wie umgehen mit Kinder-Frage?

    • (1) 07.06.13 - 10:00
      nichtmamanichtpapa

      Hi,

      wir sind ein junges Paar, gerade die 30er Kante angeschnitten, seit 3 Jahren zusammen und sehr glücklich...

      Damit ist man aber automatisch Kandidat für so Fragen wie "wann heiratet ihr, wann ist es bei euch mit Baby soweit"...

      Uns geht das ziemlich auf den Nerv, wir empfinden das beide besonders mit dem Baby-Thema als indiskret...was sollen wir denn darauf sagen?
      Wir finden noch nicht die richtige Stellung?
      Wir sind im 48. Übungszyklus (=4 Jahre*12 Monate)
      Wie wars bei euch so?
      haste mal ne Glaskugel dabei?
      Geht dich nix an, Alter!

      Davon kannste fast nix sagen, wenn man nicht will, dass ein blöder Kommentar dagegen kommt, oder?
      Überlegen uns schon je nach Gelegenheit Sätze..

      Wie können wir sonst damit umgehen? Was ist wohl am "wirkungsvollsten" um den-/derjenigen, der/die fragt klarzumachen, wie bescheuert das nun wirklich war??

      never change a running system ;-)

      Oh Mann, ich finde das sooooo blöd, dass man sich für alles und jedes rechtfertigen muss! Warum braucht man Ausreden oder Erklärungen, warum man keine Kinder hat oder haben will?

      Versteh mich nicht falsch, ich kritisiere nicht Dich. Ich kann gut verstehen, dass diese Fragen nerven und dass man oft um passende Antworten verlegen ist, aber warum ist das so?! Es geht doch keinen was an!

      So, genug aufgeregt. Ich weiß ja nicht, ob es einen prinzipiellen Grund für die Kinderlosigkeit gibt. Wenn Ihr keine Kinder wollt, könnt Ihr das genau so sagen. Wenn Ihr *noch* keine Kinder wollt, ebenso. Wenn Ihr Euch einfach noch nicht mit Familienplanung beschäftigt habt, könnt Ihr das auch so sagen.

      Wenn es daran liegt, dass Ihr keine Kinder haben könnt, würde ich mir einfach diese Fragerei verbitten und auf meine Privatsphäre verweisen.

      Ich finde es echt unsäglich. Alles, wirklich alles muss man mit Hans und Franz diskutieren. Kind ja/nein, Heirat ja/nein, Taufe ja/nein, Fleisch essen ja/nein, Alkohol und Rauchen sowieso.... Kinderbetreuung, Stillen,.... #aerger

      Beste Grüße von einer, die das auch kennt. Bei uns ging es um Hochzeit und Taufe. #augen

      • (10) 07.06.13 - 11:00
        nichtmamanichtpapa

        Hallo,

        lieben Dank für deinen Nachricht, ich hab das schon verstanden, wie du das meinst.
        Es ist vielleicht genau diese Pflichtauskunftshaltung, in die man da gedrängt wird, die so nervt.

        Hochzeit...wollte ich eigentlich schon immer ein schönes Fest, bei sorry seiner Verwandtschaft und dem ganzen Tumult wär ich nun auch für eine Zeremonie nur zu zweit auf einer Insel weit weit weg...

        ...und wenn dann auch mal wirklich ein Kind kommen sollte...oh wei, ich glaub, wir würden ein falsches Datum nennen und uns erst ein paar Tage nach der Geburt melden sonst wär die Hölle los

        Die vorherigen Tipps find ich auch lustig ;-)

        Aber nicht jeder packt es halt auch so...

        • Hallo!

          "Aber nicht jeder packt es halt auch so..."

          Ich glaube ehrlich gesagt, dass kaum jemand solche Antworten gibt, auch wenn sie natürlich lustig wären.

          Was Hochzeit und Kind angeht, würde ich nicht groß rumlügen und auch nicht wg der Verwandtschaft auf ein Fest verzichten. Ihr müsst Euch 'nur' die Einmischung verbitten. Wir haben das in beiden Fällen so gehandhabt und uns damit nicht nur Freunde gemacht #schein, aber letztendlich war es der richtige Weg.
          Wir haben aber auch das Glück, dass unsere Verwandtschft 500km weit weg wohnt. Da kann man also getrost direkt bescheid sagen, wenn das Baby da ist - die brauchen mindestens einen Tag, bis sie dann da sind.

