Verheiratet, aber nicht mit dem, der in meinen Gedanken ist..

    • (1) 08.07.13 - 17:08

      Hallo zusammen,

      ich schreibe euch, weil ich einfach sonst niemanden habe, um es zu besrepchen... vielleicht ist es auch einfach idiotisch, ich hoffe auf viele Meinungen von euch...

      Also, meine erste große Liebe habe ich vor ca. 10 Jahren in Spanien getroffen. Der Kontakt ist nie ganz abgebrochen. Als ich ca. 16 war, waren wir dann fest zusammen(bzw Fernbeziehung). Oh Gott, wie ich ihn vergöttert habe! In der Zeit haben wir uns leider viel gestritten, ich kannte seine Kultur nicht, er meine nicht, und keiner hat sich die Unterschiede erklärt. Irgendwann sind wir beide von zu hause rausgeschlichen, damit wir über die Sommerferien zusammen Urlaub in Spanien machen können. Auch wenn es sich kitschig anhört, ich dachte wir heiraten und würden uns nie trennen. habe so richtig rosa rot gedacht. Als ich 19 war, haben wir uns dann getrennt... Glaube es lag einfach an der Entfernung, ich war in DE und er in ES....Ich habe gelitten wie noch nie sonst in meinem Leben, und das über Jahre..ich hatte danach nie wieder einen festen Freund, ich fand alle anderen doof... Natürlic habe ich mich mit anderen getroffen, habe aber immer an IHN gedacht.. Keiner war so wie er, bei keinem hatte ich Schmetterlinge wie bei ihm.

      Dennoch hatten wir immer wieder Kontakt. Ich musste immer wissen, dass es ihm gut geht.

      Mit 21 haben wir uns as letzte mal gesehen. Er hat mich gebeten es noch einmal zu versuchen und zu ihm nach Spanien zu kommen. Das habe ich mich nicht getraut...

      Mittlerweile bin ich 27 Jahre und verheiratet - auch mit einem Spanier aber nicht mit IHM.
      Manchmal wache ich morgens auf und denke, dass ich in einem falschen Film bin. Dass ich nur träume. und ich frage mich was ich hier eigentlich mache. Ich vermisse IHN jeden Tag. Manchmal träume ich auch von ihm. Manchmal sehe ich meinen Mann an und er kommt mir fremd vor. Ich weiß nicht was ich machen soll... Mein Mann ist ein guter Mensch und ich hab ihn doch auch geliebt... wieso denke ich jeden Tag an ihn?! manchmal wünschte ich mir, ich könnte mit IHM sprechen und ihm sagen, dass er mir fehlt, und das jeden Tag.. aber da shat mein Mann nicht verdient.

      Was soll ich machen?

      Mella

      • (2) 08.07.13 - 17:31

        Hallo Mella!
        Mir geht es ganz ähnlich. Ich dachte ich Schau mal wieder hier rein, um mich von meinem Kummer abzulenken. Ich habe vor Jahren eine Beziehung mit einem Mann geführt, den ich ebenfalls vergöttert habe. Wir haben uns getrennt, wegen vielen Missverständnissen.

        Wr haben uns letzte Woche, nach langem Suchen, wiedergefunden. Und obwohl es über 6 Jahre her ist, unsere Gefühle sind immer noch die gleichen. Inzwischen bin ich verheiratet. Habe ein Kind und wohne Tausende von Kilometern weit weg. Ich habe große Sehnsucht und weiß nicht mehr was richtig oder falsch ist.
        Ich bin durch den Wind und weiß nicht wo oben und unten ist.
        Ich kann dich verstehn.

        • was hast du vor zu machen? Wie habt ihr euch wiedergefunden?

          Wenn ichs könnte, würde ich die Zeit einfach zurückdrehen. Würde vor mich in den nächsten Flieger setzen, an seine Tür klopfen, um nicht wieder zu gehen. Vermisse ihn schrecklich!

          Viele Grüße,
          Mella

          • (4) 08.07.13 - 17:52

            Dir Zeit möchte ich nicht zurückdrehen, denn wir haben beide eine Menge daraus gelernt. Sind reifer geworden, haben Erfahrungen gesammelt und gemerkt was wirklich zählt im Leben. Wir haben uns erst jetzt ausgesprochen. Einander erklärt was wir damals gefühlt und gedacht haben. Wir haben beide total daneben gelegen, mit dem was wir vom anderen gedacht haben.

