ich möchte mich trennen was muss ich schritt für schritt machen?

    • (1) 21.04.13 - 21:55
      liebendemutti

      ich weiß nicht wie ich anfangen soll ich bin 24 jahre alt und habe 2 kinder bin mit meinem mann seit 9 jahren zusammen und davon 2,5 jahre verheiratet er war meine jugendliebe beide kinder sind von ihm.
      nun ist es so das ich mich trennen möchte ich aber nicht weiß wie. es ist nicht so das er mich haut oder die kinder oder ein lumpi ist der nicht arbeiten geht im gegenteil aber ich empfinde keine richtige liebe mehr eher ein neben ein her leben.

      er macht mich auch sehr wütend. wir gehen beide vollzeit arbeiten aber trotzdem bleibt alles an mir hängen. ich stehe jeden tag um 5:30 auf mache die kinder fertig bringe mein sohn in die kita und fahre danach in die arbeit komme um 16:30 heim musste aber noch meinen sohn von der kita abholen dann die hausaufgaben der großen kontrolieren eventuell noch mit ihr lernen dann haushalt kochen usw mein abend endet jeden tag um 20 uhr ich bin fix und alle. mein arbeitet im schicht dienst im wechsel und sagt ich soll mich net so anstellen er ist ja der hauptverdiener. er schiebt alles auf seine arbeit darum kann er mir nicht helfen.
      er macht mich wütend weil ich manchmal das gefühl habe ein drittes großes kind zu haben. er ist unordentlich was denn haushalt angeht und die hygiene.

      1 Beispiel: ich habe vor 2 tagen das bad geputzt von oben bis unten so wie es sich gehört ich vorher gefragt ob noch jemand auf die toilette muss bevor ich denn boden putze. es kam von der großen und von meinem mann ein NEIN. als ich fertig war bin ich in die küche und wollte mir einen kaffee machen bis der boden trocken ist und hab zeitung gelesen. der kleine hat geschlafen. als ich zurück kam dachte ich, ich fall aus allen wolken. es waren fußabdrücke zu sehen auf dem getrockneten boden die klorolle lag auf dem boden und das klo war voll geschissen. ich bin dann zu meinem mann und hab gefragt was das soll ich bin doch nicht seine putze. er meinte nur ich soll nicht meckern er macht das gleich weg, darauf würde ich heute noch warten hätte ich es nicht selber weg gemacht. meine tochter war es nicht weil sie die klorolle da hinhängt wo sie hingehört und ne klobürste benutzt.

      ich war dann auch echt böse weil ich es nicht einsehe darauf hin meinte er ich sei nur am mäckern das wäre ja furchtbar. es sind noch viel mehr sachen vorgefallen aber das jetzt alles zu erzählen wäre zu viel.
      am abend komm ich in die küche teller stehen rum, benutzte messer liegen rum und alles voller krümmel. ich bin dann ins arbeitszimmer und hab gefragt ob man das nicht in die spülmaschine räumen kann? da kam dann wieder ja mach ich gleich. darauf warte ich immer noch, ich hab es nämlich stehen lassen. mir ist dann so der arsch geplatzt das ich gesagt hab das ich gar nix mehr für ihn mache und er es in zukunft alleine machen kann und das wenn es nicht besser wird ich mich trenne. darauf hin meinte er dann geh doch dann bin ich das gemecker wenigstens los.

      nun bin ich an dem punkt das ich mich wirklich trennen möchte ich aber nicht weiß wie. ich denke ich muss zum anwalt und zum jugendamt da er freiwillig kein unterhalt zahlt das hat er schon gesagt lieber kündigt er auf der arbeit bevor er mir geld geben muss. da ich aber immer so lange arbeiten muss hab ich nicht die möglichkeit so schnell zum amt zu gehen da die dann schon zu haben außer donnerstag da haben die länger auf bringt mir aber auch nix weil ich vorher meinen sohn abholen muss und dann ist es wieder zu spät ich hab hier auch keinen der mir die kinder mal abnehmen könnte meine eltern wohnen zu weit weg und seine eltern stehen voll und ganz hinter meinem mann. ich kann mir keine wohnung für 600 euro oder so leisten ich verdiene nicht soooo gut und bei uns sind die wohungen sehr teuer. da zahlt man locher für ne 3 zimmer wohnung 600 euro. ich will aber auch nicht länger in der wohnung bleiben das ganze ist ein totaler rattenschwanz. was mach ich denn jetzt?

      es tut mir leid das es so lang geworden ist aber ich bin froh das ich mir mal luft machen konnte.

      schönen abend wünsch ich euch

      • (2) 21.04.13 - 22:07

        Würde der bei mir das Klo so zurücklassen, ich würd ihn wie ein Kätzchen am Genick holen und mit der Nase durchzuppen!

        Unmöglich sowas.

        Hoffe für dich das du ganz schnell ne neue bleibe findest.

        Musst aber früh genug mit dem Vermieter reden zwecks kündigungsfrist wenn ihr beide im Vertrag steht

        • (3) 22.04.13 - 08:22

          >>Würde der bei mir das Klo so zurücklassen, ich würd ihn wie ein Kätzchen am Genick holen und mit der Nase durchzuppen!<<

          Nette Idee, macht man aber weder mit Hunden noch Katzen.............................;-) Sollte man jedenfalls nicht.