          Und gerade mit Eltern kann man im Ernstfall oft besser reden, als man glaubt. :-)

          Beste Grüße und gute Nerven!

          (12) 07.06.13 - 13:48

          Hallo,

          wir haben es genau so gemacht. Ich bin nicht gerade Stolz auf den Stall aus dem ich komme und habe generell auch kaum was mit Ihenn zu tun.

          Wir haben uns entschieden völlig alleine zu heiraten und es war für uns die beste Entscheidung! Wir hatten einen wunderbaren stressfreien Tag an den wir uns noch lange gerne erinnern werden.

          Und mit einem Baby? Ich bin aktuell schwanger, aber niemand weiß den geauen Termin, so gibts kein Theater, niemand "wartet" drauf und ruft an ob sich denn die Wehen schon melden.

          Man kann es also auch so machen, man muss es nur wollen!

          LG

    Schock sie doch und sage, dass dein Frauenarzt gesundheitliche/anatomische Probleme festgestellt hat, die eine Zeugung erschweren. Die meisten Menschen sagen dann gar nichts mehr - gerade Älteren fällt dann die KInnlade runter.

    Hallo!

    Hmm...warum sagt ihr nicht offen das euch diese Fragerei nervt?
    Wenns Freunde und Bekannte sind hätte ich da keine Probleme mit.
    Diese Sprücheklopferei ist eben Sprüchgeklopferei.

    Andernfalls kann man einfach sagen: Wir kriegen keine Kinder.
    Dann haben sie eine Antwort und brauchen nicht mehr fragen.

    LG Sonja

    Weil ich keine schlappgenuckelten T... möchte und mein Schönheitsschlaf heilig ist.

    (16) 07.06.13 - 13:46

    uns geht es ähnlich (fast 10 jahre zusammen und beide mitte 30). es gibt schon paare um uns herum, die in den letzten jahre geheiratet haben und ein Kind ist auch schon bei einigen entstanden. alles gut und schön, aber die sollen mich/ uns doch bitte in ruhe lassen damit #augen

    kann man das nicht einfach mal so hinnehmen, dass wir (noch) nicht verheiratet sind oder kein Kind haben? wenn es vielleicht mal soweit sein SOLLTE, dann bekommen es die wichtigsten leute (familie und enge freunde) ja wohl schon mit!

    vor einiger zeit meinte der bruder meines freundes, nachdem sie ihr erstes kind bekommen haben: "so, nun seid ihr erst mal dran mit Kind kriegen". ich dachte ich hör nicht richtig!
    bei mir setzt dann auch oft das gegenteil ein, wenn jemand auf etwas druck ausübt oder es versucht. dann mache ich total dicht und wenn alle nach heirat und kind fragen, dann ist bei mir alles dicht.

    viele grüsse

    Wie wäre es damit: Stelle ganz übertrieben eine Frage oder mach eine Feststellung zu einem völlig anderen Thema.

    Also z.B. nach draußen sehen und sagen: "Ist es nicht schön dass die Sonne heute scheint?"

    Und dann ohne eine Antwort abzuwarten ein neues Thema mit einer Frage beginnen damit sie/er in Zugzwang ist.

    Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt?

    <<<wann heiratet ihr>>>

    Antwort: "Wenn gleichgeschlechtliche Ehen endlich komplett und ohne Nachteile anerkannt sind!"

    Auf die daraufhin sicherlich folgenden fragenden Blicke oder die lauten "Hääääh?´s" dann antworten. "Wusstest Du nicht dass ich früher mal ein Kerl war?"

    Die Frage nach dem Baby sollte in dem Gespräch dann automatisch vom Tisch sein. *liebguckt*

    LG
    Tomm

    Hallo!

    Eine Freundin von mir hatte genau dasselbe Problem. Allerdings war sie da mit ihrem Mann schon verheiratet. Und quasi mit Verlassen des Standesamts gingen die Fragen nach Nachwuchs los. Und WIE penetrant.

    Ich habe ihr damals geraten, sich mit ihrem Mann abzusprechen und auf solche Fragen mit todernster Miene zu antworten, dass sie niemals Kinder haben will.
    Das hat sie durchgezogen. Was für schockierte Reaktionen.
    Aber dann war Ruhe.

