Würdet ihr euch reinreden lassen? Tattoo Seite: 2

                • nein, deswegen frage ich ja hier nach ;-) Er wusste, bei den beiden anderen lasse ich nicht mir reden, die wollte ich zu 100000% haben, diesmal ist es nicht mehr sooo dringend, deswegen zögere ich noch etwas....

                  • Na. Wäre es nicht dringend, müsstest du nicht das allwissende Forum befragen.

                    Wenn mir etwas nicht wichtig ist, lasse ich es sein, das geht ganz leicht. Wenn ich zögere, ist es mir wichtig. Die Frage ist, warum ist es wichtig? Weil du allein entscheiden willst? Oder geht es doch um das Tattoo an sich?

                    • Nein, es geht schon um das Tattoo. Wenn er nicht dagegen wäre, hätte ich es schon seit 2 Jahren. Ich wollte immer Tattoos haben, früher haben es meine Eltern verboten. Dann fand ich nicht das richtige Motiv, ich wollte kein Arschgeweih und ich wollte keine Rose auf der Schulter oder so etwas. Als dann meine Kinder geboren wurden war endlich ein sinnvolles Motiv gefunden. Ich sagte noch beim Stechen des zweiten Tattoos zu meiner Tätowiererin, das ist zwar das letzte Kind aber sicher nicht das letzte Tattoo ;-) Nunja, dann begann wieder die Suche nach einem sinnvollen Motiv (für mich zumindest) und nun weiß ich es. Es passt zu meinem Leben und ich hätte es einfach gerne an meinem Körper. Als Erinnerung, als Mahnung, als Zeichen.

                      • (29) 12.06.13 - 18:59
                        Ich weiß nicht...

                        "...war endlich ein sinnvolles Motiv gefunden."

                        Darüber lässt sich jetzt streiten ;-)

                        Denn ich finde z.B. sich die Namen tätowieren zu lassen genauso sinnvoll, wie für andere das A...geweih, oder eben die Rose auf der Schulter.
                        Alles eine Modeerscheinung der jeweiligen Zeit.

                        Ich kenne zig Frauen, wie auch Männer mit den Namen ihrer Kinder auf der Haut, genauso kenne ich einige mit dem Geweih und ungelogen meine Cousine hat eine Rose auf der Schulter.

                        Sinnvoll oder nicht muss jeder selber entschieden, wenn ein Tattoo überhaupt sinnvoll sein kann? #kratz

                        Also meins finde ich überhaupt nicht sinnvoll und ich bereue es heute, es vor fünfzehnen Jahren im Alter von 16 und ohne Erlaubnis meiner Eltern, es stechen lassen zu haben.
                        Ich würde sehr viel dafür zahlen, wenn ich es nicht mehr hätte.

                        • Tja, das sieht eben jeder anders. Ich liebe meine Tattoos, das meiner Tochter habe ich seit fast 6 Jahren und würde es immer wieder machen.

                          Wenn sich jemand den kompletten Rücken, Arme oder sonstwas vollpflastert, dann finde es persönlich nicht toll, aber es stört mich auch nicht. Wenn es zu der jeweiligen Person passt, warum nicht? Ich würde mich NIEMALS in die Körperangelegenheiten anderer Leute einmischen. Und ich denke wenn man 16 ist, dann hat man eben noch keine Lebenserfahrung, weiß nicht in welche Richtung man sich weiterentwickelt und man bereut es später eher als wenn man es sich so wie ich mit 26 oder eben nun mit 32 machen lässt :-p
                          Ich denke nicht, dass ich es jemals bereuen würde.

      Ich habe seit 25 Jahren ein Tattoo, das war noch nie ein Problem - jetzt möchte ich mir ein neues, größeres machen lassen und möchte schon, dass mein Partner damit einverstanden ist...ich würde es auch nicht so prickelnd finden, wenn er überraschend ein Tattoo, Tunnel o.ä. trotz meines Vetos machen lassen würde, das ich absolut abstossend finde.

    • (32) 12.06.13 - 10:07

      Nein. Ich habe mir nie und werde mir nie reinreden lassen. Die letztendliche Entscheidung treffe ich über meinen Körper alleine.

      Grussa
      gostea

      (33) 12.06.13 - 10:17

      Also, ein MitspracheRECHT hat Dein Mann nicht, wie ich finde. Allerdings fehlt in Deiner Umfrage die Option: "seine Meinung ist mir schon wichtig", oder ähnlich.

      Ich würde mir liebend gerne den Busen vergrößern lassen, da ich seit meiner Jugend Komplexe habe. Mein Mann findet meinen Busen schön, wie er ist, steht auf "Natur pur" und mag keine - wie er sagt - "aufgepumpten Brüste".

