Vertrauen verloren - ich habe geschnüffelt und bin enttäuscht :-(

    • (1) 04.06.13 - 11:30
      weißnichtweiter

      Ich und mein Partner ( er ist 15 Jahre älter) haben eigtl. getrennte Kasse, sind seit 3 Jahren zusammen.

      Er verwöhnt mit von vorne bis hinten, ist Abteilungsleiter, wir haben ein gemeinsames Baby ( 6 Mon.) und letztes Jahr unser neues Haus bezogen, er hat mir noch einen neuen Audi gekauft ( Kombi) damit ich mit dem Baby mobil bin.

      Alles paletti eigtl., jetzt habe ich zufälligerweise gestern einen Kontoauszug entdeckt und er ist 3500€ im Minus #schock, ich dachte alles läuft prima, bin total fertig.

      Weiß nicht ob ich mit ihm darüber reden soll, oder naja ich kann so doch nicht normal weiterleben?

      Was würdet Ihr tun?

      VG

      • Ich würde sagen, du bist etwas naiv! Was glaubst du denn? Schau dir mal die Zahlen an, die in Deutschland kursieren! Die meisten sind verschuldet und im soll! 3.500 im soll waren wir fast 1.5 Jahrzehnte!

        • (3) 04.06.13 - 11:50

          Vielleicht bin ich dann naiv, mir macht das Sorgen, warum seid ihr solange im Dispo gewesen?

          • Naja, erstens mal konnte keiner von uns mit Geld umgehen, da wurde das Geld verbraten wie es kam, ohne drüber nachzudenken! Wir mussten nie mit Geld umgehen, da wir beide alles von Zuhause aus bekamen, egal was es war.dann auf eigenen Beinen dachte man eben man muss immerfort alles haben und es ging weiter....jeden Monat wurde es mehr und mehr! Plus Miete die man daheim nicht hatte und essen etc....
            Irgendwann wurde man hält schlauer und ,erste, das wir uns um Kopf und Kragen kaufen, hatten insgesamt Schulden im fünfstelligen Bereich!
            Dann setzten wir uns hin und machten Pläne, wir wollten Kinder und irgendwann was eigenes. So ging es Monat für Monat bergauf mit Nebenkosten viel Arbeit, Aldi und Discounter, keine Klamotten a Masse, kleineres Auto, und keine tegut Einkäufe mehr.... So kamen wir in ca fünf Jahren wieder auf die Beine ohne jegliche Hilfe von außen. Heute haben wir beide ein Auto, und kein schlechtes:) beide bezahlt, denn auf Pump gibt es bei uns weder ein Möbelstück, noch ein Oberteil, schon gar kein Auto mit Wertverlust! Wir haben ein großes Haus, sind Vermieter und beide Verdiener und Eltern von zwei Kindern.
            Wir sparen jeden Monat und haben auch durch Glück etwas geerbt, was aber erst nach dem abzählen kam!

<<<Was würdet Ihr tun?>>>

Ihn in Ruhe und ohne Vorwürfe darauf ansprechen und dann gemeinsam eine Lösung suchen.

3500 Euro sind doch nicht die Welt! Das kann vorübergehend sein...große Arztrechnung, Auslagen nach einer Dienstreise was auch immer und das ist schnell wieder drin. Mabchmal macht es Sinn den Dispo kurzfristig zu strapazieren wenn man ansonsten Geldanlagen zu schlechten Auflösebedingungen angreifen müsste. Mach kein Fass auf und wenn ihr eh getrennte Kasse habt...dann ist das seine Sache.

  • (12) 04.06.13 - 11:53

    der Kontoauszug lag rum, ich weiß nicht genau wie es zu der Überziehung kommt, aber ich mache mir Sorgen.

    Wir wollten nächstes Jahr heiraten, würdest Du ihn nicht darauf ansprechen?

    • Ich würde an deiner Stelle ein generelles Gespräch suchen über die Frage wie ihr eure Finanzen regeln wollt wenn ihr verheiratet seid. Wer wieviel verdient. wieviel zurück gelegt wird, wieviel als Haushaltsgeld veranschlagt wird, wie ihr euch die Rentenvorsorge vorstellt und wieviel jeder ausgeben darf ohne es mit dem anderen zu besprechen.

      Das klingt unromantisch, hilft aber ungemein Missverständnisse zu vermeiden und schützt so vor Enttäuschung.

      • Da gebe ich dir recht! Und die Hochzeitsplanung ist doch dafür ein guter Anlass. Logisch, dass man da auch mal das Thema Finanzen anspricht. Also ich würde es machen. Völig zwangslos.

        #winke

    (15) 04.06.13 - 18:04

    Wenn er Abteilungsleiter ist und Dir mal eben so ein Auto kauft, ein Haus baut usw. scheint er ein recht großzügiges Gehalt zu haben.
    Da finde ich 3500€ jetzt nicht die Welt.
    Das hat er wahrscheinlich in kurzer Zeit wieder ausgeglichen.

