Einmischen oder lieber nicht?

    • (1) 20.06.13 - 11:57
      Bildungsstreik

      Hallo,

      ich schreibe in Schwarz, weil die liebe Schwiegermama wohl auch hier unterwegs ist.
      Kurz zur Situation, mein Freund und ich sind beide Mitte 20. Ich bin am Ende meines dualen Studiums und er hat nach einer Ausbildung und 3 Jahren im Beruf nun beschlossen, Abitur zu machen und auch zu studieren.

      Kommenden Freitag ist die Abiturzeugnisübergabe und gestern kam der Anruf der Schulleitung, er solle sich ein paar Zeilen überreden, die er sagen möchte, da er die besten Ergebnisse der Schule erreicht hat und eine besondere Ehrung bekommt.

      Ich bin natürlich mehr als stolz auf ihn und er selbstverständlich auch auf sich.

      Seine Eltern allerdings verhalten sich, meiner Meinung nach, unmöglich.
      Beide sind einfache Arbeiter, kommen aus der ehemaligen DDR und haben sich dem Osten ganz und gar verschrieben. Liebslingsthemen sind die unverschämt reichen Wessis, die nichts abgegeben wollen, die korrupten Politiker und das Überangebot im Supermarkt, dass sie ganz konfus macht.

      Da sie mich nicht mögen, weil ich Akademikerkind bin, selbst gerne an meiner Karriere arbeiten möchte und neben unserem Paarleben auch ein eigenes habe, habe ich den Kontakt so weit möglich auf ein Minumun reduziert.

      Das Studium, und damit die Aufgabe des sicheren Handwerkerjobs mit Festvertrag, haben sie nie für gut geheißen. Studieren ist in ihren Augen nur ein Zeitvertreib für Kinder reicher Eltern, die zu faul zum arbeiten sind und sich auf dem Geld der sesselfurzenden Eltern ausruhen.

      Er hat in der Vergangenheit schon häufiger das Gespräch gesucht, leider aber vergeblich. Auch zur Zeignisverleihung wollen sie nicht kommen.

      Meinen Freund trifft das natürlich schon.

      Meint ihr, es macht Sinn, dass ich das Gespräch noch einmal Suche? Ich weiß allerdings nicht, ob mir in einem weiteren Gespräch nicht die Hutschnur entgültig platzt.

      Danke für Antworten.

        (5) 20.06.13 - 12:20

        Ich denke nicht.

        1. Menschen erkennen sich nie wieder, wenn man sie über ihre negativen Eigenschaften beschreibt

        2. Haben sie ewig gebraucht, sich zu merken, dass ihr Sohn jetzt wieder die Schulbank drückt, da werden sie sowas wie ne Zeugnisverleihung nicht speichern

        3. Kann mir ja niemand was nachweisen.

        Übrigens, danke für keine Antwort auf meine Frage.

        Höchst überflüssiger Beitrag, typisch Urbia 'Ich antworte nicht, aber ich kritisiere':

        http://www.gordon-guide.de/wp-content/uploads/2011/03/nelson-haha.jpg

        • Ich hab nicht DICH kritisiert sondern MICH amüsiert ...
          Das ist ein wichtiger Unterschied.
          Das ich auf Dein Problem nicht geantwortet hab stimmt natürlich.

          Gsd sind unnütze Beiträge nicht verboten.
          War gar nicht bös gemeint, musst nicht gleicht beißen... #liebdrueck

        • Was für eine Arroganz...#augen

          Wer seine Schwiegereltern so arg beleidigt und sie als überaus dumm darstellt (auch wenn ich ihre Ansichten bei Weitem auch nicht teile), der sollte auch Kritik bzw. Meinungen von anderen vertragen können.

          Glaube den Leuten hier, deine SchwieMu wird sich schon wieder erkennen.

          • (8) 20.06.13 - 13:33

            Lass mich raten - Ossi?

            Übrigens halte ich diese Leute nicht unbedingt für dumm, im Sinne von minder intelligent, aber für dumm im Sinne von engstirnig und desinteressiert schon.

