Langjährige Beziehungen/Ehen

Mich interessiert es, wie eure langjährigen Beziehungen /Ehen (so ca. ab dem verflixten 7. Jahr) sich entwickelt haben. Ist die Liebe zu eurem (Ehe)Partner genauso stark wie am Anfang oder sogar noch tiefer geworden oder habt ihr euch voneinander entfernt und lebt nur noch so nebeneinander her. Vielleicht sind die Kinder ja auch der einzige Grund, warum ihr überhaupt noch zusammen seid? Vielen Dank für die Teilnahme.

Meine Beziehung/Ehe ist nach Jahren

Anmelden und Abstimmen

Schön, dass dir langweilig ist.

Tu mir und vor allem anderen Außenstehenden bitte den Gefallen und halte sie da raus.
Ich kann gerade keine potentiellen Fremdgänger ab, die sich langweilen und andere Dritte dafür emotional missbrauchen.

Sei froh, dass du eine langjährige Beziehung / Ehe hast. Wenn du dich sooo langweilst, trenn dich.

Es tut mir leid, wenn ich dich persönlich getroffen habe, das war nicht meine Absicht! Ich zwinge ja auch niemanden an der Umfrage teilzunehmen oder seine Meinung abzugeben. Es bleibt dir überlassen, einfach das Thema zu überspringen! Das bisherige Ergebnis ist aber doch erfreulich! Wünsche dir, dass es dir bald besser geht!

Ja, scheint aber ja nicht deiner Stimmung zu entsprechen.

Wir sind jetzt 8 1/2 Jahre zusammen, 2 1/2 davon verheiratet.

Wir haben immer gute ubd schlechte Tage. Mal haben wir uns längere zeit oft gezofft, aber jetzt haben wir grad ne zeit, in der wir viel miteinander gesprochen haben und uns so nah sind, wie wir schon länger nich mehr waren.
Ich denke, es gibt in den meisten Partnerschaften Höhen und Tiefen...kommt halt darauf an, wie man mit den Tiefen umgeht...das man trotzdem dranbleibt und nicht gleich das Handtuch wirft :-)
Unser Sohn ist fast 1 1/2 und wir sind garantiert nicht nur wegen ihm noch zusammen ;-)
Also, auch wenns echt schnulzig klingt: momentan sind wir ne richtig tolle glückliche Bilderbuch-Schnucki-allesistrosarot-Familie ;-)

Lg Alex

So ähnlich geht es mir auch :-)! Wir sind jetzt über 12 Jahre zusammen und es gab Phasen, da hätte ich mich am liebsten getrennt. Nun kann ich auch sagen, dass wir uns so nah sind wie noch nie zuvor und gerade die Tiefen haben unsere Ehe eigentlich gefestigt, was wohl auch daran liegt, dass wir uns gegenseitig verzeihen konnten, wenn sich einer in irgendeiner Form verletzt gefühlt hat und wir auch nie aufhörten, miteinander zu reden. Irgendwie bin ich im Moment richtig stolz, dass wir es in der heutigen Zeit soweit gebracht haben, ohne dass unsere Gefühle auf der Strecke geblieben sind! Es kann halt manchmal gut sein, nicht zu voreilig aufzugeben, sondern um eine Liebe zu kämpfen! Und auch wenn mir abundzu langweilig ist, so würde ich mich deshalb niemals trennen wollen ;-)! Wünsche dir und deiner Ehe weiterhin eine glückliche Zukunft!

???

Dir ist ja langweilig.

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

Hallo

Ich war 18 Jahre in einer Beziehung, davon zehn Jahre verheiratet. Drei Kinder gingen daraus, aber glücklich war ich schon lange nicht mehr. Unsere Interessen und auch die Vorstellungen von Familienleben gingen immer mehr auseinander, nur die Kinder hielten uns noch zusammen. Aber irgendwann ging es überhaupt nicht mehr, wollte so nicht den Rest meines Lebens vergeuden. Meine Jugendliebe trat wiede in mein Leben und peng nun bin ich seit gute sechs Jahren mit ihm zusammen und davon fast drei Jahre verheiratet. Ich muss sagen, es ist wunderbar und ich merke schon den Unterschied zur ersten Ehe.

LG

Wir sind jetzt 13 Jahre zusammen und haben zwei Kids.

Das verflixte 7. Jahr war sehr turbulent. Allerdings weiß ich nicht ob es daran lag, das es das siebte Jahr war, oder genau in diesem Jahr mein Sohn geboren wurde.;-)

Jedenfalls lieben wir uns beide sehr und sind glücklich....und es wird von Tag zu Tag schöner und vertrauter.

Ich bin der festen Überzeugung, daß einige hier ehr nach Wunschdenken abstimmen, denn nach Tatsachen ;-).

Mein Freund und ich befinden uns aktuell im 8. Beziehungsjahr, seit 6 1/2 Jahren leben wir in einer gemeinsamen Wohnung. Ich kann sagen, dass die Beziehung viel besser, inniger und sicherer ist, als in den ersten 3-4-5 Jahren. Der Unterschied ist, dass ich ihn auch als besten Freund wahrnehme, dem ich ALLES erzählen kann, ohne mich doof zu fühlen oder mich lächerlich zu machen. Er ist meine zweite Hälfte, der ich ohne Zögern vertraue.

