er ist grantig wegen seiner impotenz

    • (1) 03.07.13 - 13:29
      leidtragende

      hallo liebe urbianner,

      ich hoffe es fühlt sich niemand unangenehm berührt wenn ich vielleicht ein bischen falsch bin in diesem forum, aber zu 80 % geht es bei meinem problem um "partnerschaft" und nur minimal um "liebesleben".

      mein mann (53), mit dem ich seit 12 jahren zusammen bin leidet mit den jahren immer mehr unter impotenz. ich selber bin der meinung, das es an seinem manchmal übermäßigen alkoholkonsum, 30 kg übergewicht und hohem blutdruck liegt. er sieht das nicht so, und ich lass ihn. beim arzt war er deswegen auch nicht.

      es ist also so, das er keine "richtige" errektion mehr bekommt, normaler geschlechtsverkehr in dem sinne nicht mehr möglich ist.

      die meiste zeit hat er auch gar keine lust auf sex, aber so ca. alle 2 wochen ist es soweit: er hängt den wilden stier raus, "der es mir mal wieder so richtig besorgen möchte".

      wie schon geschrieben, das ist nicht möglich, und deswegen befriedige ich ihn dann mit der hand (weil er das möchte), bis er zum orgasmus kommt.

      und nun kommt das problem.

      danach ist er den ganzen tag unleidig. er mault bloß noch rum, das früher der sex viel besser war, das es sowiso an mir liegt, das er alt wird..... und alles was an diesem tag noch passiert, was wir vorhaben, was wir schönes erleben, egal was, alles ist scheiße.

      hab ihm schon gesagt, das ich ihm nicht mehr zur hand gehen werde, wenn er dann jedes mal so eine krise hat. und das er es einfach akzeptieren soll, das nun mal nix mehr geht, ich tu das ja auch (und habe wirklich kein problem damit).

      jedenfalls hätte ich keine lust darauf, jedes mal dann die leidtragende zu sein.

      ich verstehe sehr wohl sein problem, es ist sicher für keinen mann schön wenn er merkt das seine potenz flöten geht, aber was soll ICH dagen tun??

      hat jemand eine idee wie ich am besten mit der situation umgehen kann?? ich bin nämlich ziemlich ratlos und mir graut jedesmal davor wenn er wieder anfängt "rollig" zu werden.

      danke fürs zulesen, und eventuelle tipps.

      und einen schönen tag noch euch allen!

      • Hallo.

        <<<<hab ihm schon gesagt, das ich ihm nicht mehr zur hand gehen werde,>>>>

        Dann mach das. So kann er sich es auch alleine machen. Du hast davon nichts. Er gibt sich keine Mühe mehr.

        <<<<ich selber bin der meinung, das es an seinem manchmal übermäßigen alkoholkonsum, 30 kg übergewicht und hohem blutdruck liegt.>>>>

        Er ruht sich darauf aus und kommt damit bei dir durch.

        Mal ehrlich, was hast du denn noch für ein Liebesleben. Gar keins.

        Wenn dir das so reicht, dann mach es weiter so. Ansonsten mach, was DIR Spaß macht. Du kannst ihn nicht änder, er muss es selbst machen.

        Alles Gute.

        LG

        Ich kenne das von meinem Ex-Freund.

        140 KG Lebendgewicht, das Leben voll ausgekostet - ein richtiger Lebemann, gut und reichlich gegessen, viel Alkohol, viel geraucht, dazu Stress und dauernde Erreichbarkeit...irgendwann war der Blutdruck alarmierend hoch, der Protenz alarmierend niedrig.

        Allerdings war er so vernünftig zum Arzt zu gehen. Diagnose: Bluthockdruck und Diabetes.

        Nachdem er nun in Behandlung ist, mäßiger Essen und vor allem Alkohol konsumiert, sich regelmäßig bewegt, hat er 40 KG geschmissen, fühlt sich wohler und der Potenz ist wieder da (erzählte er vor einigen Wochen ganz begeistert #freu).

        Ich finde es nicht fair von deinem Partner, seine Unzufriedenheit an dir auszulassen, die Bremse, wie weit er da gehen darf, ziehst du aber selbst.

        #winke

        (4) 03.07.13 - 13:54

        Hallo Leidtragende.

