Immer mehr Unstimmigkeiten,was ist los mit Ihm?

    • (1) 15.05.13 - 17:32

      Hi an alle,

      ich glaub ich muss mich einfach mal auskotzen, so langsam bin ich nur noch genervt. Mein Mann wird wie soll ich sagen immer "komischer", wir sind noch recht Jung, ich 34 er 36 und bis dato waren wir immer ein gutes Team. Vor einiger Zeit ich weiß nicht , vor einigen Monaten fing er an sich zu verändern, ständig schlecht gelaunt, nörgelt nur noch an den Kindern rum , als wenn Ihm alles lästig ist, OK er hatte einen beruflichen Rückschlag hinzunehmen, aber um ehrlich zu sein bin ich froh das er den Posten nicht bekommen hat, das hätte noch mehr Verantwortung, noch mehr Streß und somit noch mehr schlechte Laune zu Hause bedeutet.

      Ich habe Ihn klar gemacht das es mir nicht wichtig ist das ob er ein Paar Kröten mehr oder weniger verdient, wir kommen sehr gut aus mit dem was wir haben.

      Mittlerweile schlägt ihm irgendwas auf die Gesundheit (Herz) wir rennen von einem Spezialisten zum anderen, alle sagen er soll einen Gang runter fahren und sich ausruhen, organisch ist er OK, aber er halst sich immer mehr Arbeit auf und ist oft von Früh bis Spät nur noch in Action, obwohl das ein oder andere wirklich nicht immer sein müsste.... er entwickelt sich zum workaholic und das auf kosten seiner Gesundheit und auf kosten der Familie.

      Ich bin unglaublich traurig über die Situation, ich habe Angst um seine Gesundheit bitte ihn immer wieder das er sich ein bisschen zurück nimmt, sich Pausen gönnt etc, aber es schlägt immer mehr ins Gegenteil um und ich verstehe nicht warum.

      Das schlimme ist aber das er total genervt ist wenn er zu Hause ist und die Kinder das ausbaden müssen. Wir hatten nun schon einige male Streit deswegen und langsam aber sicher habe ich auch die Angst ihn zu verlieren. Nicht als Ehemann sondern als na ja das was er immer war, als Partner, als der der zu mir passt, als mein Gegenstück, als Freund, als geliebten ( #sex gibt es maximal noch ein mal im Monat )

      Was kann ich tun um diesen Prozess aufzhalten? Kann ich ihn überhaupt aufhalten?

      Ich liebe Ihn immer noch, und noch ein bisschen mehr, und ich habe keine Zweifel an seiner Liebe zu mir doch er beginnt sich von mir zu entfernen. Was ist bloß mit Ihm los #schmoll

      • Dein Mann wird so lange weiter rennen, bis ihm jemand ein Bein stellt. Das kann der Herzinfarkt sein, auf den er offenbar gerade fröhlich zusteuert.. oder seine Gattin, die ihm vielleicht sagt, er soll für eine Weile ausziehen um sich auf das Wesentliche zu besinnen.

        Er scheint diesen beruflichen Rückschlag sehr persönlich zu nehmen. Wie ist ihm denn verkündet worden, dass er den Posten nicht bekommt? Hat er schon lange darauf hingearbeitet und sich praktisch darauf verlassen? Hat man seine Leistungen und seine Eignung dafür in Frage gestellt?

        Männer definieren sich gern über ihren Beruf und ihr Ansehen. Er kompensiert die Niederlage über vermehrten Aktionismus, will es sich und vielleicht anderen beweisen.......

        Körperliche Symptome hat er ja schon, aber auf die Bremse treten kann er nur selber. Entweder durch Einsicht oder durch körperliche Ausfälle, die vermehrt auftreten werden. Wie lange du das aushältst, musst du wissen. Ob du ihm dabei zusehen willst und kannst oder ihm sagst, dass du so nicht mit ihm leben möchtest, wenn ihr alle darunter leidet.

        • Hingearbeitet hat er darauf nicht, der Posten ist durch einen Todesfall in der Firma frei geworden.... Herzinfarkt.... und es wurde dann relativ kurzfristig ein Nachfolger gesucht. Es haben sich einige Kollegen darauf beworben, und es wurde einfach in einer Personalversammlung bekanntgegeben wer der neue ist. Dadurch ist wiederum ein andere guter Posten frei geworden den der neue vorher hatte. Den hat mein Mann jetzt bekommen, also hat er zwar nicht das was er wollte aber sich dennoch verbessert. Er ist sehr ehrgeizig, aber dieses Jahr war er viel krank durch die aufgekommenen Herzproblem, viele Arzttermine usw.

          Klar das sie keinem "Herzkranken" einen Posten geben der grade wg einem Infarkt frei geworden ist.....

