Hilfe! Ich spreche und schlage um mich im Schlaf.

    • (1) 30.04.13 - 10:35

      Hallo liebe Community,

      Sei einiger Zeit, genau genommen seit ich letzten November zu meinem Partner zog, schlafe ich sehr unruhig. Ich schlage ihn manchmal und spreche sehr wirr. Am nächsten Morgen kann ich mich nicht mehr daran erinnern...

      Darunter leidet nicht nur mein Freund - auch ich bin ziemlich verzweifelt. Wie kann ich das abstellen? Man muss dazu vielleicht sagen, dass wir eine sehr schwere Geschichte hinter uns haben. Ich vermute mal, dass ich diese Geschichte in meinem Schlaf verarbeite. Aber warum werde ich gewalttätig? Es tut ihm zwar nicht weh, wenn ich ihn schlage, aber es ist schon gezielt, sagt er. Heute Nacht habe ich mich zum Beispiel umgedreht, mit den Fäusten auf seinen Rücken gehämmert und mich dann wieder mit dem Rücken zu ihm gedreht. #kratz

      Ich weiß nicht weiter, es kommt ja nicht zum ersten Mal vor. Ich bin auch schon oft weinend aus dem Schlaf aufgewacht - dann aber eher, weil ich von meiner Mutter geträumt habe, mit der ich kein prickelndes Verhältnis habe...

      Es muss doch eine Möglichkeit geben, diese ganzen Dinge nicht im Schlaf sondern aktiv zu verarbeiten.

      Ich würde mich total über Eure Hilfe freuen.

      Liebe Grüße,

      zimtsterntaler #ei 6 SSW + 3

      • <<<Es muss doch eine Möglichkeit geben, diese ganzen Dinge nicht im Schlaf sondern aktiv zu verarbeiten.>>>

        Wende dich an einen Therapeuten!

        (3) 30.04.13 - 11:41
        Gewaltschläferin :-)

        Ach du jeh - das kenne ich :-)

        Ich bin mit einem SEK-Polizisten verheiratet und dieser ist hin und wieder extrem schlafaktiv.

        Da wird ad hoc losgebrüllt und es erfolgen Zugriffe. Ich kenne das seit zehn Jahren.

        Es hilft leider nicht viel dagegen.

        Wir haben ein sehr großes Bett mit Tempur-Matratzen. Ich bekomme somit einen großen Teil der Bewegungen nicht mit.

        Ich habe noch nie gefesselt am Boden gelegen - lege aber auch keinen Wert darauf.
        Sag ihm dass er dich sofort ansprechen soll wenn du anfängst zu sprechen.

        Es reicht vielleicht deinen Namen zu nennen oder sonstig Sanftes.

        Mach dir bitte keinen Druck - es ist unterbewusst. Wenn du das Gefühl hast dass dein Unterbewusstsein zu viel verkraften musste dann geh mal zu einer Psychologin.

        Sie räumt das auf.

        Alles Liebe und ruhige Nächte #herzlich

        • Hm, bei Deinem Mann ist es ja offensichtlich der Beruf... Ich will einerseits auch echt keinen so großen Hehl draus zu machen. Zur Psychologin gehen ist echt ein "großer" Schritt. Ich war ja auch schon bei Psychologen zu der Zeit, als alles so schwer war. Ach, ich weiß auch nicht. Ich wünsche mir so eine Art Hausmittel, das dagegen helfen könnte #gruebel.

          Wie sieht es eigentlich mit Schlaftabletten aus? Dürfte ich die überhaupt in der SS nehmen? Vielleicht wird's ja auch von alleine besser #schmoll

          Danke für die bisherigen Antworten!

          zimtsterntaler

          • (5) 30.04.13 - 11:59
            Gewaltschläferin :-)

            Ja, bei ihm sind es eindeutig die Eindrücke seines Adrenalin-Jobs.

            Ein Hausmittel gibt es wahrscheinlich nicht, aber ein langer Spaziergang vor dem Zubettgehen, die Vermeidung von fernsehen kurz vor dem Schlafen und das Besprechen deiner Träume und Ängste mit einer guten Freundin könnten doch auch schon helfen.

            Besprich mal mit deinem Partner wie er sich verhalten soll in solchen Situationen.

            Es bringt ja nichts wenn du am Ende auch noch Einschlafprobleme hast.

            Um Gottes Willen bloß keine Schlaftabletten
            davon abgesehen, dass sie dir kein Arzt in der Schwangerschaft verschreibt, machen viele ganz schnell schwer abhängig.
            Zudem glaube ich nicht, dass sie die bestehende Problematik lösen.

            LG
            Kirsche

            • Das hab ich mir ehrlich gesagt auch schon gedacht. Aber vielleicht ist es ja auch nur eine Phase... Ich kann normalerweise Dinge echt gut verarbeiten. Ich habe eigentlich auch mit der Vergangenheit abgeschlossen. Verstehe nicht, wieso sich das so auf meinen Schlaf auswirkt. Ich bin auch total unerholt am nächsten Morgen. Das nervt echt -.-"

              #aerger

              Aber vermutlich kann ich echt nichts machen. Vielleicht öfter mal vor dem Schlafen lesen zum Beruhigen. Wobei ich das auch schon ausprobiert habe und es mir nicht so recht geholfen hat. Gibt's denn hier noch jemanden, der dasselbe Problem hat wie ich?

              Liebe Grüße und Danke!

              zimtsterntaler

      Hast du vielleicht irgendwas nicht verarbeitet und das macht sich im Schlaf bemerkbar?

Top Diskussionen anzeigen