Bitte um Meinungen zu folgender Situation:

    • (1) 03.07.13 - 00:08

      Hallo zusammen,

      ich würde euch gerne von einem Streit mit meinem Mann berichten der eigentlich stellvertretend für unsere Beziehung sein könnte.

      Vorab muss ich gestehen, dass ich eine sehr eifersüchtige Person ist und meinen Mann in dieser Hinsicht schon sehr einenge. Mir ist bewusst wie falsch mein Verhalten ist und obwohl ich immer wieder versuche daran zu arbeiten erlebe ich sehr häufig Rückschläge in meinem Verhalten.

      Folgende Situation: mein Mann und ich hatten heute einen sehr schönen Nachmittag im Park. Da wir ein gemeinsames Büro haben ist es uns möglich sehr viel Zeit miteinander zu verbringen. Er ist ein sehr ruhiger und geduldiger Mensch, allerdings hat er auch eine sehr sarkastische Art an sich mit der einige nicht klarkommen.

      Als wir im Park waren und zwischen uns eine ausgelassene Stimmung herrschte sagte er mir plötzlich, dass er mir was erzählen müsste. Er war vor einigen Wochen bei einem Freund zu Besuch den ich nicht sehr leiden kann, weil dieser in meinen Augen ein arroganter Frauenaufreisser ist. Mir erzählte er, dass sie sich an diesem Abend zu ein Paar Bieren getroffen haben, in Wirklichkeit aber woanders waren. Ich habe ihm gesagt, dass ich kein Problem habe, dass sie anstatt wie mir erzählt wurde nicht bei ihm waren sondern in einer Bar. Aber ich fands schlecht, dass er mich angelogen hat und wochenlang nicht die Wahrheit erzählt hat. Daraufhin erhielt ich die Antwort, dass ich die Ursache dafür wäre, weil ich immer so leicht überreagiere was im Grunde auch stimmt.

      Diese Diskussion ging weiter, wir waren inzwischen zuhause angekommen, er hat mir deutlich gemacht, dass er sich eingeengt fühlt und mir Beispiele von anderen befreundeten Paaren genannt, die viel offener miteinander umgehen. Er hat das Gefühl, dass ich ihm nicht vertraue. Ich bin ein sehr misstrauischer Mensch und kann mich wirklich nicht gut fallen lassen.

      Anfangs war es kein wirklicher Streit, wir haben sehr lange rumgealbert und ich war nicht sehr einsichtig in Bezug auf die Dinge die ihn stören. Als ich ihn dann während der Diskussion umarmt habe hat er mich zurückgeschubst und sagte mir, dass ich still sein soll und er seine Ruhe haben will weil wir schon ewig lange diskutieren. Ich war sehr erstaunt über seine Reaktion und habe mich körperlich angegriffen gefühlt, weil es schon ein etwas stärkeres Schubsen war. Dann hab ihm gesagt, dass ich eine Weile rausgehe um nachzudenken. Als ich dann wieder zuhause war hab ich ihm ganz ruhig erklärt, dass ich finde, dass er so nicht mit mir umgehen darf und sich bei mir entschuldigen sollte. Das hat er dann ignoriert und hat sich hingelegt. Ich bin zu ihm, hab mich neben ihn gesetzt und hab nochmal versucht mit ihm zu reden. Dann hat er einen sarkastischen Witz gerissen und ich hab ihn dann versucht zu kitzeln. Daraufhin ist die Situation leider eskaliert, er hat mich 'wegetreten' wie er es nun nennt, meine Tasche nach mir geschmissen und mich ins Schlafzimmer eingesperrt. Er kann nach einer Minute wieder um aufzuschliessen, erniedrigend genug wars trotzdem. Wir haben vorhin versucht nochmal zu reden, er erklärte mir, dass es eine Art Reflex von ihm war mich zu treten und einzusperren, weil er nicht mehr mit der Situation zurechtkam und ich ihm keinen Raum gegeben hätte.

