Wie ehrlich seid ihr zu eurem Partner?

    • (1) 05.07.13 - 12:16
      heutmalso

      Hallo!

      In meiner Ehe kriselt es gewaltig. Und es steht demnächst n erntes Gespräch an :-(
      Nun überleg ich, wie ehrlich ich sein kann, ohne ihn unnötig zu verletzen.

      Es geht hier nicht um Dinge wie Geheimnisse etc.
      Sondern eher um Gefühle, Ängste etc.

      Wie ehrlich seid ihr eurem Partner ggüber? Könnt ihr alles erzählen?

      Mein Problem is außerdem, das ich nicht mit ihm reden kann. Er tut alles missverstehen und dreht alles so, wie er es braucht.

      Hat das Gespräch da überhaupt n Sinn?

      LG

      Hallo!

      Je nach dem wie mein Mann drauf ist, eigentlich!
      Manchmal muss ich meine Worte mit Bedacht wählen und manchmal kann ich einfach ehrlich meine Gefühle, Ängste, was auch immer zugeben. Wobei das erstere auch nicht so schlimm ist. Meistens ist er zuerst wütend, zischt ab, aber nach einer Weile kommen meine Worte durch und dann reden wir darüber, ganz ruhig

      Wäre eine Eheberatung was für Euch, bzw. Deinen Mann? Denn da sitzt eine neutrale Person, die Euch beim Aussprechen und Zuhören helfen kann. Wenn man unter sich ist, hat man sich villeicht weniger unter Kontrolle. So "muss" derjenige, der nicht zuhören möchte, sitzen bleiben

      Ich drücke Euch die Daumen

      LG #klee

    • Mit meinem Noch-Mann konnte ich nie reden. Über nix. Eigentlich nur Small-Talk und im Laufe der Jahre wurde es sogar immer weniger.

      Erst beim Trennungs-Warnschuss und dann wieder beim endgültigen Trennungsgespräch war ich ehrlich.

      Mein neuer Partner ist schonungslos ehrlich, das tut unheimlich gut. Auch wenn ich mir vostellen kann, dass es unter Umständen auch schmerzhaft sein kann. Aber lieber so, als andersherum. Daher bin auch ich ganz offen zu ihm und da er auch immer nachfragt, wenn etwas nicht ganz klar ist, gibt es auch keine Mißverständnisse.

      LG
      Nina

      Wir sind dazu bereit, offen und ehrlich miteinander umzugehen. Das ist anstrengend, fordernd, und niemals der einfachste Weg.
      In unseren Augen ist es aber letztlich der beste Weg, wenn man in einer auf Vertrauen basierenden Beziehung leben will.
      Das ging in keiner vorherigen Beziehung so gut wie jetzt. Wir sind auf einem sehr guten Weg.

      Das hilft dir aber nicht weiter.

      Ein ernstes Gespräch muss von beiden gewollt sein. Beide müssen wissen, was daraus werden kann. Beide müssen mit ernst bei der Sache sein, selbstreflektiert, überwiegend sachlich und eben an einer Lösung interessiert.

      Wenn das nicht von beiden Seiten kommt, wird das nichts mit dem Gespräch, bzw. endet es nicht gut.

      L G

      White

    • Schreib deinem Partner einen Brief! Keine Komplizierten Sätze, sondern kurze die man nicht Missverstehen kann und anschließend redet darüber. Wäre jetzt so meine Idee...

      Meinem Mann erzähle ich echt alles, umgekehrt ist dies leider nicht der Fall. Es mehren sich derzeit Ereignisse wo Dinge raus kommen die er mir nicht erzählt hat (verheimlicht?) oder gar anders dargestellt hat. So kam es schon zu einigen echt unangenehmen Situationen für mich vor Familie und Freuden. Nie was wirklich dramatisches, aber ich stand dann jedes mal wie so ein Naivchen dar.... :-( Das kratz an meinem unerschütterlichen Glauben an meinen Mann. Er hingegen betrachtet es nicht als Lügen oder Verheimlichen. Er nennt es "zu meinem Wohl" erzählt er mir nicht alles. :-(

      Für mich ist Ehrlichkeit das A und O in einer Beziehung! Nichts kann so schlimm sein, dass man seinen Partner lieber im Dunkeln stehen lässt oder gar mit Märchen ruhig stellt...

