles sehr danach an ..

            du hast ja auch einen neuen freund dann zerbrech dir über solche sachen nicht mehr den kopf und fang von neuen an #klee

          • (7) 19.04.13 - 14:31

            "(er war damals 27!)"

            Wieso 27 mit ! dahinter? Findest Du, dass man(n) mit siebenundzwanzig definitiv alt genug für eine feste Beziehung ist?
            Ihr seid sechs Jahre zusammen gewesen, also war er 21 und ich finde da war er schons ehr jung für so eine lange Beziehung. Es kann klappen, muss es aber nicht, so wie bei Deinem Ex, denke dann eben viele etwas zu verpassen oder verpasst zu haben und wollen dies nachholen.

            Und genau das finde ich total in Ordnung, meinst Du ihr hättet geheiratet und Kinder bekommen, ein Haus gebaut, etc. und dann denkt er sich mit 35 er hat zuviel verpasst und trennt sich oder hat eine Affäre.
            Dann doch besser so, oder?

            Klar ok, dass mit Deiner besten Freundin ist sch....aber gegen Gefühle kann man eben nichts machen und Du bist nicht mehr mit ihm zusammen, also versuch es lockerer zu sehen. Das ist schwer ich weiß, aber ich kann auch Deine Freundin ein wenig verstehen, sorry! Allerdings soll sie dann nicht so tun, als wenn alles nur rein freundschaftlich und spaßig zu verstehen ist, sondern sie soll einfach zugeben, dass sie Gefühle für ihn hat und sie gerne eine Beziehung mit ihm hätte.

        Vielleicht hat sie für seinen Geschmack zu viele Kraftausdrücke verwendet ?

    Hm, ich finde immer es kommt etwas drauf an wer sich warum getrennt hat ...

    Wenn er dich hat sitzen gelassen und du hast monatelang gelitten und erfährst dann dass er mit deiner Freundin zusammen ist, dann ist das bitter und ich könnte verstehen dass du den beiden nicht wirklich gute Wünsche hinterherschickst.

    Hast du dich getrennt oder ihr beide einvernehmlich und du bist gut drüber weg gekommen und wolltest den Typ eh nicht mehr geschenkt, hast vielleicht sogar selber jemanden: who cares ... wenn die beiden glücklich sind, sollen sie doch.

    Ich selber habe so eine Misch-Situation erlebt. Ich hatte eine Freundin, die mir über 3 Jahre lang vorgejammert hat, wie unglücklich sie in ihrer Ehe ist, dass ihr Mann ihr Leben zerstört weil er vermutlich keine Kinder zeugen kann, dass sie sich am liebsten trennen würde, sich aber nicht traut weil sie nicht gut alleine sein kann und sie dann der Buh-Mann wäre, dass die Hochzeit ein Fehler war, dass sie die ersten Wochen nach der Hochzeit nur geheult hat, dass ihr Mann ein Egoist ist und nie auf sie eingeht usw. usf. Ich habe mir das immer geduldig angehört, ihr immer wieder gesagt, sie soll ehrlich mit ihrem Mann reden, damit sie eine Lösung finden.

    Dann bekam ich heraus, dass besagte Freundin bis zu meiner Hochzeit mit meinem ersten Mann eine Affäre mit ihm hatte und sie deswegen auch Patentante von unserem großen Sohn wurde (mein Mann wollte sie unbedingt ... ich hatte bis dahin nicht viel mit ihr zu tun gehabt und wir freundeten uns dann an).

    Ich trennte mich nach der 4. Schwangerschaft die mein Mann nicht wollte und in der mein Sohn tot zur Welt kam von meinem ersten Mann.