            Ich weiß es nicht was ich machen soll. Ich muss versuchen irgendwie einen klaren Kopf zu bekommen. Nur wie anstellen?
            Auf der einen Seite bin ich froh weit weg zu sein, um eine Kurzschlussreaktion zu vermeiden, auf der anderen Seite überlege ich ob ich schon wenn ich das nächste Mal heimfliege...
            Über das "gute" alte Facebook haben wir uns wiedergefunden.;-)

      Du solltest aufhören, dich in Teenie-Tagträume hineinzusteigern.

      Es wird einen Grund gegeben haben, warum du deinen Mann geheiratet hast. Erinnerst du dich noch?

      (6) 08.07.13 - 18:41
      Homeiswheretheheartis

      ...es bringt ja niemandem was (und schon gar nicht deinem Mann),wenn du jeden Tag an einen anderen denkst.Wenn du mich fragst:Fahr hin und schau ob er noch denselben Zauber hat.Falls ja,musst du dich fragen wie es weitergeht.
      Wenn nicht,weißt du,dass deine Hochzeit eine richtige Entscheidung war.

      Alles Gute!

    • Du solltest Dir klar machen, dass Du aktuell nur Unsinn im Kopf hast.

      Du hängst einem Traum nach, den Du in Form eines Mannes verkörperst, den Du das letzte mal vor 6 Jahren gesehen hast. Selbstverständlich ist der Mann alles andere als Du Dir unter ihm vorstellst. Und auf die 3 Jahre im Alter von 16-19 würde ich so ziemlich gar nichts geben.

      Frage Dich lieber selbst, worauf dieser Unsinn basiert, denn das bringt Dir persönlich viel mehr. Das können nun 1000 Dinge sein; von so banalen Sachen wie ein neues Hobby bis hin zu einem Lebensziel. Aber das kann man nicht in 3 min hier herausfinden.

    (9) 08.07.13 - 19:08

    Ich frage mich warum du jemanden heiratest obwohl du eigentlich einen anderen willst! Das muss dir vorher klar sein. Oh Gott wenn ich mir vorstelle das mein Freund den ganzen Tag an eine andere denken würde! Gruselig!

    Komm mal aus deiner Traumwelt und Blicke mal in die Realität!

    guten abend!

    es ist immer sehr einfach, einen mann zu idealisieren, der tausende km von einem entfernt lebt. fakt ist allerdings, ihr ward vor jahren bereits an dem punkt, dass ihr offensichtlich nicht zusammen gehört und das mit euch keinen sinn hat. deshalb habt ihr euch getrennt.

    ich kann mir auch einen mann x schaffen und ihn mit den charakterzügen ausstatten, die ich mir an einem mann erhoffe. in der realität wird er diesem anspruch aber höchstwahrscheinlich nicht gerecht werden. so wird es dir mit deinem "traummann" wohl auch gehen.

    stell ihn dir nun mal in deinem leben vor.... ein kind, ein ehering, womöglich ein anstrengender job, ein nerviger haushalt, ein hund, ein garten, jeder hat seine hobbies, vielleicht geht er zum fußball und du zum yoga, ihr seht euch abends, wenn er hungrig von der arbeit kommt und genervt ist, weil der tag dumm gelaufen ist und erzählt dir beiläufig, dass das essen seiner mama aber besser geschmeckt hat. so. das ist natürlich nun übertrieben, aber im alltag wird auch er kein rosenkavalier sein und ich denke, du verrennst dich da mächtig in etwas, was es so nie gab und niemals geben wird...

    zu guter letzt solltest du bedenken, dass du mutter bist und dir die frage stellen, was immer du tust, ob du das auch ruhigen gewissens deinem kind antun kannst... denn was für mami gut ist, muss für das kind noch lange nicht auch gut sein ;-)

    damit dürfte meine meinung zu deinen träumereien klar sein ;-)

    liebe grüße
    hopsdrops

    (11) 08.07.13 - 19:17

    Naja, dann schleiche heimlich raus und besuche ihn.

    Dann wirst Du sehen ob es ein Tagtraum ist oder die große Liebe.