      Ich habe keine Ahnung was ich denken soll und komme mit der Situation nicht zurecht. Er meint, dass ich ihn seelisch fertigmache. Klar habe ich ein viel grösseres Mitteilungsbedürfnis, ich kann ehrlich gesagt Themen auch todreden. Aber seine Ausraster geben mir zu denken.

      Was meint ihr dazu? Ich würde mich über eure Meinungen sehr freuen.

      • (2) 03.07.13 - 00:23

        Dein Mann hat versucht, sich dir in einer gelösten Stimmung zu öffnen. Er hat versucht, dir klarzumachen, dass er dich angelogen hat, weil er weiß, wie du reagierst, wenn er die Wahrheit gesagt hätte.

        >>>Er hat das Gefühl, dass ich ihm nicht vertraue.<<<

        Da hat er doch recht, oder?

        Lies dir deinen Beitrag nochmal durch und versuche, dir vorzustellen, dass eine fremde Frau das geschrieben hätte.

        >>>er hat mir deutlich gemacht, dass er sich eingeengt fühlt<<<

        >>>und ich war nicht sehr einsichtig in Bezug auf die Dinge die ihn stören. <<<

        >>>dass ich die Ursache dafür wäre, weil ich immer so leicht überreagiere was im Grunde auch stimmt.<<<

        Dein Freund wollte in dieser Situation keine Umarmung nach dem Motto: Alles ist gut. Nichts ist gut.

        Du bist aus der Situation raus, was prinzipiell kein Fehler ist, willst IHM aber dann ein Gespräch aufdrängen und fängst an zu kitzeln, wie albern ist das denn? Dein Partner wollte mal endlich loswerden, was ihn stört und du kommst mit Kitzeln an.

        Das mit dem "Treten" und Einschließen ist natürlich vollkommen daneben, aber du solltest dir vielleicht mal Gedanken machen, deinen Partner und seine Bedürfnisse ernster zu nehmen.

        • (3) 03.07.13 - 09:41

          Das mit dem "Treten" und Einschließen ist natürlich vollkommen daneben, aber du solltest dir vielleicht mal Gedanken machen, deinen Partner und seine Bedürfnisse ernster zu nehmen.

          Die TE ist doch zuerst körperlich übergriffig geworden, in dem sie anfing zu kitzeln als er keine Nähe wollte.
          Kitzeln ist genauso unangenehm wie schubsen oder festhalten. Ich hab das schon als Kind gehasst, und fühlte mich immer eingeengt, ohnmächtig, wenn man mich festgehalten und gegen meinen Willen gekitzelt hat.

          Ich hätte in so einer Situation auch kräftig zurückgeschubst - so ein Verhalten ist einfach übergriffig und der Freund hat sich einfach gewehrt.

      Als Erstes möchte ich erwähnen, dass auch ich das Wegtreten und Sachen nach einem werfen nicht gut finde.

      Allerdings... verstehe ich die heftige körperliche Reaktion deines Mannes.

      Er hat sich endlich ans Herz gefasst, dir zu sagen, wie du ihn EINENGST-EINSPRRST und sein verlangen nach Freiheit und deinem Vertrauen mit den Füßen TRITTST. Da du aber ihn trotz dieser Offenheit seinerseits nicht ernst nimmst, hat er in seiner Verzweiflung dir durch die körperliche Reaktion verdeutlichen wollen, was DU MIT IHM MACHST- EINSPERREN UND TRETEN.

      LG

    • Es klingt so, als hättet ihr komplett aneinander vorbei geredet.

      Bzw. als wäre dir vollkommen unklar, was dein Mann dir da grad zu sagen versucht.

      Deine Reaktion, ihn zu umarmen, Blödsinn zu machen, ihn zu kitzeln, alles in den verkehrtesten Augenblicken, kann einen glauben machen, du wolltest in dem Augenblick kein ernsthaftes Gespräch.
      Es ging und geht um deine Schwächen. Dein Mann hat sicher sehr an sich halten müssen, und wenn du sagst, er ist ein ruhiger Mensch, dann zählt seine von dir beschriebene aktive Reaktion noch mehr.
      Er war in die Ecke gedrängt von dir. Du hast ihn nicht ernst genommen. Er hat reagiert.

