SMler + Normalo? Geht das?

    • (1) 10.07.13 - 20:49
      lieber.unbekannt

      Hallo,

      ich hab da mal ne Frage - weiß auch nicht, ob lieber hier oder im Forum nebenan, aber hat schonmal jemand Erfahrungen mit SM gemacht?

      Mir geht's jetzt weniger um die Bettgeschichten, vielmehr um Beziehungen, in denen beide das ausgelebt haben.

      Ich gebe zu - ich habe noch überhaupt so gar keine Erfahrungen damit. Hab sogar diesen literarischen Hype zu dem Thema verpasst bzw. mich noch nie damit beschäftigt. Weiß halt nur das, was man mal so schnell im Internet aufschnappt.

      Jetzt ist es aktuell so, dass ich einen Mann kennengelernt habe und ich echt verknallt bin. Und ich weiß von einem Freund, dass er teilweise in dieser 'Szene' verkehrt. Keine Ahnung, ob ich dann überhaupt interessant für ihn bin. Beim letzten Zusammentreffen wirkte er jedoch eher interessiert als abgeneigt.

      Da wir teilweise die selben Freunde haben, denke ich auch nicht, dass er das alles so mega-extrem auslebt. Genaueres würde ich wohl vermutlich auch erst erfahren, wenn wir uns näher kämen...

      Dennoch bin ich mir unsicher, ob das was für mich ist, da ich doch eigentlich eher so der Normalo-Typ bin, der gerne guten, normalen Sex hat und Machtspiele innerhalb der Beziehung nicht kennt... #kratz

      Meint ihr trotzdem so was könnte klappen? Oder gehe ich zu naiv an die Sache ran?

      • Kommt darauf an wie wichtig ihm selber diese Neigung ist, welchen Stellenwert sie für ihn einnimmt.

        Beschränkt es sich nur auf den Sex wenn er stattfindet? Und dann, wenn dem so ist, wäre er bereit auch mal "normalen" Sex zu praktizieren?!
        Weißt Du ob er devot oder dominant ist?

        Ich lebe meine BDSM - Neigung nur im Schlafzimmer aus, nichts von den Verhaltensweisen gelangt in den Alltag.

        Du kannst es nur für Dich herausfinden indem Du Dich auf ihn einläßt, oder in Gesprächen mehr darüber erfährst, wie wichtig es für ihn ist ...

        LG, Lena

        • (3) 11.07.13 - 07:42
          lieber.unbekannt

          Er ist dominant.
          Ja, das stimmt. Das kann ich alles nur wissen, wenn ich ihn näher kennengelernt habe.

          Bislang weiß ich das alles ja auch nur durch einen gemeinsamen Freund und ich hab keine Ahnung, wie wichtig es für ihn ist...

          Am Samstag werden wir uns hoffentlich wiedersehen. :-)

      (4) 10.07.13 - 21:29

      *lol* Ich musste jetzt etwas Lachen!

      "Da wir teilweise die selben Freunde haben, denke ich auch nicht, dass er das alles so mega-extrem auslebt."

      SMler sind auch nur Menschen und die können sich mit ganz "normalen" Menschen verstehen! Die haben kein eigenes Dorf!

      Davon weg, ich glaube es ist so, ob nun SMler oder nicht, das man immer gucken muss ob man sexuell zusammen passt. Außerdem würde ich sagen, dass der Begriff SM sehr dehnbar ist. Ich denke, wenn es ihm sehr wichtig wäre, würde er "einschlägiger" suchen (z.B. in speziellen Foren ect.) Außerdem weiß man ja, dass viel aufgebauscht wird, vielleicht hat er mal drüber gesprochen oder hat ne Peitsche und schon ist das Gerücht entstanden.

      Ich mag es z.B. auch mal gefesselt zu werden, Handschellen und Augen verbunden, "benutzt" zu werden oder mal die Peitsche!

      ;-) Würde jetzt aber nicht sagen, dass ich zur SM-Szene gehöre!

      Ich würde empfehlen, ihn einfach mal zu testen, wenn es denn soweit ist! ;-)

      LG

      • (5) 11.07.13 - 07:40
        lieber.unbekannt

        Oh nein! So war das auch nicht gemeint. Sorry, wenn das falsch rüber kam. #zitter

        Natürlich versteht er sich auch mit den Menschen, die diese Neigung nicht teilen. #hicks

        Ich meinte eigentlich, dass wenn er BDSM weit über das Schlafzimmer hinauslebt, hätte er vermutlich Freunde, die das mit ihm teilen bzw. teilweise teilen.
        Aber auch das ist wieder rein spekulativ. Wie gesagt, ich hab mich damit noch nie beschäftigt.
        Im Grunde hab ich diese Info ja auch nicht von ihm, sondern von einem Freund. Aber ich will mich einfach ein bisschen vorbereiten.