    Meistens ist es aber nur ein Wunschtraum, um sich der Realität " das richtige Leben" nicht stellen zu wollen.
    ....früher war alles besser, schöner, rosiger....#rofl na dann viel Spaß beim Aufwachen.

    lisa

    Ohweh, das kenne ich nur zu gut. Hab auch vor 10 Jahren einen Mann kennengelernt (auch Spanier!), mit dem ich allerdings nie zusammen war. Ich hab ein halbes Jahr in seiner Stadt gewohnt, wir hatten regelmäßig Kontakt, mochten uns damals schon sehr. Hatte ihn dann vor 9 Jahren das letzte Mal gesehen, da kam er mal für ein paar Tage nach Deutschland. Vorher und seitdem haben wir uns immer Briefe geschrieben, er ist in die weite Welt gezogen, mal hier, mal dort; ich habe mit einem anderen Mann eine Familie gegründet (2 Kinder, wilde Ehe). Ich hab den anderen Mann immer im Kopf gehabt (v.a. wenns privat mal nicht so lief, klar), aber gedacht, dass er nur ein Idealbild ist, das ich projiziere. Der KANN gar nicht so toll sein, wie ich ihn mir vorstellte. Wollte aber auch nicht riskieren, ihn zu besuchen, um dann völlig irritiert zu sein. Da war mir meine kleine Familie doch wichtiger.
    Letztes Jahr kam dann die Trennung vom Vater meiner Kinder. Er ist fremd gegangen. Ich litt wie ein Hund, der schöne Spanier hat sich dann wieder nach und nach in mein Leben geschlichen. Irgendwann skypten wir auf einmal jede Woche (vorher waren es höchstens mal 2 Briefe/Jahr, ist total zurückgefahren die letzten Jahre). Bis ich beschloss, meine Kinder zu schnappen und ihn zu besuchen. Jetzt oder nie. Wir sahen uns in Madrid auf dem Flughafen und es hat sowas von BOOOOM gemacht... Nächste Woche kommt er nach Deutschland. Ohne Rückflugticket. So kanns auch gehen. Mal sehen, was die Zeit bringt. Aber ich hätte das Wiedersehen nie provoziert, wenn ich noch in einer Beziehung gewesen wäre. Ich war mir bewusst, dass ich mit dem Mann eine Familie habe und hätte das nie aufs Spiel gesetzt (das hat er dann geschafft... sollte ich ihm im Nachhinein fast dankbar sein?).

    Hast denn überhaupt Kontakt zu ihm? Würde er dich denn sehen wollen? Ich fürchte aber, ein Wiedersehen wird dich noch mehr durcheinander bringen. Wenn dir deine Ehe viel wert ist, dann konzentriere dich lieber darauf. Bei mir kam diese Sehnsucht nach dem anderen Mann immer in Schüben, mal war er sehr präsent in meinem Kopf (da liefs in meiner Beziehung aber nicht gut), dann war er für ein paar Monate ganz verschwunden. Ihr wart schonmal zusammen und es ist schief gegangen. Erinner dich auch mal an die schlechten Momente, es hatte ja einen Grund, dass ihr nicht mehr zusammen seid. VErsuche, ihn nicht zu idealisieren. Mein neuer Freund ist großartig - aber hat auch seine Ecken und Kanten, die ich vorher nicht wahrgenommen habe bzw. die ich jetzt kenne und auch damit umgehen muss in Zukunft (nix schlimmer, aber er hat eben seine Macken, die ich in meinen Tagträumen nicht gesehen habe).

    Folge deinem Herzen, aber schalt auch den Kopf ein. Ich würde mich mehr auf meine Ehe konzentrieren an deiner Stelle. Aber ich kann deine Zerissenheit durchaus nachvollziehen. Diese Herzensbrecher aus dem sonnigen Süden aber auch...

    Saludos,
    palomita

    Hallo,

    ich finde es ist einfach jemanden zu vergöttern und in den Himmel zu heben wenn er quasi nur in deiner Fantasie real ist. Klar gibt es den Mann wirklich, aber ist er wirklich so perfekt wie du denkst? Ihr ward doch zusammen, es hat nicht funktioniert, aber du idealisierst ihn immernoch.

