Nachdem er mir alles genommen hat...

Hallo,

Ich weiß nicht mal wo ich anfangen soll..
Ich war 3 Jahre mit einem Mann zusammen, der total Krank ist.

Erst fing alles total Romantisch an, er war immer da, hat mir meine wünsche von den augen abgelesen. Ich hatte das Gefühl das er sich sehr für mich aufopfert.
Ich wurde nach 4 Monaten beziehung Schwanger, zu dem Zeitpunkt habe ich mich schon mehrmals getrennt, ich bin immer wieder zurück.
Er war krankhaft Eifersüchtig..
Ich laufe der Monate, zeigte er sein wahres Gesicht.. wobei ich jetzt noch nicht mal weiss was sein wahres Gesicht eigentlich ist.
Es ist sehr schwer, es zu beschreiben.. er fing an, mich auszusaugen, alle energie verschwendete ich für ihn. Er zog wie ein Vampir das Leben aus mir aus.

Er hatte unzählige Affären, betrog mich am laufenden Band.
Er lügte Perfekt, hatte für alles eine Erklärung.
Ganz langsam, hat er mich zerstört, mich gedemütigt. Täglich.
Ich war immer Dumm. Ich war immer eine hinterhältige Schlampe, die alles für einen Fi.. Tun würde.

Ich war innerhalb weniger wochen seine Marionette.
Er zog jeden auf seine Seite.
Ich hatte angst vor mir selbst.. ich glaubte irgendwann wirklich das ich an allem Schuld bin, ich wusste das er nicht normal ist, ich wollte ihm helfen. Ich habe immer gedacht wenn nicht ich ihm helfe wer tut es dann? Ich habe ihn geliebt und habe es geliebt zu leiden (denke ich im nachhinein),
er hat kein stück von meiner selbstachtung übrig gelassen.

An alles was ich im alltag dachte war "mach bloß keinen fehler",
Ich hatte eine tierische angst vor ihm.

Ich beschreibe das ein wenig in Stichpunkten

- Er brauchte immer Aufmerksamkeit
- Ich musste mich für alles Rechtfertigen, und bloß kein Detail auslassen
- Ich durfte keine Freunde haben, entweder wurden die schlecht gemacht und wenn das nicht klappte machte er mich bei meinen Freunden schlecht
- Er isolierte mich
- Ich musste STÄNDIG per Handy erreichbar sein
- Nicht mal Einkaufen durfte ich
-Mein Handy musste stets auf dem Tisch liegen, damit er jede benachrichtung mitbekam
- Meine anziehsachen wurden aussortiert , was einen zu großen ausschnitt hatte oder ein zu kurzer Rock wurde weggeworfen
- Ich durfte mich an der arbeit nicht mit kollegen unterhalten, in den pausen musste ich mit ihm telefonieren
- Tägliche Drohung
-Tägliche demütigungen

- Schminken nur mit absprache
- Wenn er Schichtarbeit hatte, musste ich mein Autoschlüssel und Portmonee abgeben
-Er kontrollierte den KM stand am Auto
- Ich durfte mich nicht verändern
- Meine Meinung musste ich für mich behalten, ihm immer recht geben

Ich kann das erlebte nicht in worte fassen, ich hab das gefühl das meißte vergessen zu haben.. in meinem kopf sind keine Details mehr, ich sehe das ganze wie ein ausstehender, als wäre ich das gar nicht gewesen.

Ich bin darüber froh, nicht mehr alles zu wissen.

Ich habe mit engen Freunden heimlichen Kontakt gehalten, dabei hatte ich sehr angst.
Als unsere Tochter auf die Welt kam, dachte ich, es wird besser.
Seine "ausraster" wurden weniger, aber dann umso heftiger..

Ich bin schon aus dem fahrende auto gesprungen und bin einfach nur gerannt..

Er hat mich ständig an den Haaren gezogen, und gesagt er würde sie mir abschneiden..
Er hat mich angespuckt, mir kaugummis in die haare geklebt.. mich fix und fertig mit worten runter gemacht.. ich wäre ein nichts ohne ihn, würde nie wieder jemanden finden, der mich und meine 2 Kinder (eins ist nicht von ihm) will.
Ich sollte froh sein ihn zu haben..

Ich versuchte mich im Juli 2012 zu trennen, ich habe viel vorbereitet.. neue Handynummer, neues schloss.. ich bin nicht mehr ohne Pfefferspray aus der Wohnung, und dennoch EGAL wo ich war, er hat mich gefunden! Sei es nachts im Treppenhaus.. auf dem Dachboden hat er sich versteckt, meine Nachbarn so manipuliert, das sie ihn jedes mal ins Haus gelassen haben.