    Als sie dann nach c.a. 1,5 Jahren geplant schwanger wurde, ging es wieder von vorn los. Da überschlug sich dann die Verwandtschaft. Die Schwiegermutter wollte sogar mit in den Kreissaal.
    Allerdings war meine Freundin da schon routinierter und hat auf die Frage nach dem Geburtstermin geantwortet:
    "Im August 2016". (Ihre Schwangerschaft war 2009/2010)
    Als irritiert nachgefragt wurde, hat sie geantwortet:
    "Das ist das einzige Datum, welches Du Dir merken musst. Das Datum der Einschulung. Wenn jetzt hier nicht Ruhe im Karton ist, komme ich vorher mit dem Kind nämlich nicht mehr vorbei."
    Ich hab eindeutig nen schlechten Einfluss auf sie. #schwitz

    Aber ihr Leben ist deutlich entspannter geworden.

    LOL, ich kenne das noch von der Zeit nach meiner Hochzeit. Wir haben erstmal offen kommuniziert "ja, wir wollen Kinder", etc. etc.

    Bei uns war es dann so nervig, als ich mit dem 3. Kind schwanger war. Wir hatten schon einen Jungen und ein Mädchen und es passt wohl nicht ins deutsche Bild, das man dann noch "nicht fertig ist". Da kamen dann Fragen wie "Wie viele wollt ihr denn noch?", "Glaubt ihr so arg an das, was der Papst sagt (wir sind katholisch)?, "Habt ihr noch andere Hobbies?" - da musste ich dann wirklich auch öfters sagen, dass mich das nervt und ich es wirklich unangemessen finde.

    Gut lernen konnte ich von einer Freundin in unserer Gemeinde, sie war mit dem 8. Kind schwanger (sie hatte sieben Jungen). Dann wurde das achte Kind ein Mädchen. Alle kommentierten natürlich "jetzt könnt ihr endlich aufhören", "seid ihr nun glücklich?" und sie antwortete immer "nein, meine Schwiegermutter hatte neun Jungs hintereinander und ich habe mit ihr gewettet, dass ich 10 schaffe. Jetzt ist meine Glückssträhne hinüber und ich muss ja nun noch mal von vorne anfangen :-p - ich werde auf jeden Fall gewinnen. Das sagte sie immer so ernst - die Gesichter der anderen waren unschlagbar :D.

    Leg dir einen doofen Spruch zu :D.

    GLG
    Miss Mary

    • Deine Freundin ist auch gut. :-)

      DAS ist sowieso etwas, das ich nie verstehen werde.
      Ist man kinderlos, wird man permanent gefragt: Wann kommt denn endlich Nachwuchs?!?
      Ist das Kind dann da, wird man permanent gefragt: Und wann kommt das Zweite??!
      Wird man dann zum dritten Mal schwanger kommen Sprüche: Waaas...? Drei Kinder!?!?!
      Tendenz verschlimmert sich mit jedem weiteren Kind.
      Gesellschaftliche Normen sind schon irgendwie komisch... #gruebel

      Zum Glück haben mich gesellschaftliche Normen noch nie gekümmert - egal um was es geht! #huepf

      • LoL, meine Freundin ist nun (10 Kinder!) in einem Stadium, wo Leute nur verständnislos den Kopf schütteln und nichts mehr sagen. Allerdings ist sie unter einem riesigen Druck, dass die Kinder immer gut aussehen, sich gut benehmen (die Großen gehen alle aufs Gymi mit tollen Noten) weil sonst heißt es gleich "na klar, bei so vielen Kindern".

        Sie darf auch nicht müde sein, sonst heißt es auch "10 Kinder, das ist doch auch Wahnsinn".

        GLG
        Miss Mary

#winke

Ich kenne das... Auch wir arbeiten am Nachwuchs (niemand ist eingeweiht) und die Fragen danach reißen nicht ab.
Besonders Patienten von mir fühlen sich immer und immer berufen, zu dem Thema zu sprechen.

Lange habe ich immer nur sehr vage gesagt das wir irgendwann mal welche wollen. Irgendwann wurde es mir zu blöd und ich habe gesagt 'Nein, ich will NIE Kinder haben!Die vollgekackten Windeln, Babykotze überall, Schlafmangel...!FURCHTBAR'

Dann das Pokerface waren und du hast bald Ruhe! #rofl

Top Diskussionen anzeigen