        Dein Mann ist der Meinung, früher war der Sex besser? Und Dir gibt er natürlich die Schuld? Wahrscheinlich denkt er in der Rubrik: es gibt keine impotenten Männer, es gibt nur unfähige Frauen.
        Lasse Dir bloß nichts einreden!!!
        Das Problem liegt klar und deutlich bei ihm.
        Alkohol und Übergewicht sind da sicherlich die Wurzel allen Übels.
        Das Du das mitmachst ist mir ein Rätsel.
        Ebenso seine Verweigerungshaltung einen Facharzt aufzusuchen.
        Primär sollte er erst einmal seinen Lebenswandel überdenken, am besten keinen Alkohol mehr, Ernährung umstellen und etwas Sport treiben.
        Mache ihn die Ansage das Du den Handbetrieb sofort einstellst wenn er 1. nicht den Alkoholkonsum einstellt, 2. eine Gewichtsreduzierung verweigert, 3. einen Facharzt aufsucht, 4. einen Respektvollen Umgang mit Dir pflegt.
        Denn das ist sehr respektlos was er sich Dir gegenüber leistet!!!
        Die Antworten sendet Dir ein Mann der weitaus älter ist wie Dein Exemplar.

      • (5) 03.07.13 - 14:23

        hallo,

        vielen dank für eure hilfreichen antworten!

        bis auf diesen "besagten tag" läuft unsere beziehung im großen und ganzen wie sie sein soll, bzw. wie wir beide es uns ausgesucht haben und damit zufrieden sind.

        zum besseren verständnis, es ist nicht mehr die große liebe aber wir verstehen uns und kommen miteinander aus. jeder lebt halt sein leben, und machmal haben wir noch gemeinsam spass.

        deswegen bin ich inzwischen auch so weit ihm nicht mehr in sein leben reinzureden, im bezug auf alkohol, übergewicht, fehlender arztbesuch.
        früher hab ich das sehr wohl. da war er dann genervt.
        nun denke ich es ist sein leben und er muß es meistern.

        und hören tut er eh nicht auf mich.

        das mir der sex mit ihm nicht fehlt ist nun vielleicht auch klarer.

        aber ihr habt recht, ich sollte mir auf jeden fall nicht mehr bieten lassen, das er mir die schuld an seinem nicht-mehr-können gibt, bzw. seinen frust dann an mir ausläßt.

        da werd ich doch mal durchgreifen müssen. ;-)

        viele grüße!

        • Off topic, aber:

          Dieser Beziehungskompromiss stört dich nicht? Ich kann mir vorstellen, dass mir da immens was fehlen würde, wenn man sich "nur noch versteht und miteinander auskommt", anstatt noch wirklich intensive Gefühle für den anderen zu haben.

          • Das dachte ich auch grad.

            (8) 03.07.13 - 15:15

            ... weißt du, das ist immer so eine sache mit den "intensiven gefühlen".

            wenn man liebt, so richtig von herzen, wird man oft verletzt und enttäuscht. man macht sich übermäßig sorgen und gedanken um den anderen. man hat hoffnungen, die im endeffekt nicht erfüllt werden. vertrauen wird manchmal missbraucht. wenn man den anderen am meisten braucht, ist er nicht da. man wird belogen. gemeinsame träume zerplatzen, weil der andere auf einmal andere ideen für sein leben hat.

            das alles kann passieren, wenn man liebt. und das kann unheimlich weh tun.

            mir nicht mehr.

            das ist der vorteil einer freundschaftlichen partnerschaft.

            und auch eine beziehung ohne schmetterlinge im bauch kann durchaus erfüllend sein und spass machen.
            solange man sich noch mag ist alles ok.

            so gesehen.... nein dieser beziehungskompromiss stört mich nicht.

            ich denke jeder sollte so leben, wie es ihn glücklich macht.
            :-)

