Wie mit der Vergangenheit abschließen????

    • (1) 27.04.13 - 10:08
      vergangenheit

      Hallo,

      hat jemand von euch einen sehr guten Tipp wie man mit seiner Vergangenheit abschließen kann?

      Ich habe Fehler gemacht, und das schon vor 15 Jahren, aber in meinen Gedanken sind sie noch Aktuell und kann sie einfach nicht abstellen, somit bestrafe ich mich selber eigentlich jeden Tag aufs neue. Meine Gegenwart, meine Zukunft werden immer mit dadurch beeinflusst....ich fühle mich schlecht, bin ängstlich, gereizt.....habe immer Angst jemand könnte noch darüber reden....mich darauf ansprechen....manche Sätze empfinde ich als anspielung....obwohl sie "neutral" sind...ich finde immer einen Grund es wieder auszugraben...

      Ich weiß das muss aufhören...aber ich weiß nicht wie....

      LG

      • Hallo

        Ich weiß nicht um was es bei Dir geht, aber ich hab sehr lange gebraucht Dinge zu verarbeiten und zu verzeihen. Genauso solltest Du auch Dir verzeihen. Menschen handeln nunmal schonmal falsch. Das ist menschlich. Wüsste man es indem Augenblick besser, würde man wohl keine Fehler machen.

        Mir hat es geholfen im heute zu leben. Denn: lebst Du in der Vergangenheit oder Zukunft, kannst Du unmöglich im jetzt sein.

        Versuche Dir zu verzeihen.

        Wünsche Dir einen schönen Tag

        Ich denke, dass es auf den Fehler ankommt. Kann man seine Auswirkungen evtl. noch korrigieren? War er denn wirklich so gravierend?

        Um Strategien vorzuschlagen, müsste man allerdings wissen, worum es geht.

        (4) 27.04.13 - 13:27

        Hey,

        ich hab auch eine sehr bewegte Vergangenheit und hab viele Fehler gemacht.

        Das hat mich jahrelang verfolgt, auch als ich endlich die Kurve gekratzt und eine Familie gegründet habe.

        Der wichtigste Faktor ist dass Du Dir selbst verzeihst. Vielleicht setzt Du Dich auch damit auseinander warum Du damals so gehandelt hast, nichts geschieht ohne Grund.

        Ich bin heute im Reinen mit mir und hab mittlerweile erkannt dass mich alle Entscheidungen zu dem gemacht haben was ich heute bin. Es war ein langer, schmerzhafter Prozess. Heute bin ich glücklich und hab Menschen die zu 100% zu mir stehen. Ich weiß dass ich ich wertvoll bin.

        Wenn das nicht klappt solltest Du Dir unbedingt psychologische Unterstützung suchen, niemand wird Dich wegen irgendetwas verurteilen. Du hast es verdient mit der Vergangenheit abzuschließen und glücklich zu sein.

        #blume lg

      • Hallo,

        vielleicht solltest du dir überlegen eine Beichte abzulegen! Ich bin weder katholisch noch religös. Aber ich habe letztens einen Artikel gelesen in dem ein Therapeut einigen seiner Patienten empfiehlt in die Beichte zu gehen, wenn sie unter starken Schuldgefühlen leiden. Unabhängig davon ob sie gläubig sind oder nicht. Das Retual an sich soll sehr befreiend sein. Die Schuld zuzugeben, Buse tuen und das wichtigste, die Absolution zu erhalten. Es soll dann einfacher für denjenigen sein sich selbst zu verzeihen!

        Villeicht mal ausprobieren?

Top Diskussionen anzeigen