        Vielleicht war er ja auch einfach nur sehr nett und hat das gut verkauft, hat aber eben kein weiteres Interesse. Das muss ich noch herausfinden. ;-)

    Wenn er diese Neigung exessiv auslebt, dann wird es mit einem ''normalo'' (was ist eigentlich normal?!), zumindest was das sexuelle betrifft, schwierig werden. Sex ist nicht alles, aber ohne Sex ist alles Nichts. Die Frage die du dir stellen solltest ist, ob du dich denn eventuell auch mit dieser Neigung anfreunden kannst und diese gegebenfalls auch praktizieren möchtest. Ist er eher masochistisch veranlagt, oder eher sadistisch?
    Wäre ich nun an deiner Stelle, könnte ich damit leben, wenn er masochistisch ist, wäre er nun sadist, würde ich mich verabschieden, denn auch Schmerzen stehe ich leider wirklich nicht. Schmerzen zufügen, wenn man mich drum bittet - hätte ich am Anfang vielleicht ein bisschen Angst vor aber hey- wenn er drauf steht? Bitte!

    • (7) 11.07.13 - 11:26
      lieber.unbekannt

      Eher sadistisch.

      Aber wie gesagt, mit ihm persönlich habe ich da noch nicht gesprochen.
      Ich muss vermutlich wirklich erst mal in Erfahrung bringen, wie er dazu steht.
      Trotzdem will ich mir wenigstens schonmal Gedanken zu diesem Thema gemacht haben, falls tatsächlich mehr draus wird... :-)

Wenn er "in der Szene verkehrt", wird er das wohl offen und regelmäßig ausleben. Bedeutet das dann nicht auch: öfter wechselnde Partner und dass man seiner Neigung einen wichtigen Spielraum einräumt?

Würde er es nur im heimlichen Kämmerchen praktizieren, wäre er wohl in keiner Szene, oder?

Es gibt nur 3 Möglichkeiten im Falle einer Beziehung zwischen euch: entweder wird er Dich hineinziehen oder fremdgehen, um SM ausleben zu können. Oder er verzichtet Dir zuliebe und wird nicht sexuell erfüllt sein.

  • "Bedeutet das dann nicht auch: öfter wechselnde Partner "?

    Warum sollte es das bedeuten?
    Ich denke, das KANN es bedeuten, aber nicht jeder Mensch, der BDSM/SM/und-was-man-noch-an-definitionen-finden-kann auslebt, wechselt laufend die Partner.

    Es kann Dom/Sub-Beziehungen geben, die - wenn sie einander gefunden haben - monogam leben.

    Ebenso wie es "Normalos" gibt, die eine offene Beziehung führen.

    So sehe ich das zumindest. Aber die TE muss das eben erst einmal herausfinden. Bzw. erst einmal muss sie herausfinden, ob er sie überhaupt dahingehend interessant findet. Vielleicht will er ja nur ein guter Kumpel sein für sie.

    L G

    White

(15) 10.07.13 - 23:13

"...dass er teilweise in dieser 'Szene' verkehrt"

Das hat oftmals garnichts zu sagen, viele meinen, sie wären schwere SMler, es steckt aber nichts dahinter. Neugier, Abenteuer...was auch immer die in der "Szene" suchen, mit innerstem Bedürfnis SM zu leben hat das nichts zu tun.

Wenn Dich der Mann als "Normalo" kennengelernt hat, dann wird er wohl damit zurecht kommen.

(16) 10.07.13 - 23:44

Es kommt ganz darauf an wie offen du bist was deine sexuellen Vorlieben angeht. Ich bin schon aelter und weiss was ich will und was nicht und BDSM waere fuer mich ein no-go.

Klar kann er sich in dich verlieben und evtl. sogar seine sexuellen Vorlieben dir zuliebe zurueckstellen. Aber wie lange soll das denn gut gehen?

Fuer die erste Verliebtheitsphase wird es vielleicht reichen, aber danach wird es ihm bestimmt langweilig sich immer nach deiner Nase zu richten, es sei denn du hast vor dich auf BDSM einzulassen.

Ich muss ganz ehrlich sagen ich bin da ein totaler "Normalo" BDSM macht mich einfach total nicht an, ist nicht mein Ding - ganz im Gegenteil ich finde es total unerotisch.

Ich wuerde mich nicht mit jemandem einlassen von dem ich schon von vorne rein weiss das ich seine sexuellen Vorlieben abstossend finde.

Das heisst nicht dass ich BDSM'ler als Menschen verachte (ich habe einige bekennende Maenner und Frauen in meinem Freundeskreis), aber fuer mich kaeme es halt nicht in Frage eine sexuelle Beziehung mit so jemandem einzugehen - ich finde das ist ein Rezept fuer sexuelle Frustration.

Wenn es dir genauso geht wuerde ich dir raten dich nicht weiter in den Mann hineinzusteigern und dir lieber einen zu suchen von dem du nicht vorher weisst dass ihr sexuell incompatibel seid.

Auf der anderen Seite wenn du es dir vorstellen kannst seine Vorlieben auszuprobieren lass es darauf ankommen...

  • (17) 11.07.13 - 07:51

    Ich denke schon, ich bin offen genug Neues auszuprobieren.