            • (9) 03.07.13 - 15:26

              Zum ersten: Du bist an seiner Impotenz ganz sicher nicht schuld !! Gebe ich Dir hiermit schriftlich :-)
              Er ist in meinem Augen ein Egoist ohne Ende,nach der Devise, ich bin ein alter Sack, so ist es nun mal, entweder sie kommt damit klar oder eben nicht.
              Egal, welche Art Beziehung ihr habt - er hat einfach eine verdammte Pflicht und Schuldigkeit Dir gegenüber, dass Du nicht neben ihm sexuell verhungerst.
              Ich glaube, da würde ich ihm auch ganz schön die Pistole auf die Brust setzen, wenn die gutgemeinten "Hilfen" usw. nichts fruchten. Entweder er geht zum Arzt, Du kannst ja gerne mitgehen zur Unterstützung, oder ich gehe künftig alleine aus - und - was sich ergibt, ergibt sich. Also bitteschön, mit 53 braucht sich heutzutage noch kein Mann mit einer Impotenz abfinden. Selbst wenn er übergewichtig ist. Allerdings wären ein paar Kilo weniger schon wegen des Bluthochdrucks besser. Muss er nämlich deswegen Medikamente nehmen, gehen Potenz und Libido auch oft flöten.
              Wenn Du nichts unternimmst, wird er sich nämlich demnächst auf ein Leben ohne Sex einrichten ! Nach dem Motto: Ich kann nicht mehr, also will ich auch nicht mehr - und wenn sie das nicht akzeptiert, ist das ihr Problem und nicht meines.
              Glaub es mir, Männer können so denken ! :-( Bevor sie ihre "Schwäche" öffentlich, sprich bei einem Arzt zugeben, lassen sie den Sex lieber ganz sausen. Besser aufgelegt werden sie dadurch aber ganz sicher nicht, denn dann kommt das große Selbstmitleid.:-(
              LG

              • (10) 03.07.13 - 16:42

                vielen dank für deine antwort und die "schriftliche bestätigung".
                :-)

                mir würde es nichts ausmachen, wenn er sich auf ein sexloses leben einrichten würde -- wenn, ja wenn es eben dann nicht der fall wäre das er frustriert, und dann vielleicht dauergrantig ist. oder eben, wie du schreibst, in selbstmitleid ertrinkt.

                und das käme bestimmt über kurz oder lang. denk ich mir mal. weiß ich aber nicht sicher.

                jetzt muß ich lachen, wenn ich deine zeilen nochmal lese.... nein, ich hab gar keine lust drauf, wegzugehen und was anderes aufzureißen.

                auch das soll es geben!!
                :-)

                lg

                • (11) 03.07.13 - 17:33

                  Aber hast du wirklich nie Lust auf richtig geilen Sex?!?!

                  ...nicht, dass ich welchen hätte, bin leider selber Lichtjahre davon entfernt... Allerdings sehne ich mich wirklich danach und mit den Jahren wird es noch viel schlimmer!!! Bei dir nicht??? Wir Frauen sollen ja ab 40 erst so richtig loslegen... Ich hoffe, dass das das nicht stimmt, ansonsten dreh ich echt noch durch...

                  • (12) 03.07.13 - 17:46

                    #rofl

                    nein. ganz ehrlich nicht.

                    mich reizt kein mann mehr. und sei er noch so knusprig. anschaun schon, aber mehr möchte ich mir gar nicht vorstellen....

                    anscheinend bin ich auf meine art "impotent".
                    und das mit 50, tztztz...... ;-)

                    alles gute für dich und allsbald geilen sex wünsch ich dir!!!

                    #winke

                    • (13) 03.07.13 - 18:14

                      NEIN?!?! #schock ...und das mit 50?!?!?

                      Okay, dann kann ich ja hoffen, dass "ES" mich auch endlich mal kalt lässt. Ich hoffe, dass ich nicht wirklich noch 14 lange und trockene (Wortwitz - haha) Jahre darauf warten muss!

                      Trotzdem danke für deinen frommen Wunsch auf geilen Sex. Die Wahrscheinlichkeit ist ähnlich groß, wie wenn ich jetzt die Augen schließen und mir ganz doll einen Range Rover in der Garage wünschen würde...

                      ...

                      ...

                      ...ähm, du, ich muss mal was kucken gehen...

                      #winke

                  (16) 03.07.13 - 19:03

                  viele Frauen bei denen das so ist.Ein Verzicht wäre weniger auszuhalten als in jungen Jahren.

          (17) 03.07.13 - 15:28

          Also auf gut Deutsch:

          Lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach :-D.

          Grüße
          Luka

          (18) 03.07.13 - 16:02
          Auch Offtopic, nur:

          Kleiner Gedankenanstoß - da gerade im weiteren Dunstkreis passiert:

          "freundschaftliche" Beziehung, man lebt so miteinander, hat sich arrangiert. Meist ist ja doch einer mit noch bissl mehr Gefühl als der andere... Ein Partner wird plötzlich schwer krank, muss auf die Intensivstation. Der andere Partner informiert die Kinder erst spät am gleichen Abend (So.) und nimmt ihnen und somit dem Elternteil im KKH die Möglichkeit, sich zu sehen und dass die Kinder dem Elternteil beistehen, sind berufl. in der Woche nicht in der Lage, da zu sein. Der "gesunde" Partner ist auch der Meinung, der kranke ist ja im KKH gut aufgehoben und da wird alles getan und engagiert sich nicht sonderlich oder besucht mehr als notwendig. Und der andere ist dann quasi allein.

