Auch wenn sie nichts dafür kann - ich hasse das Kind!

    • (1) 23.04.13 - 15:25

      Hallo ihr lieben, ich bin neu hier und hoff ihr habt einen Rat für mich ´, ich weiß nicht was ich machen soll.
      Es geht um meinen Freund. Wir waren 3 Jahre zusammen und dann hat er mir gebeichtet, dass er mich vor kurzem mit seiner Ex betrogen hat, ich war richtig fertig und konnte das überhaupt nicht verstehen weil bei uns eigentlich alles super lief und ich dachte auch, die beiden hätten keinen Kontakt mehr.
      Ich bin erstmal zu meiner Mutter gezogen weil ich mit der Sache irgendwie klarkommen musste. Nach ca 6 Wochen hab ich ihn angerufen, weil er mir trotz der Sache sehr gefehlt hat, und ihn gefragt ob wir uns auf einen Kaffee treffen. Er hat sich riesig gefreut aber im Cafe hat er mir dann den Rest gegeben. Als er mich mit seiner Ex betrogen hat, hat er sie wohl geschwängert und dann war die Sache für mich durch. Ich bin sofort gegangen, damit er mich nicht weinen sieht und war mir sicher, dass die Beziehung vorbei war.

      Aber er ist mir monatelang hinterhergerannt, hat sich tausend mal entschuldigt und mir gesagt wie wichtig ich ihm doch bin und dass es nur ein Ausrutscher war und nie wieder vorkommen wird usw.

      Ich muss sagen in den ganzen 3 Jahren hat er keine andere angeschaut und war wirklich sehr liebevoll und nach einiger Zeit hab ich ihm dann verziehen und er hat mir immer gezeigt wie Leid es ihm tut und er war überglücklich, dass er eine 2. Chance bekommen hat und ich dann eigentlich auch. Blabla wie auch immer;
      Seine Tochter ist jetzt seit 2 Monaten auf der Welt und er fährt ab und zu zu seiner Ex und ich komm damit irgendwie überhaupt nicht klar.
      Das hab ich ihm auch gesagt und jetzt will er seine Tochter jedes Wochenede zu uns nehmen, womit seine Ex auch einverstanden wäre.
      Aber das macht mich so wahnsinnig, ich habe mir ein Kind von ihm gewünscht und er hat mir ganz klar gesagt, dass er nie eines haben möchte und jetzt will er seine Tochter die nicht mal von mir ist immer wieder zu uns schleppen!? Klar, es ist seine Tochter und ich kann ihm den Kontakt nicht verbieten und es ist mir lieber wenn er sich zu uns holt als wenn er zu seiner Ex fährt, aber wir arbeiten beide unter der Woche und haben eigentlich nur am Wochenende so richtig Zeit für uns.
      Es verletzt mich so ihn mit ihr zu sehen, hab auch schon mit ihm darüber geredet aber er ignoriert es total. Ich liebe ihn vom ganzen Herzen sonst hätte ich ihm das sicher nicht verziehen, aber ich merke immer mehr, dass ich damit einfach nicht klarkomme. Manche denken sich jetzt bestimmt wie ich sowas sagen kann, weil es ja seine Tochter ist und ich mich nicht dazwischendrängen sollte aber mit mir will er eben keine Kinder und die Situation ist einfach sch****. Was meint ihr? Soll ich mich trennen? Ich weiß einfach gar nicht mehr weiter #schmoll

      • (2) 23.04.13 - 15:31

        Was willst du mit dem Typ?
        Der betrügt dich mit seiner Ex und ist noch zu hohl zum Verhüten. Dann lässt er das Mädel schwanger sitzen, um dir hinterherzuhecheln...du bist irgendwann (natürlich#augen) weichgekocht...und kommst jetzt nicht klar.

        Käme ich auch nicht. Das einzige, was in ehrt ist, dass er sich um das Kind bemüht (noch).

