Kind sagt sie will ihre Schwester umbringen

    • (1) 25.07.13 - 18:23
      erschüttert,

      Hallo,

      ich bin gerade total durch den Wind und mach mir große Sorgen, meine Tochter 9, und meine Jüngste 6 Jahre alt spielen eigentlich immer sehr schön miteinander und verstehen sich gut!
      Aber oft ist die Große auch genervt weil sie Kleine an ihr klebt und mit ihr spielen möchte, heute haben die beiden erst schön miteinander gespielt und dann wollten sie beide auf dem Kinderstuhl sitzen , diesen kleinen Relaxsessel von ikea, hab es aus der Küche gehört wie sie gestritten haben, bin dann hoch und auf einmal rennt meine Große aus dem Kinderzimmer und schreit: am liebsten würde ich meine Schwester mit einem Messer ins Herz stechen #schock
      Da ist mir die Hand ausgerutscht :-( ich war so perplex, weil sie sonst ein liebes Mädchen ist und noch nie irgendwas in der Richtung gesagt hat, aber das war einfach zuviel, bitte versteht mich nicht falsch ich bin absolut gegen!! Gewalt.
      Jetzt ist sie in ihrem Zimmer und weint habe ihr gesagt sie braucht da gar nicht mehr rauskommen bis heute Abend, und nachdenken was sie gesagt hat, die Kleine hat auch geweint weil sie das verletzt hat.

      Ohje was jetzt? Sie ist doch keine 3 mehr und weiß genau was sie da gesagt hat, soll ich mal zum Kinderpsychologen?

      Kennt ihr sowas?

      • Hallo,

        red doch erstmal selbst mit ihr bevor du sie zum Psychologen schleppst!

        Glaubst du wirklich, deine Tochter hegt ernsthafte Mordabsichten?

        Das ist so dahin gesagt gewesen, da bin ich sicher. Kinder (ja, auch 9jährige sind noch Kinder) können manchmal Gefühle (grad, wenn sie sehr erhitzt sind) nicht so richtig in Worte fassen und dann verlieren sie sich u. sagen Dinge, die sie gar nicht ernst meinen.

        Und dann gibt's da neben stark empfundener Liebe auch genauso stark empfundenen Hass.

        Ist dir doch sicher auch schon passiert, dass du was gesagt hast - völlig überreagiert hast - und dann später merktest, dass das total übertrieben war. Das passiert doch auch uns Erwachsenen.

        Wie gesagt, sprich mit ihr, frag sie ob sie weiß, was das bedeutet u. wie sich die Kleine und du jetzt fühlen. Und ganz klar und deutlich, ob sie wirklich wollen würde, dass die Kleine nicht mehr da ist. Verdeutliche ihr das anhand von Situationen, wo sie sehr gern mit ihrer Schwester zusammen ist. Damit erreichst du sie sicher am ehesten.

        Und bloß kein tagelanges Drama draus machen, sonst wird das zur Regel, wenn sie Aufmerksamkeit braucht ;-)

        Alles Liebe

        BS

        Hallo,

        das klingt natürlich erst einmal sehr heftig. Deine Tochter hat sehr radikale Worte gewählt und somit ihren Frust ausgedrückt.

        Zum einen finde ich es schon einmal gut, wenn sie so verärgert war, dass sie nicht handgreiflich wurde.
        Zum anderen fände ich es hilfreich, deiner Tochter zu vermitteln, warum für dich diese Worte einfach überhaupt nicht gehen und du mit ihr besprichst, welche Worte sie alternativ wählen könnte, wenn sie sich so ärgert.

        lg
        doris

        Ich bin ein Einzelkind, habe aber selbst zwei Kinder:

        Jedes meiner Kinder hat auf unterschiedliche, sehr inbrünstige Art den Wunsch geäußert auch Einzelkind zu sein.

