Müsst Ihr sparen oder könnt Ihr wahllos Geld ausgeben?

    • (1) 19.05.13 - 14:50
      möchte nicht erkannt werd

      Hallo,

      könnt Ihr Euch alles leisten, wahllos Geld ausgeben, oder müsst Ihr sparen?

      Bleibt bei Euch noch Geld übrig oder ist am Monatsende alles weg?

      Ich möchte einfach mal nur leben, aber wir müssen leider jeden Pfennig 3 x rumdrehen.

      VG

      • (2) 19.05.13 - 14:59

        Und was bringt dir dann jetzt die Aussage anderer Forumsteilnehmer?

        Mein Mann und ich haben ca. 5000€ übrig, dass wir sparen.

        Wir verdienen beide ziemlich gut. Mir ist klar, dass das eher eine Ausnahme ist, deswegen schreibe ich auch in Schwarz, weil ich hier nicht erkannt "angeben" will.

        Aber du hast gefragt...

        Gesundheit ist das wichtigste im Leben.

        • (3) 19.05.13 - 15:03

          wir haben beide verdammt hart und diszipliniert studiert, arbeiten verdammt hart und stehen ziemlich unter Druck und Strom. Uns kommt das nicht einfach so zugeflogen ...

          • (4) 19.05.13 - 17:27

            habe auch ne straffe Ausbildung hinter mir und großen Druck im Berufsleben, werde aber nie über 1800€ brutto kommen und auch das ist dann schon tariflich.....tja so ungerecht ist das. Ausbildungsberufe bes. im Gesundheitswesen sind die härteste körperliche Arbeit, wenn man bedenkt was man für materielle Dinge wie Autos bezahlt und wie billig Gesundheit ist, ausser medikamente usw.

            Schon ungerecht, wie die Arbeiterklasse ausgebeutet wird und die Elite das Geld hinterhergeschmissen bekommt.

            • (5) 19.05.13 - 17:45

              leider ist es so. Ich finde auch, dass die sozialen Berufe total unterbezahlt sind, egal ob Krankenschwestern, Altenpfelger oder auch Erzieher. Die machen alle so einen harten Job und verdienen echt viel zu wenig. Meine Freundin ist Krankenschwester und ihre Kinder stehen vor der Berufswahl. Sie hat gesagt, ihre Kinder können egal was werden, hauptsache kein sozialer Beruf. Da wird man nur ausgebeutet und nicht anerkannt. Traurig Traurig.

        (6) 19.05.13 - 15:05
        möchte nicht erkannt werd

        Auch mit Gesundheit können wir nicht dienen, deswegen kann mein Mann schon länger nicht mehr arbeiten

        • (7) 19.05.13 - 15:10

          Warum möchtest du das ganze denn im Forum besprechen, bzw. was bringt es dir zu wissen, was andere Menschen im Leben zur Verfügung haben?

          Manchen geht es besser, manchen schlechter. So ungerecht ist es leider im Leben.

          Dass dein Mann krank ist, tut mir sehr leid!

          • (8) 19.05.13 - 15:15
            möchte nicht erkannt werd

            Vielleicht wollte ich auch irgendwie was anderes hören, z.B. dass viele andere auch nicht sparen können #hicks

            naja vielleicht wird es irgendwann wieder besser bei uns ..........DANKE

            • (9) 19.05.13 - 15:27

              jahrelang im Studium haben wir von der Hand in den Mund gelebt. Während unsere Kommilitonen feiern waren haben wir entweder gelernt, oder haben uns mit nem Bier nach draußen gesetzt, weil wir nicht immer den Eintritt in den Club zahlen konnten.

              Also ich kenne es auch.

              Trotzdem waren wir irgendwie zufrieden und haben uns nicht mit den anderen verglichen.

              Später hatten wir neben unserer Anstrengung eben auch noch Glück. Dafür sind wir sehr dankbar.

              Alles Gute*

    (11) 19.05.13 - 15:14

    Hallo,

    auch wir können unser Geld relativ wahllos ausgeben.
    Natürlich auch nur bis zu einem gewissen Rahmen. Aber wir müssen nicht sparen, ich muss nicht nach Angeboten bei Lebensmittel oder Kleidung schauen usw. usf.

    Wir fahren beide ein Auto. Mein Mann ein etwas Größeres und ich einen gehobenen Mittelklassewagen.

    Wir besitzen ein großes Haus, einen Hof und ein Mietshaus. Das will natürlich alles gepflegt und Instand gehalten werden.
    Auch da haben wir natürlich Verantwortung und Ausgaben.

    Allerdings arbeiten mein Mann und ich sehr viel, um uns das alles leisten zu können. Aber im Moment macht die Arbeit noch Spaß.

    Ich bin mir sehr wohl bewusst, das wir auf der Sonnenseite des Lebens stehen und das alles sehr schnell vorbei sein kann.
    Drum bin ich jeden Tag dankbar und glücklich an dem mein Leben so weiter läuft.

