Ich bin verzweifelt! Mein Mann belügt mich ständig.

    • (1) 27.05.13 - 23:27
      belogen.

      Ich habe ein großes Problem. Mein Mann belügt mich von früh bis abends. Es geht meistens um Geld. Wir haben ein gemeinsames Konto. Er hebt immer sehr viel Geld ab und sagt mir nicht für was er das Geld ausgegeben hat. Wenn er auf der Bank war und nach Hause kommt ist von dem Geld nichtsmehr da. Es ist immer so. Vor drei Wochen hat er mir erzählt, dass er mit einem Freund in der Werkstatt war und 100,- Euro bezahlt hat. Ich zweifelte an seiner Aussage und befragte heute seinen Freund. Der wusste garnichts davon. Ein anderes Beispiel: Vor vier Wochen hat er mir erzählt, dass er einem Kumpel Geld geliehen hat, weil ich ihn angesprochen hatte, was er mit dem Geld gemacht hat. Letzte Woche habe ich erfahren, das dass nicht stimmt. Es ist andauernd unterwegs und belügt mich ständig.Vorhin hat er mich wieder wegen Geld belogen. Es sind soviele Lügen, aber mir reicht der Platz nicht um alles hier aufzuführen. Was soll ich denln tun? Er lügt, wenn er den Mund aufmacht.

      • Getrennte Konten.

        • Definitiv #pro

          Morgen zur Bank, dort ein eigenes Konto eröffnen, festlegen das nur DU Zugriff darauf haben darst (nix von wegen "Och Karl alter Kumpel, sei ma nich so, ich bin doch ihr Ehemann").

          Dann wenigstens so viel retten vom gemeinsamen Konto das die Rechnungen bezahlt werden können (auch die die bald noch erwartet werden) und ihr ausreichend Haushaltsgeld habt bis es neues Geld gibt.

          Überlegen (vielleicht einen Bankmitarbeiter als Beratung hinzuziehen, der kennt sich ja schließlich mit allem Muss und Darf aus in Sachen Bankgeschäfte) ob es problemlos machbar ist das du künftig das Haushaltsgeld - direkt nach Eingang des neuen Gehaltes - abhebst und dann in Bar auf dein neues Konto einzahlst.

          Warum so kompliziert? Ganz einfach, ich würde lieber ein paar Euro Gebühren bezahlen als das der Ehegatte eines Tages automatische Haushaltsgeldüberweisungen sperrt oder sich das Geld zurücküberweisen lässt.

          ´@Threaderstellerin: DU musst wohl erst mal alleine dafür sorgen das immer genug Geld vorhanden ist um Rechnungen zu bezahlen und um Essen etc. kaufen zu können.

          In meinen Augen ist dieser finanzielle Blickpunkt erst mal am wichtigsten (es geht schließlich um euer beider Existenz).

          Als Nächstes versuche dir Hilfe zu holen durch einen engen Vertrauten von euch. Vielleicht weiß er ja etwas oder hat ähnliche Beobachtungen gemacht. Dann wärs auch ratsam mal ein paar grundlegende Informationen durch die Suchtberatung einzuholen (nur auf Verdacht hin, dort bekommt man Infos über die Merkmale eines Suchtkranken), vielleicht erkennst du an den Beschreibungen der typischen Merkmale deinen Mann wieder. Wenn ja dann hast du einen ersten Ansatzpunkt und auch gleich eine Anlaufstelle.

          Wenn das aber nur ein Schuss ins Blaue war, dann habt ihr wenigstens schon mal einen Punkt abgehakt.

          Ein weiterer definitiv #wolke wichtiger Punkt: Such das Gespräch mit ihm! Wenn es aber ein Gespräch über sein Verhalten zwischen euch 2 nicht möglich ist dann hol dir Hilfe durch einen gemeinsamen engen Vertrauten (irgendeinen wird es bestimmt geben).

          Ich denke, wenn dein Mann endlich kapiert was Sache ist, wenn ihm die Augen geöffnet werden - dann wird er früher oder später dankbar für eure Sorge und Unterstützung sein.

      (4) 28.05.13 - 00:10

      Vielleicht ist er spielsüchtig. Würde zur Lügerei, zum fehlenden Geld und auch dazu passen, dass er andauernd unterwegs ist.

      Was sagt er denn, wenn du ihn auf seine Lügen ansprichst?

      Ich würde auch getrennte Konten empfehlen, aber das alleine löst ja nicht die anderen Probleme.

      Lg

    • Schon mal an Spielsucht gedacht?

      Getrennte Konten wäre eine Idee, wenn er allerdings wirklich irgendeiner Sucht nachgeht, dann wird das nicht reichen, denn er wird sich anderweitig Geld beschaffen! Und plötzlich werden dich dann Bekannte und Verwandte auf Schulden ansprechen.

