Verzweifelt - kein Geld zum leben

    • (1) 27.07.13 - 11:31
      xxx3xxx

      Gleich am Anfang : dieser Text gehöhrt wahrscheinlich nicht in die Kategorie " Partnerschaft" aber das ist so privat, dass ich es nicht unter meinem Namen posten kann, weil ich hier schon öfters geschrieben habe.
      Mein Freund hat sich vor kurzem von mir getrennt. Wir waren 10 Jahre zusammen und haben eine Tochter die sieben ist. Nachdem meine Tochter 6 Monate alt war hab ich wieder gearbeitet, bin aber vor 3 Jahren krank geworden und hab danach nicht mehr gearbeitet.

      Jetzt bin ich wieder bei meinen Eltern eingezogen ( seit 2 Monaten) und habe Alg 2 beantragt und auch erhalten. 270 Euro insgesamt. Miete musste ich nicht zaheln. Jetzt habe ich mir eine eigene Wohnung gesucht und auch gefunden, die Wohnung war 70 Euro zu teuer wurde aber genehmigt unter der Bedingung, dass ich den Restbetrag selber übernehme. Kein Problem habe ich mir gedacht, blieben ja noch 200 Euro zum Leben. Die Kaution könnten sie in Raten von 100 an den Vermieter bezahlen.

      Jetzt habe ich gerade einen Bescheid bekommen der mir den Boden unter den Füssen wegzieht. Ich bekomme für mich nur noch 220 Euro und für die Wohnung nur 175! Dazu wird mir dann auch noch die Kaution die ja in Raten vom Jobcenter gezahlt worden wäre abgezogen. , so dass für uns gerade einmal 80 Euro zum Leben übrig bleiben. Ich weiss wirklich nicht, wie ich das schaffen soll! Und wieso ich statt 350 nur 175 für die Wohnung bekomme?

      Ich bin mit Sicherheit kein Sozialschmarotzer, ich habe Abitur, hab eine Ausbildung und jahrelang in meinem Job gearbeitet, und jetzt steh ich da mit nichts. Weiss jemand ob das ein Berechnungsfehler sein kein, bzw wie ich mit diesem Geld leben soll? Ich soll noch 270 Euro Unterhalt vonmeinem Ex bekommen, hab bis jetzt aber immer nur 200 bekommenund war damit auch einverstanden, weil er die Kleine ja manchmal nimmt und mitversorgt. Ausserdem bin ich mit den 270 vom Jobcenter plus Kindergeld auch ganz gut hingekommen.
      Vielen Dank schon mal im Vorraus, und bitte keine blöden Bemerkungen, ich bin sowiso schon total verzweifelt.

      • (2) 27.07.13 - 11:55

        Also du bekommst ja noch Kindergeld. Dann ist es ja mehr wie du geschrieben hast.

        Die arge müsste dann bis auf die 70 euro die die miete zu hoch ist alles übernehmen. Warmwasser übrigens auch!

        Ihr seit 2 personen? Du und Kind?

        Wie teuer ist die miete , nebenkosten? Strom und Heizung?

        Was bekommst du an unterhalt? In welchem bundesland und stadt lebst du?

        Wenn du mir das schreibst rechne ich dir aus was du zu bekommen hättest. Und wenn sich das nicht deckt legst du einen wiederspruch ein.

        Das dir jeden monat geld abgezogen wird für die kaution ist normal. Ist ja klar du musst das geld ja auch irgendwie zurück zahlen.

        (3) 27.07.13 - 13:35

        "Ich soll noch 270 Euro Unterhalt vonmeinem Ex bekommen, hab bis jetzt aber immer nur 200 bekommenund war damit auch einverstanden, weil er die Kleine ja manchmal nimmt und mitversorgt."

        Der Unterhalt in Höhe von 270 Euro wird dir angerechnet...ob du ihn nun bekommst oder nicht. Du wirst also den KV auffordern müssen, ab sofort den vollen Unterhalt zu zahlen...

        Da hilft nur beim Jobcenter anrufen, vielleicht haben sie sich vertippt? Wenn du keinen Unterhalt bekommst, wird er auch nicht angerechnet, aber verzichten darfst du darauf auf Kosten der Allgemeinheit auf keinen Fall. Ich hätte so eine Wohnung auf keinen Fall genommen, wo willst du die 70 € auf Dauer hernehmen?

Top Diskussionen anzeigen