        Alle meine Freunde mit Geschwistern konnten mir von missglücktenn Mordversuchen berichten, wobei ich den Versuch die kleine Schwester mit der Schneeschippe zu entsorgen noch am kreativsten fand ( die kleine Schwester und der große Bruder sind heute ein Herz und eine Seele )

        Es ist wohl vollkommen normal in seiner Wut darüber laut nachzudenken und auch , kindliche Versuche zu starten, die nervigen Geschwister loszuwerden. Solange die liebevollen Phasen auch vorhanden sind ist das doch dann eine ganz normale Geschwisterbeziehung!

        Meine Kinder sind jetzt übrigens 16 & 18 Jahre alt, sehr verschieden und haben unterschiedliche Freundeskreise. Sie streiten sich selten, aber wenn dann heftig. Aber wenn ich mit einem von beiden schimpfe, dann steht der andere sofort seinem Geschwister bei. Und genauso so sollte es doch sein, oder?

        Pina

      • Aggressionen sind was ganz normales!!!
        Und Kinder sagen was sie denken, sie reden von Hass und Tod, weil sie gar nicht begreifen was es heißt und weil sie komplett im Gefühl stecken.

        Du hast jetzt was ganz blödes gemacht.
        Ihr ganz klar gesagt, dass sie 1. so nicht fühlen darf und sie gleich doppelt bestraft, dazu kommt noch das Pazifisten denen die Hand ausrutscht irgendwie, naja ... weißte vermutlich selbst.

        Mach Dich mal schlau über den richtigen Umgang mit negativen Gefühlen.
        Tu den Mädchen den Gefallen, dass sie vor lauter unterdrücktem Gefühl nicht irgendwann in Behandlung müssen.

        und ey, was ist ein LIEBES Mädchen???? Allein den Ausdruck find ich....

        Du hast ein Problem mit der dunklen Seite der Menschen... mach Dich am besten für Dich gleich mit Schlau....

        Cora

      Ich kann deinen Reflex verstehen und hätte sicherlich auch nicht anders gehandelt wenn ich ehrlich bin. Deine Tochter merkt schon wie schlimm das gewesen ist was sie gemacht hat wenn sie erstmal nicht mehr aus dem Zimmer raus darf. Aber ich würde mal in _Ruhe mit ihr ein Gespräch führen. Frag sie was sie so frustriert, wieso sie das sagt. Und ob sie begreift was tot sein heißt. Vor allem darf sie gerne sagen wenn sie was stört und auch mal motzen aber nicht mehr mit solchen Worten. Denn ich denke einen Frust muß sie schon ablassen dürfen aber wie gesagt nicht mit solchen Worten.

      Ela

      • Mit 9 sowas sagen ist schon heftig, schaut sie krasse Filme?

        • Die Antwort ging leider an mich weil du auf meinen Beitrag geantwortet hast. Nicht an die Ursprüngliche Posterin. Gruß Ela

          (10) 25.07.13 - 21:32

          Oh bitte, nicht wieder alles gleich so als krank und unnormal darstellen!

          Schau mal in die Bestsellerliste bei den Thrillern...wenn man als Erwachsener blutrünstige Phantasien zum Besten gibt, verdient man ein Schweinegeld damit und wird noch gefeiert,...

          und da sagt ein 9jähriges Kind sowas mit dem Messer und wird gleich in eine komische Ecke geschoben..

          (11) 26.07.13 - 10:52

          mit neun ist es ziemlich normal, nervige kleine Geschwister am liebsten umbringen zu wollen.
          Das ist sogar ohne Fernseher so^^

    Hi,
    ich bin auch manches Mal innerlich erschüttert, wenn meine beiden Kinder streiten und sich Todeswünsche um die Ohren hauen, mir tut das auch weh, aber ganz ehrlich, das ist doch ganz normal!!