      Einsperren und wegschubsen/wegtreten sind keine guten Reaktionen, das ist klar. Aber ich bin der Meinung, es ist auch wichtig zu schauen, warum es dazu kam.

      Was würdest du tun, wenn dir etwas bitter ernst ist und dein gegenüber dich scheinbar nur verarscht, Spässe macht und deine Lage nicht erkennt?

      Ich denke, es ist Zeit, an eurem Streitverhalten zu arbeiten.
      Besonders, wenn du sagst, dieser Streit ist bezeichnend für eure Beziehung.

      Wie wäre eine Eheberatung, in der ihr aufeinander eingehen MÜSST, kein Platz für Albernheiten und Schubsereien ist, sondern in der Probleme auf den Tisch kommen und geklärt werden können?

      L G

      White

      Guten Morgen!

      Deine Eifersucht...war das auch bei vorherigen Partnerschaften so? Bist Du schon mal betrogen worden?
      Meist liegt so eine extreme Verlassensangst in der Kindheit begründet.
      Das Blöde ist, es vertreibt den liebsten Partner irgendwann :-(.

      Mir hilft es oft, einen sogenannten Perspektivwechsel zu machen nach einer Konfliktsituation. Versetze Dich doch mal in die Lage Deines Mannes. Er hatte bestimmt schon Angst Dir zu beichten, dass er gelogen. Er hat ja NUR gelogen, weil Du ihm sonst einen wahrscheinlich ellenlangen Vortrag gehalten hättest oder ihm sonstwas unterstellst hättest. Um diese Diskussion zu vermeiden, hat er gelogen.

      Nun nimmt er sich ein Herz und gibt das zu. Und dann kam das, was er wohl geahnt hat...eine stundenlange Diskussion mit Dir.

      Ich kenn das auch, ich war früher auch genauso. Ich hab dann nicht aufgehört, mein Exfreund ging dann auchschon in andere Räume, ich hinterher und genervt, genervt, genervt. Bis dann der Mann mal echt deutlich wurde, entweder mich auch anschrie oder einfach abhaute. Ich hab dann sogar manches Mal denjenigen festgehalten!

      Naja, ich hatte dann auch mal einen Freund, der so derbe Verlustängste hatte, es war schlimm, irgendwann war ich so aggressiv, dass ich den Impuls hatte, wirklich handgreiflich zu werden, weil er mich so bedrängt hat (ich sollte zB nicht nach ihm ins Bett gehen abends, NUR gemeinsam mit ihm und anderen Schwachsinn..). Irgendwann habe ich dieses Korsett, das er mir umlegte, nicht mehr ertragen und habe mich von jetzt auf gleich getrennt.

      Lange Rede, kurzer Sinn: versuch doch mal zu schauen, was dahinter steckt. Er ist nicht die Ursache für Deine Verlustängste und Dein scheinbar auch schwaches Selbstwertgefühl. Er bekommt das jetzt ab, aber ich denk, er kann sich auch ganz "brav" verhalten, Deine Angst ist ja in DIR. Und es gilt, daran zu arbeiten, am besten mit therapeutischer Hilfe. Man kommt da raus, wirklich, auch wenn es ein langer manchmal schmerzhafter Weg ist.

      Es wäre doch sehr schade, wenn daran Eure Ehe zerbricht!

      Liebe Grüße#winke

    • (7) 03.07.13 - 07:15

      #winke

      Das du ein Problem hast, siehst du wohl selbst ganz gut. Dein Beitrag wirkt sehr reflektiert! Für mich aber hier viel größeres Thema: Die körperliche Gewalt!!!

      Egal wie sehr du ihn vielleicht in dem Moment genervt, eingeengt oder sonst was hast...DAS geht gar nicht!

      Würde meinem Freund einfallen, mich zu schlagen/treten/Dinge nach mir zu werfen/mich einzusperren oder ähnliches wäre ich auf nimmer Wiedersehen weg!

