gibt es viele die ewig ALLEIN leben?

    • (1) 03.05.13 - 17:15

      Hallo,

      ich höre und sehe es immer wieder: eine scheidung, trennung, danach 30 jahre allein lebend. ich sehe häufig leutem die in beziehungen sind, aber nie zusammen ziehen.
      was meint ihr? eher die seltenheit oder mehrheit, mittlerweile allein zu leben?

      • also sagen wir mal so, wie hoch ist zum bsp.die warscheinlichkeit, das eine 34 jährige geschiedene frau mit kind, einen neuen partner findet und zusammen zieht`?

        • Das kommt wohl auf die Frau an. Auf ihre Ansprüche, ihre Selbstständigkeit, ihre Ziele im Leben... ;-)

          Ich bin 34 und seit 3 Jahren mehr oder weniger gewollt allein mit Kind. Das wird wohl auch die nächsten Jahre so bleiben.

          Hm, was nützt dir eine Wahrscheinlichkeit? Ich bin 33, hab mich vor einem Jahr vom Vater meiner beiden Kinder getrennt und bin wieder glücklichst vergeben. Wir ziehen im Juli zusammen. Kenne mehrere allein erziehende Mütter, die wieder einen neuen Partner haben. Warum sollte das nicht funktionieren? Es gibt durchaus Männer, die Kinder als Bereicherung ansehen und es als Pluspunkt sehen. "Problem" ist dann wahrscheinlich irgendwann, dass sie selbst auch gern eigenen Nachwuchs haben wollen. Aber darüber kann man ja reden :-p.
          palomita

    Hallo Karsti, Du hast schon recht, wenn Dir auffällt dass es immer mehr Singles gibt (M+F) die bewusst, gewollt und nicht ungern alleine leben.
    Zu dieser Fraktion (M) zähle ich mich auch. Natürlich, es ist ein Schlüsselerlebnis vorausgegangen.

    Nun aber lebe ich seid Jahren mit mir, meinem Hund, meinem Kater und dem Ara zusammen.
    Das soll aber nicht heißen, das ich im Kloster lebe! Evt. bin ich auch etwas egoistisch geworden. Aber nicht "wundersam". Ich habe ein großes soziales Umfeld, bin viel unterwegs und genieße mein Leben. Wozu brauche ich eine Frau im Haus?
    Sex habe ich ausreichend ( Weil, es gibt Frauen die eine ähnliche Auffassung vom Leben haben wie ich), Waschmaschine kann ich alleine bedienen und wie ein Bügeleisen benutzt wird, das weiß ich auch, und 1x die Woche kommt meine Perle zum saubermachen. Essen gehe ich immer. Denn das ist hier auf der Insel sooo preiswert, da lohnt es sich nicht wirklich den Herd anzumachen.
    Auch wenn jetzt gezweifelt wird, ich bin mit mir und meinem Leben wirklich zufrieden.

    Du auch?
    Schöne Grüße von der Insel der Glückseligen.... acentejo

    Hallo,
    ich muss das jetzt mal fragen: Und dir fehlt es nicht, dass Morgens "die beste Frau an deiner Seite" neben dir aufwacht?

    Gerade habe ich das Bild von Commissario Montalbano vor meinem inneren Auge. Der wohnt ja auch auf einer Insel, wenn auch nicht auf deiner. Und er ist eher ein einsamer Wolf mit Fernbeziehung, ach, egal.#schein

    Trotzdem.

    Dir fehlt das Gefühl der Geborgenheit, der Zweisamkeit so gar nicht?

    L G

    White, die zwar gern auch mal allein ist, aber das Wissen geniesst, den besten Mann an ihrer Seite zu haben. Ohne, das wäre doof für mich.

    • Hallo White,
      ich "wußte" dass diese Frage gestellt wird.*grins

      Die beste Frau der Welt? Die hatte ich mal! Ist aber eine andere Story. Und keine lustige.
      Aber um Deine direkte Frage zu beantworten: nein, sie fehlt nicht. Und morgens schon gar nicht.

      Ehrlich White, es fehlt mir wirklich an nichts. Ich denke für mich, ich habe mehr "gewonnen wie verloren".
      Wir haben es, nach can. Zeit jetzt 20:30 und ich sitze am Pool und erfreue mich des Anblicks wie die Sonne im Meer verschwindet. Macht sie jeden Abend, heute aber sehr Farbintensiv. Später am Abend werde ich mich "aufbretzeln" und nach St.Cruz in einen Flamencoclub fahren. Der liegt derart versteckt, dort gibt es keine Touristen.