Ich hatte solch eine Angst das ich wieder zurück bin.
Ich hatte einfach nicht die Kraft durchzuhalten, wer hat mir schon geglaubt? Enge Freundinnen ja. Aber sie sagten immer "Der muss dich erst Krankenhausreif schlagen bis du es verstehst!!"
Und so war es auch..

Ein Paar Tage vor dem folgenden Tag, war ich heimlich bei meiner Besten Freundin, sie beschloss zu Pro Familia zu gehen (für mich) ich konnte ja nirgends hin!

Sie wollte mir wirklich helfen.

Oktober 2012, ich erinnere mich genau an diesen Tag.. er hatte Nachtschicht.. ich wollte ihn nicht wecken und bin mit den Kindern in den Zoo gegangen.
Ich hatte angst, denn er hat mich nicht 1000 mal angerufen um zu wissen wo ich bin, mit wem und das ich sofort nachhause kommen sollte.. es war Ruhig! Und ich wusste was mich zuhause erwarten würde.. ich ging so spät wie Möglich nachhause.. 18 uhr war es,

Ich hatte so eine angst nachhause zu gehen, dass ich kaum die Haustür aufschließen konnte.

Er ging sofort auf mich los, nahm meine Handtasche und schütte diese im Kinderzimmer aus, meine Kinder heulten schon vor Angst. er hat so ein gewissen Blick, bevor er total die kontrolle über sich verliert.. ein eiskalter Blick den ich nie vergessen werde.

Und ich wusste, auf einmal wie ein geistesblitz. Bis hier hin und nicht weiter, denk an deine Kinder und renn einfach nur und schütz das was du am meißten liebst. Meine Kinder, die viel zu viel mitgemacht haben.

Bevor ich meine Handtasche packen konnte, nahm er mich auf die Schulter und schmieß mich auf den Boden.. mein Sohn kam zu mir und weinte und sagte zu ihm dass er sich verstecken soll und seine kleine schwester mit in sein zimmer nehmen soll, die kleine lief planlos durch den flur und wusste gar nicht mehr was los war.
ER war im Wohnzimmer um mein Handy zu kontrollieren.

Er warf mich auf die Couch und boxte mir mehrmals zwischen die beine.

Er bespuckte mich und ich sah keinen ausweg mehr.
Ich ging in die Küche und nahm mir das erst beste was ich kriegen konnte eine schere und ein tomatenmesser.
Er hörte die schublade und kam auf mich zu ich sagte voller Panik das er gehen soll oder ich ihn absteche.
Ja ich weiß, das war falsch aber ich wusste mir nicht anders zu helfen! Ich hätte ihn niemals verletzt, aber ich hatte todesangst!

Er rannte raus und da nahm ich mein Handy und rief meine Freundin an ich sagte nur komm her, hol die poliezei und legte auf..er wollte wieder rein, ich versuchte die tür zuzudrücken, er wollte mit dem schlüssel wieder rein..selbst mein sohn drückte die tür zu, doch er war stärker ud konnte den füß in die Tür stellen.
Ich rief so sehr nach Hilfe, dass meine nachbarin die polizei rief.

Er rannte zu seinem auto und ich schloss die Tür ab und konnte mich da erst um meine völlig aufgelösten Kinder kümmern.
Die Polizei ließ nicht lange auf sich warten, der Polizeibeamte sagte bestimmte dinge zu mir, die mir die aufeb öffneten! Das ich endlich anfangen muss, meine Kinder zu schützen, und nicht den kopf in den sand zu stecken. Ich sollte es durchziehen..

ER wurde angerufen, er musste in die wohnung kommen und die schlüßel abzugeben. Er hat ein sofortigen, kontaktverbot bekommen.
Meine Freundinnen zu dritt kamen sie, haben ihm seine sachen gepackt und verbrach die ganze zeit in der küche mit meinen kindern.

Er bekam ein anzeige, wegen Stalking, nachstellung und körperverletztung.

Es dauerte einige Tage bis meine Freundin nicht mehr bei mir schlafen musste.
Punkt genau, 2 wochen nachdem die Polizei da war.. klaute er meinem sohn der auf dem schuldweg war die wohnungsschlüssel.

Noch am selben tag beantragte eine einsweilige Verfügung.

Er verfolgte mich täglich.. egal wo ich war, er war auch da.. ich ging durch die Hölle.

Meine Familie, mein gesamter Freundeskreis wurde verfolgt, bedroht und beleidigt.
Er so viele leute manipuliert und auf seine seite gezogen das sie alle mit terrorisierten.

Das ist jetzt mehr als ein halbes Jahr vorbei und es ist immer noch sehr schwer für mich.
Die Anzeige wegen stalking und körperverletztung wurde fallen gelassen.
Die einsweilige Verfügung hat er erst ende Januar bekommen da er sich nicht umgemeldet hat, dass heißt er kann für nichts belangt werden!