          So möchte ich nicht alt werden - in guten Zeiten ist alles noch akzeptabel und lala, aber es kann sich auch ändern. Und dann ist man gemeinsam einsamer als allein bzw nimmt sich die Chance auf nochmal (späteres) Glück.

          Alles Gute für euch.

          LG
          ich

          • (19) 03.07.13 - 16:58

            du,

            auch in einer intakten, freundschaftlichen partnerschaft kommt es vor, das man sich aufeinander verlassen kann!

            so ist es bei uns.

            das beispiel das du anbringst würde bei uns auf keinen fall eintreffen.

            stell dir vor du würdest mit einer wirklich guten freundin zusammen leben. die würde dich doch in der not auch nicht hängen lassen, oder?
            und warum? weil ihr eucht mögt und einander vertraut.

            manchmal wird aus liebe eben vertrautheit, und warum soll das schlecht sein?

            du hast in dem recht, das man sich bei diesem beziehungsmodell die chance auf ein spätes glück nimmt.

            garantien gibt es keine. nirgens. auch in der glücklichsten, liebevollsten beziehung nicht.

            und wenn ich alt bin - das dauert noch ein paar jahre. bis dahin nehm ich`s so wie`s kommt.

            danke für deine guten wünsche.

            :-)

        Klar soll jeder so leben, wie es ihn glücklich macht. Nur nehme ich dir nicht ab, dass du im Grunde deines Herzens so glücklich bist.

        Ich glaube vielmehr, du redest dir diese Art von Beziehung schön, weil du Angst hast, dich noch mal auf das Risiko einzulassen, verletzt zu werden..

        So wie du schreibst, klingt das, als seist du bereits ziemlich enttäuscht worden von der Liebe. Und du versuchst dich selbst zu schützen, indem du einfach einen Kompromiss eingehst. Aber ob dich das tatsächlich glücklich macht und ausfüllt, wage ich zu bezweifeln..

        Trotzdem alles Gute!

(21) 03.07.13 - 19:19

Hallo

<<<hat jemand eine idee wie ich am besten mit der situation umgehen kann?? ich bin nämlich ziemlich ratlos und mir graut jedesmal davor wenn er wieder anfängt "rollig" zu werden.
<<<

Ich könnte mit dieser Situation auch nicht umgehen.
Nicht mit dem übermässigen Alkoholkonsum, noch mit den 30 Kg Übergewicht, dieser insgesamten körperlichen Vernachlässigung und insbesondere mit

<<<er hängt den wilden stier raus, "der es mir mal wieder so richtig besorgen möchte".<<< und folgendem Gegrantel wegen seiner Impotenz.
Er lässt sich gehen.Ich hätte schon längst die Achtung verloren.

L.G.

  • (22) 03.07.13 - 19:42

    hallo,

    eigentlich dachte ich es ist gut ersichtlich das ich das thema extra in einem etwas saloppen ton behandle.

    der spruch "vom wilden stier" z.b. kommt natürlich nur spasshalber von ihm, er weiß ja selber was los ist.

    und sicher ist er nicht der einzige mann/mensch auf der welt der übergewichtig ist, und mal gerne was trinkt.
    läßt sich jeder deswegen gleich gehen??

    nein die achtung hab ich noch nicht vor ihm verloren, weil er im grunde kein verkehrter kerl, ein guter freund, und außerdem ein gepflegter typ ist.

    nur ist er halt unleidig weil er nicht mehr so kann wie er will.

    l.g.

    • (23) 03.07.13 - 19:53

      Hallo

      ich verstehe das du ihn in Schutz nimmst.:-)
      Eine Lösung habe ich für dieses Problem nicht, das habe ich ja geschrieben.
      Viel Verständnis in diesem Fall auch nicht.So bin ich halt.

      L.G.

Lass ihn auflaufen.

Er kann sich auch selbst einen runter holen. Dafür braucht er Dich nicht.

Vielleicht geht er ja dann mal zum Arzt.

Gruß

Manavgat

  • (25) 03.07.13 - 19:51

    eigentlich braucht er mich dafür nicht, da hast du recht.
    aber es geht ihm ja auch mit um das "drumrum".

    zum doktor ginge er deswegen trotzdem nicht, der schisser.

    vielleicht sollte ich es auf einen versuch ankommen lassen???
    ich denk drüber nach.

    l.g.

Top Diskussionen anzeigen