      Aber viele gute weibliche und männliche Freunde. Auch, um den "Marktwert" zu testen.
      Also, es wird mit Sicherheit eine schöne und angenehme Freitag Nacht.
      Die ich Dir auch wünsche. LG aus Teneriffa von acentejo

      • "Ehrlich White, es fehlt mir wirklich an nichts. Ich denke für mich, ich habe mehr "gewonnen wie verloren"."

        Dann ist es ja gut. Viel Spass beim Tanzen und abchecken!

        • abchecken, ja. Tanzen, nein.
          Es ist ein Flamencoclub, und das überlasse ich den Menschen, die es wirklich können.
          Acentejo möchte sich nicht unbedingt blamieren. Die Stimmung, das ganze Fluidum, die Musik und die Darbietungen sind einfach der Knaller. Das ist es, was ich genieße.
          Schönes WE wünsche ich Dir.

      "ich sitze am Pool und erfreue mich des Anblicks wie die Sonne im Meer verschwindet"

      Und in so einem tollen Moment liest du auf den Laptop dir die Beziehungsprobleme anderer durch... ja ne schon klar...

      • Ja, manchmal schon. Der Laptop weiß ja nicht das die Sonne untergeht:-)

        Mal im ernst, komme ich von Arbeit, schaue ich immer nach ob ich Post habe. Außerdem bekomme ich sehr oft von meinen Kunden aus D Post. Die möchten wissen wie der Baufortschritt ist, sie senden Skizzen für Änderungen, usw. Oder aber sie drohen mit neuen Aufträgen. Danach schaue ich dann mal bei Urbia rein.
        Du siehst das aber anders wie ich. Ich lebe hier und habe das tagtäglich. Also ist es für mich nicht so der "Brüller" wie evt für Dich, wenn Du hier Urlaub hättest. O.K.?
        Schönes WE für Dich.... acentejo

    "nein, sie fehlt nicht. Und morgens schon gar nicht."

    DEN Part glaube ich sofort. Ich liebe meinen Mann, aber morgens, direkt nach dem Aufwachen, wäre für exakt eine Stunde das Single-Leben auch nicht sooo verkehrt.

    Herrgott ,er singt morgens um 5.30 Uhr unter der Dusche! Da kann ich noch nicht mal sprechen...

    Alles andere glaube ich dir natürlich auch und wünsche, einen tollen Flamenco-Abend gehabt zu haben.

    • Morgens, 05.30...und dann unter der Dusche singen ??? Das tut mir aufrichtig leid. Ehrlich.
      Es war ein schöner Abend, der ging aber bis heute früh um 03:00 mit Polizeikontrolle auf Alkohol. Da ich kein Alkohol trinke, konnte das mich auch nicht berühren.
      Es waren zwei Tänzerin aus Cordoba als Höhepunkt der Nacht dort. Einfach nur irre. Die hatten auch noch Gitarristen dabei... so schnell wie sich deren Finger über die Saiten bewegten, so schnell kann niemand es verfolgen.
      Bin aber heute früh alleine aufgewacht.

      War gut so, bin ja schon seid 00:09 auf der Arbeit.
      Aber das sind die Abende/Nächte die ich auf den Canaren so liebe...
      Schönes WE aus der #sonne wünscht Dir acentejo

(20) 03.05.13 - 18:13

Ganz ehrlich?

Ich bin verheiratet, habe Kinder und lebe mit meinem Mann (natürlich *g*) zusammen.
Aber ich schwöre bei allem was mir heilig ist: Sollte das mit meinem Mann und mir aus irgendeinem Grund mal zu Ende sein - egal aus welchem Grund - kommt mir NIE, NIE, NIE wieder ein Mann ins Haus.
Ich vermisse die Zeit in der wir zwar ein Paar waren aber jeder noch sein Reich hatte so sehr, das ich sogar schon überlegt habe mich zu trennen. Und das, obwohl ich meinen Mann wirklich liebe. Ich möchte mit ihm zusammen sein.
Aber ich würde morden, wenn ich dafür die Chance bekäme eine Beziehung ohne gemeinsame Wohnung zu führen.

Mit meinen Kindern ist das was anderes. Die "stören" mich nicht. Im Gegenteil, ich vermisse sie, wenn sie nicht da sind und auswärts schlafen. Vielleicht, weil sie einfach Kinder sind, jeder sein Zimmer hat, sie sich zurück ziehen und Abends im Bett sind. Ich liebe die Abende, an denen mein Mann mal weg ist und erst spät kommt. Ich liebe es.
Ich bin den ganzen Tag besser drauf, viel entspannter mit den Kindern, alles ist schöner.
Ich bin der glücklichste Mensch der Welt, wenn die Kinder dann glücklich und zufrieden nach einem ruhigen Abend im Bett sind, einen tollen Tag mit mir hatten und MEINE Zeit anfängt. Meine Zeit für mich allein. Die Alleinherrschaft über die Fernbedienung. Ungestörte Telefonate. Ein gutes Buch lesen, ohne das dazwischen gelabert wird oder sein Schrott im TV dröhnt.
Niemand, der nach einem anstrengenden Tag noch was von mir will. Nicht reden müssen, wenn ich nicht will. Keine "Sexanfragen". Nichts. Nur ich. Und tagsüber die Kinder. Oder nachts, wenn sie was brauchen. ;-)
Niemand, der laut schnarcht. Oh Gott, wie herrlich.