    Der Mann besagter Freundin trennte sich ebenfalls von ihr, als sie ihm die Affäre gestand (sie hatte Angst, ich würde es ihm erzählen, obwohl ich ihr gesagt hatte, dass er von mir nichts darüber erfahren wird ...). Kurz nach der Trennung hatte sie bereits einen neuen Freund und hat mit ihm in einer Kinderwunschklinik "eingecheckt". So kurz danach, dass der Verdacht nahe lag, sie kannte diesen Mann nicht erst ganz neu, denn wer würde mit einer 4-Wochen-Bekanntschaft so einen Schritt gehen ...

    Ich kam dann mit ihrem Mann zusammen, bin heute mit ihm verheiratet und sie hat es so hingestellt, als hätte ich ihre vorher ach so perfekte Ehe zerstört und tut noch heute so, als habe sich ihr Mann wegen mir getrennt ...

    Insofern sehe ich das zwiegespalten ...

    LG, Tina

    "Solche" Erfahrungen habe ich noch nie gemacht - zumindest was deine Gefühlswelt angeht, du klingst sehr hasserfüllt. Ich bin aber auch ein Mensch der aufsteht, das Krönchen richtet und dann (möglichst positiv) nach vorne blickt und nicht der Vergangenheit hinterherhängt. Ich glaube, dass jedes Ende der Anfang von was Neuem, besserem wird.

    Mein Exfreund ging jetzt gerade mit einer sehr guten Freundin auseinander. Als ich damals (kurz nach der Trennung) erfur, dass die beiden zusammenkamen hab ich die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen. Er war - mit Verlaub- ein wahrer Griff ins Klo, sie hatte alles mitbekommen und nun ausgerechnet DER und damit ja auch wieder präsent in unserem Freundeskreis.

    Aber ehrlich es passte BEI UNS nicht. Wir waren nicht kompartibel, was sollte das über reine Beziehung der beiden aussagen? Und nur weil Ich nicht mit ihm glücklich wurde, warum sollte ich das (allen) andren verleiden (so mit den Jahren muss ich sagen, das mit denen passte! Sowohl von den guten Eigenschaften als auch von den Macken)?

    Und wohlgemerkt keiner hat mich jemals betragen oder hintergangen - das da irgendwann aus Freundschaft mehr wurde, so what das passiert! Vor 15 Jahren noch hielt ich meinen jetzigen Mann für einen netten Typen aber hättest du mir erzählt, dass ich heute mit ihm schon fast 10 Jahre verheiratet bin hätt ich mich gekugelt vor lachen und dich gefragt ob du ne Macke hast.

    Was den Kontakt mit meinem Partner und meinen Freundinnen angeht - als ob das was ausmachen würde. Entweder schnackelts oder eben nicht, vollkommen egal ob ich da die wilde Furie spiele oder nicht. ABer auch da bin ich immer noch der Meihnung. Wenn es zwischen 2 Menschen passt, dann passt es und da kommt dann so leicht nichts dazwischen. Ich schäckere gerne und viel mit meinen Bekannten, im Zweifel auch mit Schmusi, Schmatzi, Schatzi und dem ganzen Kokolores - aber du könntest mir die nackig vor den Bauch schnallen und da würde nichts laufen! Nicht weil ich die nicht attraktiv finde, sondern weil meine bessere Hälfte einfach mein Non-plus-ultra ist.

    Du solltest drüber stehen!

    Ich schenk Dir diesen Song:

    http://www.youtube.com/watch?v=DGGxIiLu7aw

    Gruß

    Manavgat

Denk daran: Karma is a bitch!

(17) 19.04.13 - 13:42

Ich hatte keine einfache Trennung von meinem EX, es gab viel Streitereien wegen des Kindes. Von daher war ich froh, dass ich auch meine Schwester hatte. Wir haben uns gegenseitig sehr geholfen in der Zeit. Sie war auch alleinerziehend.

