Partner lässt mich "hängen"?

    • (1) 17.06.13 - 13:23
      Frageaneuch

      Hi Mädels,

      ich brauche mal eure Meinung zu folgender Situation: Ich arbeite in der Gastronomie und bekomme immer Sonntags gesagt, wie ich in der nächsten Woche arbeiten muss. In der nächsten Woche muss ich also Di und Sa arbeiten. Sa hat mein Mann aber ein Turnier und ist als so etwas Ähnliches wie ein Schiedsrichter eingetragen. Das wusste ich natürlich und habe ihm, als ich auf der Arbeit war, eine SMS geschrieben, wann ich arbeiten muss und ob das in Ordnung geht wegen seines Turniers. Er schrieb dann, dass ich zusagen soll (ich arbeite erst seit drei Wochen dort).

      Zuhause sagte er mir dann, dass er dass Turnier unmöglich absagen kann und dass er nicht auf unser Kind (2 Jahre) aufpassen kann, er hätte sich verschrieben. Ich soll halt zusehen, er könne jedenfalls nicht absagen und ist dann ins Bett.

      Jetzt habe ich meinem Chef schon zugesagt, hinzu kommt, dass momentan viele Kellner krank oder im Urlaub sind und er auf mich angewiesen ist. Ich versuche natürlich jetzt, meinen Arbeitstag zu verschieben, finde es aber ehrlich gesagt ganz schön blöd von meinem Mann.

      Wir brauchen das Geld momentan wirklich und ich finde meinen Job wichtiger als eine Freizeitaktivität. Außerdem hätte seine Mannschaft noch bis Samstag Zeit, jemand anderen zu finden.

      Ich bin total enttäuscht, dass er mich in der Situation so alleine stehen lässt, ich meine, man hätte wenigsten sagen können: Wir gucken, dass wir gemeinsam eine Lösung finden. Immerhin hat er mir doch eine falsche SMS geschrieben. Er hätte doch wenigstens mal fragen können, ob den Schiedrichter nicht jemand anderes machen kann. Ich stehe jetzt total doof vor meinem Chef da.

      Bin ich zurecht enttäuscht oder übertreibe ich?

      Danke und lg

      • Naja, ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das es bei Eurem sozialem Umfeld ( Fußballverein , Nachbarschaft , Familie ) sich keiner findet, der ausnahmsweise das Kind betreut.

        Pina

        • Das Problem ist, dass ein zweijähriiger nicht einfach so bei jemandem bleibt, der ihn noch nicht betreut hat. Meine Mutter ist schwer krank, meine Schwiegereltern wohnen weiter weg.

          • Ist ja erst Montag. Könnt ja jetzt suchen, denjenigen die Woche schon mal treffen, vll sogar 2 x... und Samstag würde diese Person dann auf ihn aufpassen. Freunde, zB? Gibt ja Leute, ausser den Eltern.

            • Eben, wenn Du weiterhin arbeiten willst ist es immer gut einen Plan B und besser noch einen Plan C parat zu haben!

              Es passiert immer mal was

              Pina

              (6) 17.06.13 - 13:51

              Hi,

              ja, das werde ich auch machen, bleibt mir ja nichts anderes übrig, aber ich wollte einfach wissen, ob ich übertreibe? Finde es schade, dass er da nur an sich denkt. Ich halte ihm ja auch den Rücken für seinen Beruf frei.

              • (7) 17.06.13 - 14:09

                Wie gesagt, die Aktion an sich würde mich auch aufregen :-[

                (8) 17.06.13 - 14:15

                Das unplanmäßig was ist und du deswegen immer einen Plan B brauchst ist verständlich, nur würde ich das absolut nicht einsehen, dass es wegen sowas ist.Für sowas gebe ich mein Kind nicht ab bzw. benötige keine Andere!

                Aber so hat der Herr es ja gut, Mama regelt schon wieder was und er kann machen....

                Ich persönlich würde wegen sowas nie Stress machen.