        Entweder lernst du mit dieser Situation zu leben, oder du wirst dich trennen müssen. Würde ich ohnehin. Der Mann ist irgendwie blöd.

        Gruss
        agostea

      (6) 23.04.13 - 15:36

      Hallo,

      wenn überhaupt, solltest du deinen Freund und nicht dieses kleine, unschuldige Kind hassen.

      Nur du kannst entscheiden ob du damit zurecht kommst und ob du angemessen mit dem Kind umgehen kannst. Die Kleine wird irgendwann spüren wie ungewollt sie von deiner Seite aus ist und das möchtest du euch allen sicher nicht antun.

      Ich kenne eine ähnliche Geschichte aus dem Bekanntenkreis und diese Beziehung hat den Seitensprung mit Kind nicht überstanden.

    • Ein richtigen tipp kann ich dir auch nicht geben... ich würde an dieser sitiation zu grunde gehen!!! es wird immer schmerzen und dir wird immer, duch das kind, vor augen geführt was passiert ist.

      ich würde einen schlussstrich unter diese sache ziehen!

      oder meinst du, du kannst dich damit arrangieren?

      lg heike

      Ich finde nun nicht, dass Dein Verhalten etwas mit "dazwischendrängen" zu tun hat.

      So bist Du dauernd damit konfrontiert was Du nicht selbst hast, und bist dennoch in einer Form aussen vor, weil Du mit dem Kind an sich nichts zu tun hast, und im Moment auch wahrscheinlich der emotionale Bezug zu dem Kind so gut wie nicht vorhanden ist....und es auch fraglich ist, ob er sich überhaupt einstellt.

      Trennen...nicht trennen....keine Ahnung.

      Es gibt nunmal in der Situation nur zwei Möglichkeiten: Entweder Du kannst auf Dauer Deine eigenen Wünsche und Sehnsüchte hinten an stellen bzw. sie sogar auf Eis legen, oder Du kannst es nicht...und zu beiden Entscheidungen hat niemand das Recht, Dir dahingehend Vorwürfe zu machen.....ausser evtl. Du irgendwann einmal selbst !

      Ich würde das wohl in der von Dir geschilderten Form auf Dauer nicht wollen.....besonders wenn ich mir für mich selbst etwas anderes erträume.

      Alles Gute
      TJ

      (9) 23.04.13 - 15:55

      Hallo!

      Als du ihm verziehen hast, wusstest du doch schon, dass seine Ex schwanger von ihm ist.
      Jetzt zu sagen, du hasst dieses kleine Würmchen, ist irgendwie auch daneben!

      Das Kind kann ja am wenigsten dazu!

      ER hat dich betrogen und nicht verhütet!

      Man kann ihm nun zugute halten, dass er sich um sein Kind kümmert.
      Dass du darunter leidest, kann ich teilweise verstehen, aber dann hättest du ihn eben nicht zurück nehmen dürfen!

      Aber bei euch scheint es eh nicht zu passen, wenn du gerne Kinder möchtest, er aber nicht mit dir.

      Alles Gute!

      (10) 23.04.13 - 15:56

      Wow, ganz krasse Geschichte.

      Die Situation ist bescheiden und ich kann dich völlig verstehen. Betrogen zu werden ist schlimm genug, aber man kann irgendwann damit abschließen. Hier wird dir aber jede Woche das Ergebnis präsentiert. Vor allem, weil es etwas ist, das du dir mit ihm gewünscht hast. Das Kind kann ja nichts dafür und er wird sein Leben lang der Vater bleiben und den Umgang pflegen.

      Du machst dich damit kaputt, wenn dich diese Besuche jedes Mal emotional um Monate zurückwerfen in die Zeit nachdem er dich betrogen hat. So kannst du nicht nach vorn schauen und glücklich leben.

      Ich könnte nicht damit umgehen. Für viele ist es schwer genug , mit den Kindern aus der vorherigen Beziehung des Partners zurecht zu kommen. Und dabei war kein Betrug im Spiel.

