irgendwie alles komishc, netter kollege, mein mann etc. hmmm

    • (1) 27.04.13 - 09:50
      komisch1

      hallo zusammen.

      mein mann und ich haben 2 kinder (noch klein). es läuft schon länger nicht mehr rund. zu viel streitereien, er bemüht sich nicht wirklich um mich, pflegt sich nciht mehr etc. ich weiß, er mag mich schon, aber er kann oder will es nicht zeigen und die ganze zeit ist gemecker zu hause, vor allem an den kleinen, die nicht immer so funktionieren, wie man es sich wünscht. ich habe auch phasen in denen mich alles nervt, aber für mich sind es kinder und mit gemecker wird es meistens nciht besser.

      nun arbeite ich seit einiger zeit wieder und es gibt nen kollegen, den ich früher schon gut fand. zur selben zeit lernte ich meienn jetzigen mann kennen und ich fand beide nett. hätte sich irgendwas anders ergeben, wäre ich jetzt viell. mit dem anderen zusammen. jedenfalls ist dieser sehr charmant und vor allem sozialkompetent. er ist jünger als ich, mein mann übrigens auch, und hat keine kinder.

      nun meine frage, kennt ihr das, sich fremdvergucken, an einen anderen denken z.b. auch beim sex. mein mann macht mich wirlich nicht besonders an, das liegt aber an seiner art. und er will und kann sich nicht ändern. ich überlege, was wäre, wenn wir uns näher kommen würden. ich finde sowas eigentlich eher verwerflich, aber es würde mir schon gut tun, mal mit jemandem zu kuscheln, schmetterlinge im bauch zu haben etc. ich denke, ich würde mich so nicht von meinem mann trennen, aber ich hätte auch nichts gegen eine liebelei oder viell mehr.

      ich habe auch schon des öfternen über trennung nachgedacht. bin aber nicht soweit.

      hmmm, vielleicht hat jemand schon ähnliche erfahrungen gemacht? ich merke einfach, dass mich andere männer durchaus interessieren, noch nicht mal rein sexuell sondern so flirtmäßig.

      lg

      • (2) 27.04.13 - 09:59

        Musst du selber wissen, ob du das mit deinem Gewissen vereinbaren kannst. Ich persönlich kenne es eher so, dass ich mich dann von meinem Partner innerlich entfernt habe. Die Beziehung hat nicht mehr lange gehalten. Oft bleibt es nicht beim flirten. Und wenn du jetzt schon an den anderen denkst und Sexphantasien hast...

        Bist du sicher, dass dein Mann sich nicht mal ein bisschen mehr Mühe geben möchte?

        • (3) 27.04.13 - 10:02

          wir hatten viele diskussionen über babysitter, mehr zeit als paar, er denkt, das hat zeit bis wenn die kinder groß sind (und ich alt). nein, er macht keine anstalten sich mehr zu bemühen... er ist eigentlich ständig genervt und hat einen ungeduldigen ton an sich. er weiß, dass mich das verletzt und er ändert es nciht.

          ich habe mich innerlich von ihm entfernt, wären die kinder und das geld nciht (das mir fehlen würde), wäre ich längst weg. ich möchte aber, dass meine kinder in geordneten verhältnissen aufwachsen und nicht wie ich. aber vielleicht klappt es eben auch nicht mit uns...

          lg

          • Ich finde nicht, daß es geordnete Verhältnisse sind, wenn die frustrierte Mutter sich einen Liebhaber nimmt. Das geht doch nicht gut! Wenn Dein Mann das mitbekommt, wird es einen riesen Krach geben und eine einvernehmliche Trennung ist dann nur schwer möglich. Ist das für Deine Kinder besser? Ich würde ihm klar sagen, daß Du die Beziehung, so wie sie momentan läuft, nicht mehr willst und Dich trennen eirst, falls sich nichts ändern sollte. Nur wegen des Geldes beim Partner zu bleiben, finde ich schrecklich!
            Und zum anderen Mann: Er erscheint Dir nur reizvoll und aufregend, weil Du nicht mit ihm den Alltag teilst...auf der anderen Seite des Zaunes ist das Gras immer grüner.

            Ich würde die Finger von anderen Kerlen lassen, solange ich noch in einer Beziehung bin!

            • (5) 27.04.13 - 10:29

              hallo,

              ja du hast eigentlich recht und meine innere einstellung entspricht dem genau. nie hätte ich gedacht, dass mir sowas passieren könnte. aber, ich bin nicht mehr allein, wäre es so, wäre alles einfacher.
              ich glaube, es wäre meinem mann egal, solange er nichts weiß und manchmal tut so eine affäre ja auch der beziehung gut, weil man selbst wieder besser gelaunt durchs leben geht.
              ich bin einfach hin und hergerissen. ich brauche einfach mal bestätigung und etwas leichtigkeit. natürlich kann alles nach hinten losgehen. aber so wie es jetzt ist, ist es echt schrecklich.

              lg

      (6) 27.04.13 - 10:14

      Hallo

      In dieser Situation ist es noch nicht zu spät. Du musst alle Karten auf den Tisch legen und deinem Mann erklären wie es in dir wirklich aussieht. Am besten zu zweit, in Ruhe, ohne Kinder. Du kannst auch ruhig Trennungsabsichten aussprechen-als Warnschuss. Gib ihm dann Zeit zum Nachdenken, was er bereit ist zu tun, aber auch was er von dir erwartet. So spontan wird er nicht antworten können, könnte ich auch nicht. Wie würdest du dich fühlen wenn er sagte, er will die Trennung auch, hatte aber Angst es auszusprechen? Denn wenn die andere Seite das sagt, bekommt man doch mehr Panik und rudert zurück...