Tja, als ich so halbwegs über den Berg war und eines Nachmittages meine Schwester unangekündigt zum Kaffee mit Kuchen überraschen wollte, öffnete sie mir die Tür und brachte kein Wort heraus. Nur, dass sie mich jetzt nicht reinlassen könnte und ich solle mich ab sofort doch besser telefonisch anmelden. #gruebel

Ich glaube mein Gesicht sprach Bände, sie öffnete dann die Tür zum Wohnzimmer und darauf saß mein EX in Unterhose #heul

Ja man wollte es mir schon ne ganze Weile sagen, aber man wußte ja nicht wie....

Ich weiß gar nicht wie ich aus der Wohnung raus bin, und wie ich dann im Auto nach Hause kam.

Das schlimme war, das mein Kind dann plötzlich bei Besuchen beim Papa immer mit meiner Schwester zusammen war. Das war anfangs nicht verständlich für das Kind. Meine Schwester hatte ja auch ein Kind und nun war plötzlich der Cousin öfters mit ihrem Papa zusammen als mein Kind. Das tat weh.

Ich hab mich rausgehalten, das Verhältnis zu meiner Schwester ist seitdem Geschichte. Sie hat nie versucht, mir etwas zu erklären, sie hatte darauf keine Lust und ich sollte keine Fragen stellen so ihre Aussage

  • (18) 19.04.13 - 15:26

    Au Backe! Das ist ja mal richtig hart!#schock

    Wenns die beste Freundin ist, ist es schon enttäuschend genug, aber die eigene Schwester#schock#schmoll Tut mir ehrlich leid für dich!:-(

    Da heißt es immer Blut wäre dicker als Wasser....

Wir hatten uns damals getrennt, weil er mir sagte, er ist zu jung für eine Beziehung (er war damals 27!), er möchte noch viel erleben und da hat eine Beziehung grad nicht so gut Platz.

**************

Ich finde gerade diese Aussage müsste besonders verletzen, da er doch nun anscheinend -gerade mal ein Jahr später - doch wieder Platz für eine Beziehung hat., nur eben mit deiner besten Freundin. So wie viele bei einer Trennung verkünden, keine Lust mehr auf Familie, Haus und Hof, Kinder etc. Zu haben und Ruckzuck mit der nächsten genau die vorher so verhassten Dinge nochmal durchzieht. Man bekommt plötzlich doch Nachwuchs oder fährt sogar an die selben Urlaubsorte, kauft wieder ein Haus usw. Das macht schon traurig, finde ich.

Deine Freundin benimmt sich schäbig, weil sie dir nicht die Wahrheit erzählte. Mag sein, dass sie dich schützen wollte, aber letztlich lässt es sich nicht ewig verheimlichen. Und unter Freunden wäre es anständig gewesen, dich beiseite zu nehmen und dir zu erklären, dass die beiden sich verliebt haben und eine Beziehung eingehen möchten. Immer besser als wenn du es über Dritte erfährst. Und ihr albernes verharmlosen und ins Lächerliche ziehen ist einfach nur kindisch. Und dann auch noch deinen Ex einzuladen, wenn du zu Besuch bei ihr bist. Ziemlich provokativ und sollte vielleicht dazu dienen, dass du von selbst darauf kommst? Ein fader Beigeschmack bleibt natürlich, da man immer überlegt, ob sich die beiden nicht bereits während eurer Beziehung näher gekommen sind.

Eine wirkliche Freundin hätte es dir leichter gemacht und wäre ehrlich gewesen, wenn ihr am Fortbestand eurer Freundschaft gelegen wäre. Dass sie sich ineinander verguckt haben, kann eben passieren. Du hast auch keine Exklusivrechte mehr auf deinen Ex. Dass du sauer bist, ist verständlich und vergeht aber wieder. Du bist jetzt glücklich liiert!

(20) 19.04.13 - 16:44

Also wenn ich hier manch eine Antwort lese wunder ich mich echt was ihr hier so unter Freundschaft versteht.

Der Freund oder auch der EX-Freund der besten Freundin ist Tabu!