Viele fragen mich jetzt sicher; Was willst Du überhaupt noch in der Ehe?
Ob ihr es glaubt oder nicht - ich liebe meinen Mann tatsächlich. Er ist ein toller Mensch aber ich muss ihn eben nicht jeden Tag um mich haben. Drei, vier Abende die Woche würden mir völlig reichen.
Ich bin ein Opfer der Gesellschaft. Wir haben Kinder, also wird auch erwartet, dass wir zusammen leben. Er würde sich auch niemals auf etwas anderes einlassen. Er mag dieses Leben.

Ich habe festgestellt - auch schon in einer früheren Beziehung, dass ich absolut glücklich bin, wenn jeder seine eigene Wohnung behält und man selbst entscheidet wann man sich sieht. Das kann mal sein, dass man zwei Wochen am Stück zusammen ist, aber sich dann auch mal 5 Tage gar nicht sieht. Das wäre meine Traumbeziehung.

Wie gesagt - sollte ich aus irgendeinem Grund jemals wieder vor einer Partnerwahl stehen ist völlig klar für mich: Entweder jeder behält dauerhaft seine eigene Wohnung oder ich bleibe lieber ganz allein.

  • (21) 03.05.13 - 21:52

    Ungefähr so sieht mein Leben seit ca. 7 Jahren aus. Nur dass meine Kinder inzwischen auch ausgezogen sind. Nach der Scheidung war ich drei Jahre alleine. Damals noch mit Kindern im Haus. Das war auch sehr schön.

    Tja und seit 7 Jahren gibt es wieder einen Mann an meiner Seite. Wir haben immer noch getrennte Wohnungen und das ist gut so und wird auch so bleiben! Eine andere Lebensform kommt für mich nicht mehr in Frage. Fühle mich pudelwohl so.

    Das hast Du toll geschrieben !

    Ich habe allerdings das Glück das mein ganz gern in der Weltgeschichte rumbutschert und wir uns im Normalfall nur am Wochenende sehen. Für uns auch mit 2 Kindern das perfekte Lebensmodel.

    Viele erwarten das wir beide deswegen todunglücklich sind, wie Du schreibst der Druck der Gesellschaft eben #augen

    Du bist also nicht allein mit Deiner Idee #winke

    LG dore

    Hallo,

    das sehe ich genau so wie du. Hast du sehr gut geschrieben.

    LG

Das ist ganz einfach eine Frage des Charakters. Ich fühle mich alleine einfach nicht wohl, alleine in einer Wohnung ist schrecklich für mich, also habe ich mir nach jeder Trennung immer recht flott einen neuen Freund gesucht, der bereit und willens war recht schnell zusammen zu ziehen. und irgendwann den perfekten Mann gefunden, der ebenso wie ich am liebsten jede freie Minute im Doppelpack verbringt.

Ich bin mir sicher wenn wir uns trennen würden, dann hätte ich recht schnell wieder jemand der gerne mit mir zusammen wohnt.

Ich kenne aber auch Menschen, die gerne alleine sind - sollen die ruhig. Mir ist das Doppelpack wesentlich lieber.

EWIG?! - Keine Ahnung, aber grundsätzlich gern und schon lange.

Ich bin mit 18 ausgezogen und habe bisher ganze fünf Jahre mit einem Mann zusammengelebt - inzwischen bin ich 37.

Das Zusammenleben funktionierte auch nur weil wir perfekt zusammen leben konnten (Interessen etc..) und viel Wohnraum hatten.

Ich lebe aber gern allein, my home is my castle, das teile ich dauerhaft nur gern mit meinen bepelzten Mädels die auch gerade neben mir auf dem Sofa liegen.

Momentan habe ich eine Fernbeziehung aber auch das ist Mist - immer diese vollgestopften Wochenenden ohne Flexibilität, das nervt auch.

Wünschen würde ich mir eine Beziehung in zwei nahe beieinanderliegenden Wohnungen und irgendwann später ein großes Bauernhaus für alle...

LG von der etwas misanthropen Katzz

Top Diskussionen anzeigen