Ich weigere mich ihm unsere Tochter zu geben, weil er sie nur missbraucht, um mich zu sehen, um mit mir zu reden. Sie hat immer gestunken wenn er sie hatte, sie völlig anders, sie war richtig abwesend.

Ich musste zum Jugendamt wegen des vorfalls, weil die Kinder dabei waren.
Er war zuerst bei ihr und hat seine sicht der dinge, ihr glaubhaft machen können.
Ich war der Buhmann, die den kindern den vater nimmt! Ich sollte ihm eine chance geben!! Er wollte Umgang mit meinem Sohn!! Ich hab gedacht, ich werde verrückt. Niemand der mir wirklich helfen könnte (Ämter) haben mir nicht geglaubt, sie haben gedacht ich übertreibe, wollte mich für die vielen affären rächen.
Ich war so froh, dass ich mich endlich nach 3 Jahren Hölle trennen konnte, und die wollten das ich zurück gehe um ihn eine chance zu geben`??

Er versucht nun das Sorgerecht einzuklagen, und nun wo das tolle neue Gesetzt da ist, ist es spielend leicht für ihn das Sorgerecht zu bekommen.
Mein Anwalt und ich haben natürlich widerspruch eingelegt.
Das ganze ist ein Teufelskreis, ich kann einfach nicht mehr.. vor 2 wochen habe ich ihn gesehen. Ich bekam sofort Herzrasen, ich wollte einfach nur noch weg.

Mein Sohn ist seitdem nicht mehr er selbst, er ist total aggressiv geworden, auffällig in der schule (er ist klassenbester), aber er schlägt sich als kleiner erstklässler mit 4 klässler.

Ich habe ein schlechtes gewissen meiner Tochter gegenüber, ich nehme ihr den Vater, aber ich habe so angst um sie.
Er geht mit ihr nicht anderst um.. er hat die Kinder nächte lang alleine gelassen, weil er bei seiner affäre war, als ich arbeitete.
Wie oft hat er den Maxi Cosi aus dem Balkon geschmissen..

Ich weiss einfach nicht mehr weiter.

Mein Sohn erzählte meinem Vater letzte woche (sie sehen sich nicht oft), dass er mich viel anlügen musste wegen ihm, er musste viele sachen für sich behalten, das er ihm den schlüssel freiwillig gab als er ihn mit seinen blick angst eingejagt hat (dieser eiskalter blick), dass er oft träumt das ich tot in der wohnung liege.. das er ihm sehr oft weh getan hat und wenn er mir was davon erzählen würde, ihn holt und sich rächt.

Wir sind vor 5 Monaten in eine andere Stadt gezogen, nicht sehr weit weg..aber ich konnte das alles nicht mehr ertragen.

Ich bin ganz sicher, dass er eine Narzisstische Persönlichkeitsstörung hat. 100%.
Nur, wie lässt sich das beweisen? Ich werde nicht ernstgenommen.. Ich müsste jedem hier die ganze geschichte erzählen, damit man mich versteht.. es lässt sich eben nicht an paar dingen klar erklären, es ist ein total komplexes Thema.

Ich habe angst, dass er das sorgerecht bekommt.

Selbst wenn ich ein Psychologisches Gutachten durchkriege, ich bin mir sicher er manipuliert auch den Psychiater.
Er kann super gut lügen, nein.. er glaubt es selbst wie er es darstellt. Total realitätsfern.

Er dreht die dinge rum. Glaubhaft.
Obwohl er soweit weg ist, hat er immer noch die Macht über mich.

Man kann nicht gewinnen.Nur Verlieren.

Mir kommt das kotzen! Schade, dass du ihn damals nicht aus NOTWEHR!!!! abgestochen hast!!!!

Hallo,

deine Kinder und du seid Opfer eines gewalttätigen Mannes.
Deine Kinder noch mehr als du, einer Erwachsenen steht es frei zu gehen und du hättest schon lange vor dem endgültigen Ausraster Schutz in einem Frauenhaus suchen müssen.

Bitte mache das einzig Richtige und wende dich an folgende Organisation:

https://www.weisser-ring.de/internet/
Telefonnummer (kostenfrei): 116 006

Es hilft dir nur kurzfristig mit Freunden oder in Foren über das Geschehene zu sprechen.

Du brauchst Profis, auch in rechtlichen Dingen und deine Kinder brauchen ganz ganz dringen psychologische Hilfe!!

Alles Gute

Dem ist nichts hinzuzufügen.

Ich bin vollkommen entsetzt, was mitten in Deutschland passiert - was junge, man sollte meinen, emanzipierte Frauen mit sich machen lassen.
Finsterstes Mittelalter :-[ Furchtbar.
LG Moni

bei allem respekt:

was soll sie denn nun noch mit solch einem spruch anfangen, mut schöpfen, etwas zuspruch erfahren?

sie weiss doch, dass es ihr entglitten ist.