      • (7) 27.04.13 - 10:16

        hallo,

        danke für deine antwort. ich habe meinem mann allerdings schon ein oder zweimal darauf aufmerksam gemacht, dass es so vermutlich nicht mehr lange klappen wird. er ist dann immer total auf rückzug, ändert sich aber nicht... leider. ich habe das gefühl, nun kommt das, was ich auch vermutet habe.

        lg

    (8) 27.04.13 - 10:16

    Guten Morgen

    aus meiner Erfahrung heraus kann ich nur sagen, das es ein neuer immer leicht hat, jemanden zu faszinieren. Er ist auch nicht in Deinem Alltag. Das was Du gerade fühlst kenne ich nur zu gut und ich sag Dir nur eins: klar kann man sich auf eine Patchworkgeschichte einlassen, und sicherlich funktioniert es auch hier und da ganz gut, aber das Gefühl der Familie, gab es bei mir nicht mehr.

    Ich weiß nicht, ob Du das verstehst? Es ist leicht zu sagen, ja mein Mann der macht nichts. Was machst Du denn? Willst Du nicht kämpfen um die Familie zu retten? Der neue Mann- da wird irgendwann auch ein Alltag einkehren. Mach Dir keine Illusionen. Zuviel was man verliert .

    Mit dem Unterleib gedacht, geht meinst in die Hose. Glaub mir.

    Überlege es Dir gut.

    Alles gute

    • (9) 27.04.13 - 10:23

      hallo, danke.

      ich bin mir natürlich bewußt, dass mit jeder anderen person auch eines tages der alltag kommt und ein zweites gesicht, welches man in der anfangszeit nicht zeigt.

      mein sohn sagte einmal, er würde sich vom papa trennen, weil der immer so viel schimpft. ich möchte meinen kindern das auch nicht zumuten und wieß auch gar nicht wie schlimm es wirklich für sie ist. ich weiß, für mich wäre dieser vater schlimm, aber er macht auch tolle sachen mit ihnen, insofern weiß ich nciht, ob sich das alles relativiert.

      ich möchte mich einfach so gerne mal wieder leicht und begehrt und respektiert fühlen. ich möchte in den arm genommen werden und das einer mit mir spricht. das alles fühle ich zu hause nicht mehr. natürlich möchte ich im grunde, dass unsere familie es schafft, aber ich wurde eben auch schon ganz schön oft verletzt. naja. ich weiß nicht. es passiert vermutlich was passieren muss.

      lg und nochmal danke.

      • (10) 27.04.13 - 10:34

        Vielleicht geht es Deinem Mann auch nicht gut?!?!?

        Wer rummosert kann ja nicht wirklich glücklich sein. Wieso ist er nicht glücklich? Ist er überfordert mit der Familie? Hat er Stress auf der Arbeit?

        Wenn Du schon sagst: wer weiß wäre es anders gelaufen, wärst Du jetzt mit dem anderen zusammen, das macht Deinen Mann so austauschbar - hier sehe ich Deinerseits auch keinen Respekt gegenüber Deinem Mann.

        Stell Dir vor, dein Mann hat Sex mit Dir und denkt an Deine Freundin?

        Fändest Du das korrekt?

        Ich finde Du bist einfach sexuell unterfordert, kann das sein?

        Park doch mal die Kinder irgendwo, kuschelwochenende gibt es schon für 89 Euro und dann schaust Du mal wie man sich neufinden kann.

        Vielen Eltern geht es so und die Stärke liegt eben darin sich wiederzufinden.

        Das weiß ich heute auch. Damals vor 10/11 Jahren ging es mir wie Dir. Und wir hatten 5 Jahre Höllen Patchwork.

        • (11) 27.04.13 - 10:51

          "Park doch mal die Kinder irgendwo, kuschelwochenende gibt es schon für 89 Euro und dann schaust Du mal wie man sich neufinden kann."

          vor 2 monaten hatte ich alles geplant und was war "er hatte keine lust"...

          viell. gehts ihm nicht gut, aber er redet nicht darüber, stress im job hat er nicht, das weiß ich, denn er ist selstständig und hat nicht mit menschen zu tun. will er aber auch nicht...

          würdest du mir etwas mehr über die patchwork-hölle und deren ende erzählen?

          danke.