    LG

(13) 19.05.13 - 15:38

Wir haben genug um davon gut zu leben aber wahllos ausgeben tun wir es nicht. Wir sorgen fürs Alter und für unsere Kinder vor! Mal eben ein neues Auto kaufen ist nicht drin. Wir haben ein schönes Haus , Motorräder, 2 Mittelklassewagen und wir fahren öfter mal in Urlaub und können uns auch zwischendruch mal was leisten! Markensachen für meine Kinder kaufe ich aus Prinzip nicht. Erstens wachsen sie zu schnell daraus und zweitens sollen meine Kinder später ihren Selbstwert an ihrem Wesen und Charakter messen und nicht an den Sachen die man besitzt oder am Leib trägt.

Meine Eltern sind selbstständig und haben viel Geld. Aber ich erlaube ihnen nicht meinen Kindern ständig teure Sachen zu kaufen! Größere Geschenke gibt es nur zum Geburtstag oder Weihnachten!

(14) 19.05.13 - 15:50

Hallo!

Bei uns sieht es auch nicht gerade rosig aus, haben etliche Verpflichtungen und das Geld ist oft sehr knapp.

VG

definiere "wahllos" den monatlichen Städtetrip, handtasche von gucci und ein neues Auto geht sich nicht aus, aber ich kann den Wocheneinkauf machen ohne nachdenken zu müssen, wir können zb auch problemlos Ausflüge machen.

allerdings wollen wir sparen und hauen das Geld somit nicht gedankenlos raus.

LG

(16) 19.05.13 - 16:04

ja, was bringt dir die Aussage von anderen? Dann fühlst du dich noch schlechter. Wir können wahllos Geld ausgeben. Mein Mann verdient sehr viel und arbeite zur Zeit nichtmal. Wenn ich auch noch arbeite dann wird es noch mehr. Ich schaue niemals auf irgendwelche Preise und kaufe was ich möchte. Und?

Meine Eltern haben mal sehr sehr viel Geld gehabt, seit mein Vater in Rente ist haben sie sehr wenig. Sie sparen wo sie können, trotzdem sind sie glücklich. Sie müssn nicht für 5000 EUR Urlaub machen wie früher, sie machen eben für 1000 EUR Urlaub mit dem Auto. Es kommt auf die innere Einstellung an. Wenn man immer neidisch auf andere schaut wird das Geld auch nicht mehr, man fühlt sich nur schlecht.

Hi!

Das wäre schön, wenn ich noch einiges zurücklegen könnte...aber ich habe pro Tag 10 Euro zur Verfügung - für Essen und Haushaltsdinge. Da kann ich mir nix dolles erlauben, Kleidung fast nur Secondhand, Bücher auch gebraucht, die ich dann nach dem Auslesen wieder verkaufe...

Aber ich hatte schon Zeiten in meinem Leben, da hatte ich bestimmt 10 x soviel Geld wie jetzt - war aber nicht glücklicher.

Je weniger man hat, desto weniger kann man verlieren (an materiellen Dingen)...innerer Reichtum ist viel wichtiger, nämlich sich wohl zu fühlen mit sich selbst und seiner Umwelt.

(klar gibt es Dinge, die ich gerne hätte, zB eine Badewanne oder einen Garten mit Terrasse...aber wer weiss, wie das Leben noch spielt, vielleicht sitze ich in zehn Jahren im Garten..:-).

Viele Grüße!
#winke

Einfach nur leben ?

Was genau verstehst du darunter ?

Du atmest
Du ißt/trinkst
Du kommunizierst
Ich nehme an du denkst

Herzlichen Glückwunsch

Du Lebst einfach nur

Wie Milliarden Menschen auch

(19) 19.05.13 - 18:01

Zum Sparen bleibt bei mir leider nichts übrig. Ich studiere noch und bin alleinerziehend.

(20) 19.05.13 - 18:01

Seltsame Frage.....WAHLLOS gebe ich nie Geld aus- das ist ja kein Selbstzweck! Wir kaufen sehr bewußt Dinge, die uns aus irgendeinem Grund gefallen: Geschmack, Qualität, Langlebigkeit, Nachhaltigkeit, soziale Verantwortung.....und ich spare nicht um zu sparen. Glücklicherweise verfügen wir über ein Jahresnettoeinkommen von ca 200.000 Euro bei momentan einem Verdiener, haben zwei Mehrfamilienhäuser gekauft, die wir vermieten. ( Ich bin zuhause, weil wir mehrere Kinder haben)Wenn ich wieder arbeite,(wir haben das Gleiche studiert) wird es erheblich mehr. Das war nicht immer so. Als Studenten waren wir bettelarm und sind mit dem Taschenrechner bei Aldi einkaufen gegangen(" Können wir uns das noch leisten?"). Es ist ein gutes Gefühl, daß ich weiß, daß, ich mir keine Sorgen machen muß, wie ich Strom und Wasser bezahlen kann, daß ich nicht mehr mit einer alten Schrottkarre wegen Spritmangel liegenbleibe, wenn ich weiß, daß ich nicht frieren muß, weil meine Winterjacke kaputt ist. Aber das ist es auch schon. Wenn mein Kind Ohrenschmerzen hat oder die Katze stirbt, nutzt mir das Geld nichts. Mein Mann sagt immer:" Es ist NUR Geld" und er hat Recht. Das Meer ist genauso blau ohne Geld, die Gesundheit ebenso unersetzlich und das Leben mit all seinen Schönheiten bleibt endlich.