            Und diese Meinung habe ich auf einer guten Grundlage gebildet.

            Arrogant? Ja vielleicht. Wenn arrogant bedeutet, dass ich meine Meinung für fundierter halte und nicht der Ansicht bin, mich da unterwerfen zu müssen und das auch zum Ausdruck bringe, dann bin ich arrogant.

            Allerdings bin ich mir auch völlig im Klaren darüber, dass ich es mir leisten kann.

            • (9) 20.06.13 - 17:27

              oh ist das fies von dir. wäre ich deine schwimu - würde ich jetzt noch eins drauf setzen:-p und mit dir nichts mehr zu tun haben wollen. hochmut kommt vor dem fall.

              (10) 21.06.13 - 12:44

              Lass mich raten - Ossi?

              Übrigens halte ich diese Leute nicht unbedingt für dumm, im Sinne von minder intelligent, aber für dumm im Sinne von engstirnig und desinteressiert schon.

              Und diese Meinung habe ich auf einer guten Grundlage gebildet.

              Arrogant? Ja vielleicht. Wenn arrogant bedeutet, dass ich meine Meinung für fundierter halte und nicht der Ansicht bin, mich da unterwerfen zu müssen und das auch zum Ausdruck bringe, dann bin ich arrogant.

              Allerdings bin ich mir auch völlig im Klaren darüber, dass ich es mir leisten kann.
              ######

              Du bedienst aber auch jedes Klischee, der arroganten Wessi- Braut, die auf andere herabschaut.

              Wieso solltest du dich unterwerfen? Musst du jedem deine Meinung aufzwingen bzw. zwingen dich die Schwiegereltern, ihre Ansichten anzunehmen? Jeder Jeck ist anders und DU wirst mit deiner eingebildeten Art niemanden in deinem weiteren Leben bekehren. Weder als Vorgesetzte im Job noch als Schwiegertochter. Da würde ich meinen Hintern drauf verwetten. Mann.....sowas überheblichen in deinem Alter erlebt man selten. Dich hätte ich gern mal in meiner Firma...

              Die Arroganz kannst du dir also leisten, ja? Dem ginge voraus, dass du dich im Recht siehst und deine Meinung als allgemeingültig und einzig richtig einschätzt. Wie kommst du auf die Idee? Ist das so eine Art Machtkampf zwischen euch? Lass den Leuten doch ihre verquere Sichtweise. Du musst sie nicht teilen und nicht gutheißen. Sie verstoßen aber gegen kein Gesetz und es ist ihr Leben, ob es dir passt oder nicht. Und du bist NUR die Schwiegertochter (wer weiß wie lange überhaupt).

        Wenn du so bei deinen Schwiegereltern bist, kein Wunder das sie so eine Meinung über Westliche Akademiker Kinder und deren Eltern hat wo die Kinderstube wohl versagt hat. #winke

        • (12) 20.06.13 - 13:40

          Du ich habe da schon verschiedene Strategier verfolgt.

          Einfach nicken und nichts sagen am Anfang. Dann ab und zu in einer kleine Diskussion einsteigen und meine Meinung vorsichtig zum Ausdruck bringen.

          Und jetzt halte ich mit meinen Ansichten nicht mehr hinter dem Berg und ich empfinde das als genau richtig.

          Und zu einer guten Kinderstube gehört auch, zu wissen wann man Dingen selbstbewusst entgegentreten muss.

          Wo siehst du das Problem an meinem Benehmen? Das ich es wage, zu kritisieren, dass jemand in der Vergangenheit lebt und sich weigert, am hier und heute Anteil zu nehmen?

          Dass jemand Kinder in die Welt setzt und sich nich im mindesten dafür interessiert, welchen Weg sie nachher einschlagen bzw. welche Wege überhaupt gegenwärtig möglich sind?