    Da hat dein realer Mann doch garnkeine Chance dagegen, er KANN nur alles falsch machen, egal wie sehr er sich anstrengt. Mit ihm erlebst du den Alltag, die Schwierigkeiten, die Auf und Ab's, wohingegen dein TRAUMmann eben so hochidealisiert wird, dass er wahrscheinlich von Tag zu Tag perfekter in deinen Gedanken wird. Man vergisst nämlich alles Schlechte leicht und erinnert sich nur an die guten Sachen.
    Ich denke du musst entweder aufhören zu träumen und endlich deinem echten Mann eine Chance geben, oder du machst dich auf die Suche nach dem Traummann, aber ich befürchte du wärst enttäuscht, wenn er sich als doch nicht mehr so perfekt herausstellt wie du ihn in Gedanken hast.

    LG
    MIlka

    Du hängst einem Teenagertraum nach. Wenn ich schon lese " ich habe ihn vergöttert...."!

    Das ist durch und durch unrealistisch und ungesund.

    Du stellst Ansprüche an den Traummann, die er vermutlich im wahren Leben niemals erfüllen kann ( zumal dein Stand der Dinge veraltet ist und er sich inzwischen sehr verändert haben wird). Zum anderen hat dein Mann schon verloren bevor er überhaupt die Chance hat, um euch zu kämpfen. Gegen einen vergötterten Mann auf einem Podest hat niemand eine Chance.......

    Mach dir klar, dass der andere im Alltag kein Traummann ist. Sobald es um Steuererklärungen, Versicherungen, Geldprobleme, Krankheit, Ärger im Job etc. geht, ist alles nur noch halb so rosarot und erst DANN zeigen sich die wahren Qualitäten eines Partners. Immerhin habt ihr sogar auf die Entfernung viel gestritten und euch letztlich getrennt. Ich verstehe nicht, was es da zu vergöttern gibt. Alles rosarot und trotzdem viel Streit.

    Warum hast du deinen Mann geheiratet, wenn du bei keinem so Schmetterlinge hattest, wie bei IHM? War er der Lückenfüller, um den Adonis zu vergessen? In dem Fall, würde ich deinen Mann einweihen und abdampfen nach Spanien. Solange du nicht selbst erlebst, wie es mit dem anderen tatsächlich ist, wirst du ihn immer weiter idealisieren. Du neigst offensichtlich zu Übertreibungen und bist noch nicht ganz erwachsen. Dagegen kommt dein Mann nie im Leben an und es wäre unfair, ihn hinzuhalten. Hoffentlich erlebst du keine Bruchlandung. Du gehst ganz selbstverständlich davon aus, dass er dich mit offenen Armen nach. 6 Jahren empfängt. Gib deinem Mann die

    Chance, eine Frau zu finden, die mit einem realen und durchschnittlichen Mann zufrieden ist und ihn auch so liebt. Viel Glück mit dem spanischen Gott......

    (15) 10.07.13 - 09:10

    Also ich muss dir erdstmal sagen, dass ich deine Situation verstehe.
    Mir ging es geauso. Ich war damals mit 15 mit einem Jungen zusammen (er war 16). Nach 9 Monaten haben wir uns getrennt und danach kein Wort mehr miteinander gesprochen.

    Ich habe dann mit 19 geheiratet und mit meinem neuen Prtner 2 wundervolle Kinder bekommen. Nach 10 Jahren Ehe haben wir uns dann getrennt. In all den Jahren konnte ich meine erste Liebe einfach nicht vergessen. habb immer darüber nachgedacht, wie es ihm wohl geht, was er macht, wo er ist oder ob er eine Freundin/Frau hat. Er ging mir einfach nicht aus dem Kopf. nach der trennung haben wir uns durch Zufall wiedergefunden. Mittlerweile sind wir wieder zusammen. Ihm ging es nämlich all die Jahre nicht anders. Und jetzt erwarten wir sogar unser erstes gemeinsames Kind.

    nun zu dir. Du musst dir erstmal klar werden, was du überhaupt willst. Es gibt da zwei Situationnen. Erstmal musst du dir klar werden, ob du deinen Mann überhaupt liebst. Warum bist du mit ihm zusammen?

    und die andere Seite ist der andere Mann. Er könnte mittlerweile auch glücklich mit einer Frau sein. Er könnte dich schon längst vergessen haben.

    Es gibt da einfach viele Möglchkeiten. Du musst dir erst klar werden, was du wirklich willst und was dein Herz dir sdagt.

Top Diskussionen anzeigen