      (4) 21.04.13 - 22:07

      Meine Antwort hilft dir jetzt überhaupt nicht, aber das muss ich loswerden oder laut denken: wenn ich vergleiche wie mein Leben mit 24 im Vergleich zu deinem aussah#schock

    • Hallo,

      das was Du von Deinem Mann schreibst, hört sich zwar nicht toll an aber bevor Du Dich trennst, solltest Du mal ein richtiges Gespräch mit ihm suchen. Das sein Verhalten inakzeptabel ist, ist klar. Sage ihm klar an, dass Du Dich trennen wirst, wenn er sein Verhalten nicht gravierend ändert.

      Wenn es keine Änderung gibt, dann trenne Dich erst einmal in der Wohnung oder im Haus räumlich ab, falls das geht.

      Wenn Du Dich trennst und nicht genug verdienst, dann gibt es Gelder, die Du beantragen kannst. Z.B. Wohngeld, ergänzendes Kindergeld oder ALG 2. Dein Mann ist den Kindern auch unterhaltspflichtig gegenüber, wenn sie dann bei dir wohnen sollten. Das schwierigste wird sein eine Wohnung mit wenig Einkommen zu mieten. Du müsstest vorher wissen, welches Geld Dir zusteht. Im Internet gibt es auch Wohngeld-, Kindergeldzuschlag- oder ALG- Rechner, wo Du deine Ansprüche berechnen kannst. Du müsstest dann jemanden finden, der für Dich bürgt, falls Dir kein Vermieter eine Wohnung geben möchte. Es gibt auf jeden Fall Wege, Dich von deinem Mann zu trennen. Vielleicht gibt es ja auch Beratungsstellen (Pro Familia?) ich kenne mich da nicht aus.

      LG

      Carola

      Kannst du dir nicht einen Tag frei nehmen dafür? So hat eine Bekannte von mir das gemacht.
      Sie hat sich frei genommen auf der Arbeit, Kind war in der Schule, dann war sie beim Anwalt und hat sich da beraten lassen und sich um Wohnung gekümmert, wenn das mit dem Geld nicht reicht, kann man da glaube ich Wohngeld beantragen ?

      Als sie die Wohnung dann hatte, hat sie sich von ihrem Mann getrennt und ist direkt in die neue Wohnung gezogen. So musste sie nicht während der Trennung noch mit ihm zusammen leben.

    • Hi,
      es gibt in den meisten Städten Anwälte, die eine Trennungsberatung machen. Bei mir wars so, das diese Beratung sehr diskret war, kein Post-/Telefon- oder email-Kontakt, wenn nicht ausdrücklich von Dir gewünscht. Wenn Du Dich innerhalb von (ich glaube) drei Monaten nach dem Gespräch nicht beim Anwalt meldest, bekommst Du eine Rechnung auf vorher vereinbarten, eben diskreten Weg. Wenn Du Dich zur Scheidung entschließt, sind die Kosten bereits in den Anwaltsgebühren enthalten. Anwalt wäre mein erster Weg. Nimm Dir dafür auf der Arbeit eine Stunde frei, sag z.B. Arzttermin.

      Beim Jugendamt kann man erstmal anrufen, wenn er nicht zahlen will, kann man von denen eine Vorauszahlung bekommen und die holen sich's von ihm zurück. Er muss Dir auch Unterhalt zahlen, wenn er mehr verdient.

      Lass Dich beraten, für alles gibt es eine Lösung. Wenn Du Dir sicher bist, das Du wirklich eine Trennung willst, hast Du den härtesten Teil schon hinter Dir. Dann auch durchziehen. Kinder brauchen Eltern, die glücklich sind und respektvoll miteinander umgehen.Denn das sollen sie ja von uns lernen, wie man eine Beziehung führt, man sollte daran auch arbeiten, aber wenn es nicht mehr geht, sollte man einen Schlußstrich ziehen.
      Bei mir ist es jetzt 1,5 Jahre her, Scheidung läuft, ich bin inzwischen in einer glücklichen, fröhlichen Beziehhung. Du kannst mich auch gerne über meine PN anschreiben.
      Liebe Grüße, Kaja.

      #liebdrueck Alles wird gut.

      Hallo.

      Ich kann dir auch nur raten, pack deine Sachen und fang mit deinen Kindern ein neues Leben an. Da wirst du nicht mehr glücklich. Er wird sich nicht ändern.

      Geh zum Anwalt und lass dich beraten. Wenn er schon droht, dir keinen Unterhalt zu zahlen, dann musst du zum Jugendamt und dort Vorschuss beantragen. Dann ist er verpflichtet, eine Arbeit zu suchen, damit er den Vorschuss zurückzahlen kann. Da ist das Jugendamt schon hinterher.

      >>>>mein arbeitet im schicht dienst im wechsel und sagt ich soll mich net so anstellen er ist ja der hauptverdiener. er schiebt alles auf seine arbeit darum kann er mir nicht helfen.<<<<

      Plumpe Ausrede. Du gehst schließlich auch den ganzen Tag arbeiten, da hat es nichts mit mehr verdienen zu tun. Könntest ja auch Däumchen drehen und nichts mehr machen.

      Mach es so, wie du es vor hast. Mache nur noch deine und den Kinder ihre Sachen und kaufe nur noch für euch ein und koche nur noch für euch. Mal sehen, ob es ihm gefällt.

      Ich wünsche dir ganz viel Kraft, aber ziehe es durch. Du bist besser dran ohne ihn.

      LG Hermina

Top Diskussionen anzeigen