"Ich bin vollkommen entsetzt, was mitten in Deutschland passiert" hätte vollkommen ausgereicht.

nach treten finde ich absolut daneben.

weitere 2 Kommentare laden

So wirklich weiß man nicht was man sagen soll. :-(
DU hast mit Sicherheit das richtige getan und dich getrennt. Wirklich schwer zu verstehen ist nur, wie kann das Amt, der Richter und alle anderen dir gar nicht glauben. Bei einem psychologisches Gutachten kann er meiner Meinung nach gar nicht sooo sehr den unschuldigen spielen, die wissen schon was sie machen.

Ich denke er will das Sorgerecht nur, um irgendwie immer wieder an dich ranzukommen und er denkt, dass wenn er das Sorgerecht bekommt, du zu ihm zurück gehst, weil er ganz genau weiß dass du deine Tochter ihm niemals ''ganz'' überlassen wirst.

Ich würde an deiner Stelle verschiedene Hilfsorganisationen kontaktieren. Den Kinderschutzbund, weißer Ring etc für die Kinder oder bei Sozial-Diensten, KSD, Caritas oder so deine Geschichte erzählen. Mein Gott irgendjemand wird dir schon helfen und dir glauben MÜSSEN!!! Immerhin geht es nicht nur um dich sondern um zwei kleine Kinder !

Ich wünsche dir alles gute und hoffe du wirst dieses elende Dreckschwein irgendwann ganz los!

herzliche Grüße

YIL

dem kann ich nur zustimmen!

ich würde mich umgehend an die caritas, an den weißen ring sowie den kinderschutzbund wenden.

alle diese anlaufstellen sind genau für solche situationen da.

hierbei würde ich bewusst nicht nur eine anlaufstelle auswählen, da zum einen immer mit wartezeiten zu rechnen ist und zum anderen, je mehr von all dem wissen, desto besser. denn irgendjemand von all diesen stellen, wird sich der situation im angemessenen rahmen annehmen.

alles gute der te #klee

Grüß Dich,

Du hast ja schon Tips bekommen.

Zudem würde ich einen guten Anwalt aufsuchen und eine Therapie zur Bewältigung beginnen.

Ich kann Dir auch sehr www.re-empowerment.de/ ans Herz legen .

Lg

Mumpelkopf

Kümmere Dich um Dich und Deine Kinder. Fange bei Dir an und nicht bei ihm.
Fange an!

Alles Liebe Dir und deinen Kindern.

Ich danke euch, für eure Antworten!

ich war nach dem Vorfall bei "Frauen informieren Frauen", sie hat mir sehr geholfen. Zudem Zeitpunkt war das allerdings noch so frisch das sie nur sagte das ich aufhören soll ihn in schutz zu nehmen.

Ich frage mich, was war/ ist bei mir los, dass ich das so lang mitgemacht habe?

Ich habe heute schon unzählige Psychologen angerufen, der frühste Termin ist mitte Juni.
Auch bei einer Kinder-Psychologin habe ich angerufen, aber da ging nur das Band ran.

Auch das Jugendamt ist keine große hilfe, die eine will meinen Sohn nicht mal anhören. Der andere, der zuständig ist, ist unerreichbar, Ruft nie zurück.

Ich hab das gefühl, dass sich keiner so wirklich darum kümmern will.

Würdet ihr ihm an meiner stelle die kleine rausgeben?
Ich bin so unsicher.

Das mit dem Sorgerecht macht er nur, um zu gewinnen. Nicht, weil es ihm um sie geht.

>>Würdet ihr ihm an meiner stelle die kleine rausgeben?<<

Bei aller liebe bitte geb die kleine nicht raus er zerstört die Phsyche deiner Kinder wenn du jetzt nicht reagierst dann werden sie ein leben lang damit zu kämpfen haben !!

Stelle dich gegen das Jugendamt und lege fakten auf den Tisch nehm deine Freundin mit als Zeugin ruf beim weissen ring an schilder deine situation und das du hilfe bei ämter brauchst da die dir nicht glauben weil dein Ex sie manipuliert hat du musst jetzt reagieren!!!

und geb auf gar keinen fall die Kleine raus!

alles liebe für die zukunft #herzlich

weitere 5 Kommentare laden

...harten Klotz, gehört ein harter Keil !!!

Muß anonym schreiben. Dein Mann lebt die Macht aus, die er außerhalb seiner Familie nicht ausleben kann. Einer Frau gegenüber ist er von der körperlichen Kraft im Vorteil. Ansonsten ist er ein Würstchen. Ein mieses noch dazu. Aber das wißt ihr hier ja alle.
Jetzt der Grund warum ich anonym schreibe. Du hast eine Menge Ratschläge bekommen. Alle Fruchtlos! Polizei ist heute kaum noch in der Lage das Recht durchzusetzen. Ist leider so.
In meinem Freundeskreis war ein beinahe identischer Vorfall. Der Typ wollte unsere Ratschläge auch nicht hören. Auch als wir ihn klipp und klar sagten das er, hört er mit den Drohungen und Schlägen nicht auf auf in der Notaufnahme landen würde, hat er immer noch nicht realisiert das wir aufgehört haben "Spaß" zu machen.

