Das leidige Thema Pornos

    • (1) 25.06.13 - 14:11
      Weiß grad nicht weiter

      Ich gebe es zu: Ich habe ein Problem damit, wenn mein Freund Pornos guckt. Anonym schreibe ich, weil ich schon oft gelesen habe, wie Mädels, die damit ein Problem haben, hier auf den Deckel bekommen haben.

      Mein Freund "braucht" Pornos. Vielleicht ist das ja bei jedem Mann so. Verstehen kann ich es nicht. Ich habe grundsätzlich ganz oft Lust, also daran liegt es auf jeden Fall nicht. Ziemlich experimentierfreudig bin ich auch.
      Verstehen könnte ich ja noch, wenn er schauen würde, wenn ich mal nicht da bin. Aber er schaut sich sogar Pornos an, wenn ich grad da bin. Dann eben "heimlich".
      Ehrlich, sind Pornos jetzt besser als realer Sex? Ich steh durchaus auch auf schnellen Sex, mal so zwischendurch. Also, schnellen Druckabbau kann er auch bei mir haben. Dass ich mal keinen Bock habe, kommt wirklich nur extrem selten vor.
      Ich hab ihm auch schon angeboten, dass wir sie zusammen anschauen, aber das wollte er nicht. Kann mir das jemand erklären?

      Hat jemand ähnliche Probleme wie ich? Gibt es vielleicht ein "Geheimrezept" wie ich damit klar kommen kann?

      Und bitte keine Vorwürfe á la "Du bist ja nicht normal" etc...

      • Das ist nicht bei jedem Mann so - Menschen sind verschieden - aber das ändert ja nichts an Deiner Situation.

        Was ich an Deinem Posting traurig finde, ist, dass Du Dich herabwürdigst zu "schnellen Druckabbau kann er doch auch bei mir haben" - "ich bin doch auch experimentierfreudig".

        Hör doch mal auf, das als Konkurrenz anzusehen, im Endeffekt ist er ja ALLEIN, wenn er Pornos guckt, nicht bei einer anderen!

        • (3) 25.06.13 - 14:45
          Weiß grad nicht weiter

          Ok, ja: Wahrscheinlich bin ich da zu eifersüchtig. Aber ich weiß eben auch nicht was ich dagegen tun soll.

          Mit dem Druckabbau, das verstehst du glaube ich falsch. Es ist nicht so dass ich ihm immer zur Verfügung stehe weil ich denke dass ich das müsste. Ich hab einfach oft Lust auf Sex. Punkt. :)

      (5) 25.06.13 - 14:31

      Hi,

      ich glaube, ein Geheimrezept gibt es nicht..

      Was heißt denn, dein Freund "braucht" Pornos? In dem Sinn, dass er sie regelmäßig schaut, "obwohl" ihr auch viel Sex habt?

      Ich glaube, wie anyca, dass es hilft, wenn Du differenzierst.. Selbstbefriedigung ist etwas anderes als Sex und Du kannst das nicht wirklich vergleichen. Ärgert es Dich, dass Dein Freund andere Frauen ansieht..? Aus irgendeinem Grund ist mir das echt egal. Er guckt auch immer mal Pornos und das finde ich völlig ok (er macht es nicht, wenn ich da bin..was mir recht ist ;-), und ich finde es deswegen ok, weil wir sehr viel und sehr schönen Sex haben, ich muß seine Lust also nicht "teilen").

      Gibt Dein Freund Dir denn das Gefühl, begehrenswert zu sein? Das finde ich sehr wichtig..

      Überleg mal wie es ist, wenn Du einen attraktiven Mann siehst. Ich finde, man kann jemanden ansehen und echt gutaussehend finden, ohne das das in irgendeiner Form die Sicht/Gefühle/sonstwas auf bzw für den eigenen Partner schmälert. Und ich denke, so ist das auch bei Pornos.. die haben mit Dir gar nichts zu tun.

      Vielleicht will er sie nicht mit Dir zusammen sehen, weil er es zum einen zu privat findet, dass ihn das anmacht.. es ist ja manchmal schwierig dem Partner zu gestehen, was man "geil" findet..

      Liebe Grüße!

      • (6) 25.06.13 - 14:43
        Weiß grad nicht weiter

        Was heißt, er "braucht" sie: Es bedeutet, dass er nicht ohne kann. Wir haben schon ein paar Mal darüber gesprochen, und u.a. meinte er, dass er das eigentlich oft selber gar nicht will, aber auch nicht damit aufhören kann.
        Aber ich glaube, da gibt es ganz viele, denen das so geht.