      Da ist einfach eine Grenze überschritten!

      Lg
      Nina

      • Da gebe ich Dir schon Recht, dass das nicht geht, aber die TE hat vorher auch eine Grenze bei ihm überschritten. Sie hat ihn in eine Ecke gedrängt, er hat aus Hilflosigkeit so krass reagiert.

        Druck erzeugt Gegendruck.

        Und das kann dann immer mehr eskalieren.

        • Natürlich hat sie sich auch völlig daneben benommen aber Gewalt finde ich immer schon SEHR krass!
          Ich denke, beide sollten sich Hilfe suchen damit die Beziehung überhaupt funktionieren kann!

          • (10) 03.07.13 - 15:56

            Gewalt ist nicht nur körperlich...auch verbal...

            in uns steckt eben noch viel Instinkt, da reagiert der Mensch wie ein Tier, halte es fest mit Gewalt und es wehrt sich, kratzt und beisst.

            Und bei den beiden sehe ich keine Gefahr von grundlosen körperlichen Aggressionen bei ihm, sondern es war eine Gegenwehr.

            Nicht so, wie es Männer gibt, die ihren Frust an Schwächeren, der Ehefrau oder den Kindern auslassen und gewalttätig werden. Das sind für mich zwei verschiedene Paar Schuhe.

            • Vermutlich wird sie ihn aber immer wieder in die Ecke drängen...und er wird womöglich wieder mit Gewalt regieren weil er sich nicht kontrollieren kann bzw. sich nicht anders zu helfen weiß.
              Eine Paartherapie könnte helfen, diese Muster zu durchbrechen! Ich denke aber, in erster Linie muss SIE lernen freiräume und persönliche grenzen zu respektieren und ER muss wissen, das körperliche Gewalt keine Lösung ist und es durchaus andere Strategien gibt!

      (13) 03.07.13 - 21:49

      Sie ist in den beiden Situationen auch körperlich geworden, durch Umarmen, kitzeln. Das hat er jeweils mit dieser Gewalt beantwortet. Je nachdem, wie man es macht, kann auch Umarmen und Kitzeln eine Form von Gewalt sein, wenn man es in diesem Moment nicht möchte und den anderen nicht verbal davon abbringen kann. Dann hat man doch keine andere Wahl, als den anderen wegzuschubsen oder anderweitig körperlich von sich fernzuhalten?

      • (14) 03.07.13 - 22:14

        Natürlich hat sie grenzen überschritten...auch körperlich. Aber Kitzeln hat doch einen etwas anderen 'Charakter' als Tritte und Schläge!

        • (15) 03.07.13 - 22:21

          Wo hast du etwas von "Tritten und Schlägen" gelesen?

          Das Wort "weggetreten" hat die TE selber in Anführungszeichen gesetzt, es handelte sich also nicht um Tritte, sondern vermutlich um eine unwillige Bewegung, weil er schon im Bett lag und sie partout keine Ruhe gegeben hat.

          Welchen Charakter hat deiner Meinung nach in dieser Situation dieses unsäglich dumme Kitzeln gehabt?

          • (16) 03.07.13 - 22:24

            Ich finde das Wort 'wegtreten' schon sehr derb...wie massiv (oder auch nicht) die Gewalt tatsächlich war ist für mich nicht zu beurteilen!

            Natürlich hat sie sich total dumm verhalten mit diesem Kitzeln und nicht schlafen lassen und und und... Vermutlich ist es schwer, da noch ruhig zu bleiben aber nichtsdestotrotz:

            Ich bin der Meinung das körperliche Gewalt durch NICHTS zu entschuldigen ist!

(21) 03.07.13 - 07:19

"Er meint, dass ich ihn seelisch fertigmache."

Ich kenne deinen Mann und sein Aggressionspotenzial nicht, aber das kann ich mir, wie du dich selber beschreibst, gut vorstellen. Du wirst an dir arbeiten müssen, wenn du solche Situationen vermeiden bzw. verhindern willst, dass er dich früher oder später verlässt. Krankhafte (und dazu noch grundlose) Eifersucht hält niemand auf Dauer aus...