          • (12) 27.04.13 - 11:02

            Kein Problem. Gerne. Mein Ehemann war damals von der hygienischen Seite nicht mehr tragbar. Er war desinteressiert an seiner Familie aber kein Tyrann oder so. er ging arbeiten und dann an seinen Pc.

            Ich titschte so rum wie Du. In Jedem Mann sah ich einen potentiellen Partner. Bis ich einen kennenlernte der passte.

            Ich bin vorher allerdings nicht fremdgegangen - ich reichte sauber die Scheidung ein.

            Mein neuer Freund harmonierte nur von Anfang an nicht mit meinem Kind und nicht mit meinen Tieren. Aber erstmal mit mir. Ich dachte ich bin im Märchen. Sex toll, verhalten toll. Stellte mich direkt Familie und Freunden vor alles prima.

            Dann zogen wir zusammen und ich merkte wie eifersüchtig er war, wie pingelig sauber, wie labil, wie unselbstständig und vieles mehr vor allem agressiv vor Hilflosigkeit weil ich ihm völlig entglitt und unser gemeinsames Kind das wir liebevoll geplant hatten nach einem Jahr.

            Ich habe das erst gemerkt als meine Brille nicht mehr rosarot war.

            Märchen enden im wahren Leben nicht immer gut.

            • (13) 27.04.13 - 11:11

              danke erstmal.

              ja das klingt nicht nach einem positiven beispiel. dennoch glaube ich, dadurch, dass wir schnell eltern geworden sind, konnten wir uns nicht lange genug kennenlernen und wir haben wenig gemeinsamkeiten.

              ich denke auch nicht, dass ich mit jemandem zusammenleben wollte. einen freund für mich, ja.

              keine ahnung, wie es weiter läuft, ich weiß nur, würde sich die situation ergeben, würde ich vermtulich schwach werden, weil ich einfach schon so lange diese sehnsucht habe, dass mich jemand wirklich noch sieht und wichtig findet und das auch zeigt.

              was ist denn aus deinem ex-mann geworden?

              lg

              • (14) 27.04.13 - 11:32

                Mein Ex-Ehemann ist immer noch Single. Er hat 5 Jahre versucht mich zurückzugewinnen. SMS, Briefe, treffen mit Kind, Valentinstaggeschenk, Geburtstagsgeschenk und und und... Für einen eifersüchtigen Partner die Hölle tja... Projekt gescheitert.

                Heute habe ich Glück im Unglück gehabt, aber die Rosa rote Brille hab ich direkt ausgelassen. Und kämpfen um den Erhalt der Romantik muss man in jeder Beziehung.

                Du willst gesehen werden ... Sieht Du in Deinem Wohnzimmer den Du täglich siehst noch so an wie in der ersten Zeit als Du ihn gekauft hast? Würdest Du ihm jetzt einen besonders schönen neuen Anstrich geben, würdest Du doch eher mal hinsehen oder?

                Wir können nicht die anderen verändern aber uns.

                • (15) 27.04.13 - 11:40

                  Du willst gesehen werden ... Sieht Du in Deinem Wohnzimmer den Du täglich siehst noch so an wie in der ersten Zeit als Du ihn gekauft hast? Würdest Du ihm jetzt einen besonders schönen neuen Anstrich geben, würdest Du doch eher mal hinsehen oder?

                  ja, aber wie soll ich einem ungepflegten mann, der eher resigniert als den popo hochzubekommen, neu anstreichen? das scheint mir nicht möglich. im moment streiche ich mich gerade neu, versuche einfach mein ding zu machen und es geht mir gut damit und ich glaube auch, dass mein mann das bemerkt. aber der wurm ist immer noch drin. leider.

                  lg und alles gute für dich!

Anstatt dich auf einen anderen Mann zu konzentrieren, solltest du den Fokus auf deine Beziehung richten. Versucht es gemeinsam wieder gerade zu biegen - ggf. mit Hilfe, z.B. Paarberatung - oder trenne dich, bevor du was Neues anfängst.

  • (17) 27.04.13 - 11:54

    hallo,

    mein mann weigert sich, hilfe anzunehmen. ich habe schon versucht ihn dazu zu überreden, leider ohne erfolg. ein ultimatum, dass seine körperpflege angeht, hat er einfach mit zähnen zusammen akzeptiert. ich habe einfach das gefühl, er will zwar die beziehung, aber bloß ncihts dafür tun, was ihm nicht selbst total wichtig ist. also z.b. einfach mal etwas mit mir zu machen, auch wenn er dazu keine lust hat. essen gehen, eine nacht ins hotel etc. wenn ich natürlich kommen würde und sagen, lass uns ne runde tennis spielen, da wäre er dabei, das ist ja auch sein ding.

    du siehst, ich bin schon ziemlich wütend und auch wenn ich weiß, dass du recht hast, weiß ich nicht wirklich wie es weiter geht. aber, ich habe auch keine lust mehr rücksicht auf meinen mann zu nehmen.

    lg

Top Diskussionen anzeigen