      So, was tun? Ich werde es nicht machen! Zum Einen, weil ich es doof finde, wenn er mich dann anschauen würde, und mich nicht mehr so schön finden würde wie vorher, zum Anderen würde er bestimmt des Öfteren einen Spruch ablassen und so selbstbewußt bin ich nicht, dass mir das am A..ch vorbei gehen würde.

      Somit könnte ich mich über meinen neuen Busen (Tattoo, Piercing oder was auch immer) nicht mehr richtig freuen.

      Schöne Grüße,

      die Caro

      • Das Thema hatten wir auch schon mal. ;-)

        Ich würde Brüste und Tattoos aber nicht gleichsetzen... klar hat beides was mit Attraktivität zu tun, aber der Busen spielt im Schlafzimmer schon ne gewichtigere Rolle... ich lehn mich mal aus dem Fenster und behaupte, dass mein Mann meine Tätowierungen im Bett nicht sonderlich beachtet. :-p Tätowierte Haut ist was Optisches, aber etwas, dass man fühlen kann - gerade beim Sex - ist nochmal ne andere Hausnummer.

        (35) 12.06.13 - 14:40

        Das ist gut gesagt! Genau so sehe ich das auch. MitspracheRECHT hat der Partner sicher nicht. Aber in einer guten Partnerschaft sollte die Meinung des Partners bei so einer herbeigeführten dauerhaften Veränderung am Körper nicht einfach ignoriert werden.

        Ich wollte mir auch meinen Busen vergrößern lassen aber mein Mann war und ist auch sehr dagegen. Er sagt, es würde sich dann nicht mehr so gut anfühlen - und obwohl ich gern einen größeren Busen hätte, habe ich ihn mir deshalb nicht vergrößern lassen.

        LG
        Suse

    Du bist eine freie Bürgerin in einem freien Land und kannst dich verunstalten soviel du willst.

    Ich persönlich möchte meinem Mann gefallen. Dazu gehört, dass er mich attraktiv findet und mich gerne anschaut und anfasst (ohne das licht auszumachen).

    Was du willst, musst du wissen

    Gruß

    Manavgat

    (37) 12.06.13 - 10:56

    Hi Milka,

    ich finde auch, dass es ein schwieriges Thema ist. Ich mag Tattoos, auch wenn ich mich selbst nicht traue, mir eins machen zu lassen.

    Mein Mann hat (noch keine Tattoos). Er möchte gerne ein ganz großes über den Rücken, damit kann ich mich anfreunden.

    Was ich total furchtbar finde, ist sein zweiter Tattoo-Wunsch. Er möchte sich gerne eine riesige Version des Wappentiers des Fußballclubs, von dem er Fan ist, quer über eine Brusthälfte tätowieren lassen. Diese Vorstellung finde ich total grauselig, a) weil ich das Motiv total doof finde und b) weil ich total auf seine Brust stehe (so schön durchtrainiert #verliebt) und das Tattoo die Brust total verschandeln würde.

    Ich würde meinen Mann natürlich trotz dieses Tattoos noch lieben, aber ich mache auch keinen Hehl daraus, dass ich das Tattoo schrecklich finden würde.

    Wenn er es trotzdem irgendwann macht, ist es halt so, aber ich glaube er wird sich das dreimal überlegen. Ein Tattoo in dieser Größe würde auch über 2.000 € kosten und ich habe ihm klipp und klar gesagt, dass dieses Tattoo nicht von unserem gemeinsam Ersparten bezahlt wird. D. h. es würde ohnehin noch eine ganze Weile dauern, bis er das Geld zusätzlich zusammen gespart hat.

    Lange Rede, kurzer Sinn: ja, es ist dein Körper und du darfst damit machen, was du willst. In der Theorie. In der Praxis hast du einen Partner, von dem du sicherlich möchtest, dass er auch deinen Körper weiterhin anziehend findet. Ich persönlich würde es also nicht über seinen Kopf hinweg einfach machen.

    LG Brijuni#blume

    (38) 12.06.13 - 11:13

    Hallo!