          Dass jemand seine eigene Unzufriedenheit immer 'der Politik' zuschiebt, ohne zu wissen, wer aktuell welcher Minister ist und ohne seinen Hinter zur Wahl zu bewegen (Is ja eh alles Betruch)

          Dass ich mich wehre, wenn mich jemand faules Stück nennt, nur weil ich studiere und noch kein Kind habe?

          Übrigens weiß Sie mittlerweile, dass ich so denke.

          Nur dass sie liest, dass ich überlege, noch einmal auf sie zuzugehen wollte ich vermeiden.

          • Ich weiss nicht wie du real rüber kommst, aber deine Schwiegereltern sind auch nur Menschen und vielleicht kommst du so rüber das man von vorne rein denkt, die mag ich einfach nicht, vielleicht kommst du neun mal klug rüber oder sie mögen keine Freundin Ihres Sohnes aus keinem wirklichen Grund.

            Hier kommst du nur gleich sehr agressiv rüber.....Oder auch zickig. Ausdrücke gehen gar nicht das vorne weg ;-)

            • (14) 20.06.13 - 14:04

              Ja... Aggressionen haben sich da tatsächlich über die letzten Jahre aufgebaut.

              Deshalb habe ich ja auch den Kontak so gut es geht abgebrochen.

              Ja, die sind auch nur Menschen. Menschen, in deren Welt Frauen das Autofahren verboten ist, Menschen, die den ganzen Tag alten DDR Videos schauen und die einzige Tageszeitung aus einem Landkreis in Sachsen stammt, obwohl im Süden lebend. Menschen, die streng in Ossi und Wessi unterteilen, gleichbedeutend mit Gut und Böse. Menschen, die gegen alle südländisch Aussehenden Mitbürger sofort mit den allerschönsten Vorurteilen loswettern u.v.m. Die den Kontakt mit sämtlichen Menschen im Umkreis verweigern, da das natürlich nur Wess sind. Die dem Sohn einer Freundin von früher Geld und Geschenke und eine Glückwunschkarte schicken, weil endliche einen tollen Job am Fließband ergattert hat, aber nicht zur Abitur-Ehrung des eigenen Sohnes gehen.

              Und man kann nichts dagegen machen. Mein Freund leidet massiv darunter, schon seit seiner Kindheit ( als sich die Familie rübergemacht hat, um in einer Fabirk zu arbeiten, da das hemische Kohlebergwerk geschlossen wurde, und ihm jeglicher Kontakt mit Wessikindern verboten war).

              Das macht mich natürlich aggressiv, vor allem weil man da so hilflos ist.

              Ich denke, da kann jeder verstehen, dass ich nicht wohlwollend und liebevoll über diese Leute spreche.

              • Versuch das zu ignorieren, viel Kontakt habt ihr doch gar nicht oder? Somit lass sie Ihre Ansichten haben und gut ist.

                (16) 20.06.13 - 15:31
                arbeiter und bauernstaat

                Hallo Bildungsstreik. Ich bin "ganz nah bei Dir"
                Deine Schwiegereltern besitzen keinerlei Bildung und was schlimmer ist, sie merken es offenbar noch nicht einmal. Der fehlende Stolz ihrem Sohn gegenüber lässt auch jegliche Herzenswärme vermissen.
                Obwohl ich Wessi bin, be.-u.verurteile ich keinen Ossi.
                Im Bezug Deiner Schwiegereltern aber schon. Die SBZ (sowjetische Besatzungszone) war für sie das Paradies. Rückkehr ins Paradies ist auch nicht mehr so richtig möglich, weil, das Paradies besteht nicht mehr. Alternativ gäbe es noch die Möglichkeit der Ausreise nach Nordkorea. Erkundige Dich doch mal nach dem Flugplan:-)
                Nimm es nicht so tragisch... Sie wissen es nicht besser

                • (17) 20.06.13 - 15:44

                  Hallo,

                  danke für die lieben Worte :-) Ein Ausflug nach Korea ist eine Idee!

