Keine Wertschätzung, niemals

    • (1) 09.06.13 - 14:25
      wieder mal ein andermal

      Wir sind seit 12 Jahren zusammen. Ich kann mich nicht erinnern, dass er in den letzten 10 Jahren ein einziges Mal zu verstehen gegeben hätte, dass er mich zu schätzen weiß.

      Läuft aber irgendwas nicht so perfekt, fällt das grelle Licht seiner nörgeligen Dauerkritik auf: mich.

      Neulich habe ich drei Eintrittskarten gekauft und sie in den Glaseinsatz unseres Schranks geklemmt, damit er sieht, das ist erledigt. Er zerrt die Karten dort raus, hält sie mir unter die Nase und schreit: Hier, das beste Beispiel - wenn ich so was schon sehe! Da hab ich viel Geld für bezahlt (wir haben beide bezahlt, aber egal....) und jetzt ist da ein Knick in der Karte. Und überhaupt, wie das aussieht mit den drei Karten da, das ist doch schon wieder sowas von chaotisch, das kann nur dir einfallen.

      Tage später darauf angesprochen, sagt er schlicht: Ach Gott, da hatte ich wohl irgend ein anderes Problem, das fand ich doch gar nicht schlimm mit den Karten.

      Vor kurzem habe ich unsere Küchenwand gestrichen, weil die Flecken uns beide gestört haben. Ich habe ihn nun mal gefragt, ob er solche Dinge denn gar nicht für erwähnenswert hält. Ich habe ihm dazu gesagt, dass mein Tank absolut leer ist, weil ich es nicht mehr ertrage, wie er mir permanent in den Rücken fällt. Seine Reaktion: Er steht auf, nimmt ein Streichmesser, kratzt winzige Farbreste vom Lichtschalter und lächelt mich triumphal an. Kein weiteres Wort von ihm dazu.

      Ich weiß gar nicht so wirklich, was ich von euch hören will. Ehrlich gesagt finde ich seine Reaktionen bösartig. Es macht mich kaputt. Ich weiß einfach nicht, wie es weitergehen soll. Ich bin zwar so weit, dass es eben als Partnerschaft nicht geht und ich irgendwann auch noch die "Böse" sein muss, die sich "grundlos" trennt. Ich denke, dass er es genau darauf anlegt. Aber als Elternteile müssten wir ja dennoch zusammenarbeiten. Ich sehe einfach nicht wie das funktionieren sollte, wenn er diesen Trumpf immer wieder aus der Tasche ziehen kann. Nach allem was ich mit ihm erlebt habe, ist das sehr wahrscheinlich.

      Ach so, ja: Natürlich bin ich es, die aus seiner Sicht die Psycho-Macke hat. Er ist vollkommen stabil und gefestigt aus seiner Sicht.

      • ich frqge mich ernsthaft, warum erträgst du das seit 10.jahren? wenn du dabei kaputt gehst (und das wirst du ja nicht erst seit ein paar tagen sondern seit jahren) warum gehst du dann nicht? warum.lässt man sich sowas gefallen? ich werde nie verstehen warum man jahre lang vor sich hinleiden will.anstatt etwas dagegen zu unternehmen. reden, komoromisse eingehen.und wenn man merkt das es einen.kaputt macht die beziehung beenden. warum ziehst du das erst jetzt in.erwägung und nicht schon vor 5 oder 8 jahren? musst du erst körperlich und seelisch im.arsch sein, ehe du mwrkst das es besser ist loszulassen?

        Hallo

        Zeit zum agieren.
        Paartherapie fordern und danach entscheiden ob du dich trennst.
        Verweigert er diese, würde ich mich gleich trennen.
        Irgendwann ist nicht mehr viel von dir übrig, wenn du bei diesem Narzissten bleibst.

        #klee

        L.G.

          • Alles Spekulation.Für mich geht das in diese Richtung.Weiter unten gibt es Posts, die dieses Verhalten völlig normal finden.
            Keine Ahnung, vielleicht hat der Mann der TE auch nur einen miesen Charakter?

      Als Erwachsene sollte man zu Entscheidungen fähig sein. Vor allem, wenn sie das eigene (Un)wohlsein betreffen. Es ist genauso egoistisch von dir, von deinem Mann zu erwarten, dass er sich dir gegenüber anders benimmt, wie von ihm, wie er sich benimmt. ;)
      Co - Abhängigkeit hat Ursachen! Forsche nach, welche das sind und richte den Fokus mal auf deine Unzulänglichkeiten, anstatt auf die deines Mannes...

    • (7) 09.06.13 - 15:36

      was willst du denn?du lässt es doch zu obwohl du es besser weißt.warum sollte jemand mit so einem schwachen charakter anders zu dir sein?!du förderst doch seine art noch.

      (8) 09.06.13 - 15:46

      Vielleicht steht er ja darauf so mit einer Frau umzugehen. Wenn das nichts für dich ist, mach ihm das deutlich und trenn dich von ihm wenn es dich nicht glücklich macht.
      Du suchst nach einer Anerkennung und Wertschätzung die er dir nicht geben kann!

      Ja, Trennung, Trennung, Trennung! Das ist das einzige, was man hier im Partnerschaftsforum hört - btw. es gäbe auch noch ein Trennungsforum, was wird dort dann geschrieben??? Ihr habt mal geheiratet, habt euch ewige Liebe und Treue geschworen und - noch viel wichtiger - ihr habt Kinder in die Welt gesetzt, für die ihr Verantwortung habt.

      Und jetzt wollt ihr es einfach mal so wegschmeißen ohne kämpfen, ohne reden, ohne Lösung suchen? Herzlichen Glückwunsch! Das ist das Niveau eines Kindergartenkindes.

