Wie würdet Ihr diese Aussage auffassen? Von Frau an Mann...

    • (1) 02.06.13 - 17:32
      subtext2013

      WIe würdet Ihr folgende Aussage - gemacht von einer Frau an einen Mann- sehen?

      Einfach ohne HIntergrundinformationen, nur die Aussage an sich.

      "Du bist mein engster Vertrauter und gehörst zu den wichtigsten Menschen in meinem Leben. Ich hänge sehr an Dir. Du bist mir unglaublich wichtig und ich habe Dich als Mensch wirklich unendlich lieb gewonnen."

      Stand so in einer Email.

      Danke!

      Die Frau empfindet für den Mann Folgendes:

      Anmelden und Abstimmen
      • (2) 02.06.13 - 17:35

        Auf jeden Fall stecken m.M.n. keine Beziehungsgedanken oder Gefühle dahinter.

        es steht doch wirklich eindeutig dort!

        "Du bist mir unglaublich wichtig und ich habe Dich als Mensch wirklich unendlich lieb gewonnen."

        als MENSCH, nicht als Mann.

        Sie empfindet platonische Gefühle/Freundschaft!
        Sie ist nicht verliebt. Weder bewußt noch unbewußt.

        Nicht immer so viel interpretieren, auch wenn der Wunsch häufig der Vater der Gedanken ist, sollte man die Dinge lieber so verstehen, wie sie auch gesagt wurden. Alles andere macht einen nur verrückt.

        • "Sie ist verliebt, ohne sich dessen bewusst zu sein" #klatsch#klatsch#klatsch#klatsch

          Sorry, aber da wird mir echt heiß bei so einem bekloppten Satz.

          Das hat auch mal einer zu mir gesagt. Mir sind Augen und Mund offen stehen geblieben, danach konnte ich gar nicht anders und ihn auszulachen, so gemein das auch war.

          Wie überheblich kann man bitte sein... *würg*

          Nicht für ungut :-) Aber das musste ich dringend loswerden. Sag das niemals, nieeemals zu einer Frau/Mann..egal zu wem.

          Es ist einfach nur peinlich.

      So etwas in der Art hab ich meinem besten Freund auch schon gesagt.

      Ich bin aber defintiv nicht verliebt in ihn.

      Aber warum fragst du? Kann man das nicht eindeutig sehen?? #kratz

      (6) 02.06.13 - 17:44

      Der Mann ist der Frau sehr wichtig und sie will ihn nicht als Vetrauten verlieren. Aber sie ist nicht in ihn verliebt. Die Betonung, wie wichtig und lieb gewonnen und vertraut jemand ist steht in der Regel ausdrücklich oder stillschweigend vor der Formel "(Aber) Ich liebe dich nicht, jedenfalls nicht wie einen Liebhaber oder Lebensgefährten."

    • Na, hat da jemand in den Mails des Partners geschnüffelt und will hier erstmal Meinungen sammeln, bevor die Eifersuchtshölle geöffnet wird? ;-)

      Sollte ich falsch liegen,dann tut es mir leid. Falls nicht - ich denke, hier musst du dir keine Gedanken machen. Ich weiß, dass liest keine Frau gern, aber es ist doch eher harmlos ...

      • (8) 02.06.13 - 18:18

        Du liegst absolut richtig - nur nicht bei mir. ;-)

        ICH bin die Frau, die es geschrieben hat. SEINE Frau hat geschnüffelt und unterstellt mir jetzt eben diese Gefühle - die ich nicht habe und zu denen ich nie Anlass einer Vermutung gegeben habe.

        • Nun ja, verstehen kann ich sie aber schon. Würde ich diesen Text bei meinem Mann finden, wäre ich auch sauer. Allerdings nicht, weil ich ein sexuelles Verhältnis unterstellen würde, blöd zu erklären ...

          Nimm es einfach als Warnung fürs nächste Mal ;-).

          Ich frage mich auch, warum frau so etwas schreibt, wenn sie weiß, dass der betreffende Mann in einer Beziehung ist?! Egal wie es gemeint ist/war.

          Wenn mir jemand wichtig ist, dann gefährde ich mit so etwas nichts seine Beziehung.

    (11) 02.06.13 - 18:16

    Herzlichen Dank schon mal bis hierher.
    Eure Aussagen sind eindeutig.

    Und sie decken sich absolut mit meinem Empfinden.

    ICH war nämlich die Frau, die dem Mann dieses geschrieben hat.
    Ein guter Freund von mir, den ich seit gefühlten 100 Jahren kenne, der einiges älter ist als ich und zu dem ich, im Laufe vieler Jahre, eine enge Freundschaft aufgebaut habe.

    Nun ist mir unterstellt worden, dass ich mit diesem Satz ausgedrückt hätte, dass meine Gefühle für ihn eigentlich ganz andere sind, als ich damit ausdrücken wollte.

    Was ich aber absolut nicht so empfinde.

    Danke!! Offenbar kommt das bei Euch auch so an, wie ICH es meinte.

    LG

    • (12) 02.06.13 - 18:48
      Blöde Frage, aber ....

      Warum hast Du ihm dies geschrieben?

      Ich kann seine Frau verstehen, auch wenn ich hier abgestimmt habe, das keine Gefühle dahinter stecken.
      Aber wenn diese eine Frau meinem Mann schreiben würde, dann wäre ich ehrlich gesagt auch ein wenig angekratzt.