    Mein Mann hat sich mal zwei Piercings erlaubt - am Penis. Ich wusste von nichts und wurde dann ziemlich zerkratzt beim ersten Sex danach. Zuerst dachte ich, ich hätte eine Wunde und bin zum Arzt, der mir dann sagte, was los ist (mein Mann belächelte meine Schmerzen)

    Ja, meinem Mann war das egal. Es war ihm wichtig und er hat es für sich gemacht, bla bla bla... Daraufhin wollte ich keinen Sex mehr mit ihm. Ja, ich habe ein Problem mit so was, denn es betrifft mich ja. Nach einer Weile Schmollen fing er an die Dinge abzumachen, damit wir Sex haben können. Inzwischen hat er sie gar nicht mehr

    Hätte er mich davor um meine Meinung gefragt, hätte ich ihm davor abgeraten, schon wegen seiner Schmerzen

    Bei einem Tatoo ist es so: man kann es nicht einfach ablegen, es ist permanent. Mich würde es aber nicht stören, hauptsache es ist unter der Kleidung

    LG

    (39) 12.06.13 - 11:24

    ja das Thema hatten wir Zuhause auch, mein Mann wollte auch nicht dass ich mich tättowieren lasse, aber ich hab nicht mal im geringsten darüber nachgedacht ob ich es ihm zuliebe bleiben lassen soll. Und nun habe ich zwei wirklich große Tattoos, an sichtbaren Stellen und mein Mann liebt mich trotzdem noch. Er wirds verkraften!

    Hallo,

    es ist Deine Sache.

    Wobei ich mir das gut überlegen würde.

    Das Ding hast Du wahrscheinlich für immer, selbst wenn Du es einmal nicht mehr willst.

    GLG

    Ich hab eins und überlege auch, ob ich irgendwann den Namen unserer Tochter tätowieren lasse (sie soll ihn persönlich vorschreiben).
    Mein Mann mag keine Tattoos bei Frauen und das respektiere ich und würde daher Rücksicht nehmen, wenn er dagegen wäre.

    Geht Deinen Mann rein gar nichts an und ist alleine Deine Sache !

    <<<Würdet ihr euch reinreden lassen? >>>

    Soweit kommt´s noch.....NEVER !

    (43) 12.06.13 - 12:09

    Ich habe auch über ein Tattoo nachgedacht. Und zwar die Initialen meiner Kinder an einer Stelle, die auch nicht für jeden gleich sichtbar ist. Aber mein Mann ist dagegen - also lass ich es.

    Ein Tattoo verändert die Optik deines Körpers dauerhaft. Das ist ja nicht so, wie mal Haare abschneiden oder ein anderer Haarschnitt oder ein Outfit, dass dem Partner nicht gefällt. Er hat bei zwei Tattoos zugestimmt, jetzt möchtest du ein drittes. Und dann... kommt das vierte und fünfte und....

    Natürlich muss sowas aber jeder selber entscheiden - ob man dem Partner zuliebe auch auf etwas verzichten kann, obwohl man es gern hätte.

    LG
    Suse

    (44) 12.06.13 - 12:19

    #zitter hätte ich ihn fragen müssen???? #zitter

    #rofl zu spät ........

    #sorry beim nächsten frag ich ihn dann #schein

    (45) 12.06.13 - 12:30

    Es ist dein Körper und du entscheidest. Genau so wie du entscheidest, dass du mit diesem deinem Körper nur und ausschließlich Sex mit deinem Mann hast. So, wie auch dein Mann für seinen eigenen Körper entscheidet. Rede ihm da blos nicht rein. Wenn das Tatoo so klein ist, dann papp doch ein Pflaster drüber.

    Ich sehe es komplett anders. "Mein Körper, meine Entscheidung" kann man sagen wenn man 16 Jahre alt ist.

    Eine Partnerschaft basiert auf einem Miteinander, dass sehr viel verstrickter ist als viele glauben. Dies beginnt mit banalen Dingen und geht hoch bis in tiefgreifende Verantwortung. Ich rasiere mich. Ich lasse mich nicht gehen und werde fett, nur weil ich verheiratet bin/die Schäfchen im trockenen habe. Ich lasse das gefährliche Motorrad fahren. Wäre ich Single, würde ich wahrscheinlich unrasiert jeden Morgen mit meinem Motorrad zur Arbeit düsen und zum Frühstück Currywurst mit Pommes essen. Ich habe mein Hobby (Pistolen schiessen) gegen Windeln wechseln eingetauscht.

    Dies sind alles Dinge, um die meine Frau mich nicht explizit gebeten hat. Und jeder von uns in einer Partnerschaft macht so etwas.

    Nun bittet Dich Dein Mann aber extra, dass Du auf das Tatoo verzichten mögest. Willst Du wirklich, dass jedes mal wenn er es sieht, er jedesmal zu lesen bekommt "Deine Meinung interessiert mich nicht"?
    Und nun noch etwas sexistisches, da ich ein Mann bin: Ich finde meine Frau schön. Ich bin ein Mann, visuelle Reize sind mir wichtig. Sie ist so richtig was zum angeben. Und ich bin da echt stolz auf sie, so wie manche Männer ihre Lamborghinis spazieren fahren. Wenn Sie nun irgendwo ein Tatoo sich machen wollen würde, würde es ihren "Wert" senken.