    Aber ob ich auf Dauer damit glücklich bin, weiß ich nicht. Da ich bislang auch niemanden kennengelernt habe, der BDSM richtig auslebt, kann ich das glaube ich so gar nicht abschätzen. #kratz

    Ich fänd es nur schade, wenn ich ihn in den Wind schieße, nur weil er andere Vorlieben im Bett hat. Wenn es sich aufs Bett beschränkt.
    Ich denke schwierig wäre es für mich, wenn man diese Vorliebe auch (immer) außerhalb des Schlafzimmers ausleben möchte...

    • (18) 11.07.13 - 18:18

      So gesehen hoert sich das schon etwas naiv an.

      "Ich fänd es nur schade, wenn ich ihn in den Wind schieße, nur weil er andere Vorlieben im Bett hat. Wenn es sich aufs Bett beschränkt."

      Wenn du nur eine Freundschaft mit ihm willst, also keinen Sex ist es natuerlich egal was fuer sexuelle Vorlieben er hat.

      Fuer eine Beziehung hingegen ist es doch wichtig das man sich auch sexuell versteht. Und auf Dauer funktioniert eine Beziehung in der man sexuell nicht auf einer Augenhoehe ist einfach nicht.

      Aber es hoert sich ja auch so an als wuerdest du ihn persoenlich gar nicht so gut kennen, vielleicht solltet ihr euch erstmal besser kennenlernen und dann kann man ja immer noch entscheiden...

Oh Honey...

Ja, ein kleines bisschen naiv schon...

Ein ähnlicher Freundeskreis, ein Musikgeschmack, Hobby oder Beruf sagen nichts über die sexuellen Vorlieben aus.

Menschen die auf BDSM stehen sind, in der Regel, ganz normale Menschen. So wie du und ich auch.

Die sexuelle Komponente, alles was zum BDSM sonst noch dazu gehört (je nachdem wie er es bevorzugt und auslebt) ist aber dennoch vorhanden. Ich weiß nicht ob jeder BDSM´ler in einer reinen Blümchenbeziehung auf Dauer glücklich wäre.

  • (20) 11.07.13 - 08:16

    Das kommt wirklich falsch rüber. So meinte ich das nicht... #gruebel

    Natürlich sagen all diese Dinge nichts über seine sexuellen Vorlieben hat. Das er diese Vorlieben hat, weiß ich von einem Freund. Aber wir sehr er diese auslebt, kann ich nur vermuten bzw. eigentlich habe ich keine Ahnung.

    BDSM nur im Schlafzimmer - das wäre zumindest mal ein Versuch wert. Für ihn würde ich das probieren.

    Ich glaube auch, dass es nicht funktionieren würde, wenn wir er seine Vorlieben für eine Frau zurücksteckt.

    • Am besten wartest du erst mal ab. Lern ihn kennen, lern ihn näher kennen... Wenn der Typ tatsächlich BDSM praktiziert oder zumindest daran interessiert ist wird er es dir schon früher oder später erzählen.

      • (22) 11.07.13 - 11:35

        Und er wird ja nicht davon ausgehen, dass sich jemand (also Ich) was BDSM betrifft schon auskennt, oder? Hört sich total doof an, aber ich will einfach nicht als doofes Naivchen rüberkommen... #gruebel

        • Ein doofes Naivchen wärst du eher wenn du versuchen würdest mit angelesenem Halbwissen herumzuwerfen um nicht doof dazustehen.

          Du hast (nehme ich an) bisher keinerlei Erfahrungen mit dem Thema, das steht dir zu und das wird dir niemand ankreiden.

          Nagel ihn nicht auf das Thema fest. Wenn er von sich aus darüber sprechen will dann ist es okay, aber es käme sicher penetrant und "informationsgeil" rüber wenn du ihn damit überfällst, ausquetschst und so weiter. Erinnerst du dich an 50 shades of Grey? Nicht das er denkt du wärst nur aufgrund des Buches so scharf drauf es mal auszuprobieren um dann ihm und der Sache nach deiner "Sättigung" den Rücken zu kehren,

          • (24) 11.07.13 - 12:32

            Ja, da hast Du Recht! Das würde ich auch nicht tun. Auch würde ich aktiv so ein Thema gar nicht ansprechen. Da bin ich gar nicht der Typ zu... ;-)

            Ich habe die Bücher nie gelesen. Sollte ich vielleicht mal tun...

Vielleicht machst du den ersten Schritt, bevor du den zweiten tust.

Der erste wäre herauszufinden, was und wieviel ihm an BDSM liegt.

Dabei spielt seine Neigung (devot oder sadistisch) überhaupt keine Rolle.

Wenn er tatsächlich in einer Szene verkehrt, würde ich behaupten, daß er intensiver mit diesem Bereich zu tun hat und dann kann es zwischen Normalo und SMler auf sexueller Ebene nicht zu einer adäquaten Beziehung kommen.

Rein menschlich macht diese Neigung wenig Unterschied, es sei denn, er möchte eine Beziehung 24/7 leben. Das tun aber die wenigsten.

Die Frage wäre: wie tolerant wärest du, wenn er den Blümchensex mit dir hätte und SM woanders ausleben würde?

Gruß Hezna #klee

Top Diskussionen anzeigen