Eines Nachts klingelt es bei mir und eines der beiden Kinder stand vor der Tür und weinte bitterlich. Der Erzeuger prügelte, mal wieder unsere/meine Freundin windelweich. Da ich nur 200m entfernt wohnte bin ich sofort hin. Er hatte nicht mitbekommen das dass Kind samt Wohnungsschlüssel die Wohnung verlassen konnte.
Es kam wie es kommen mußte: er kam in die Notaufnahme !!!
Überflüssig zu erwähnen das ich eine Anzeige bekam und vor Gericht erscheinen mußte.
Die vorsitzende Richterin befragte mich in allen Einzelheiten. Ich antwortete wahrheitgemäß. Die Richterin verdonnerte mich im Namen des Volkes zu ein Verwarnung !!! ohne Eintrag. Der schlagende Vater/Ehemann aber mußte für 36 Monate in eine JVA und bekam stehenden Füßes Saalhaft. Also direkt aus dem Gerichtsaal in die JVA.
Was ich mit meinen Beitrag sagen/fragen möchte: fehlen bei Dir männliche Freunde?
Ich weiß, jetzt kommen Antworten mit dem Tenor: Gewalt ist keine Lösung. Doch, sie ist es. Unsere Freundin ist nie wieder belästigt worden. Ziel erreicht.
Wünsche Dir für die Zukunft Glück und Kraft und einige männliche Freunde.

Doch, hab ich.

Aber ich war ja selbst schuld, ich hab so oft gejammert und gesagt das ich ihn bald verlasse und hab's entweder nicht gemacht oder bin zurück.
Ich war bei meinen Freunden nicht mehr glaubhaft, ich hab sie teilweise zurück gehalten.
Sie dachten irgendwann "sie geht eh wieder zu ihm zurück", warum sollten sie also dann ihre finger schmutzig machen?

Das Problem bzw. Angst : Dass es doppelt und dreifach von ihm zurück kommt!

Ich hoffe, deiner Freundin geht es besser.

Sie kann sich glücklich schätzen so eine Freundin wie dich zu haben.

...keine "Freundin", ich bin ein Mann. Im Sinne des Wortes. Die, die immer den Spruch haben, "ich mache mir nicht die Finger schmutzig", diese "Männer" sind einfach zu feige. Ist so. Der Typ hatt ja ausreichende Gelegenheiten bekommen seine Art+Weise zu ändern. Er aber dachte nicht daran und war der Meinung, "Hunde die bellen, beißen nicht". Wäre er halbwegs klar im Kopf gewesen, hätte er wissen müssen das er sich auf sehr dünnen Eis bewegte. Ich bin 1.85 und habe 85kg. Dazu noch 8 Jahre Militärpolizei. Also auch optisch kein "Weichei".
Dieser Irrglaube kostete ihm nicht nur 18 Tage Klinik. Nein auch noch richtig Knast. Meine Freundin ist mit ihren Kindern lange Zeit in Behandlung gewesen und langsam findet sie wieder Freude am Leben. Männerlos.
Fragt mich jetzt jemand ob ich soetwas wieder machen würde, ist meine Antwort: JA !!!
Mit dem Unterschied, ich würde deutlich früher eingreifen. Nicht das ich den Rächer spielen möchte. Sicher nicht. Und es müßte sich wirklich um eine sehr gute Freundin handeln. Auch habe ich es für die Kinder getan.
Fest davon überzeugt, wäre ich bei einem Richter gelandet, ich wäre mit Sicherheit auch für ein paar Monate in Haft gekommen. Da es eine Richterin war, hat sie meine Intervention, unausgesprochen für "gut geheißen.
Von ihm hat sie nie wieder etwas gehört.
Du sieht, es gibt Mittel und Wege die auch Extremsituation bereinigen können.
Männer, die sich derart an Frauen vergreifen sollten ALLE erfahren wie es ist wenn Gegenwehr sinnlos ist. Wie das Gefühl ist, der Situation machtlos gegenüber zu stehen.
Offensichtlich hat "er" seine Lektion gelernt. Weiterhin viel Glück und Kraft für Dich und Deine Kiddis....

weitere 14 Kommentare laden

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern oder den Administratoren als nicht angemessen bewertet und wird deswegen ausgeblendet.