(22) 03.07.13 - 08:09

Hey guten Morgen,

also ich finde auch Du hast erstmal falsch reagiert:
Dein Mann fasst sich ein Herz und erzählt Dir - so wie Du schreibst - unglaublich offen und vertraut wie er sich fühlt und was ihn an der Beziehung stört.

Das kratzte ihn sicher total auf. Und Du reagierst mit Rumarlbern... da kam er sich sicherlich total veräppelt und mißverstanden vor.

--> von daher versteh ich wenn er sauer war.

ABER: dass er mit körperlicher Gewalt reagiert finde ich jetzt auch wiederum übertrieben...#kratz Geht gar nicht... Da würd ich mich jetzt auch erstmal zurückziehen.

Vielleicht lässt Du das mal ein paar Tage sacken und bittest ihn dann in Ruhe mit viel Zeit nochmal drüber zu sprechen. Signalisiere ihm dazu dass Du verstanden hast und mit ihm neue Regelungen treffen möchtest. Dass aber seine Gewaltanfällt daneben sind und die nie wieder vorkommen dürfen. Er ist ja keine 5 mehr...

Vielleicht klappts so ohne fremde Hilfe!

Ich drücke Dir alle #pro
munya

(23) 03.07.13 - 09:32

Hallo!

Eigentlich wurde schon alles gesagt und Du hast wirklich tolle Antworten bekommen.
Diese kann ich nur untermauern.

Dein Partner hat Dir mit dem Einschließen (unbewusst) mal für kurze Zeit gezeigt, was Du mit IHM ständig machst - nämlich einengen.

Selbstverständlich halte ich auch nichts von körperlicher Gewalt, aber seelische ist genau so grausam. Es war seine hilflose Reaktion.

Um ehrlich zu sein tut mir Dein Mann echt leid. Wochenlang hat er auf einen entspannten Moment gewartet um Dir diese Sache zu beichten. Da kannst Du doch mal sehen, wie ehrlich er sein möchte, aber wie schwer Du es ihm machst.

Und dann findest Du kein Ende... Warum musst Du das totdiskutieren?

Ganz ganz schlimm finde ich übrigens Deine Kitzel- Aktion. Ich glaube, Dir ist gar nicht bewusst, wie einen das erniedrigt in so einer Situation. Sicher hast Du Dir nichts dabei gedacht. Da möchte ich Dir auch keine böse Absicht unterstellen, nur Dich darauf hinweisen, dass sowas echt nicht geht.

Lass Deinen Mann atmen..
Sonst erreichst Du genau das Gegenteil, irgendwann kann er nur noch flüchten.

Was die Eifersucht angeht, die halte ich für so extrem, dass ich Dir da auch eine Therapie empfehlen möchte.

In meiner habe ich gelernt, dass man seinem Partner nur so sehr misstraut, wie man sich selber vertraut.

Du musst an Dir arbeiten!!!!!

Ich wünsche Dir, dass Du erkennst, dass wir es gut mit Dir meinen und Dir helfen wollen.

Alles Gute
palesun

(24) 03.07.13 - 09:45

Für meine Begriffe war sein Handeln eine verständliche Reaktion auf Deine körperliche Übergriffigkeit. Schließlich hast Du ihn in einer Situation umarmt, in welcher er das überhaupt nicht wollte. Reaktion: wegschubsen. Verständlich. Würde ich auch tun.

Er liegt im Bett und wird von Dir dichtgetextet und dann gehst Du auch noch mit einer völlig unangebrachten Kitzelattacke auf ihn los. Reaktion: wegtreten. Verständlich. Danach Flucht und Abgrenzung von Dir. Völlig nachvollziehbar. Sonst wärest Du wahrscheinlich noch hinter ihm her und hättest ihn weiter traktiert.

Dein Mann hat in reiner Notwehr gehandelt.

GzG
Irmi

Top Diskussionen anzeigen