Ein zweiter Unterschied ist, dass es uns nicht mehr nur um Sex und Knutschen und Aneinanderkleben geht. Ein Monat ohne Sex? So what? Viel wichtiger ist es mir, ihn zu vermissen, wenn er mal ein Wochenende unterwegs ist, die Freude, ihn nach der Arbeit wiederzusehen und Tag für Tag neben ihm aufzuwachen. Das heißt aber nicht, dass der Sex langweilig geworden wäre, Gott bewahre! ;-)

Ich bin fest davon überzeugt, ein riesiges Glück mit diesem Mann gehabt zu haben. Ich denke, dass wenige Männer mir beigestanden hätten, als ich die schlimmste Krise meines bisherigen Lebens meistern musste. Das Ganze hat unsere Beziehung noch viel wertvoller gemacht.

Kinder haben wir noch nicht, dass ist erst Ende dieses Jahres relevant. #verliebt

LG obscuritas

Wir sind seit 10 Jahren zusammen, seit 7 Jahren verheiratet und sehr glücklich. Die Liebe ist in den Jahren sogar gewachsen und ich bin wirklich dankbar so einem Menschen begegnet zu sein.

lg

Huhu,

wir haben dieses Jahr unseren 10 Hochzeitstag und wir lieben uns definitiv kein Stück weniger als vor 11 Jahren.

Die Liebe hat sich, genau wie wir und unsere Lebensumstände, verändert...aber weniger ist sie nicht geworden, ganz im Gegenteil.

Trennungsgedanken hatte ich in den letzten 11 Jahren exakt zweimal...diese hielten aber nicht länger als 2 oder 3 Tage an und kamen während zweier sehr, sehr schwerwiegenden Meinungsverschiedenheiten auf, die aber aus der Welt geschafft werden konnten.

Ansonsten gibts sicher immer mal "kühlere" Zeiten, aber die sind glücklicherweise selten und kurzlebig.

lg

Andrea

warum? Weil Liebe zwangsläufig und unabänderlich abkühlen muß nach mehr als 7 Jahren?

Wir sind jetzt 8 1/2 Jahre zusammen und 5 1/2Jahre davon verheiratet.Wir haben 2 kleine Kinder und jaaaa wir lieben uns,abgöttisch,keiner kann ohne den anderen,wir verbringen unsere gesamte Freizeit zusammen,lieber als mit anderen.Die Familie und unsere Partnerschaft steht bei uns an 1.Stelle!!

Nein. Ich könnte ein Gegenbeispiel nennen. Doch ich denke nicht, daß es die Regel ist und.... - das ausgerechnet Urbia einen Fundus an glückshormongetränkten Beziehungen aufweist.

Ich kann das nicht belegen, ist nur so ein "Bauchgefühl" ;-).

Hallo

Mein Mann und ich sind seit 12 Jahr zusammen und 9 Jahre davon verheiratet. Wir haben Drei Kinder zusammen.

In dieser Zeit haben wir schon sehr viel zusammen durchgemacht, wir hatten nicht nur schöne Zeiten zusammen sondern auch richtig anstrengende, verletztende Zieten in dennen vor allem ich nicht mehr wusste wie es weiter gehen soll (mein Mann war lange krank, finanzielle Probleme)

Jeder von uns hat schon Fehler gemacht, ABER wir wissen das wir uns von Herzen lieben, ohne einander können und wollen wir nicht.

Zum Glück ist die Krankheit so gut wie vergessen und finanziell geht es uns auch wieder sehr gut.

Ich denke das jede Ehe seine gute und schlechten Zeiten hat. Und genau wenn man schlechte Zeiten miteinander erlebt weis man ob der Partner/in diesen Weg mit einem geht, oder einfach abhaut wenn es unangenehm wird.

Es gebe bestimmgt weniger scheidungen wenn man mit seinem Parrtner/in über seine Gefühle spricht, auch bei Schicksaalsschlägen zusammen hält,als gleich immer die Scheidung einreicht oder sich trennt.

Und da meine ich jetzt nicht wenn es in der Ehe Gewalt gibt.

Lg Andrea

Damit würden sie aber nur sich selber anlügen, da es ja Anonym ist.

Oder meinst du diejenigen, die es ausgeschrieben haben?

Wer schreibt hier was von Fremdgehen?#kratz

Mein Mann und ich sind seit über 30 Jahren zusamen und feiern bald unsere Silberne Hochzeit.

Unsere Liebe zueinander ist nicht mehr so wie früher.

Früher hat man Schmetterlinge im Bauch,jetzt ist es eine tiefe innige Liebe.
Klingt vielleicht schnulzig aber unsere Liebe ist mit jedem Jahr gewachsen.Die Schmetterlinge sind weg, aber wir sind eins geworden. Topf und Deckel.

Wir kleben nicht 24 Stunden aneinander und es kracht auch mal gewaltig.Ich würde auch sagen es hat vor dem 7.Jahr mehr gekracht als danach. Man musste sich ja erstmal zusammenraufen und ich den Mann nach meinen Wünschen formen #rofl

VG 280869

ich weiß natürlich was du meinst, ich glaube aber nicht das hier viele falsch abstimmen, sondern eher das die, die negatives zu berichten hätten sich da einfach ruhiger halten...wer gibt schon gerne zu das es mit seiner Partnerschaft bergab geht.

lg

Andrea

Hallo

Antwort A (1)

Nach 24 Jahren noch Inniger und Intensiver

#winke

sowohl als auch.... - ich denke schon, daß man sich eine ziemlich lange Weile erst einmal selbst etwas vormacht, bevor man die Risse und kleinen Bröckeligkeiten vor sich oder gar anderen zugeben kann.