Wenn der Altersunterschied zum Nachdenken anregt...

    • (1) 14.05.13 - 19:23
      unbezahlbarund

      Huhu,

      Ich wollte mal nach euren Meinungen hören.

      Ich bin nun 26 Jahre alt und Mama einer 3 Jährigen Tochter. Ich war nun knapp 5 Jahre mit dem Kindesvater zusammen. Wir sind mittlerweile getrennt und ich habe einen neuen Partner.

      Er ist aber gerade mal 21 Jahre alt. Am Anfang dachte ich joa, ich bin ja nicht so. Und vllt versteht man sich ja auch gut. Und das tun wir auch seit ca 2 Monaten erst.

      Doch wenn ich mir so meinen Alltag als Mutter anschaue und vorallem die Wochenenden und mir sein Leben anschaue. Alle 3 Tage mal sehen für paar Stunden , jedes Wochenende Party , saufen dann frage ich mich wo stehen wir eventuell mal in 5 Jahren?
      Ich 31 , will heiraten und vllt nochmal ein Kind und er? Jetzt in meinem Alter und will wahrscheinlich noch raus und seine Freihait. Was ich ja nunmal auch noch gerne mache wenn die kleine alle 3 Wochen beim Papa ist.

      Noch stört mich das alles noch nicht so.

      zb jetzt Wochenende, ich plane mit der kleinen Zoo und Freizeitpark und er das große Besäufniss.

      Ich will ihn da auch nicht reinreden. Aber in mir macht sich das Gefühl breit, dass ich lieber einen Familienmenschen an meiner seite hätte. Keinen Vater für meine Tochter. Sondern für sie ein Freund und für mich ein Partner der schon etwas Verantwortung übernhemen will.

      Oder bin ich einfach zu ungeduldig ?

      • Ich kann Dir schriftlich geben, ein Mann mit 21 ist noch kein Familienvater !
        Es gibt Ausnahmen, aber 90% sind es definitiv nicht, mein eigener Sohn war in dem Alter noch ein Kind, welches man regelmäßig in den Allerwertesten treten musste :-p

        Ein 21jähriger will Kumpels, Party machen und frei leben. Natürlich schon eine Freundin für gewisse Stunden #cool , aaaaaber Verantwortungsgefühl und "Vaterdenken" verlange lieber nicht.
        Ich arbeite seit zig Jahren in einer Kaserne, die zu ihren besten Zeiten über 2000 Soldaten hatte und wenn ich was kenne, dann Männer aller Altersstufen #freu
        Ab 25 setzt das Erwachsenwerden schön langsam ein beim Mann, mit 28-30 gibts dann "grünes Licht" bei den meisten. Aber mit 21 - leider, da kann ich Dir nicht viel Aufbauendes sagen.
        Es gibt Ausnahmen, sicher, aber wenn Du schon selber schreibst, er hat nur Partymachen im Kopf..... #schwitz ..... dann liege ich wohl nicht falsch.
        LG Moni

        • Da kann ich dir nur zustimmen.

          Es mag "reife" 21jährige geben, aber noch lange nicht reif genug für eine Familie und der Freund der TE, der noch Sauf-Wochenenden plant, ist definitiv noch nicht so weit.

          Mein Mann war 23 als wir zusammen gekommen sind. Er wollte eine Familie und das mit dem Ausgehen hat sich so nach und nach ausgeschlichen. Mittlerweile gehe ich mehr aus als er, viel mehr. Von mir aus könnte er ruhig mehr ausgehen, da besteht aber kein Interesse, voll der Sesselpupa.

          Ich denke aber er hat für uns beide mitgefeiert in seiner Jugendzeit.

        • Du pauschalisierst. ;)
          Mein Mann war 21, als wir uns kennenlernten, jetzt ist er 25, wir haben 2 Kinder und er ist der tollste Papa, der alles für seine Kinder macht (sogar in Elternzeit zuhause ist und die Kinder betreut). Er war auch vorher nicht auf saufen, Parties und Fickbeziehungen aus wie von dir geschildert und ich kenne sehr viele junge Männer in dem Alter, denen an solchen Dingen ebenso nichts liegt. Die sind aber eher nicht in einer Kaserne anzutreffen, wo allgemein eher ein solcher Umgang herrscht.

          • Falsch ! Die Bundeswehr war in den vielen Jahren ein durchaus repräsentativer Querschnitt unserer Gesellschaft ! Vom unreifen Grundwehrdienstleistenden bis zum studierten Arzt. Das zum einen !