(21) 19.05.13 - 18:35

Mich wundert es mal wieder, dass hier scheinbar nur studierte, super Verdiener unterwegs sind. Die ausgeben können was sie wollen, die nebenbei mal eben 20.000€ im Monat verdienen....

Ich weiß nicht, melden sich alle anderen nicht, oder tun hier einige einfach nur so?
Das ist absolut nicht böse gemeint, ich gönne es jedem, aber wenn man sich viele andere Threads hier durchliest, die lassen so gar nicht darauf schliesßen, dass hier soviele studierte schreiben.

  • (22) 19.05.13 - 19:30

    Wer hat etwas von " nebenbei verdienen" gesagt? Das ist hart erarbeitet( zumindest in unserem Fall) und es hat viele, viele Jahre gedauert bis wir dort waren- Jahre, in denen andere, die nach der Schule eine Lehre gemacht haben, schon Geld verdienten, ihre Wohnungen einrichteten, in Urlaub fuhren.... Da hatten wir GAR NICHTS( außer ständigen Geldsorgen, blöden Aushilfsjobs, viel Lernerei und ähnlichen Dingen). Und auch heute ist nichts" nebenbei": 12 oder gar 14 Stundentage meines Mannes sind eher die Regel als die Ausnahme. In der Woche sieht er die Kinder nur kurz morgens oder gar nicht.
    Ich kenne viele Menschen, die ähnlich leben, aber ich kenne auch genug andere. Meine Freundin aus Kindertagen ist chronisch krank und alleinerziehend mit 3 Kindern. Das ist nicht schön und ich wünschte, es wäre anders für sie gekommen und manchmal muß ich " aushelfen", aber Geld spielt für unsere Beziehung keine Rolle. Wir haben genug andere Themen.

    • (23) 21.05.13 - 14:39

      Ok, ich gebe es zu, ich habe mich etwas seltsam ausgedrückt.
      Ich meinte natürlich nicht "nebenbei" verdient.

      Mich wundert es nur immer wieder, dass wenn es hier ums Geld verdienen geht, 90% studiert haben und super Verdiener sind.
      Das passt meiner Meinung nach nicht zu einigen Threads die hier eröffnet werden, aus denen ich schließen würde, das oft noch nicht einmal ein Schulabschluss besteht.

      Ich weiß wie hart studieren ist und was es heißt, nebenbei noch arbeiten zu müssen, mir geht es zur Zeit selber noch so.
      Hoffe aber später dadurch einen gut bezahlten Job zu bekommen.

      Ich wollte hier auch niemanden direkt angreifen, es kommt mir nur immer komisch vor.
      Aber gut, die "schlechter" Verdiener Antworten vielleicht auch erst gar nicht.

(24) 19.05.13 - 20:18

ich frage mich auch wie du auf die Idee kommst das Geld sei leicht verdient? Mein Mann hatte ein Abi von 1,4, ein Diplom von 1,0 und einen Doktor von 1,0. Meinst du er musste nie lernen um diese Noten zu erreichen? Während andere Studenten feiern und saufen waren hat er für Prüfungen gelernt. Nun hat er einen tollen Job, verdient mehr als 4000 EUR netto im Monat und arbeitet aber auch viel. Heute z.B ist Sonntag, alle haben frei und machen was sie wollen, er war den ganzen Tag oben an seinem PC und hat Prüfungsaufgaben für die nächste Staatsexamensklausur erstellt. Ich war den ganzen Sonntag mit den Kindern alleine. Das ist oft so. Also erzähl du mir nicht, das Geld fällt einem nur so in den Schoß! Alles hat seinen Preis!

  • (25) 19.05.13 - 21:41

    Finde ich aber schon krass wie viel ein Arzt arbeiten muss um das zu verdienen, wie lange es eigentlich gedauert hat das zu erlernen was eben ein Arzt wissen muss und dann eigentlich NUR 4000€ im Monat bekommt. Viel ist das ja nicht wirklich. Da habe ich wirklich Respekt davor.

    Im Vergleich, mein Mann geht 36 Std im Monat als Schweißer arbeiten, das hat er in einem Kurs innerhalb von ein paar Wochen erlernt und bekommt ohne Schichtzulagen ca. 2500€ auf die Hand. Mit Schichtzulagen wären es ca 3000€.

    Klar freut es mich dass er gut verdient, so ganz gerecht ist es dennoch nicht.

Top Diskussionen anzeigen