                Allerdings hatte ich auch immer meine Kinderbetreuung durch mehrere Personen abgesichert so das mich eine ( noch dazu angekündigte Freizeitaktivität ) nicht aus dem Konzept geworfen hätte.

                Ich weiß, dafür fliegen hier gleich wieder Steine, aber ihr jungen Frauen plant Euren beruflichen Wiedereinstieg meiner Meinung nach zu schlecht, mit zu wackeligem Betreuungskonzept. Es schön, wenn sich der Vater einbringt, aber doch nicht nur als einzige Bereuungsmöglichkeit! Warum ist ein zweijähriger noch nicht an andere Betreuungspersonen gewöhnt? Warst Du nie alleine weg? Beim Sport? Mit Freundinnen shoppen? Ehrlich, sowas versteh ich nicht! Zu meiner Zeit hatten wir alle feste Babysitter, haben uns mit Spielenachmittagen abgewechselt und bei den jüngeren Müttern die ich kenne ist das genauso.

                Bloß weil Du Deine Persönlichkeit an der Kreissaaltüre abgeben hast, kannst Du Deinem Partner nicht Egoismus vorwerfen!

                Aber vermutlich bin ich eine Rabenmutter und lebe unter Rabenmüttern

                Pina

                • (10) 17.06.13 - 14:23

                  hallo,
                  in dem fall kann man erwarten, dass der partner seine freizeitvergnügen zugunsten der familienkasse zurückstellt.
                  es kann nicht sein, dass sie evt noch einen babysitter bezahlen muß, nur damit der vater des kindes seinem hobby nachgehen kann.
                  zumal die familie dringend auf das einkommen der frau angewiesen ist, so wie man es lesen konnte.

                  mfg

                  Wieso ist es ein wackeliges Betreuungskonzept wenn man den Vater als Betreuung einplant? Ihr älteren Frauen seid es wahrscheinlich noch so gewohnt, dass Frau Familie und Beruf unter den Hut bekommen muss und die Männer gehen halt einfach "nur" arbeiten. Ich bin echt froh, dass sich diese Einstellung in den letzten Jahren geändert hat und die Väter genauso für ihre Kinder verantwortlich sind.

                  • Ne, da muss ich Dich korrigieren!

                    Ich war Alleinerziehende , Vollzeitberufstätig und dennoch habe ich mir eigene Interessen gegönnt. Und zwar nicht nur dann, wenn die Kinder beim Vater waren, sondern auch dann, wenn ich Lust dazu hatte!

                    Und natürlich ist es ein wackeliges Beteuungskonzept wenn man den Vater als EINZIGE Betreuungsmöglichkeit einplant, weil man in den zwei Lebensjahren des Kindes das Kind mit keiner (!!!) anderen potentiellen Betreuungsperson bekannt gemacht hat!

                    Und natürlich steht in einer Partnerschaft das Recht jedem der Partner zu, außerhalb des Berufs ein entspannendes Hobby zu pflegen. das ist wichtig, auch für die Partnerschaft. zumal jene besagte Trainertätigkeit im Vorfeld bereits angekündigt war!

                    Bleibt weiterhin die große Frage warum ein Kind von zwei Jahren noch nie femdbetreut wurde, noch nie bei Spielnachmittagen war und auch sonst noch nie ohne seine Mama war....

                    Das finde ich absolut befremdlich

                    Pina

                    • (13) 17.06.13 - 17:02

                      ich finde es befemdlich wenn man von den älteren ( und dazu gehöre ich auch, vermutlich bin ich sogar noch älter als du) und dazu noch von alleinerziehenden dieses "geschwafel" höre.
                      es ist nicht jeder so stark und toll wie du ;-), dafür hast du andere defizite, die andere nicht haben.das sollte man vielleicht mal nicht immer so gerne vergessen.

                      es ist klasse wenn man alleinerziehend ist und es schafft, jedoch somit "genötigt" wird sein kind anderen leute näher zu bringen, nur ging es hier um etwas völlig anderes und da sollte man mal nicht abweichen nur um sich als toll darzustellen und was man ja nicht alles so geschafft hat, schlimm wenn man sowas nötig hat #augen

                      der mann hat sie hängen lassen und es war ihm egal!
                      warum sollte sie jetzt schon das kind an verschiedene leute gewöhnen, wenn geplant war, dass der mann mitmacht?muss sie damit rechnen, dass er sie hängen lässt.hat er nicht auch die pflicht sich darum zu kümmern?auch er braucht das geld und zufällig ist es auch noch sein kind #aha

                      und bevor du mit schwarznick kommst, komm mit was besseren #aha

                      • Und warum schreibst du dann nicht in Blau? Keine Eier?