            Mein Job ging vom Vorzimmer eines Generals über 14 Jahre in einer großen selbstsständigen Kompanie und noch andere Dienststellen auch. Glaubst Du etwa, ich habe nur mit Säufer und Prolls gearbeitet ????

            Und - lesen bitte - ich habe durchaus geschrieben, dass es Ausnahmen geben mag, aber die sind sehr sehr selten.
            LG Moni

            • Vergiss bitte nicht, dass es eine bestimmte Grundeinstellung bruacht, um zum und zu gehen. Ich kenne Bundis und ich kenne Zivis (damals, ach). Viele haben eine grundverschiedene Art, zu denken.

              Also wenn du Männer kennst, dann ist es so, dass du Bundeswehrsoldaten kennst, sicher ist da jede Schicht der Bevölkerung vertreten, aber sie sind alle beim Bund.

              Fast hätte ich jetzt BUND geschrieben, das wäre dann wieder etwas anderes gewesen. ;-)
              Also, ich denke, man kann nicht vom Bundeswehrsoldaten auf alle Männer schliessen.

              Was jetzt nicht meint, dass der Bundi säuft, bis er 25 ist, der Zivi jedoch kifft. Ich möchte nur zu bedenken geben, dass du eben gerade KEINEN Durchschnitt der Männerwelt kennen lernst in der Kaserne.

              L G

              White, erinnert sich an die Koksbilder aus Kasernen ehemaliger WG-Mitglieder. Uff. Tolle Männer, das. Deppen gibt es aber auch woanders, ich weiss.

              • Ööööhm - mein Neffe machte Zivildienst - glaub mir, der hat mir von manchen Zivis Aktionen erzählt, da kam sogar ich aus dem Kopfschütteln nimmer raus - und man kann mich nicht so schnell schocken.....
                Kennst Du die Aufnahme/Beförderungsrituale bei vielen bayerischen Feuerwehren und ähnlichem ? Oder von Studentenverbindungen ?
                Da sind Soldaten oft genug Waisenknaben dagegen.....es wird nur nicht alles bekannt - und eigentlich ist das auch gut so, alle "Männerspiele" braucht man nicht kennen.
                LG Moni, die übrigens früher die heißesten Feten lange nicht beim Bund erlebte, sondern in einem Studentenheim......#cool #schock

                • Joah, schlagende Verbindungen sind noch einmal ein anderer Schlag.

                  Ich will ja nur sagen, dass die Männerwelt aus mehr Männern besteht als den Bundeswehrsoldaten. Und ich kenne so viele, die NICHT mit 20 jedes Wochenende Party machen mussten, um sich die Hörner abzustossen, dass ich die nicht als Ausnahmen bezeichnen könnte.

                  Deswegen.

                  Bleib mir weg mit den Männern in Verbindungen, die sind doch alle... nicht verallgemeinern, aber wer da hingeht, hat seine Gründe. #gruebel

                  • "Ich will ja nur sagen, dass die Männerwelt aus mehr Männern besteht als den Bundeswehrsoldaten.." :-)

                    Hallo ? Ich bin 58 Jahre alt, das weiß ich schon auch #rofl - und in meinem direkten Freundes- und Bekanntenkreis hab ich garkeine Soldaten :-p Ist aber eher Zufall.
                    Aber so richtig vollwertige Erwachsene sind deren Söhne auch nicht mit 21 - und wie schon gesagt, die "Vereinsmeier" aller Art sind nochmal eine extra Kategorie.....
                    Ich glaube, das wäre ein langes Diskussionsthema #cool
                    LG Moni

                    • Ja, das stimmt, mit 21 sind sie nicht erwachsen.
                      ICH war mit 21 auch noch nicht reif und erwachsen, davon mal ab.

                      Frauen sind auch nicht gross geboren worden, wenn sie auch manchmal schneller sind in ihrer psychischen Entwicklung. Wobei, körperlich wohl auch. Gestern oder Vorgestern sah ich mit meinen Kindern "Die beste Klasse Deutschlands": 6. Klässler treten in einem Wissensquiz gegeneinander an. Sehr spassig anzuschauen: Riesengrosse Mädchen, klitzekleine Jungs. Ich glaube, wir wachsen auch anders als die Kerle.

                      #freu

                      Aber meistens holen sie uns später doch wieder ein, was die Größe anbelangt.