      Hättest Du ihm dieses nicht bei einem Gespräch persönlich sagen können, sodass sie es gar nicht erst hätte lesen können?
      Sie macht sich jetzt sicher zig Gedanken, fühlt sich schlecht und sie wird, wenn Du Dich mit ihrem Mann triffst, dieses nicht mehr einfach so als Freundschaft ansehen. :-(

      • Wenn die TE und der Mann sich länger kennen als der Mann und dessen Freundin, so finde ich es jetzt nicht so ein Drama und ich finde, dass die Freundin eigentlich nicht so viel dagegen sagen kann, weil nun diese Freundschaft länger besteht und auch ihre Existenzberechtigung hat.

        "Ein guter Freund von mir, den ich seit gefühlten 100 Jahren kenne".

        Wie lang kennt ihr euch denn?

        Ist die Beziehung länger als die Freundschaft, so würde ich als Frau auch schlucken...

        Wie ist das Verhältnis zu der Frau?

        • (14) 02.06.13 - 19:56

          Wir kennen uns seit 18 Jahren. Ich bin dreißig.
          Er ist etliche Jahre älter als ich und ich bin selbst auch glücklich verheiratet, habe Kinder...

          Mein Verhältnis zu ihr ist neutral, freundlich, ohne Probleme...

          Ich weiß, dass Frauen mit derartigen Freundschaftsverhältnissen leider so ihre Probleme haben. Ich kann das sogar ein wenig nachvollziehen.

          Ich finde es nur blöd, dass mir etwas unterstellt wird, was nicht ist. Und das ich mich jetzt für etwas rechtfertigen muss, was ich geschrieben habe, obwohl es in keinem Missverhältnis zu meiner oder seiner Ehe steht.

          NIchtsdestotrotz habe ich Respekt vor dieser Unsicherheit und den negativen Gefühlen.

          Danke Euch allen.

          • unangenehme Situation.

            Dann zeige ihr doch einfach das Ergebnis dieser Umfrage ;)

            Ich kann die Frau auch ein bisschen verstehen, allerdings würde ich mir auf die Zunge beißen gegen eine derart langanhaltende Freundschaft etwas zu sagen.
            Zeugt nicht von großem Vertrauen in deren Partnerschaft.

            Naja, jeder Jeck ist anders.

            Ich würde mich an deiner Stelle auch nicht wirklich rechtfertigen.

            Sie liebt doch diesen Mann, dann muss sie doch etwas Verständnis haben und sich fast geehrt fühlen, sich freuen, dass eine andere Person ihrem Mann so sehr schätzt.

            (16) 02.06.13 - 21:00

            Was sagt denn dein Mann dazu, dass du so für einen guten Freund empfindest? Ich habe auch für platonisch abgestimmt, allerdings würde ich sowas niemals einer/m platonischen Freund/in schreiben. Erstens wüsste ich nicht, was dieser Satz in ihr/m auslösen könnte, zweitens würde ich aus Rücksicht auf ihre/seine und meine Familie das garnicht thematisieren wollen. Schön, wenn man solch platonischen Gefühle für einen Menschen empfindet, aber damit wäre es auch gegessen für mich. Es würde mir genügen zu wissen, dass da ein Mensch ist, egal ob Mann oder Frau, auf den ich mich wirklich verlassen kann. Das müsste ich nicht noch zusätzlich in einer SMS untermauern. Ich kann seine Frau verstehen, denn für mich wäre ein emotionaler Betrug deutlich schwerer zu verkraften als ein Körperlicher!

      (17) 02.06.13 - 19:58

      Nein, diese Aussage hat sich spontan aus einem Emailwechsel ergeben.

      Ich verstehe was Du sagen willst - aber wenn ich etwas auf ein persönliches Emailkonto schreibe - muss ich damit rechnen, dass dritte es lesen?
      Zumal ich es jetzt nicht so schlimm fand, dass sie es NICHT hätte lesen dürfen.
      Aber ich bin eben über meine Gefühle klar. Über seine auch.

      Sie offenbar nicht. Zumindest was mich betrifft. Da herrscht wohl Klärungsbedarf.

(18) 02.06.13 - 19:42

Na, geschnüffelt? #nanana

Es gibt eigentlich 2 Möglichkeiten:

Sie ist verliebt und begnügt sich mit einer Freundschaft weil er vergeben ist.

Sie empfindet tatsächlich "nur" intensive freundschaftliche Gefühle.

lg

hört sich meiner meinung nach eher nach freundschaft an.

(20) 03.06.13 - 05:57

2, tut mir leid

  • (21) 03.06.13 - 06:00

    Gerade deine Aufklärung gelesen, sorry ;)
    Also ich seh da keine böse Absicht oder Verliebtheit dahinter. Aber die Frau fühlt sich wohl trotzdem übergangen. Mach sie doch nochmal darauf aufmerksam, dass da außer Freundschaft wirklich nichts ist und du in glücklicher Beziehung bist.

Wenn ich einem Mann so etwas schreiben würde, dann würde mehr dahinter stecken.

Insbesondere, wenn ich weiß, dass er liiert ist.

Denn wenn es nur platonisch wäre, würde NIEMALS auf die Idee kommen, etwas zu schreiben, was seine Beziehung schädigen könnte.

Insofern hätte ich auch interpretiert, dass die Schreiberin mehr als nur platonische gefühle für denjenigen hat.

Top Diskussionen anzeigen