      So richtig raten kann man dir da nichts, weil er ja ohnehin leugnen wird und dir wahrscheinlich nicht sagen wird, wo das Geld hingeht.

      Ich würde ihm wahrscheinlich die Pistole auf die Brust setzen, wenn ich du wäre, aber dir kann keiner garantieren, dass du nicht schon wieder eine Lüge aufgetischt bekommst.

      Schwierig, tut mir leid. Wenn es existenzbedrohend wird, so würde ich mich auf jeden Fall trennen....

      Alles Gute!

      Das ist keine Basis für eine Ehe.
      Auch wenn du ihn liebst, das kann auf Dauer und im Hinblick auf eventuell gemeinsame Kinder niemals gutgehen.
      Zwinge ihn zu einer Aussprache (nein, nicht bei dem oft hier beschworenen Glas Wein und in aller Ruhe und ja keine Vorwürfe machen) und frage ihn ganz konkret, warum der dich wegen Geld belügt und wo das Geld hingeht. Konfrontiere ihn damit, dass du ihn beim Lügen erwischst hast und so nicht weitermachen wirst/kannst.
      Da solltest du dich nicht pflaumenweich verhalten, sondern glashart nach Antworten verlangen.
      Sollte er eine Sucht haben, soll er damit rausrücken.
      Du hast ein Recht darauf, zu wissen, wo du stehst.

    • Besorge dir morgen einen Kontoauszug, mache ein rotes Kreuzchen neben jede Abbuchung, die du dir nicht erklären kannst und konfroniere ihn damit ohne Umschweife.

      Sage ihm, dass du es leid bist von ihm angelogen zu werden und dass er mit der Wahrheit auf den Tisch kommen soll.

      Teile ihm mit, dass du weißt, dass er weder dem Kumpel in der Werkstadt Geld gegeben, noch dem Anderen Geld geliehen hat und frag WAS er genau damit gemacht hat.

      Dann würde ich natürlich sofort die Konten trennen.

      permanentes Lügen ist schon harter Tobak und ich würde es keinen Tag länger einfach nur stillschweigend beobachten.

      ihr seid ein Paar und lebt zusammen. Wenn er ein Problem hat, so muss es sich dir anvertrauen und dann werdet ihr sicher gemeinsam eine Lösung finden. Lügen geht nicht.

      Alles Gute*

      (8) 28.05.13 - 06:37

      Ich tippe ebenfalls auf Spielsucht.

      Wenn dem so ist, hast du noch eine Menge Mist an Verzweiflung, Tränen, Streit, Hass, Hoffnung, Wut, Enttäuschung, Glaube und verlorendes Vertrauen vor dir bevor du endlich die Hoffnungslosigkeit annimmst und dich trennen wirst um eindlich wieder Leben zu können.

      (9) 28.05.13 - 08:38

      Konto wieder trennen und dann kann er ja mit seinen Geld machen was er will.

      Spielsucht oder Nutten.

      Getrennte Konten.

      Gruss
      agostea

      (11) 28.05.13 - 09:04

      Bei meinem Exmann waren es :

      Drogen und Nutten wobei er glaubte eine von den Damen wurde ihn wirklich lieben...

      (12) 28.05.13 - 09:38

      Warum nimmt man eigentlich bei dem gegebenen Sachverhalt direkt Arges an?? Spielsucht, Prostituierte, Drogen.....

      Das ist doch übelste Lügen- und Verleumdungspropaganda!

      Die meisten Männer, die ich kenne und die heimlich Geld auf Seite schaffen sind in Wahrheit heimliche Philantropen und schämen sich dafür. Sie nehmen das Geld und verteilen es unter Bedürtfige ihrer Heimatkommune. Aber aus Scham, als guter Mensch erkannt zu werden, verbergen sie ihre wohltätigen Aktionen selbst vor denen, die ihnen am liebsten sind. Man hat schliesslich einen schlechten Ruf zu verlieren.

      Männer sind in Wahrheit nämlich gar nicht so übel. Okay, an die Unschuld von Frauen kommen sie natürlich nicht heran.....aber sie geben sich große Mühe, nicht als Arschloch in den Himmel zu kommen.

      • (13) 28.05.13 - 12:22

        Jaaaaa klaaar und die Welt ist eine Scheibe #cool#klatsch

        So heimlich sind die Männer, die du kennst dann wohl doch nicht! Vorallem wenn es schon existenzbedrohend wird, glaube ich nicht an einen Menschenfreund!

        Also entweder war das Ironie pur oder du lebst wirklich in einer anderen Welt!