        Hm, es geht mir tatsächlich nicht um Selbstbefriedigung. Soll er machen, wenn ich nicht da bin, warum auch nicht? Ich mach es auch, wenn wir uns länger nicht sehen.
        Ja, es ärgert mich, dass er andere Frauen ansieht, und sich (nach eigener Aussage) vorstellt, mit denen Sex zu haben. Da kommt wirklich die Eifersucht durch.
        Sieht er sich eine auf der Straße an, dann ist die "aus den Augen aus dem Sinn". Aber nach den Porno-Darstellerinnen die er geil findet, sucht er immer wieder.

        Was mich betrifft, ich bin wohl nicht so ein visueller Typ. Dass ich jemanden angeschaut habe mit dem Gedanken, dass der ja wirklich attraktiv ist, ist bisher in meinem Leben glaube ich zweimal vorgekommen, und das vor Jahren. Ich weiß auch nicht warum es so ist; manchmal wünschte ich, es wäre anders. Dann könnte ich das vielleicht besser nachvollziehen.
        Ich habe selbst schon den einen oder anderen Blick auf mich gezogen. Das macht meinen Freund jedes Mal rasend, wenn er es mitbekommt.

        Was er in Pornos toll findet, weiß ich übrigens. Sind eher "normale" Sachen, die wir auch machen, wie Blowjobs. Ansonsten mag er noch Lesbenpornos... sowas kann ich ihm natürlich nicht "bieten". Das nicht weil ich grundsätzlich abgeneigt wäre, sondern weil er MICH dann doch nicht teilen wird.

        • (7) 25.06.13 - 14:59

          Das denke ich auch - halte es aber nicht für schlimm, letztlich sind wir doch rudimentäre Wesen und einfach gestrickt.. und wenn er weiß, was er toll findet, dann will er es auch immer wieder haben. Kenne ich von mir auch!

          Vielleicht ist das Gute an den Darstellerinnen, dass sie nicht erreichbar sind. Ein hübsches Mädchen auf der Straße aber durchaus.. etwas mit einer Darstellerin wird nie real, und das ist (vermutlich) auch gar nicht gewünscht. Deswegen ist da auch keine Eifersucht "sinnvoll".. wobei ich es verstehen kann, jeder ist bei anderen Dingen eifersüchtig; ich bin grundsätzlich kein eifersüchtiger Typ, aber es gibt auch Dinge, die ich nicht will.. ist einfach ein Stück weit irrational.

          Ohja, Blowjobs in Pornos..! Das Thema kenne ich auch. Mein Freund sieht sich auch sowas "normales" an. Zum Glück.. ;-) ..ich weiß nicht, wie oft es bei Deinem Freund ist, bei meinem mal wochenlang gar nicht (glaube ich), dann mal so einmal die Woche..?

          Du schreibst ja glücklicherweise nicht so, als würdest Du wirklich leiden. Es ärgert Dich, ist aber nicht beziehungsgefährdend oder tiefgreifend schlimm für Dich..

          • (8) 25.06.13 - 16:59
            Weiß grad nicht weiter

            Ja, beziehungsgefährend ist es tatsächlich nicht. Leiden tue ich schon darunter, aber ich lasse ihn das nicht immer spüren. DAS wäre wahrscheinlich schon eher beziehungsgefährdend.

            Für mich ist das übrigens kein Argument, dass die Darstellerinnen nicht erreichbar sind. Er sagt ja auch, dass er diese oder jene "nicht von der Bettkante stoßen würde". Klar - das ist nicht real. Und trotzdem verletzt mich das, wenn er offensichtlich.so in Gedanken fremdgeht.

            Ich kann nicht genau sagen, wie oft er Pornos schaut. Definitiv aber mehr als einmal in der Woche.

            Natürlich bin ich grundsätzlich ein recht eifersüchtiger Typ. Aber nicht krankhaft oder so. Mein Freund hat z.B. natürlich auch gute Freundinnen, und das stört mich gar nicht.

        http://www.welt.de/wissenschaft/article6746662/Das-Internet-treibt-viele-Maenner-in-die-Pornosucht.html

        Wenn er es eigentlich nicht will, aber den inneren Zwang dazu verspürt, sollte er GANZ schnell die Bremse ziehen, dann ist er bereits in einer Suchtspirale gefangen.