    Wir als Erwachsene benehmen uns nur und unterdrücken es, das auszusprechen. Wie oft hätte ich meine blöde Arbeitskollegin schon erwürgen können, da kamen auch Haßgefühle auf. Oder wenn ich Streit mit dem Vater meiner Kinder habe, der bringt mich auch Jahre nach der Trennung in Sekundenschnelle ganz hoch auf die Palme. Ihn habe ich schon zigmal umgebracht.

    Bestrafe sie doch nicht dafür, es ist gut, dass sie es rausläßt, dann muss sie es nicht tun ;-). Nichts ist schlimmer als lächeln zu müssen, auch wenn man am liebsten schreien will.

    Meine beiden bekriegen sich manches Mal ganz furchtbar (sie sind jetzt 12 und 14 J), dann wird auch mal geschlagen mit HILFE HILFE-Schreie, dass ich Angst habe, gleich bimmelt die Polizei an derTür...dann heisst es "ICH HASSE SIE/IHN..." Du bist nicht mehr mein Bruder, Du behindertes Arschloch" usw.
    Und wenn ich dann später nochmal nachfrage, ob sie sich beruhigt haben, heisst es "Wieso? War was?" und liegen einträchtig gemeinsam vor dem TV.

    Da brauchst Du in Zukunft noch starke Nerven, wenn Dich das jetzt schon so aus der Bahn geworfen hat. Lass sie erstmal in die Pubertät kommen! ;-)

    Liebe Grüße!

    Du bist erschüttert? Wegen Deiner Tochter?

    Deine Große hat ihrer Wut und ihrem Ärger verbal Luft gemacht. Du hingegen hast Gewalt angewandt. Wenn überhaupt solltest Du Dich in Frage stellen.

    Viele Grüße
    die Landmaus

    (14) 26.07.13 - 07:45

    Ich erinner mich noch gut an damals als mein kleiner Bruder im Streit in die Küche rannte und sich ein Filetiermesser griff. Ich konnte Gott sei dank so lange die Tür zuhalten bis mein Vater nach Hause kam.
    Aber wir waren auch als Geschwister nie besonders eng.

    (15) 26.07.13 - 10:48

    Hallo,

    einen Psychologen braucht Ihr ganz sicher nicht.
    Kinder zoffen nun mal, und manchmal schlagen sie da über die Stränge.

    Und ich finde auch, dass die einzelne Ohrfeige jetzt nicht unter Misshandlung fällt. Wer so was raushaut, muss auch das Echo vertragen können, selbst wenn das Echo etwas stärker ausfällt als beabsichtigt.

    Ich würde vorschlagen, dass Du einfach noch mal in Ruhe mit ihr redest, wenn sie sich ein wenig beruhigt hat.
    Vielleicht sagst Du noch mal explizit, dass Du alle beide so lieb hast, dass Du Dir gar nicht vorstellen kannst, was wäre, wenn eine sterben würde.
    Sag ihr, dass es Dir leid tut, dass Du zugehauen hast, aber mache ihr auch deutlich, dass Dir und der Schwester dieser Satz auch wie so eine Ohrfeige wehgetan hat.

    Ich denke mal, dass sich dann in ein paar Tagen alles einrenkt.

    LG
    aozora

    (16) 26.07.13 - 13:17

    Hallo!

    Also ich muss dazu sagen, dass ich früher auch sehr jähzornig und aggressiv war. Ich habe z.B. als 8jährige mit der bloßen Hand eine Scheibe in der Eingangstür eingeschlagen weil meine Schwester und eine Nachbarin nicht mit mir spielen wollten.

    Das hat sich aber mit der Zeit und ohne psychologische Hilfe gelegt.

    Kinder versuchen ihre Grenzen auszutesten und manchmal mangelt es an "Feingefühl", das ist ganz normal. Sie hat der Kleinen ja nichts getan, sie hat lediglich in einem Wutausbruch etwas Fieses gesagt, weil sie sich wahrscheinlich gerade gewünscht hat die Kleine wäre nicht da und würde sie nicht nerven!

    Ich würde mir nicht so große Sorgen machen :-)

Top Diskussionen anzeigen