Ich selbst war zwei Jahre lang in den Freund meiner besten Freundin verliebt. Ich habe still gelitten. Habe weder was gesagt noch habe ich versucht mich an den ranzumachen. Und auch als die beiden dann auseinander waren und er versucht hat mir schöne Augen zu machen, bin ich nie darauf eingegangen obwohl ich immernoch verliebt war.

Für seine Gefühle kann man nichts. Für seine Taten schon!

Nach dem die beiden auseinander waren hab ich den Kontakt zu ihm abgebrochen und es hat zwar gedauert und ich hab auch gelitten aber irgendwann war ich über ihn hinweg.
Bin jetzt mit einem anderen Mann glücklich liiert und mit meiner besten Freundin immernoch dicke!

  • Hallo,

    das sehe ich auch so.

    Ich war mal in den gleichen Typen verliebt, wie meine damalige beste Freundin. Sie wusste jedoch nichts von meinen Gefühlen zu ihm. Die beiden kamen zusammen und waren ca. drei Jahre lang ein Paar. Das erste Jahr hätte ich sterben können, so sehr hat mich das verletzt. Allerdings habe ich mich nie zwischen sie gedrängt oder nur ansatzweise zu verstehen gegeben, was in mir vorgeht. Selbst, als sie sich trennten, habe ich mich nicht "geoutet". Der Ex der besten Freundin ist für mich Tabu.

    Viele Grüße,

    cora

    (22) 19.04.13 - 18:47

    Also wenn ich hier manch eine Antwort lese wunder ich mich echt was ihr hier so unter Freundschaft versteht.
    _______

    Ehrlich gesagt verstehe ich diese Art der Besitzstandswahrung nicht. Fühlst du dich besser als moderne Märtyrerin, die sich ihre Liebe versagt, um die Freundin zu schützen. Vor allem wenn diese schon anderweitig glücklich liiert ist, wie die TE, verstehe ich den Sinn so gar nicht. Weil deine Freundin mit dem Mann nicht dauerhaft glücklich wurde, darfst du es auch nicht sein??? Ich finde DAS ist eine ziemlich Schräge Art von Verständnis der Freundschaft. Verlangt deine beste Freundin von dir. Dass du ihr zuliebe leidest, während sie jetzt glücklich ist???? Na ihr habt ja Freundinnen.......
    -----------

    Der Freund oder auch der EX-Freund der besten Freundin ist Tabu!

    In welcher Bibel steht das? Der Mann ist frei und ungebunden, die Freundin ebenso. Jetzt entscheidet aber noch immer die Ex, wer mit ihm zusammen sein darf und wer nicht??? Vielleicht wäre die beste Freundin sehr glücklich mit dem Mann und sie leben zufrieden bis ans. Ende ihrer Tage!, weil sie viel besser zusammen passen und sich bereits gut kennen.

    Man darf verletzt sein und es fühlt sich vielleicht auch seltsam an, aber jemandem sein Glück nicht zu gönnen ( vor allem der angeblich guten Freundin) während man selbst gerade anderweitig glücklich lebt, ist ziemlich armselig!!!,!

    • >>>>Ehrlich gesagt verstehe ich diese Art der Besitzstandswahrung nicht. <<<<

      Was hat das mit Besitzsandswahrung zu tun? Ich habe mich bestimmt nicht zurückgehalten, weil ich der Meinung bin dass sie ein Exklusivrecht auf ihn hatte sondern weil sie nach der Trennung sehr verletzt war und ich Rücksicht darauf genommen hab. Es hätte ihr das Herz gebrochen und dass nicht weil sie mir mein Glück nicht gönnt, sondern weil die Beziehung zwar zu Ende war aber sie emotional noch nicht damit abgeschlossen hatte. Sie brauchte mich in dieser Zeit als Freundin und dem Mann wollte sie lieber aus dem Weg gehen um Abstand zugewinnen und sich die Wunden zu lecken!