    Mein Tip: Sprich nochmals mit Deinem Mann. Erforsche die Hintergründe. Erkläre Deine Hintergründe. Einigt Euch. Aber übergehe ihn nicht einfach.

    • danke für deine ausführliche Erklärung. Du hast in vielen Dingen Recht! Ich habe lange Haare weil mein Mann es toll findet. Ich bin sehr schlank weil mein Mann es toll findet (naja gut, ich möchte auch nicht rumlaufen wie ein Wal, trotzdem) ich ziehe mich immer modisch an weil mein Mann es toll findet. Also man kann sagen, ich tue sehr viel, damit mein Mann mich attraktiv findet. Ist ja auch normal in einer Partnerschaft. Ich möchte mir auch nicht den ganzen Rücken volltätowieren. Ich möchte nur drei Worte, drei kleine Worte. Die man nichtmal sehen würde außer ich bin nackt.

      Seine Argumente sind: In 30 Jahren sieht es doof aus. Ja, aber in 30 Jahren sehe ich so oder so schlecht aus, alte Haut ist immer häßlich, mit Tattoo oder ohne. Er sagt, wenn ich 30 kg zunehme, dann sieht es erst recht doof aus, naja, ich habe nicht vor 30 kg zuzunehmen, und wenn, dann ist es eh nichts mehr mit tollem Körper. Außerdem mag er keine volltätowierten Frauen, ja, ich mag es auch nicht wenn es zu viel ist. Aber es ist ja ein Unterschied ob ich mich jetzt überall zutätowiere oder eben noch ein allerletztes kleines...

      Muss man sich denn immer nach dem Partner richten? Seine eigenen Wünsche und Vorstellungen aufgeben?
      Naja, wie auch immer, ich möchhte ihn natürlich nicht übergehen. Deswegen habe ich es auch bisher noch nicht gemacht. Ich hoffe einfach, dass er mal zustimmt und sagt es ist ok.

      LG
      MIlka

      • (48) 12.06.13 - 14:15

        >>>Ja, aber in 30 Jahren sehe ich so oder so schlecht aus, alte Haut ist immer häßlich, mit Tattoo oder ohne. <<<

        Jetzt schreibst du aber wirklich Mist zusammen.
        Ältere Haut sieht natürlich nicht mehr jugendlich aus, aber muss nicht hässlich aussehen.

        Dass du lange Haare hast, schlank bist und gut gekleidet ist doch deswegen, weil DU das so willst (wobei lange Haare und Schlanksein nicht automatisch auf Attraktivität schließen lassen).
        Du stellst es so hin, als wärest du das nur, um deinem Mann zu gefallen.
        Ist doch eher andersrum: Du hast deinem Mann gefallen, wie du warst, als ihr euch kennengelernt habt.

        • (49) 12.06.13 - 14:30

          ea war eventuell etwas überspitzt ausgedrückt ;-)

          Aber damit zu argumentieren, dass in 30 Jahren wenn die Haut schlaffer wird , das Tattoo dann nicht mehr so ästhetisch aussieht...ich weiß ja nicht.

          Und naja, ich habe die langen Haare schon zum Teil für ihn, mir würde auch ein Bob gefallen, er findet je länger desto besser... also einigten wir uns auf halber Rücken lang.

          Und ja, er mag es wenn ich mit High Heels rumlaufe....ich dagegen würde ständig nur in Sneakers unterwegs sein wenn es nach mir ginge ;-) Also einigen wir uns darauf, ab und zu ziehe ich High Heels an und den Rest der Zeit gönne ich meinen Füßen Sneakers.

          Das waren natürlich nur zwei Beispiele die zeigen, dass ich mein Aussehen schon nach ihm richte.

          Einige Dinge finde ich ok, andere z.B nicht, so möchte er, dass ich meine Haare mal blond färbe #schock Da habe ich klar gesagt, das mache ich nicht, es würde mir nicht stehen, ich bin einfach keine Blondine und will auch keine sein. Hat er akzeptiert, er steht ja auch eher auf Dunkelhaarige, aber er fängt immer wieder davon an, dass ich es doch mal zwischendurch ausprobieren könnte #augen

          Nunja, mal sehen wie wir uns bei dem Tattoo einigen werden.

Top Diskussionen anzeigen