      Also, nur Mut! :-)

      Lieben Gruß und viel Erfolg beim Gespräch

      Ja, ich kann mit meinem Mann über alles offen und ehrlich reden, Gefühle, ängste u.s.w.
      Das war aber nicht von Anfang an so, wir mussten uns beide Mühe geben den anderen zu hören, also zu hören und verstehen was der andere sagte, und nicht was man denkt man höre.

      Ist nicht einfach aber schlussendlich führt es nicht zu missverständnissen.

      Ich denke so ein offenes Gespräch wie du es möchtest geht nur wenn der andere auch dazu bereit ist. Wenn er eh alles falsch versteht oder verdreht bringt es ja eigentlich nichts.

      Hallo,

      ich bin der Meinung, wenn man mit seinem Ehemann nicht gut reden kann: Mit wem denn dann?
      Warum lebe ich mit jemandem zusammen, mit dem ich nicht reden kann.
      Ich möchte nicht erst zu meinen ELtern/Freunden/Bekannten gehen müssen, um mal ein vernünftiges Gespräch zu führen.

      Ja, ich bin 100%ig ehrlich zu meinem Mann. Er ist außerdem mein bester Freund, wir sind auf einer Wellenlänge. Ich glaube, wir sind uns sehr ähnlich.
      Mit ihm rede ich am allerliebsten, weil ich ihm alles sagen kann und er mich sein lässt, wie ich bin. Für ihn muss ich mich nicht verbiegen oder ähnliches.
      Letzten Endes zählt doch die Liebe und Freundschaft in einer langjährigen Partnerschaft, ich möchte mit 65 nicht neben jemandem aufwachen, der 95 % meiner Worte missversteht, verdreht, sich so hinbiegt, wie er sie braucht oder noch schlimmer, den ganzen Tag vor sich hinschweigt. Echt gruselig, dass manche Leute so nebeneinander herleben.

      "Nun überleg ich, wie ehrlich ich sein kann, ohne ihn unnötig zu verletzen."
      Leider weiß ich nicht, warum es in eurer Ehe kriselt.
      Z. B. könnte ich mir vorstellen, dass man bei der Beichte von Fremdgehen IMMER verletzt, egal wie sorgfältig die Worte gewählt sind.
      Wenn du einfach Dinge auf den Tisch bringen möchtest, die dich stören, solltest du in der Ich-Form sprechen und auf keinen Fall "du machst nie, du machst immer, nie hörst du mir zu, du tust nichts im Haushalt und bist ein fauler Sack ..."
      Sondern: "ich habe in letzter Zeit den Eindruck, dass sich unsere Ehe sehr zum Schlechten gewandelt hat. Meines Erachtens liegt es daran, dass wir ...(uns nicht mehr bewusst zuhören, dem anderen keinen Respekt mehr entgegenbringen, jeder nur noch seinen Vorteil sieht etc."

      Nici

      Ehrlichkeit ist durchaus wichtig, vorausgesetzt, sie wird nicht schonungslos serviert.

      Ob ein Gespräch Sinn ergibt stellt sich in der Regel erst nach selbigem heraus. Kein Gespräch ergibt jedenfalls keinen Sinn, soviel ist sicher.

      GzG
      Irmi

      Hi

      ich bin ein extrovertierter Mensch, somit trage ich mein Herz auf der Zunge und rede manchmal eher zuviel über meine Gedanken ( Gefühle, Ängste ect.)

      Mit meinem Freund kann ich über alles reden, was ich auch tue.
      Wir sind beide sehr diplomatisch veranlagt, es kriselt nie.

      Wir streiten auch nie, ich kann mich an keinen einzigen Streit erinnern und wir sind schon seit längerem ein Paar.

      LG

      (13) 05.07.13 - 14:49
      Skaomeitjamsiwoe

      Du hast ja bereits negative Erfahrungen. Warum sollte sich sein Verhalten nun ändern. Du kannst deine Art der Kommunikation allenfalls ändern. Immer bei dir bleiben, nur erzählen, wie du dich damit fühlst, keine Vorwürfe usw.usw. Mehr kann man kaum tun.