                  >>Deine Schwiegereltern besitzen keinerlei Bildung und was schlimmer ist, sie merken es offenbar noch nicht einmal. <<<

                  Das Problem ist ja, dass es ein Teufelskreis ist. Wer nichts weiß, weiß auch nicht, dass er mehr wissen müsste.

                  Naja.

                  wird schon irgendwie werden #winke

          Es bringt nichts, die Deiner Meinung nach ewig gestrigen Ossis umkrempeln zu wollen.

          Hast Du schon mal dran gedacht, dass sie mit allem nicht klar kommen? Wenn jemand ständig nörgelt und die Schuld für die "Misere" auf andere schiebt, steckt oft so was dahinter.
          Im Grunde geht es da um mangelndes Selbstbewußtsein der Schwiegereltern: nicht mithalten können, sich unterlegen fühlen etc.. Und das, vor dem sie sich fürchten, muss man herunter putzen, klein machen, damit sie sich wieder besser fühlen können.
          Ich kann mir vorstellen, dass es vielleicht weniger um Dich, als um deine Herkunft geht (wobei Du hier im Thread schon ein wenig überheblich rüber kommst #sorry)

          Ist sicher eine schwierige Situation für Dich, aber näheren kontakt würde ich da nicht suchen.

          • (19) 20.06.13 - 14:20

            Es mag überheblich klingen, aber ich weiß, wann ich mehr Durchblick habe, als mein Gegenüber. Und ich kann auch gut einschätzen, ob ich auf einem gewissen Gebiet mehr drauf habe als jemand anders und im Gegenzug weiß ich auch, von wem ich noch lernen kann. Ich weiß, wo meine Stärken sind und wo ich mich verbessern kann und auch, wo ich einen Fachmann ranlassen muss.

            Nur so kommt man meiner Meinung nach weiter.

            Leider ist das aber ja verboten zu sagen oder zu zeigen, vor allem wenn man kein Mann ist.

            • <<Leider ist das aber ja verboten zu sagen oder zu zeigen, vor allem wenn man kein Mann ist.>>

              Das sehe ich generell nicht so - aber hier manchmal schon...

              Was hat das Recht auf Meinungsäusserung mit dem Geschlecht zu tun?

              Es geht wohl darum, dass Deine Schieeltern nicht nur vom Mauerfall vertsrahlt sind, sondern auch nicht mit Deinem Selbstbewußtsein klar kommen. Aber das hat ja wiederum nix mit Ost-West zu tun. das gibts überall.

        Der einzig wichtige Punkt für Dich hier ist: Dein Freund ist nicht DEIN Kind und Deine Schwiegermutter nicht DEINE Mutter. Von daher ist es nicht DEIN Problem, sondern dass Deines Freundes mit SEINEN Eltern und Du solltest Dich keinesfalls einmischen, egal wie sehr es Dich aufregt, verletzt, ärgert oder sonstwas.

        lg c

        --------------Dass jemand seine eigene Unzufriedenheit immer 'der Politik' zuschiebt, ohne zu wissen, wer aktuell welcher Minister ist und ohne seinen Hinter zur Wahl zu bewegen (Is ja eh alles Betruch)-------------

        Also in diesem Punkt scheint deine Schwiegermutter in spe jedenfalls wesentlich klüger zu sein als Du.....

        #sorry

    Die Kinderstube hat ja wohl eher bei den Eltern versagt! Es gehört sich nicht, den beruflichen Werdegang eines anderen derart abzuwerten - und dann auch noch drüber zu motzen, dass jemand studiert.. meine Fresse... wieviele Arbeiterkinder schaffen das doch gleich? Die Eltern sollten platzen vor Stolz! Das wirkt einfach nur neidisch und beschränkt, da muss die TE gar nicht zu Schimpfworten greifen, die Ansichten der Eltern sprechen für sich.

    • Sie sind wie sie sind, sie sollte nichts machen, denn sie würden es entweder versauen den Tag oder noch einen drauf geben. Wenn es so ist wie es rüberkommt.

Top Diskussionen anzeigen