    Hätte er nur ein Netto von 1500€ im Monat, dann würde ich mir ernsthafte Sorgen machen.

Schnüffeln bedeutet Absicht.

Zufällig sehen ist etwas anderes. Sprich ihn darauf an und sag ihm, dass du dich sorgst. 3500 Euro sind nicht sooooo viel, wenn er gut verdient, nur sollte das bald ausgeglichen werden, weil der dispo schweineteuer ist.

Gruß

Manavgat

  • (17) 04.06.13 - 11:54
    weißnichtweiter

    der Kontoauszug lag einfach im Wohnzimmer, wir könnten das mit Sicherheit schnell ausgleichen, aber dazu müssten wir uns sicher einschränken, ich würde ihn gerne darauf ansprechen.

    • Wieso würde?

      tu es einfach und mach Dir nicht 1000 Sorgen, so lange Du gar nicht weiß, wie die Finanzlage ist.

      Das ist Klein-Mädchen-Verhalten!

      Gruß

      Manavgat

      der Kontoauszug lag einfach im Wohnzimmer, wir könnten das mit Sicherheit schnell ausgleichen, aber dazu müssten wir uns sicher einschränken, ich würde ihn gerne darauf ansprechen.
      -------

      Warum gleichst du es nicht aus mit seinem Geld. Ist allemal günstiger als der überteuerte Dispo. Einesteils lässt du dich aushalten und dir ein Auto kaufen. Andererseits sprichst du von DEINEM Geld und dass hoffentlich dieses nicht auch noch weg ist. Das klingt nach großem Geldsegen deinerseits. Dann erzählst du, dass du "nur" Kinder - und Elterngeld beziehst. In dem Fall würde ich schon dringend wissen wollen, wohin das Geld des Hauptverdieners entschwindet. Du machst leider einen ziemlich verwöhnten und naiven Eindruck.

Hallo,

wenn ich die Regelung eurer Partnerschaft richtig verstanden hat, ist das ja nicht dein Bier.

Sorgen brauchst du dich dennoch nicht.
Ist ja nicht so viel Geld. vllt. hat er ja die Anzahlung vom Auto vom Konto genommen und läßt jetzt jeden Monat 800€ - 1.500,- drauf.

Wenn du jedoch "nicht normal weiterleben" kannst, sprich ihn an: "Süßer, ich hab mich echt zu etwas Bescheuertem hinreissen lassen! Sei nicht böse, ich wollte ja eigentlich gar nicht schnüffeln, aber als ich den Kontoauszug hab liegen sehen, ist die Neugierde mit mir durchgegangen - das tut mir leid. Nun hab ich ein schlechtes Gewissen, wegen dem Schnüffeln, kann dich aber auch nicht anlügen und so tun als ob nichts wäre und ausserdem habe ich meine Strafe schon bekommen, weil ich mir solche Sorgen mache, weil du im Minus stehst. Mir ist ganz übel, ich liebe dich!"

Dann wird er schon sagen, dass ihm eben nicht das Wasser bist zum Hals steht.

vg

  • Kleine, dumme Mädchen nehmen diesen Text:

    Wenn du jedoch "nicht normal weiterleben" kannst, sprich ihn an: "Süßer, ich hab mich echt zu etwas Bescheuertem hinreissen lassen! Sei nicht böse, ich wollte ja eigentlich gar nicht schnüffeln, aber als ich den Kontoauszug hab liegen sehen, ist die Neugierde mit mir durchgegangen - das tut mir leid. Nun hab ich ein schlechtes Gewissen, wegen dem Schnüffeln, kann dich aber auch nicht anlügen und so tun als ob nichts wäre und ausserdem habe ich meine Strafe schon bekommen, weil ich mir solche Sorgen mache, weil du im Minus stehst. Mir ist ganz übel, ich liebe dich!"

    Erwachsene Frauen diesen:

    Ich habe den Kontoauszug im Wohnzimmer gefunden und mich ziemlich erschreckt, weil das Konto im Minus ist. Ich möchte mit Dir über unsere Finanzlage reden, weil ich mir Sorgen mache. Wie steht es und sollen/müssen wir uns einschränken? Das wäre kein Problem.

    Gruß

    Manavgat

    • Hallo,

      möchte richtig stellen, dass DU niedergeschrieben hast, wie die TE offenbar auf mich gewirkt hat, das war nicht ich. #schein

      vg

      • (25) 04.06.13 - 14:11

        <<<< Kleine, dumme Mädchen nehmen diesen Text: <<<<

        ich glaube du hast manavgat da falsch verstanden.damit wollte sie nicht zeigen wie du die TE siehst, sondern meinte wohl eher auch dich bzw. deinen vorschlag was die TE zu ihrem partner sagen soll....womit sie dann auch recht hätte, falls ich richtig liege #gruebel

Top Diskussionen anzeigen