                        Pina

                        • Hallo Pina,

                          der springende Punkt ist doch, dass der Partner sie hängen ließ?!

                          Ich bin alleinerziehend, ich kann mich nicht auf den Vater verlassen, ich habe Null Familie und bin berufstätig, ich habe langsam ein Netz aufgebaut.
                          Aber auch da, wenn ich mich auf eine Verabredung verlasse und die kurzfristig absagt, habe ich auch ein kleines Problem!

                          Gruß
                          Mini-Bibo

                          • Ja und eben das sehe ich in der Form nicht so!

                            Es war klar das der Mann als Schiedsrichter zur Verfügung stehen soll und die TE war damit einverstanden. Darum hat sie die Arbeitstermine ja auch angefragt.

                            Jetzt ist es furchtbar blöd gelaufen, SMS falsch abgeschickt, Termine verwechselt, was weiß ich - menschliches Versagen eben.

                            Wenn mein Partner und seine Bedürfnisse mir wichtig sind finde ich da jetzt eine schnelle und einfache Lösung, genauso wie ich es im Umgekehrten Fall auch von ihm erwarten würde und in meiner Beziehung auch kann.

                            Hier einen auf beleidigte Leberwurst zu machen, " vom Partner im hängen gelassen" ist total überzogen. Zumal ja schon in der Planung der Arbeitsaufnahme seitens der TE einiges zu lax gehandhabt worden ist.

                            Zwei Fußballvereine im laufenden Tunier hängenzulassen , weil man keinen Betreuung für einen paar Stunden für einen Zweijährigen auftreiben kann oder will, finde ich persönlich viel schlimmer. Mal ganz abgesehen davon, das die TE sich und ihre Familie so zum Gespött der ganzen Gemeinde macht.

                            Man sollte doch bei allem die Verhältnismäßigkeit im Auge behalten

                            Pina

                            • "Wenn mein Partner und seine Bedürfnisse mir wichtig sind finde ich da jetzt eine schnelle und einfache Lösung, genauso wie ich es im Umgekehrten Fall auch von ihm erwarten würde und in meiner Beziehung auch kann."

                              ich finde, die lösung müsste er suchen. und ich glaube auch, das "hängen lassen" bezieht sich darauf. wieso muss SIE eine lösung finden und nicht ER, zumal er ja eindeutig den bock geschossen hat, indem er ihr geschrieben hat, es ist okay? oder sie suchern sie gemeinsam, aber hier geht es nicht um IHR problem, sondern um das von beiden. und da kann ich in einer partnerschaft schon erwarten, dass man das gemeinsam zu lösen versucht.
                              dass null weitere betreuungspersonen zur verfügung stehen, ist natürlich ungünstig, da gebe ich dir recht.

                              grüsse, ks

                              In meiner Welt ist " hägen lassen" etwas , was wir für wirkliche Probleme im Leben verwenden.

                              Nicht bei so einem, wirklich leicht zu lösendem Killefix, der mir persönlich noch nichtmal einen Wortwechsel Wert wäre.

                              Ich wundere mich, wie viele hier , zumindest anonym , bereit wären, wegen so einem Mist, ihre Beziehung in Frage zu stellen

                              Sorry, meine Meinung

                              Pina

                              Wenn der Mann ihr sagt sie kann das machen, und sich dann rausstellt es geht doch nicht, sie finden keine Ersatz oder was auch immer, dann kann man drüber reden. Stellt sich aber raus es geht nicht und er lässt Sprüche ab à la "Sieh zu, dass DU jetzt eine Lösung findest" und zieht sich selbst komplett aus der Verantwortung, dann ist das schlichtweg respektlos und ja, unfair. Wenn du das nicht einsehen willst, dann hast du vll. eine verzerrte Meinung einer gesunden Partnerschaft.

