Zwischenmenschlich klappt es nicht

    • (1) 31.05.13 - 11:35
      urbianerin_yc

      Hallo,

      so langsam weiß ich nicht mehr weiter und Frage mich ob es an mir liegt.

      In meiner Partnerschaft kann ich nicht über mein empfinden reden, weil mein Partner kein Verständnis zeigt.
      Wenn ich ein Problem hab und es anspreche ohne vorworf an ihm, schweigt er nur.
      Über belanglose Dinge haben wir keine Probleme mit einander zu sprechen aber wenn es um zwischenmenschliche Probleme gibt, die uns beide betreffen schweigt er und verhält sich kühl, er lässt mich damit allein.

      Ein Beispiel, er wollte mit mir schlafen aber ich habe es abgelehnt weil wir zuvor die Nacht auch sex hatten und weil ich körperlich angeschlagen war konnte und wollte ich nicht, so leider habe ich kein verständnis bekommen von ihm sondern hat mich den ganzen Abend nicht in Ruhe gelassen sprich immer wieder mich festgehalten und mich begrabscht und geküsst. Habe ihm deutlich gezeigt, dass es jetzt reicht aber meine Signale sind bei ihm nicht angekommen.

      Paar Tage später habe ich ihm erzählt wie ich mich gefühlt habe.
      Er konnte mir nix dazu sagen.
      Ich Frage noch wie siehst du das?
      Für ihn ist es ein ärgern gewesen und für mich die Grenze von sexueller Nötigung schon.
      Ich weiss auch wenn ich mit ihm geschlafen hätte, hätte er am diesen Abend mich in Ruhe gelassen.
      Weil es war nicht nur necken schon ein sexueller Hintergrund dabei, so habe ich mich gefühlt nur er leider nicht.

      Wenn ich das anspreche bin ich immer die Böse und hacke auf ihn rum.
      Und so behandelt er mich dann auch.
      Mehr oberfächliges Verhältnis.
      Zwischenmenschlich kommen wir irgenwie nicht so zusammen.
      Er verhält sich manchmal wie die Axt im Wald und wenn ich es anspreche, heißt es ich hacke nur auf ihn herrum und er ist beleidigt.
      So kann man doch keine Probleme lösen.
      Aber ich kann doch nicht alles hinnehmen und schweigen.
      Das ist für mich zu Oberlächlich.
      Ich würde lieber mein Parner öfter Anerkennung geben aber er lässt mir keine chance, mit seinem Verhalten, immer bin ich am allem Schuld, das die Beziehung nicht gut läuft.

      Wie seht ihr das?
      Bin ich nicht in der Lage eine Beziehung zu führen?

      LG

      • Hallo

        nun das ist keine einfache Situation, was du versuchen kannst, wobei ich nicht weis ob du das nicht schon ausprobiert hast, mal die Methode zu wechseln. Wie du mit ihm redest. Manchmal ist es einfach wirklich so, das Männer nicht verstehen können, sie denken einfach anderes. Vielleicht mal die Dinge di du negativ empfindest in seiner "Sprache" ausdrücken, damit er es verstehen kann.

        Dann gibt es noch die Möglichkeit, dass er nicht verstehen will, nun in diesem Fall, so leid es mir auch tut, hat eure Beziehung keine Chancen, den er wird nie eingehen auf das was du sagst.

        Was letztendlich der Fall ist, das kannst nur du beurteilen.
        Gruß

        • (3) 31.05.13 - 12:46

          Hallo,

          das wird schwierig, denn seine Sprache ist...wütend und aufbrausend.

          Er kann nicht über Probleme ganz normal reden.

          In seiner Ehe hat er mit seiner Frau tagelang kein wort gewechselt und konnte auch gemein werden.
          Das hat mir seine ex-frau gesagt.
          Wir sind in Kontakt, da er 2 Kinder hat, die bei seiner ex leben und nur in den Ferien hat er seine Kinder zu Besuch.

          LG

      Männer brauchen keine Sugnale, sondern eine deutliche Ansage

      Soviel zu
      "sondern hat mich den ganzen Abend nicht in Ruhe gelassen sprich immer wieder mich festgehalten und mich begrabscht und geküsst. Habe ihm deutlich gezeigt, dass es jetzt reicht aber meine Signale sind bei ihm nicht angekommen."

      "Paar Tage später habe ich ihm erzählt wie ich mich gefühlt habe."
      Warum erst ein paar Tage später? Männer sind da kommunikationstechnisch manchmal wie kleine Kinder: wenn man nicht gleich sagt, was Sache ist, können sie nix mehr mit dem zeitlich verzögert bemängelten Verhalten anfangen.

      Die Frage ist, WIE Du die Sache ansprichst. Wenn es nach dem Motto läuft "Ich sende Signale, das muss er doch kapieren", bringt es gar nichts.
      Auch nicht "er kann sich doch denken, dass ich mich jetzt schlecht fühle".
      Nö, kann er nicht.
      Und nö, Frauen sind nicht per se besser im Reden als Männer.

      Sprich deutlich (aber höflich) an, was Du fühlst. Immer an einem konkreten Beispiel.
      Und Du musst genau beschreiben, was war und was u.U. sein Verhalten bei Dir auslöst. Und was Du von ihm in einer ähnlichen Situation erwartest.

      Kommunikation ist die größte zwischenmelnschliche Herausforderung.

    • Es gibt solche Menschen, die kommunikativ - gerade wenn es um emotionale oder zwischenmenschliche Dinge geht - echte Nullnummern sind.
      Mein Ex war auch so ein Typ. Jahrelang habe ich es mir schön geredet, immer wieder den Versuch gestartet, zu ihm durchzudringen. Meist ist er gegangen oder hat geschwiegen.
      Irgendwann habe ich resigniert, was uns noch weiter von einander entfernt hat, bis er mir irgendwann nur noch egal war und ich mich von ihm getrennt habe.
      Da gab es die erste echte emotionale Reaktion von ihm...

      Mein Freund ist das genaue Gegenteil. Schonungslos offen und immer ehrlich. Genau der richtige Mann für mich :-)
      Ich glaub ja, verschlosse Menschen zu öffnen ist nahezu unmöglich, da es nicht ihrer Natur entspricht...

      Alles Gute,

      Nina

        • Allerdings! Endlich bekomm ich immer eine Antwort (auch wenn sie mir nicht immer gefällt ;-))
          Aber gerade das macht die ganze Geschichte ja auch interessant und sorgt für Diskussionen #freu

          und diese Diskussionen werden geführt und nicht totgeschwiegen ;-)

          #liebdrueck

    Wie lange ist das denn schon so?

Top Diskussionen anzeigen