... illegal, scheißegal. Das habe ich nicht für Geld gemacht. Im Gegenteil. Ich habe noch für eine Woche ein Hotel (300km weiter) für sie und die Kinder bezahlt. Sie sollten zur Ruhe kommen.
Schlimm genug das sich bei meiner Freundin niemand "verantwortlich" fühlte.
Ich Gegenteil, aus dem weiblichen Umfeld mußte ich mir noch anhören was für ein mieser Schläger ich doch bin.
War aber gut diese Meinungen zu hören. Hat mein "Freundeskreis" stark reduziert.
Nette Grüße....

Wo bist du denn ausgebrochen.. .?!

Zum Glück hat sich dich auf Null reduziert...

weiteren Kommentar laden

Ich muss weinen #heul

Du & Deine Kinder tut mir so unendlich leid.

Ich bin nach dem Text so platt, dass mir die Worte fehlen.

Ich wünsche Euch alles erdenklich Gute, vorallem viel, viel Kraft#liebdrueck

Liebe Grüße, C., die das Schwein wahrscheinlich auch zerstückelt hätte #gruebel

Hallo,

es lief mir beim Lesen eiskalt den Rücken runter.

Ich finde es schrecklich was dir und deinen Kindern widerfahren ist und ihr alle werdet noch viel Zeit und wohl auch Therapien brauchen, die euch helfen das Geschehene zu verarbeiten und gestärkt in die Zukunft sehen zu können.

Ich kann es auch nicht nachvollziehen warum Frauen so mit sich umgehen lassen. Kanntest du es auch früheren Beziehungen oder aus dem Elternhaus nicht anders? Hälst du dich für so wenig attraktiv oder liebenswert, dass du dachtest du könntest keinen anderen, einen besseren Mann bekommen. Hat euer gemeinsames Kind dich an ihn gefesselt.
Irgendetwas muss es gewesen sein, denn freiwillig tut sich das doch sonst keine Frau an.

Besser spät als nie hast du erkannt, dass er nicht nur eine Gefahr für dich, sondern auch für deine Kinder war.

Es wird ein langer Weg und keiner kann dir jetzt sagen, was das alles für Auswirkungen auf deine Kinder haben wird, aber ich wünsche euch nur das Beste und hoffe du hast daraus gelernt, wächst daran und wirst stärker, für deine Kinder und dich.

Gruß

Hallo,

ich hatte Tränen in den Augen als ich deine Zeilen lass.

Ich hoffe für dich, deine Familie und deinen Kinder das ihr irgendwann Ruhe habt vor diesen kranken Menschen.

Viel Glück für die Zukunft

Hallo Du,

ich glaube Dir. Die guten Tipps hast Du ja alle schon bekommen, die Justiz ist leider blind, aber da bist Du nicht der einzige Fall.
Eine Psychotherapie ist wirklich sehr sehr wichtig und Zeit. Du hast schon gewonnen, Du hast Dich gewehrt und Deine Kinder da rausgeholt. Er wird das Sorgerecht nicht kriegen, vertrau auf Dich.

Alles Liebe, c

Meine Güte, ich weiß gar nicht was ich sagen soll! Dein Text liest sich so schockierend, so traurig, ich bin fassungslos... gut, dass du dich getrennt hast, das war der erste Schritt. Es wird bestimmt ein langer Kampf werden, ich drücke dir und deinen Kindern die Daumen, dass er das Sorgerecht NICHT bekommt und alle sehen, wie krank dieses Schwein ist. Unfassbar!

Alles Gute für euch!

LG

Je mehr ich von Deinem Text las,umso mehr erkannte ich meinen Ex darin wieder!

Ich gehe jetzt mal nicht auf jedes Detail ein,sondern ich war so genauso verzweifelt darin wie Du es jetzt bist!

Meine Lebenszeit mit diesem Menschen hab ich immer mit dem Film "Der Feind in meinem Bett" verglichen.

Mein Ex war auch wie Deiner:

Immer Recht haben
Andere sind schuld
Ich werd Laut,dann sind andere leise

Er war ein Choleriker,er hat in meinem Handy spioniert,bei männlichen Namen wollte er wissen,wer das ist.
Hab ich mit der Familie telefoniert,musste er dabei sein,damit ich auch nichts falsches sage.
Was ich besonders geärgert hat:
Er war zu Aussenstehenden immer der,der leidet,der ja macht und tut. Er ist der Gute!
Nur die anderen sehen es nie!
Hinter meinem Rücken hat er andere Weiber angeschrieben,geaddet und nach Hause eingeladen,im INternet war er als Single unterwegs.
Beim Essen durfte man nicht reden,nicht trinken.
Mein Sohn war-Gott sei Dank-nicht von ihm. Er musste Mittagsschhlaf halten. Dann bat er mich,doch noch mal eben was vom Kiosk zu holen,er würde auf den Kleinen achten.
Als ich wiederkam,lag mein Sohn wimmernd im Bett,ich ging hin und wollte wissen,warum er weint,Antwort: "ich war böse". Auf meine Frage "warum"? sagte er "ich hab mich im Bett hingesetzt".
Ich könnte noch zig Sachen aufzählen,aber ich denke,Du merkst die Ähnlichkeit?
Ein typisches Beispiel noch:
Wir waren umgezogen,sollten den Stromzählerstand von der alten Wohnung ablesen,er sagte mir,denk an nen Zettel,damit wir was zum schreiben haben!
Dort angekommen,ich hatte den Zettel nicht mit,meinte er nur "Wie kannst Du nur? Ich hab Dir doch den Auftrag gegeben,den Zettel mitzunehmen!"
Ich war am Ende so fertig,das ich,wie Du,mir alles geplant hab,mein Sohn war bei der Oma,ich hab es durch eine Ausrede geschafft,allein nach Hause zu kommen und hab mir dann ein Taxi gerufen und bin zum Frauenhaus.
Auch er war ein "Schauspieltalent",hat er sich mit Leuten aus meinem Umfeld (sogar andere Ex!) zusammengetan und alle haben dann Telefonterror betrieben,selbst im Frauenhaus.
Nachdem ich dann mein eigenes Geld bekam,bin ich los und hab mir ne andere Nummer besorgt.
Dann hab ich ne Wohnung für mich und meinen Sohn gekriegt,unser Leben bei 0 angefangen.
Nebenbei hab ich eine Auskunftssperre gegen ihn verhängt,so das nur bestimmte Ämter meine Anschrift herausbekommen,wenn ich im Internet war,hab ich meine Privatssphäre so eingestellt,das er nichts lesen konnte,dazu die Passwörter alle paar Monate geändert.
Dein Mann scheint ja noch aufdringlicher zu sein und man kann nur jedesmal ,sobald er sich was leistet,Anzeige erstellen.
Geh mit Deinen Kindern zum Kinderpsychologen (hab ich mit meinem auch gemacht!) Ultrawichtig!!!!! Die beiden haben alles gesehen und das werden sie ohne Hilfe niemals verdauen!
Selbst meiner hat immer noch Momente wo er sagt "Mama,warum denke ich noch an den bösen Papa?"
Da ist es wichtig zu reden,auch wenn man selbst nicht drüber reden mag!
Bitte beim JUgendamt um ein Gespräch unter 4 Augen,wo er nicht dabei ist und lass notfalls Deinen Anwalt mit denen reden /schreiben!
Er ist definitiv eine Gefahr für die Kinder!!

Hallo,

wenn ich deine Geschichte lese muss ich anfangen zu weinen.
Ich bin sehr geschockt, was du und deine Kinder durchmachen musstet und noch lange Zeit verarbeiten müsst.

Es ist furchtbar.
In dem Verhalten deines Freundes erkenne ich vieles in meinem Freund. Allerdings nicht so ganz extrem. Und zusammen geschlagen hat er mich auch nicht. Aber verbal fertiggemacht und dieses ständige Misstrauen und Eifersucht und immer die Aufmerksamkeit für ihn und alles muss sich um ihn drehen etc. Ich muss dazu sagen, mein Freund ist auch noch Polizist, das macht das ganze auch nicht einfacher.

Ich habe mich von ihm getrennt und er lässt mich auch in Ruhe nur ich bin von ihm schwanger in der 8. Woche und bin hin und hergerissen.

Für mich ist es ein Wunschkind, aber der Gedanke dass ich durch das Kind mit ihm verbunden fühle macht mich fertig. So sehr ich mir auch wünsche das wir eine harmonische Beziehung haben, glauben tue ich daran nicht mehr. Menschen ändern sich einfach nicht.

Ich würde das Kind so gerne behalten, aber so kann ich damit nicht abschließen.

Ich wünsche dir viel Kraft.

Hallo.

Lass das Ungeborene nicht dafür leiden. Es kann nichts dafür. Und ob es da ist oder nicht, die Zeit, die du erlebt hast, wird immer in Erinnerung bleiben, also lass es leben. Vielleicht geht ja doch noch eine Freundschaft zwischen euch beiden dem Kind zuliebe.

Mein Ex war auch so einer. Aber ehrlich, ich bin trotzdem stolz auf meine "unsere" Kinder. Sie sind das beste, was aus dieser Ehe hervorging. Ich habe keinen Kontakt mehr zu ihm, aber die Mädchen können es handhaben wie sie wollen.

Viel Glück.

Hallo du arme, lass sich erstmal drücken!
Ja dein Freund ist ein Narzisst!!!
Bin selber mit einen zusammen und wie du ihn beschreibst, trifft zu 100% auch auf meinen zu! Deswegen muss ich nicht nochmal darüber schreiben!
Ich bin auch soweit, nach 4 Jahren das ich nur noch weg will!

