partner frisst mir die haare vom kopf:(

    • (1) 28.07.13 - 21:42
      lieber so

      Guten Abend,
      Eure Meinung ist gefragt habe drei kinder zu versorgen mein Partner ist derzeit ohne arbeit das wenige das er bekommt ist meist am 10 eines monats weg er wohnt momentan auf besuch weil er keine eigene wohnung bekomnt selbst verstaendlich duscht und benutzt er eigentlich alles wie zb pc etc...und dann das thema essen 3mal nachschlag vom mittagessen danach noch nutella brot und kellogs die eigentlich fuer die kinder waeren inclusive das mineralwasser 3 flaschen pro tag versteht mich nicht falsch ich teile gern aber solangsam wirds mir zu viel wie am besten ansprechen?

      • Kein Mensch hat das Recht auf Konsum, wenn er nicht dafür arbeitet.

        Tritt ihm in den Hintern!

        Ein echter Mann versorgt seine Familie und nicht umgekehrt.

        • Hi,

          also Deinen letzten Satz finde ich echt albern..ein echter Mann..#augen.

          Ich finde, ob Mann oder Frau, sollte jeder sich selbst versorgen können. Es gibt auch genug Frauen, die auf Kosten ihrer Männer leben. Das ist ja nicht geschlechtsspezifisch...

          Entweder kauft jeder für sich selbst und und kocht auf für sich selbst, halt wie in den meisten WGs oder man gibt am 1. Haushaltsgeld ab und kauft und kocht gemeinsam.

          Viele Grüße!

          • (4) 28.07.13 - 22:39
            liebermalinschwarz

            Also ich finde auch, dass ein "echter" Mann schon für seine Familie sorgen sollte.

            Männer, die nicht arbeiten gehen und nichts zum Haushaltseinkommen beitragen, sind für mich total UNsexy.

            • Da hast du recht!

              und mit "versorgen" meinte ich nicht, dass die Frau sich aushalten lassen soll.

              Jeder muss seinen Beitrag leisten.

              Aber da die Fragestellerin sich ja schon um die Kinder kümmert finde ich schon, dass es in diesem Falle aufgabe des Mannes ist, die Familie zu sorgen.

              Und ja, ich stehe dazu... ein ECHTER Mann hat zumindest das BEDÜRFNIS, seine Familie zu versorgen.

              • Kannst Du nicht MANN durch MENSCH ersetzen? Jeder "normal-tickende" Mensch mit Verantwortungsgefühl sollte nicht auf Kosten anderer leben, oder?
                Mit MANN hat das nichts zu tun, oder gilt dieser Anspruch nur für Dreibeine?

              • (7) 28.07.13 - 22:50
                liebermalinschwarz

                Genau so meine ich es auch.

                Ich könnte, wenn ich wieder auf Vollzeit aufstocken würde, auch die Familie allein ernähren. (ÖD)

                Ich glaube, ich hätte keinen Respekt vor einem Mann, der nicht mitten im Berufsleben steht und in den Tag hinein lebt.

                • ach, und was würdest du machen, wenn dein mann plötzlich krank, arbeitslos oder sonst was wird ? vor die tür setzen ?

                  • Das ist ja wohl was ganz anderes, als in dieser Diskussion besprochen!

                    Muss das Gestänker immer sein?

                    Grüße

                    • (10) 28.07.13 - 23:58

                      Der Satz

                      >>>Kein Mensch hat das Recht auf Konsum, wenn er nicht dafür arbeitet.<<<

                      ist doch wohl eindeutig nicht nur auf diese Diskussion bezogen.

                      • (11) 29.07.13 - 09:34

                        Guten Morgen!

                        Mein Kommentar war auf den Satz "ach, und was würdest du machen, wenn dein mann plötzlich krank, arbeitslos oder sonst was wird ? vor die tür setzen ?" bezogen.

                        Grüße

                        • und mein "gestänker", wie du es bezeichnest, war auf diesen satz bezogen

                          "Ich glaube, ich hätte keinen Respekt vor einem Mann, der nicht mitten im Berufsleben steht..."

