Süßes Verbot für Zuhause

    • (1) 19.04.13 - 21:35
      Futterfreak

      Hi

      Ja ich würde gerne Zuhause Süß Verbot erteilen. Kein süßes Zuhause gerne draußen spontan kaufen und weg ist es.

      Ja ich weiß ich hab Null Disziplin, dennoch will ich kein Süßzeug Zuhause gebunkert haben bzw Eis in der Truhe. Abends gehe ich leider da dran.

      Darf ich das tun, wenn ich es den beiden erkläre? Beides Schulkinder

      • als mutter brauchst du deine kinder nicht um erlaubnis zu fragen, ob und was du kaufst oder eben nicht. wenn du ihnen erklärst, dass du das zuckerzeug nicht im haus haben, weil's total ungesund für zähne und figur und den körper überhaupt ist - dann ist das ein grund.

        aber: was können deine kids dafür, dass du dich einfach nur nicht im griff hast?

        >>>Darf ich das tun,<<<

        Meiner Meinung nach nicht, damit würdest du für deine Kinder ein sehr schlechtes Vorbild abgeben.

        :-)

        Mach ein großes Schild auf die eistruhe

        FINGER WEG

        ;-)

        Für alle Süßigkeiten Verbot finde ich zu stressig

        Liebe gruesse

      • Meine persönliche Meinung dazu:

        Als erstes muss man die eigenen Gründe für die Entscheidung "zuckerfreier Haushalt" oder "Süßigkeitenhaushalt" ergründen.

        Wenn man dann erkennt das man "nur" aufgrund des eigenen Süßigkeitenkonsums alle Süßigkeiten verbannen will, dann hat man wohl schlechte Karten.

        Zumal die Kinder bereits im Grundschulalter sind und es einfach schon gewohnt sind. Sie würden sich also wahrscheinlich quer stellen bzw Möglichkeiten suchen und finden um das Verbot zu umgehen.

        Vernünftig wäre es wenn man:

        - in einer Familiensitzung (Eltern und Kinder gemeinsam) die Gründe bespricht, nach Lösungen sucht, nach Alternativen sucht.

        Beispielsweise darf sich jedes Kind 1 Mal pro Woche 1 Süßigkeit für Zuhause aussuchen. Dieses Süße wird entsprechend gelagert (Gefriertruhe oder in einer eigenen Box im Küchenschrank). Dazu die Regel das nur dieses eine Kind seine eigenen Süßigkeiten essen darf, außer es gibt von sich aus etwas davon an andere ab.

        Nicht zu vergessen familieninterne Regelungen über die Häufigkeit des Süßigkeitenkonsums (1 Mal pro Tag etwas Süßes, nur am Wochenende, ...etc).

        Als Erwachsener heißt es dann Selbstkontrolle bewahren und sich immer vor Augen halten das das Süße eben NICHT einfach genommen werden darf sondern alleine den Kindern gehört.

        Dürfen darfst du das....du bist die *Hausherrin*, es ist da, was DU gekauft hast, ABER einen gesunden Umgang mit Lebensmitteln vermittelst du SO nicht.
        Deine Kinder müssen ausbaden, dass du dich nicht im Griff hast, ich denke, dass ist der falsche Weg. Es ist DEIN Problem, dabei sollte es auch bleiben....

        LG

      Finde ich gut, mach das auf jeden Fall. Wir haben nur ganz selten mal etwas süsses zu Hause, kaufen eigentlich nur solche Sachen wenn wir Besuch bekommen und es dann an einem Abend weg ist.
      Die Kinder haben damit kein Problem, ist ja nicht so dass sie nichts süsses Essen dürfen. Unterwegs gibt es ein Eis, wenn wir wandern gehen gibt es Kekse, am Bahnhofskiosk wird ab und zu mal ein Schokoriegel gekauft usw.
      Sie haben auch schon gefragt warum wir denn fast nie süsses zu Hause haben, aber sie haben die Argumente dagegen verstanden und es ist auch kein Thema.
      Ab und zu kaufen ich ihnen zum Nachtisch einen Donut zum teilen oder einen Schokoriegel pro Kind. Unmengen will ich aber nicht zu Hause haben da ich es sonst esse. #schwitz

      • Klar findest du gut, wie die TE das vorhat. Du hast ja aus den gleichen Gründen keine Süßigkeiten zu Hause, weil DU dich nicht beherrschen kannst.

        • Das ist einer der Gründe, welches ja auch kein schlechter Grund ist. Ich könnte locker Kekse und Schokolade kaufen welche ICH nicht mag, und die würde ich auch nicht anfassen. Aber auch diese werden nicht auf Vorrat gekauft da ich es nicht für nötig empfinde dass man jederzeit auf süsses zugreifen kann. Wir haben immer eine volle Früchteschale und die Kinder können sich da jederzeit bedienen. Ist doch eine bessere alternative als Schokolade, Kekse, Chips und co.

    Dürfen darfst du schon nur wieso sollen die Kinder drunter leiden ( wobei sie ja nicht sterben wenn daheim wenig süßes ist oder nichts) nur weil du dich nicht im Griff hast.

    Ela

    "Darf ich das tun, wenn ich es den beiden erkläre? Beides Schulkinder "

    Dürfen darfst du.Ist ja dein Zuhause.
    Aber warum muß die ganze Familie darunter leiden,nur weil du ein "Futterfreak" bist ?
    Das finde ich dann ziemlich unfair.

    Hallo,

    ich kann dich schon verstehen.
    Aber du solltest lieber an deiner Disziplin arbeiten.

    Probleme sollte man nicht einfach entfernen, sondern sie angehen.

    Was ich immer nicht gut finde, sind Süßigkeitenfreie HH! Wir selber hatten immer Süßigkeiten zu Hause und ich konnte immer ran, wann ich wollte.... Aber ich habe selten was gegessen.... Und ich war immer schlank!

    In unserer Familie kenne ich 2 Fälle, wo Süßigkeiten verboten bzw. ganz rar waren, das Resultat war, dass die Kinder heimlich gefressen haben, wenn sie irgendwo welche bekommen haben. Die haben dann auch wirklich immer die ganzen Packung aufgegessen statt mal ein paar stückchen....

    Mein Freund ist heute noch so ein Fall, wenn wir süßigkeiten mal da haben "frisst" er sie auf.... Mich jucken die süßigkeiten kaum im schrank.... esse ab und zu mal ein stück...

    Ich habe mir vorgenommen meinem Kind nie süßigkeiten zu verbieten, sondern nur darauf zu achten das es nicht zu viel wird....

    Alles verbotene reizt!

    Liebe Grüße

    costa

    • Meine Eltern hatten und haben nie Süßigkeiten zu Hause, weil es ungesund ist. Ich hatte auch nie Süßigkeiten zu Hause, weil es ungesund ist.

      Sowohl meine Eltern, als auch ich und meine Kinder sind schlank und haben null Karies. Du kannst nicht aus den beiden Fällen in Deiner Familie schließen, dass nicht vorhandene Süßigkeiten immer einen Heißunger darauf erzeugen.

Top Diskussionen anzeigen