      Ich kenne das aber auch. Meiner ist auch so. Niemals darf es nur den Hauch einer Kritik an ihm geben. Das vergisst er Jahrzehnte lang nicht. Oder er dreht einem perfide das Wort um, dass ich selbst manchmal Zweifel habe, ob ich nicht selbst daran Schuld bin. Dagegen teilt er sehr gut aus und knallt mir alles an den Kopf mit der Erklärung " ja, wenn es doch so ist?!" Man kann manche Dinge denken, muss sie aber nicht aussprechen, wenn man jemanden damit verletzen könnte. Finde ich zumindest. Ich kenne es seit 15 Jahren nicht anders. Leider hat die Achtung vor meinem LG mit den Jahren sehr darunter gelitten. Ernsthafte Dinge, die mich persönlich sehr beschäftigen bespreche ich inzwischen mit anderen Menschen.

      • (14) 05.07.13 - 15:53

        Hallo!

        Genauso ist es bei uns!
        Wenn ich wirklich Probleme hab, geh ich zu Freunden.

        Nicht der Sinn, aber die einzig wahre Lösung.

        Aber ich bin beruhigt, dass es anderen auch so geht.

    <<<Wie ehrlich seid ihr eurem Partner ggüber? Könnt ihr alles erzählen?<<

    Ja und grundsätzlich möchte ich dieses Gefühl, über Alles sprechen zu können, auch haben in einer Beziehung.
    Trotzdem erzähle ich nicht alles.Das würde die Beziehung sicherlich auf Dauer überfordern und die Notwendigkeit besteht auch oft nicht.
    Wenn ich z.B. mal einen sehr schlechten Tag habe, muß ich meine negativen Gedanken nicht ungefiltert und unsortiert meinem Partner präsentieren.Erfahrungsgemäß können sich diffuse Zweifel oder Befürchtungen am nächsten Tag schon in Luft aufgelöst haben.:-)

    L.G.

    (16) 05.07.13 - 19:27

    Tatsächlich rede ich mit meinem Mann über wirklich alles.Sachen die man eigentlich eher mit der besten Freundin bespricht.Aber ich habe keine beste Freundin und meinen Mann schreckt kein Gespräch ab.Nur mal so ein Beispiel. Ich konnte die letzten beiden Male beim Sex nicht kommen.Ich hatte einfach den Kopf nicht frei.Habe dann mit ihm drüber gesprochen,dass mir im Moment soviel Quatsch durch den Kopf geht und das ich echt beim Sex an alles nur nicht an Sex gedacht habe.Sowas hatte ich vorher noch nie,zumindest nicht mit ihm.Und siehe da beim letzten mal ging es mir besser,ich kam zum Höhepunkt,konnte mich wieder fallen lassen.Auch wenn ich manchmal Angst habe,dass ihn einige Gespräche abturnen könnten,bin ich immer ehrlich.Aber das bin ich sowieso immer,deswegen habe ich auch kaum Freunde :-D

    (17) 05.07.13 - 19:39
    schon lange nicht mehr

    Ich kann meinem Mann sehr wohl meine Ängste, Sorgen etc mitteilen, aber wehe es geht um ihn, ich darf ihn in keinster Weiße kritisieren, dann bin ich IMMER am meckern. Wenn ich ihm sage, dass mir unsere Ehe eigentlich keinen Spaß mehr macht, nimmt er dies nicht für voll.
    Ob ein Gespräch so Sinn hat? Ich führe lange keines mehr, ABER irgendwann knallt es hier dann so gewaltig, dass ich ihn am liebsten sofort rausschmeißen möchte, denn alles, was man nicht anspricht staut sich auf und irgendwann kommt es, niemand kann auf lange Zeit Dinge, die ihn stören, ignorieren.

    LG

    (18) 05.07.13 - 20:09

    Die Frage ist eher ob eine Beziehung einen Sinn hat wenn man nicht miteinander reden kann. Geht das generell nicht oder im Moment weil, vll durch die Krise, die Nerven etwas blank liegen?

    Ich erzähle meinem Partner alles. Besonders meine Ängste. Auch wenn die manchmal bescheuert sind :D

Top Diskussionen anzeigen