                      Wie gesagt, ich finde einen 21jährigen, der jedes Wochenende saufen muss, nicht besser als den 28jährigen Alkoholiker, der er ggfs. werden wird.

                      Soll meinen, das liegt an der Einstellung, nicht allein am Alter, ob Mann saufen gehen muss, um Spass zu haben.

                      L G

                      White, die eben viele andere Jungs kannte, die eben NICHT immer saufen mussten.

      Wie schon einige geschrieben
      Haben sind die meisten Männer in dem alter noch nicht so weit ! Ich bin auch getrennt von Vater meiner Tochter (dieser war 7 Jahre älter als ich ) und bin jetzt mit meinen Freund seit 1 1/2 jahren zusammen er ist 22 Jahre alt .

      Er hat das Verantwortungsgefühl für eine Familie , er geht alle 6 Wochen mal weg zum Männerabend und alle 2 Wochen gehen wir gemeinsam weg, wenn die kleine bei ihrem Papa ist . Er arbeitet viel um uns was bieten zu können , kümmert sich gern um die kleine und ist für mich der perfekte Mann .

      Wenn ich mir aber seine Kumpels angucke sind diese noch weit entfernt davon eine Familie zu gründen und dem entsprechend Verantwortung zu übernehmen!
      Es könnte auch daran liegen das mein Freund Ausländer ist und einfach ein ganz anders ist wenn es um Familie geht .

      Frag deinen Freund einfach wie er sich sein leben die nächsten Jahre vorstellt und gucke ob du das mit deinen Plänen vereinbaren kannst und frage dich ob du weiterhin so eine Beziehung führen möchtest oder
      Nicht !

      Ganz liebe Grüße :)

      Keine Ahnung, ob du zu ungeduldig bist.

      Für mich wäre damals (also, mit 26) KEIN Mann, egal welchen Alters, ein Partner gewesen, der das Wochenende überwiegend zum saufen nutzt.

      Und ist es auch jetzt nicht. Und wird es nie sein.

      Ups, mir ist ein Sternchen entfluppt.

      Das ist nämlich auch für mich in der Tat das, was mich viel mehr zum Nachdenken anregen würde.

      • Ist es denn so schlimm, einer Meinung mit mir zu sein?

        Menno.

        Ich befürchte, für viele Menschen in unserer Gesellschaft ist es normal, dass Männer am Wochenende saufen gehen. So kommt es mir auf jeden Fall grad vor.

        Und du hast recht, DAS ist das Erschreckende daran.

    Meine Worte... #pro

Saufen planen und Spaß haben kannst du nicht am Alter festmachen. Manche machen das mit 40. Ich denke, er muss noch ankommen in deinem Leben. Und da reinwachsen. Ich würde ihn nicht überfordern sondern abwarten, wo es euch hinführt. Vielleicht kommt er ganz allein drauf, dass er mehr Familie möchte. Von heute auf morgen ändern ist schwer. Was du tust, hängt von deinen Gefühlen zu ihm ab.

(23) 15.05.13 - 08:34

wie sagt man so schön, Männer sind erst mit 30 erwachsen ;-)

Ein Partner, egal wie alt, der die Wochenenden zum feiern betrachtet wäre kein Mann fürs Leben für mich.

Mein Partner (9 Jahre jünger) passt optimal zu mir, er war allerdings auch nie der Typ der die Wochenenden besoffen in der Ecke liegt.

(24) 15.05.13 - 08:52

Ich denke, es ist vom Alter her ein großer Unterschied, ob es seine eigene Familie ist oder " nur" seine Freundin mit Kind.
Verantwortung hat er ja nicht mit dem Kind, oder?
Also genießt er sein Leben.

Und da Frauen ja eh immer " weiter, vernünftiger..." als Männer sind....Du schon lange für ein Kind die Verantwortung hast und dementsprechend reifer bist....
naja, ich würde von solchem Typen die Finger lassen, macht vielleicht Spaß aber man kann dadurch viel Zeit verlieren, um den richtigen Partner kennenzulernen.

Für solch einen Jungspund scheinst Du zu reif zu sein.....

lisa

Ich denke, er ist einfach nicht der Richtige für Dich! Was hast Du von einem Partner, mit dem Du nichts (oder nur wenig) gemeinsam hast.

Ich würde wirklich nochmal überdenken, ob es das ist, was Du willst.

Top Diskussionen anzeigen