Ich wünsche mir momentan so oft wieder Single ohne Kinder zu sein

    • (1) 23.06.13 - 11:11
      dieSehnsuchtnachFreiheit

      Momentan ist es ganz schlimm. Der Druck wächst, überall nur Verantwortung, Aufgaben, Verpflichtungen, Erwartungen. Jeder will etwas von mir, Mann, Kinder, Chef, Familie, Freunde.

      Wo bleibe da ICH? Ich beginne mich zu verlieren.
      Ich sehne mich so sehr nach Freizeit, Freiheit.
      Ich beneide meine kinderlose SingleFreundin, die ihren Tag gestalten kann wie sie möchte, auf niemanden Rücksicht nehmen, sich mit niemandem absprechen. Den Sonntag im Bett verbringen...

      Wann habe ich das das letzte Mal gemacht? Ich bin jetzt seit 6 Jahren Mutter und ich bleibe immer mehr auf der Strecke. Meine Seele schreit nach Ruhe, aber ich mache weiter. Weil ich muss. :-(

      • Hallo

        Dann ist jetzt der Zeitpunkt gekommen um das Ruder in die andere Richtung zu drehen.

        Mach bewusst Pause.

        Such dir ein Hobby .

        Mache Sport .

        Lass den Haushalt einfach mal liegen.

        Sonntags wird abwechselnd ausgeschlafen.

        Dein Mann kann sich auch al einen Tag mit dem Kind aus dem Staub machen.

        Oder du lässt es so und dein Körper brennt total aus.

        Wie wäre es mit einer Kur für dich alleine?

        Lg

        • (3) 23.06.13 - 12:25
          dieSehnsuchtnachFreiheit

          Ich nehme mir schon Auszeiten wo es nur geht, aber es reicht einfach nicht... Meine Akkus sind gefühlt einfach komplett leer und ich wünsche mir einfach für mich zu sein.

      Du musst es einfach so sehen, dass Du in ein paar Jahren wenn die Kinder groß sind Du diese Freiheiten wieder hast und Du diese dann umso mehr zu schätzen weißt. Ich weiß ja nicht wie viele Kinder Du hast und wie alt sie sind, aber sie werden ja immer selbstständiger. Versuch die zeit jetzt zu genießen und gib alles damit Du wenn Deine Kinder groß sind Dich entspannt zurück lehnen kannst mit dem Gefühl alles gegeben zu haben.

      Alles Liebe

        • (7) 23.06.13 - 13:15

          Ja. Ich meine es ernst.

          Wenn ich hier bei Urbia lese, was für Probleme die Frauen/Männer mit ihren Kindern haben, dann denke ich mir nur "Das werde ich nie erleben. Gott sei dank"

          Klar, ich finde Babys süß aber mehr auch nicht. Und ein lächeln vom Baby kann den ganzen Stress auch nicht aufwiegen.

          Und wenn der Mann/Freund sich irgendwann auf dem Staub macht, kann ich zusehen wie ich klar komme. Darauf kann ich verzichten.

          • Mal ganz ernst! Ich vermisse meine Kinderlose Zeit auch oft, aber ich weiß das die Kids bald groß sind und ihre eigenen Wege gehen!

            Und ich wei, das ich im Alter wenn ich nicht mehr so kann auf meine Kinder zählen kann und nicht völlig vereinsamt irgendwo in einem Rollstuhl vor mich hinwegetiere und mir denke "ach hätt ich doch damals Kinder bekommen und könnt ich mich jetz doch an Enkeln erfreuen!"

            So wird es Leuten wie dir zu 100% gehen, denn auch einen Partner hast du nicht ewig und Blut ist halt dicker wie Wasser!

            Ich arbeite in der Altenbetreuung und es gibt da einige völlig vereinsamte Omas die immer sehr trarig sind wenn andere Familienbesuch haben und es im Alter bereuen niemals selbst Kinder gehabt zu haben.

            JA, Kinder stressen, es ist nicht immer einfach und ja, es macht auc Beziehungen nicht einfacher wenn man mit dem Kindsvater nicht mehr zusammen ist, aber all das Vergeht, Einsamkeit bleibt!

            LG

            • (9) 23.06.13 - 14:21

              ich habe drei ältere Geschwister, die alle keine Kinder haben und sehr glücklich sind. Und selbst, wenn man Kinder hat ist das keine garantie dafür, dass dich jemand im Altenheim besuchen kommt und sich um dich kümmert.

              Du kannst nicht hundertprozentig wissen, dass deine Kinder dich nicht irgendwo im Rollstuhl verkommen lassen.

              "Ich arbeite in der Altenbetreuung und es gibt da einige völlig vereinsamte Omas die immer sehr trarig sind wenn andere Familienbesuch haben und es im Alter bereuen niemals selbst Kinder gehabt zu haben."

              Das sind dann aber keine "Omas" sondern alte Damen/ältere Frauen/Seniorinnen oder wie auch immer. Oma ist man, wenn man Enkelkinder hat. Und das haben diese Frauen ja wohl nicht, da sie ja keine Kinder haben #aha

              Ich finde den Begriff "Omas" und "Opas" für alte oder ältere Menschen respektlos, es sei denn, er wird innerhalb der Familie von den Enkeln benutzt. Wenn Pflegepersonal so redet, finde ich das ganz schlimm.

              Im Übrigen: auch Kinder sind kein Garant für Besuch im Altersheim.

              Gruß, liki

      (11) 23.06.13 - 14:38

      Ich höre eine Verzweiflung aus deinem Text...der mir irgendwie sagt:
      du bist ungewollt kinderlos...ziemlich verbittert..bei so vielen Ausrufezeichen...

      Kinder und Familie ist das schönste auf Erden..#cool

      Du wirst jetzt sicher schreiben es stimmt nicht...ist auch ja auch egal...

      (12) 23.06.13 - 21:23

      Und deshalb liest Du in einem Familienforum mit?

      So so... und du schreibst in grau weil... ja...weil...

      ....du dich über deine Aussage doch ein bisschen schämst??
      Es dir unangenehm ist, zugeben zu müssen, dass du lieber irgendwann einsam alt werden wirst, als dich dem Abenteuer FAmilie zu stellen,

      du das Gefühl hast, dich dir selbst gegenüber irgenwie rechtfertigen zu müsen?!?

      Ja, du erstparst dir damit Einiges.

      ABER du verpasst dafür umso mehr.

      Es stimmt, Kinder nerven, kreischen und sind eine Belastung für die Beziehung ABER sie machen das Leben ungemein lebenswert und glücklich. Das kannst Du aber nicht wissen, da Du keine hast! Mal abgesehen davon, ich habe Kinder und Zeit für Hobbies und Freunde bleibt trotzdem. Das ist nämlich alles eine Frage der Organisation.

Top Diskussionen anzeigen