          Na ich weiß nicht was kommen soll, ich bin aktuell in der 26sten SSW, es war von uns beiden ein Wunschkind, aber jetzt habe ich das Gefühl das es ein Fehler war noch mal schwanger zu werden den dadurch kann ich Ihn grade nicht so unterstützen wie ich es sonst täte sondern bin eher manchmal auf seine Hilfe angewiesen.....

      Na, da ist ihm aber der Job wichtiger als die Bestätigung durch seine Familie. Wenn du ihm zeigen möchtest, dass ab hier Schluss sein muss, dann sag ihm doch einfach, dass er mal einen Monat in ein Hotel ziehen soll, dann kann er arbeiten so viel er will, und stört nicht euren Hausfrieden!
      Ich würde ihm klipp und klar sagen, dass du so nicht mehr weiter machen möchtest!

      Das liegt doch auf der Hand:

      Er verkraftet nicht, dass er Karriere gemacht hat. Sei n Ego ist total hinüber. Er versucht es auszugleichen und sich zu beweisen, indem er sich zum "Workaholic" entwickelt. Die gesundheitlichen Probleme würde ich als psychosomatisch einstufen - Reaktion auf seine persönliche "Niederlage".
      Männer ticken bezüglich Karriere einfach anders. Sie stellen sich komplett und völlig in Frage, zweifeln u.U. an ihrer "Männlichkeit".

      Im Job kann er den Frust nicht rauslassen, da muss er sich ja extrem beweisen. Daher müsst ihr leiden.

      Habt ihr schon miteinander gesprochen? Ich denke nicht, dass r hören will, dass Du seine für ihn empfundene Niederlage gut findest (wegen wenige Stress daheim). Das tröstet ihn sicher nicht, sondern macht ihn nur noch wütender.

      • @ cbf1000

        das könnte ich nicht :-( es verletzt mich schon sehr in so zu sehen. Ihn noch vor den Kopf stoßen und in ein Hotel schicken..... so stark bin ich nicht.... und ich will auch nicht das er geht. Nicht für eine Nacht #schmoll

        @ ulmerspatz37

        Du hast sicher recht. Ich habe ihm zwar nicht gesagt das ich wegen dem Streß daheim froh bin das er den Posten nicht bekommt,aber das es mir eben auf die wirklich Minimale Gehaltserhöhung nicht ankommt sondern das ich mir wünsche das er wieder gesund wird oder zumindest sich besser fühlt.

        Ich habe dabei total außer acht gelassen das es ihm vielleicht auch um sein Ansehen in der Firma geht..... das er dadurch an seiner Männlichkeit zweifelt daran habe ich noch nicht gedacht,aber das würde erklären warum wir seit dem auch nicht mehr miteinander schlafen #schmoll

        Ich könnte kotzen....plötzlich fügt sich eins zum anderen und ich blöde Nuss habe es nicht gesehen... die eigene Frustration war zu groß und nun bin ich wahnsinnig traurig.

        Sein Bruder ist sehr erfolgreich im Beruf (ganz andere Sparte ) und leistet sich und seiner Familie mehrmals im Jahr Urlaub, Wellnesqutasch für seine Frau, neues Auto und all so Fürze die ich einfach nicht brauch. Seit Jahren spricht mein Mann immer wieder davon das er mir und den Kids zu wenig bieten würde und er mehr tun müsste. Er ist auch immer ziemlich schlecht drauf wenn er auf seinen Bruder trifft... geht der Begegnung aus dem weg, räumt sich selber Bereitschaftsdienst ein für die WEs wenn sein Bruder mit der Familie zu uns kommt , etc....

        Er läuft vor Ihm weg habe ich das Gefühl..... er hat Ihm gegenüber wirklich einen komplex und mit der Beförderung hätte er ihm endlich mal was entgegenzusetzen gehabt.

        Ich befürchte das ich Ihn gar nicht wirklich helfen kann sondern das er professionelle Hilfe braucht, aber bis er das einsieht wird noch viel Zeit vergehen, ich habe Ihn vor ein Paar Jahren schon mal vorsichtig drauf angesprochen das er zu enormen Stimmungsschwankungen neigen würde da ist er ziemlich ausgeflippt und hat mich gefragt ob ich sie noch alle hätte #kratz

        Na ja ich danke euch das ich mich hier mal auskotzen durfte, ich werde versuchen meinem Mann mehr halt zu geben und weniger an seiner Arbeitswut zu meckern, ein Paar Pausen einschummeln mit ner Tasse Cappucino oder was weiß ich ..... ich weiß nicht was ich sonst für Ihn tun kann.

Top Diskussionen anzeigen