      Fassen wir zusammen: Du hörst keine Wertschätzung deines Mannes. Kann sein, dass er dir keine gibt, kann aber auch sein, dass du sie schlicht nicht hörst. Ich finds eigentlich schon nett von deinem Mann, dass er zugegeben hat, dass das mit den Karten nicht so gemeint war. Du hast über Jahre zugelassen, dass er seinen Ärger an dir auslässt. DAS müsst ihr in den Griff bekommen. Davonlaufen ist leicht. Nur überleg dir, obs dir dann besser geht.

      • es gibt auch psychische Gewalt - nicht nur physische. oder würdest du einer geschlagenen Frau auch raten. dass sie doch bitte um die Beziehung kämpfen soll? obwohl er null um Veränderung kämpft sondern einfach weiter macht?

        • Ich lese aber in ihrem Thread nichts von "psychischer" - bewusster - Gewalt. Ich lese von fehlender Wertschätzung, von einem oft brummeligen Mann, von "dummem Geschwätz" seinerseits. Und wer einen Funken Ahnung von geschlechterspezifischem Kommunikationsverhalten hat, dem wird das bekannt vorkommen. Es mit Schlägen zu vergleichen, find ich sehr weit hergeholt.

          Mein Mann, z.B., ist ein ganz, ganz lieber. Er liebt mich und den Kleinen über alles. Aber - gerade in Stresssituationen - kommt er auch nicht auf die Idee, mich irgendwie zu loben, er sieht es schlicht nicht. Und immer wieder ist er auch ziemlich patzig und wegwerferisch.

          Dabei täte er alles für uns. Nur es gibt zwei wesentliche Unterschiede: Der erste ist, dass ich eine Arbeit habe, in der ich sehr viel positivie Rückmeldung bekomme, dauernd mit Menschen arbeite und eigentlich täglich Bestärkung bekomm. Somit bin ich weniger drauf angewiesen, von meinem Mann ständig gebauchpinselt zu werden. Und der zweite ist, dass ichs auch immer wieder ansprech und einfordere.

          Wenn wir dann drüber reden, kommt meist: Ich hab das doch nicht so gemeint. Ich hab doch eh gesagt #bla. Ich hab das nicht gemerkt. Wahrscheinlich bin ich auch oft so, dass es bei ihm patzig ankommt. Ich leg doch auch nicht jedes Wort einfach auf die Goldwaage bevor ich was sag. Nur, ich glaub, Männer sind da irgendwie einfacher gestrickt und nicht so leicht beleidigt.

          Mich würds übrigens auch ank..., wenn ich gestresst von der Arbeit nach Hause komm und mein Partner dann wie ein Schoßhündchen nach Aufmerksamkeit und Wertschätzung winselt, gleich eingeschnappt ist, wenn mir die geweißte Küche nicht gleich auffällt. Mich würd sowas voll auf die Palme bringen!

          • <<<Neulich habe ich drei Eintrittskarten gekauft und sie in den Glaseinsatz unseres Schranks geklemmt, damit er sieht, das ist erledigt. Er zerrt die Karten dort raus, hält sie mir unter die Nase und schreit: Hier, das beste Beispiel - wenn ich so was schon sehe! Da hab ich viel Geld für bezahlt (wir haben beide bezahlt, aber egal....) und jetzt ist da ein Knick in der Karte. Und überhaupt, wie das aussieht mit den drei Karten da, das ist doch schon wieder sowas von chaotisch, das kann nur dir einfallen.<<

            Auch die Geschichte mit der gestrichenen Küche ist für mich mehr als " brummelig" oder "dummes Geschwätz ".

            Inakzeptabel so oder so!
            Wer sich so behandeln lässt oder andere behandelt hat mit Sicherheit Probleme.

            hi

            nur ganz kurz da vom Handy aus:

            Dauerkritik, ständig in den Rücken fallen, keine Wertschätzung seit zehn Jahren, triumphales gehabe und dem anderen ständig sagen dass er ja sowieso einen Schuss hat sind für mich keine Dinge die unter normale Kommunikationsschwierigkeiten zwischen Mann und Frau fallen.

            das post von der te ist sicher zu kurz um alles beurteilen zu können. aber ganz generell ist es ein Trugschluss dem viele aufsitzen, dass psychische Gewalt eh genau gar nix gegen physische ist.

            LG

            (14) 09.06.13 - 22:01

            Hi,
            Lob und Wertschätzung sind 2 verschiedene Paar Schuhe.

            Lob wäre gewesen wenn er gesagt hätte Das finde ich so klasse das du die Karten schon besorgt hast, das hast du toll gemacht und wie zügig das ging.
            Wertschätzung sagt aus die Karten zu nehmen mit ein paar Worten zu sagen das man bemerkt hat das die Sache erledigt ist .
            psychische Gewalt ist es an einer guten Sache, nämlich der das die Te die Karten schon besorgt hat und er sich nicht mehr drum Kümmern muß, einen Haken zu finden und diesen auszuweiden. Und genau das hat der Mann der Te gemacht.

            Gleiches auch mit der Küche

            Lob: Super Schatz das du dich dem angenommen hast und wie freundlich hell die Küche wieder ausschaut

            Wertschätzung: Es ist gut das die Küche wieder ordentlich aussieht

            psychische Gewalt: Mit einem Messer Farbreste vom Schlater abzukratzen und seiner Partnerin so zu zeigen wie wenig man sie und ihre Arbeit doch Wertschätzt , denn das sagt nichts anderes aus du bist zu doof die Küche zu streichen.

            Und wenn du eine Person bist der eine geweißte Küche nicht auffällt schätzt du nicht einmal dein Umfeld geschweige denn denjenigen der es erzeugt.

Top Diskussionen anzeigen