                              Ja, sowas passiert eben, wenn man eine sehr einseitige Partnerschaft führt.

                              Eine Beziehung ist immer ein Geben und nehmen, und ich kann Dir versichern, bei mir hat das immer funktioniert, ohne das ich jemals Forderungen gestellt habe.

                              a
                              Andererseits war ich auch nich im mindesten so abhängig ( weder finanziell noch emotional ) wie viele hier.

                              Pina

                              du hast doch gerade zugegeben, dass es eine einseitige Partnerschaft ist, und es das bei dir nicht gab. Also findest du das Verhalten des Mannes ebenfalls unangemessen. Das hat nichts mit Abhängigkeit zu tun ?

                              Wie könnte ich mir da ein Urteil erlauben, ich kenne weder die TE noch ihren Mann????

                              Ich sagte nur wie es bei mir ist. Und ich rechne nicht auf , brauche es auch nicht.

                              Anderseits käme mir so ein Geschisse wegen eines verwechselten Termins niemals in den Sinn.
                              Das würde unter " dumm gelaufen" verbucht und gut

                              Wie kann man sich nur 2 Tage, wunderschöne Schommertage, mit so einem Bullshit das Familienleben vermiesen

                              So long

                              Pina

                              "Es war klar das der Mann als Schiedsrichter zur Verfügung stehen soll und die TE war damit einverstanden. Darum hat sie die Arbeitstermine ja auch angefragt.

                              Jetzt ist es furchtbar blöd gelaufen, SMS falsch abgeschickt, Termine verwechselt, was weiß ich - menschliches Versagen eben."

                              Genau menschliches Versagen gibt es, allerdings war dies sein Fehler und nicht ihrer, sie hat gefragt, ob sie arbeiten kann und er schreibt ihr, dass es in Ordnung geht.
                              Von daher müsste er sich jetzt um eine andere Betreuung kümmern und nicht sie.
                              Oder?

                              Zumindest hätte er sie nicht so blöde stehen lassen brauchen, von wegen sie soll zusehen, nicht sein Problem....doch es ist sein Problem, denn er hat die falsche SMS versendet.

                              Alles andere, warum noch keine weitere Betreuung vorhanden ist, steht hier eigentlich nicht zur Debatte, da müssen sie sich auf Dauer eh was einfallen lassen, denn wie man sieht ist auf ihn kein Verlass.

                              (24) 19.06.13 - 14:40

                              Arbeit geht vor Hobby!
                              Es wäre eine andere Situation wenn der Mann der TE auch an besagtem Tag beruflichen Verpflichtungen nachgehen müsse aber das Hobby wichtiger als den Job der Frau zu sehen? Das ist kein zum Wohle der Familie Handeln.
                              Wenn eine Frau dem Mann für seinen Beruf den Rücken freihält ist er im Gegenzug genauso verpflichtet.

                              Bei uns ist es nicht anders. Mein Mann arbeitet unter der Woche und ich betreue den kleinen und am Wochenende andersrum.
                              Klar habe ich für Notfälle noch meine Eltern als Unterstützung aber doch nicht weil mein man ein Fussballspiel pfeifen will. Hab ich kein Verständnis für.

                    (25) 17.06.13 - 17:04

                    Warum reitest du da so drauf rum??? Wenn Du keinen Mann hattest, tja, blöd! Dann muss man das Kind bei anderen abgeben. Keine Angst, mein Kind ist mit einem Jahr in die Krippe gekommen und ist andere Menschen gewöhnt. Aber meine Güte, ich finde es jetzt nicht sooo seltsam, wenn ein zweijähriges Kind schwer abzugeben ist...

Top Diskussionen anzeigen