        Ja, eigene Sexualität, Selbstbefriedigung ist gut usw. schön und gut - aber der übermäßige Konsum von Pornos, erst recht, wenn er bereits gegen den eigenen Willen und zwanghaft geschieht, hat damit nichts mehr zu tun, kann abstumpfen und mehr schaden, als nützen.

        Sprich mit deinem Freund unbedingt nochmal darüber.

        Darüber hinaus, findet ich es schon verletzend, wenn dein Mann sich vorstellt, mit speziellen Frauen Sex zu haben und dann speziell nach diesen Frauen sucht und forscht. Das hat mit gewöhnlicher SELBSTbefriedigung nichts mehr zu tun und ist bereits geistiges Fremdgehen.
        Würde mich auch stören.

Vielleicht möchte er genau DAS aber für sich allein haben? Nur, weil ihr ein Paar seid, hat er sein ICH doch nicht an der Wohnungstür abgegeben.

Pornos = seine eigene Sexualität, die er für sich allein ausleben will.

So kommt mir das vor.

Gibt es Dinge, die du nicht mit ihm teilst? Und wenn es die allabendliche Mädchenserie ist, oder der Mädelsabend, oder ein Liebesroman abends im Bett?

Ich denke, Freundinnen tun gut daran zu erkennen, WANN ein Porno sie bedroht und wann nicht.

Wie das nun bei euch im Speziellen ist, weiss ich nicht, ich kenne euch nicht.

Aber es wäre vielleicht gut, wenn du mal sonst so schaust, was Sache ist: Will er keinen Sex mehr mit dir haben? Zieht er sich zurück? Weicht er dir aus, weist er dich zurück, wenn du vögeln willst?

Oder ist alles gut, bis auf die Tatsache, dass du mit seinem Pornokonsum nicht zurechtkommst?

Das musst du abwägen. Und dann schauen, ob du an dir selbst arbeitest, oder ob du es zur Sprache bringst und ihr gemeinsam versuchen, einen Mittelweg zu finden.

L G

White

  • (11) 25.06.13 - 14:52
    Weiß grad nicht weiter

    Klar gibt es Sachen die ich nicht mit ihm teile. Und es gibt auch Sachen die er nicht mit mir teilt. Er geht auch allein aus mit seinen Freunden, oder guckt sich seine Lieblingsserie ohne mich an. Kein Thema. Ich muss nicht alle mit ihm machen, im Gegenteil.

    Nur mit der Sexualität empfinde ich das anders.

    Sex mit mir will er schon haben. Aber manchmal "ersetzt" er das eben auch nur sein Pornoschauen. Hat dann z.B. abends schon nen Porno geguckt und ist dabei gekommen und hat dann später logischerweise keine Lust mehr. Das finde ich natürlich nicht toll.

    An mir arbeiten will ich ja, habe ich ja oben auch geschrieben... und dass ich nicht so recht weiß wie.

    • Aha. Das bedeutet also, dass sein Pornokonsum dich in deiner Lust einschränkt. Weil er das, was er mal dir gegeben hat, nun quasi für sich behält, indem er sich lieber mit einem Film zurückzieht.
      Da wird es dann spannend, denn das belastet na klar.
      Du fühlst dich zurückgesetzt, weil er Pornos schaut und dir dadurch weniger Lust zukommen lässt, ja?
      Das kannst du durchaus mal ansprechen, finde ich. Vielleicht ist es ihm nicht klar, dass du etwas vermisst.

Sehr schön erklärt!

Also, ich denke, Du bist normal, .....total normal & erfrischend natürlich ....:-)

Ich finde eher Deinen Freund etwas befremdlich, der so schambehaftet reagiert, dass er seine Sexualität, die bildgeworden in diesem Filmen, Dir nicht offenbaren kann.

Vielleicht ist er mal von seiner Mutter beim Konsum solchen Materials erwischt worden, ausgemeckert undmit einem Teppichklopfer verhauen worden und seitdem gegenüber bei der Verknüpfung der Themen "Pornos" und "Frauen in meinem Leben" traumatisiert?

Ich hab zwar kein Problem mit einem Porno aber kann dich schon verstehen. Wenn es für einen Partner sehr verletzend ist dann sollte man sich schon Gedanken machen ob man das braucht oder ob es nicht eine andere Lösung gäbe.

Ela

Top Diskussionen anzeigen