        Zur TE: Kann alles sein, vielleicht will er dir irgendwann einen langersehnten Herzenswunsch erfüllen (Schmuck, Urlaub, neue Küche etc) oder es sind wirklich Drogen, Nutten, Spielsucht, o.ä unangenehmes! Das gilt es für dich rauszufinden! Da kann dir leider niemand helfen! Alles Gute

        (14) 28.05.13 - 13:38
        Vlt... aber eher nein....

        wenns kleinere Beträge sind evtl...
        aber warum lügt man?! Weil man was zu verbergen hat!!
        Und das ist bestimmt nicht, daß er so ein guter Mann ist.
        Und dann au sicher nit so, das man sich selber in Not bringt.

        #rofl #rofl #ole #rofl #rofl

    Hallo,

    also als erstes möchte ich sagen, dass ich niemals ein gemeinsames Konto mit meinem Partner führen würde. Mit einem gemeinsamen Konto sind Fragen bezüglich des Geld ausgeben immer wieder aktuell. Das würde ich an deiner Stelle schon mal ändern. Macht getrennte Konten, so hat jeder für sich auch bisschen Spielraum mit dem Geldausgeben.

    Was das Lügen oder Anschwindeln betrifft, würde ich ihm eiskalt die Pistole auf die Brust setzen und ihn damit konfrontieren. dass er dich bezüglich der Leihgabe des Freundes, angelogen hat. Was auch immer er mit dem Geld anstellt, er will nicht, dass du es erfährst. Das kann so vieles sein wozu er es ausgibt.

    Gruß schuggi

    (17) 28.05.13 - 10:22

    Ganz ehrlich, ohne die anderen Antworten gelesen zu haben bleiben nur drei Möglichkeiten:

    -Spielsucht
    -Drogebkonsum
    -Puff

    Ich sprech als Betroffene eines Spiel und Drogensüchtigen und die Lügerei ist sowas von abartig und ekelhaft. Das geht den ganzen Tag....du gehst daran kaputt, weil du NICHTs aber auch gar nicht s mehr glauben kannst.

    Ich war kurz vor der Co Abhängigkeit und habe es geschafft loszulassen was sehr schwer war.

    Auch jetzt noch. Aber du änderst sowas nicht. Es gibt kurze Lichtblicke und dann ist der nächste fall umso tiefer.

    Viel Glück

    (18) 28.05.13 - 11:13

    Das ist keine Basis für eine Ehe.

    Wie würde er denn reagieren, wenn DU einfach mal fröhlich mehrere hundert Euro verschwinden läßt?

    Das solltest du tun: Seine Koffer packen, vor die Türe stellen und das Schloss tauschen ABER VORHER noch die Konten trennen damit er nicht mehr an dein Geld kann.

    Er ist sicher kein Philantrop!!! Ein Philantrop belügt doch nicht ständig die Frau, die er angeblich liebt. Das ist zwanghaftes Verhalten und rührt aller höchster Wahrscheinlichkeit nach von einer Suchtkrankheit.

    Wenn es dir möglich ist, verfolg ihn doch mal um zu sehen was er so treibt, dann wirst du es schon herausfinden.

    (20) 28.05.13 - 13:31

    Genauso machen es Süchtige!!
    Würde ja Spielsucht tippen, wo er das Geld "verzoggt".

    Süchtige geben ihre Sucht aber NIE zu, bzw erst wenn sie am Ende sind!
    Du MUSST ihn aufs trockene legen. Wird RIESIG Stress geben.
    Aber sonst reisst er euch beide runter!! Willst du das?!

    Es bleiben nur diese Möglichkeiten

    - eine Geliebte (mit der er das ganze Geld auf den Putz haut)
    - Puff
    - Spielsucht
    - Drogen
    Wobei ich eher auf Geliebte oder Puff, tippe.

    Warum fährst Du ihm nicht mal nach? Dann hast Du Gewissheit!
    Das hätte ich schon längst gemacht, auch die getrennten Konten.

    (22) 28.05.13 - 15:28

    Wenn ihr euch schon ums Geld streitet, kanns es nicht weit her sein mit der Beziehung. Versucht es nochmal mit gtrennten Konten, dein Mann hat sein Budget, über das er frei und ohne deine Kontrolle verfügen kann. Wenn es danach nur noch stress gibt, hilft nur eins: Koffer packen. Sonst kommst Du in die Zwickmühle und rennst ständig Deinem Unglück hinterher...

    Ja mein ex log auch, wenn er den Mund aufgemacht hat und wenn er schwieg, dann Log auch....

    So einen änderst du nicht.

    Mein Rat: ab in die Tonne!

    Gruß

    Manavgat

Top Diskussionen anzeigen