      >>>In welcher Bibel steht das? Der Mann ist frei und ungebunden, die Freundin ebenso. Jetzt entscheidet aber noch immer die Ex, wer mit ihm zusammen sein darf und wer nicht??? <<<

      Also spielt es keine Rolle spielt ob man der besten Freundin wehtut oder nicht? Wenn er frei ist, hat sie sich gefälligst zusammen zu reißen und hat kein Recht mehr Gefühle für ihn zu empfinden? Warum dann überhaupt warten bis er frei ist. Weh tut es ihr so oder so. Dann kann man sich ja noch während der Beziehung an ihn ranschmeißen! Was spielt das für eine Rolle? Oder braucht man den Status „frei und ungebunden“ um sein Gewissen zu beruhigen?

      Das ist echt nicht meine Vorstellung von Freundschaft!

      lg

      • Dein Beitrag und deine Kritik an der Meinung und dem Verständnis für Freundschaft anderer User bezog sich aber auf das Posting der TE. Sie ist seit einem Jahr getrennt und glücklich liiert. Demnach ist doch zu hoffen, dass sie keine Gefühle mehr für den EX hat.
        -------

        Also spielt es keine Rolle spielt ob man der besten Freundin wehtut oder nicht? Wenn er frei ist, hat sie sich gefälligst zusammen zu reißen und hat kein Recht mehr Gefühle für ihn zu empfinden
        @@@@@
        Was hat das mit Recht zu tun? Sie kann empfinden was sie möchte. Im Falle der TE aber ungerechtfertigt. Was würde wohl ihr jetziger Partner empfinden, wenn er erfährt, dass seine Freundin es nicht gutheißt, dass ihr Ex mit der besten Freundin zusammen ist. M. E. wirft das Fragen auf, die schwer zu erklären sind und an der Liebe zu ihrem neuen Freund Zweifel sähen. Der aktuelle Partner sollte einem wohl näher stehen als irgendein Groll auf den Ex und seine neue Beziehung.
        -------
        Dann kann man sich ja noch während der Beziehung an ihn ranschmeißen! ........ Oder braucht man den Status "frei und ungebunden" um sein Gewissen zu beruhigen?

        Ich sehe schon, du willst nicht verstehen und vergleichst Äpfel mit Birnen!
        Zwischen Betrug und jemanden hingehen und der Absicht, eine Beziehung mit jemandem einzugehen, der seit langer Zeit ungebunden ist, besteht ein himmelweiter Unterschied. Und dabei macht es in der Tat keinen Unterschied, mit wem der Ex zusammenkommt. Wo willst du die Grenze ziehen? Es darf nicht die beste Freundin sein, nicht die eigene Arbeitskollegin, nicht die Schwester......niemand der einem nahe steht....... Deiner Meinung nach, bestimmt die Ex, wer darf und wer nicht und DAS ist übergriffig, da es sie definitiv nichts mehr angeht.

        • Also so wie ich die TE verstanden habe hat die Freundin doch schon was mit dem Ex gehabt als die TE noch in der "Trauerphase" war. Und das macht man als beste Freundin nun mal nicht und ich verstehe die TE dass sie das als Betrug seitens der Freundin ansieht!

          Und nur weil man in einer neuen Beziehung ist, heisst es nicht dass man sich wegen der alten nicht verletzt fühlen kann. Das muss ja gar nicht mehr Liebe sein. Aber vielleicht ist man immernoch gekränkt! Und es trifft einen vielleicht ins Herz wenn die vertraute Person, die ja weiß wie man sich fühlt dann mit demjenigen zusammen ist. Das hat nichts mit Missgunst oder Eifersucht zu tun sondern weil man seinen Ex vielleicht nicht mehr in sein Leben lassen möchte. Aber das geht ja nicht wenn er mit der besten Freundin zusammen ist. Da leidet die Freundschaft drunter!

Top Diskussionen anzeigen