      (11) 23.04.13 - 15:57

      Was kann denn das Kind dafür, das dein Kerl zu blöd zum verhüten ist?

      Das Kind konnte sich auch nicht aussuchen das sein Papa mit einer zusammen ist, die es hasst (was ist das denn für ein Wort, bei einem Baby)?

      Auch wenn ich einen kleinen Funken von Verständnis für deine Situation habe, finde ich dich als Person schrecklich!

      • Nun leg doch nicht jedes Wort auf die Goldwaage. Die TE ist vollkommen durch den Wind und befindet sich in einer Ausnahmesituation. Verständlicherweise. In dieser Situation denkt man nicht rational.

        Warum haben die meisten Frauen, deren Männer fremdgehen, eine Wut auf die Nebenbuhlerin? Das ist genauso irrational. Der Mensch tickt nun mal so.

        • Ob durch den Wind oder nicht.... Wer ein unschuldiges Baby mit Hass in Verbindung bringt, ist in meinen Augen Asozial!

          • Da kann ich nur hoffen, dass Du in Deinem Leben nie in eine Situation kommst, die Dich dermaßen verletzt oder auf andere Weise runterzieht, dass man seiner Umwelt gegenüber ungerecht wird.

            Ich habe das in Trauersituationen z.B. auch schon selbst erlebt. Ich war auf Menschen wütend, die mir nur Gutes getan haben und mich lieben. Zum Glück habe ich diese Wut nie verbal geäußert und für mich behalten. Ein schlechtes Gewissen habe ich noch heute alleine für diese Gedanken.

            Die TE hat nun auch solche Gedanken im Kopf. Sie schreibt hier zwar von Hass, ich bin aber sicher, dass sie dem Baby nichts Schlechtes will. Wir sind hier in einem Forum und sie hat ihren Gefühlen einfach mal Luft gelassen. Im wahren Leben ist das oft schwer. Hier kann sie sich die Wut und ihre Gedanken mal von der Seele schreiben.

      (15) 23.04.13 - 18:42

      >>Auch wenn ich einen kleinen Funken von Verständnis für deine Situation habe, finde ich dich als Person schrecklich!<<

      Wie kann man denn über einen Menschen so schnell Urteilen ?

      Ich finde dich sau schrecklich !

      • (16) 23.04.13 - 21:07

        Wenn ein Mensch das Wort Hass mit einem Baby verbinden kann, dann ist das für mich ein schrecklicher Mensch. Wie du mich findest, geht mir gepflegt am Poppes vorbei!

    (17) 23.04.13 - 20:35

    Was für eine widerwärtige Antwort!

    • (18) 23.04.13 - 21:10

      Komisch das, dass ausgerechnet von dir kommt.

      Für widerwärtige Antworten bist doch sonst du zuständig!

      • Reg Dich nicht auf...our_darkness hat wohl mal wieder einen besonders schlechten Tag...hab auch schon nen "brauchbaren" Kommentar von dem user abgekriegt.

        Manche brauchen das als anscheinend regelmäßig als Ventil um sich auszukotzen....

(21) 23.04.13 - 22:18

Du hättest Dich in derselben Situation sicher auch total im Griff, ist klar. #augen

  • (22) 23.04.13 - 22:43

    Was hat denn das damit zu tun das Kind zu hassen?

    Sie kann den Kerl hassen, sie kann die Ex hassen, aber warum das Kind??

    Das ist ein Zeichen von Charakterlosigkeit und ihr, seid keinen deut besser.
    Da kannst du mit den Augen rollen so viel du willst!

    • (23) 23.04.13 - 23:01

      Zehn Sterne sprechen für sich. Du hast das ausgesprochen, was sich viele hier wegen solcher Antworten wie auf deinen Beitrag nicht trauen. Dafür bekommst du #pro von mir.

Top Diskussionen anzeigen