                          • Ja, das sehe ich als Gestänker, da "plötzlich krank" - eine Sache ist die nicht zu beeinflussen ist und nichts mit den eventuell nicht ausgenutzten Fähigkeiten des Mannes zu tun haben, und arbeitlos werden kein Drama ist, solang der Mann "Himmel und Hölle" in Bewegung setzt... um nicht in diesem Zustand zu verharren.
                            Meiner Meinung nach ist es nicht der Status "krank"; "arbeitslos"; "oder sonst was" - der mehr oder weniger Respekt bringt, sondern die Art und Weiße wie man sich der Situation stellt, oder ergibt.

                  (14) 28.07.13 - 23:47

                  #augen

                  Was hat das mit dem Thema zu tun?

                  Krank kann jeder mal werden. Sterben auch. Arbeitslos werden ist bei uns relativ ausgeschlossen, da wir beide verbeamtet sind.

                  Noch Fragen?

      (19) 28.07.13 - 22:50

      >>>Kein Mensch hat das Recht auf Konsum, wenn er nicht dafür arbeitet.<<<

      >>>Ein echter Mann versorgt seine Familie und nicht umgekehrt. <<<

      Deine Ansichten sind unterirdisch.

      • (20) 28.07.13 - 23:59
        liebermalinschwarz

        Du findest es also gut, dass der Freund der TE sich bei ihr "durchfrisst", ihre Energie verschwendet und nichts dafür tut?

        Du meinst, die TE soll sich, ihre Kinder und ihren faulen Freund allein versorgen, während er sich nen Lenz macht?

        Du scheinst unterirdische Ansichten zu haben!

        • >>>Du findest es also gut, dass der Freund der TE sich bei ihr "durchfrisst", ihre Energie verschwendet und nichts dafür tut?<<<

          Lesen und verstehen müsste man können. Ich habe mit keinem Wort geschrieben, dass ich das Verhalten des Freundes in Ordung finde.

          Ich habe angemerkt, dass ich den Satz

          >>>Kein Mensch hat das Recht auf Konsum, wenn er nicht dafür arbeitet.<<<

          unterirdisch finde.

          >>>Du meinst, die TE soll sich, ihre Kinder und ihren faulen Freund allein versorgen, während er sich nen Lenz macht?<<<

          Nein, das meine ich nicht. Du solltest wirklich lesen lernen.

          • (22) 29.07.13 - 00:36
            liebermalinschwarz

            Du solltest lesen lernen.

            "Miss-Manu" hat in ihrem 1. Posting NUR der TE geantwortet. Du schließt aus dieser Antwort, dass sie unterirdische Ansichten hat und ihre Aussage für die ganze Menschheit gilt. Sie hat sich vielleicht unglücklich ausgedrückt. Aber nein, du schließt gleich das Schlechteste daraus.

            Warum hängst du dich an einzelnen Sätzen so auf?

            • >>>"Miss-Manu" hat in ihrem 1. Posting NUR der TE geantwortet.<<<

              Man antwortet hier immer NUR einer Person.

              Wenn jemand schreibt "Kein Mensch hat das Recht auf Konsum, wenn er nicht dafür arbeitet.", ist dass eine allgemeine Aussage und in diesem Fall nicht nur auf den Freund der TE gemünzt.

              Ich hänge mich nirgends auf :-), ich habe auf die Aussagen dieser Userin reagiert.

    (24) 29.07.13 - 12:39

    "Ein echter Mann versorgt seine Familie und nicht umgekehrt"
    Was darf ein echter Mann denn sonst noch so machen?

    Der Boss ein? :-)

    (25) 29.07.13 - 18:12

    Im Gegensatz zum Rest der Urbiagemeinde sehe ich das wie Du:

    Ein Mann mit Stil und Anstand würde sich nicht so verhalten. Besser die TE überlässt ihn seinem Schicksal. Sie trägt die Verantwortung für ihre Kinder, nicht für ihn.

    Er hat sicher auch eine Familie, aber vordergründig trägt er die Verantwortung an seiner Lebenssituation (Wohnung/Arbeit) etwas zu ändern und nicht andere Leute auszunutzen.

Top Diskussionen anzeigen