Wir haben einen 2 Jahre alten Sohn, mit den er mich total erpresst!

Er nimmt mir in weg, weil ich in seinen Augen krank bin! Er zeigt mich an, das ich Drogen nehme, Alkoholikerin bin und eine Raben Mutter! Das bin ich in seinen Augen! Eine Null, ein Stück scheisse was erst gestern wieder kam!
Er macht mich psychisch total fertig! Alles ist in seinen Augen falsch! Selbst wie ich Putze, koche, einkaufe, ach einfach alles!!!!!!

Gewalttätig war er auch schon oft!
Obwohl der kleine ein Wunschkind war, hat er mich in der Schwangerschaft, geschubst, getreten, geschüttelt und oft das Kissen ins Gesicht gedrückt!

Habe es auch nicht geschafft zu trennen, aus Angst! Er wird immer wieder lieb und nett, wenn er merkt, oh jetzt könnte sie abhauen!

Er redet mir immer ein, das ich das leben von unseren Sohn zerstörte, ohne ihn unfähig bin ihn richtig zu erziehen und den kleinen den Vater nehme!!
Ich kann aber auch nicht mehr! Bin zu meinen Arzt, hab ihn das alles unter heulen gesagt! Er hat auf mein bitten hin, mir ein antidepressiva verschrieben, weil ich nicht mehr konnte! Er hat auch gesagt, ich brauche deswegen keine Angst zu haben! Mein Arzt kennt mich von kleinauf und kann beweisen das ich nicht psychisch krank bin!!!! Seid dem bin ich auch viel klarer im Kopf, reagiere nicht mehr so schnell über und plane in Ruhe unsere Flucht!!!!
Habe große Angst, was dann alles kommt, aber verdammt ich bin total kaputt gegangen, was wird dann aus unseren Sohn!!!!??? Er liebt ihn überalles, sagt oft ich soll mich verpissen, der kleine bleibt da!

Aber das kann er vergessen!

Ich nehme all meine restliche kraft zusammen und gehe!

Geh doch bitte sofort ins Frauenhaus. Du kannst von dort aus alles organisieren und helfen tun die dir auch.

Aber dann bist du erstmal in Schutz und dein Kleiner auch.

LG

Hallo liebe TE

Ich habe so eben deine Geschichte gelesen und auch wenn es etwas spät ist muss ich dir einfach antworten!

Deine Geschichte hat mich tief berührt und sehr traurig gemacht.
Du und deine zwei Mäuse habt mein aller tiefstes Mitgefühl!
Ich wünsche euch das ihr da raus kommt und ich wünsche vor allem Mut und die Kraft weiter zu kämpfen und deinen Weg zu gehen! Sei stark für dich und deine Kinder du kannst immer noch gewinnen.

Neben den Tipps der anderen mit dem weißen Ring und dem Frauenhaus würde ich eventuell noch an die öffentlichkeit gehen und meine Geschichte in der Zeitung erzählen wenn auch zunächst anonym.

Fühl dich ganz fest gedrückt!!
Liebe Grüße
Julia

#liebdrueck lass dich nicht unterkriegen. mein cousin ist auch so einer. wir haben seiner partnerin quasi wöchentlich angeboten ihr beim abhauen zu helfen. nach fast 10 jahren hat sie den absprung dann allein geschafft. was genau vorgefallen ist, dass sie ging weiß ich nicht. aber krankenhausreif war sie öfter schon gewesen - und ist nie gegangen. er liebt sie ja, und sie will ihn nicht anschwärzen. jedenfalls hat sie in einer nacht und nebelaktion die kinder zusammengepackt und war weg. frauenhaus.

sie ging durch die hölle. das frauenhaus konnte sie nicht verlassen, zu gefährlich. die kinder wurden von den betreuern dort zur neuen schule gebracht. sie bekam klagen und vorwürfe von ihm und seinen eltern, das kann man sich nicht vorstellen.

aber: der weg hat sich ausgezahlt. er darf die kinder nur selten sehen und dann nur unter aufsicht des ja's. er darf sie keine minute alleine haben. für seine eltern gilt die selbe einschränkung.

sie hat nie detailliert drüber gesprochen (aber ich nehme an, dass sie das im frauenhaus, beim ja und vor gericht getan hat - tun musste um zu gewinnen), aber das was ich über ihre geschichte weiß, sagt mir: sie hat schreckliches hinter sich. und sie hat unterstützung von uns und anderen bekannten weitestgehend abgelehnt. sie hat es so gut wie möglich allein geschafft. dafür hab ich einerseits hochachtung - andererseits tut sie mir nach wie vor leid. sie hat sich von allen getrennt die sie gekannt hat, wohl auch aus angst :-(

alles gute! #klee