Mein Mann, seine Mutter und unsere Kinder...

    • (1) 28.07.13 - 22:12
      Extremwütendundtraurig

      Oh man.... mein Mann und seine Mutter :-[

      Kurz vorab. Mein Mann hält immer zu seiner Mutter, denn ich bin ja die Zicke und sie meint es ja immer nur gut und das sollte ich seiner Meinung mal einsehen #augen

      Es ist folgendes passiert... mal wieder wie so oft nimmt mein Mann, wenn es um seine Mutter geht - meiner Meinung nach immer so ein komisches Verhalten an.
      Anstand und Höflichkeit meiner Seite sind ihm dann immer das höchste Gebot.

      Unsere Kinder sollen heute Nacht bei seinen Eltern übernachten. Im Schnitt übernachten unsere Kinder 6 und 8 Jahre ca. alle 6-8 Wochen mal bei Oma.
      Eigentlich klappt es problemlos.
      Doch eben klingt das Telefon. Mein großer Sohn war extrem am weinen und sagte er würde lieber Zuhause schlafen als bei Oma.
      Ich habe ihn versucht zu beruhigen und ihm klar gemacht, dass ich ihn natürlich abhole, wenn er da nicht bleiben mag,
      Dann weinte er noch mehr, weil er gerne nach Hause wollte, aber Oma ihm gesagt hat,
      dass sie doch soooo traurig ist, wenn er abgeholt wird.
      Ich sagte ihm, das ich ihn gerne abhole und es kein Problem sei und Oma und Opa bestimmt nicht so doll traurig sind.
      Doch dann wiederholte sie das nochmal durchs Tele, wie traurig sie dann doch wäre.
      Super, mein Sohn noch mehr am heulen, weil er sich so in der Zwickmühle fühlte.
      #wolke
      Zwischendurch hat mein Mann noch mit seiner Mutter am Tele gesprochen, weil er wissen wollte was los war. Danach habe ich mit meinem Sohn die Vereinbarung getroffen, dass er es nochmal versucht (noch eine Geschichte vorgelesen bekommt) und wenn es dann nicht geht ich ihn jeder Zeit abholen komme.

      Als das Gespräch beendet war macht mein Mann mir eine Szene.
      Warum ich nicht nochmal mit seiner Mutter gesprochen habe. Schliesslich ist sie die Verantwortliche und sie muss doch auch wissen was los ist und das er noch mal anrufen darf. Schließlich ist unser Sohn noch ein Kind.
      Ich habe meinem Mann dann versucht zu erklären, dass seine Mutter doch neben unsere Sohn am Tele gehockt hat und alles mitbekommen hätte.
      Außerdem habt ich mit unserem Kind nur ausgemacht, dass er nochmal anrufen darf und ich ihn abholen würde. Bis dahin habe ich mir nichts dabei gedacht. Selbstverständlich hätte ich Oma schon in Kenntniss gesetzt, wenn ich hier losgefahren wäre.

      Mein Mann war darauf erstmal total sauer auf mich, weil ich das Telefonat mit unserem Sohn seiner Mutter nicht wiedergespiegelt habe, da sie ja die Verantwortliche gerade ist #klatsch Das ist doch nun kein Grund so sauer zu werden, oder?
      Er meint, das war gerade extrem unhöflich von mir nicht nochmal mit seiner Mutter zu sprechen und was sie jetzt wohl von mir denkt und das geht überhaupt nicht und was mir einfällt. HALLO??? Sagt mir bitte jetzt nicht auch, dass ich den Ärger jetzt verdient habe.

      Jedenfalls habe ich sie dann gleich nochmal angerufen und sie gefragt, ob sie denn mitbekommen hat, was ich mit unserem Sohn besprochen habe, was ja nun nicht mehr war, als das er nochmal anrufen darf und ich ihn ggf hole.

      Ich bin gerade etwas traurig und geplättet von der Standpauke von meinem Mann.
      Sorry, musste mich mal ausheulen.

      LG Die die nicht wusste, dass sie immer so unhöflich handelt #schmoll

      • Hallo

        Die verantwortliche ?

        Für was ?

        Ich versteh das grad nicht

        Meine Schwiegermutter arbeitet auch gern mit dem schuldgefühlknopf

        Allerdings find ich das hin und her mit dem Kind auch nicht gut

        Wenn es angesprochen ist das er dort schläft würde ich nicht diskutieren

        Gibt es denn einen Grund warum euer Sohn nicht bleiben möchte ?

        • (3) 28.07.13 - 22:35
          Extremewütendundtraurig

          Naja, sie ist die Verantwortliche für die Kinder. Mein Mann meint, sie hat als Babysitter die Verantwortung.

          Naja was heisst hin und her. Er ist schon den ganzen Tag dort.
          Normalerweise gibt es nie Probleme mit dem übernachten egal wo er war.
          Ich konnte ihm am Telefon nicht beruhigen. Er sagte, er möchte nach Hause, weil er mich vermisst. Wahrscheinlich war er nur müde und kaputt vom Tag.
          Ich möchte, dass mein Kind weis, dass ich für ihn da bin und ihn holen würde, wenn es denn nicht anders geht. Bisher ist es noch nie vorgekommen. Meine Vermutung ist eher, dass er einfach nur nochmal meine Stimmer hören wollte und das Gefühl bekommen, dass ich ihn abholen würde und für ihn da bin.

          Aber darum geht es ja auch gar nicht. Jedenfalls wollte ich die Entscheidung ihn abzuholen oder nicht hier gar nicht diskutieren. Ich würde es jeder Zeit tun, auch wenn es andere nicht tun würden.

          • A h der Sohn ist bereits dort ...;-)

            Okay jetzt bin ich durchgestiegen

            Gut sohnemann ist beruhigt mit zweiter Geschichte und wenn er immer noch Heimweh hat
            Wird er abgeholt

            Ja da hätte ich sicher ähnlich am Telefon reagiert wie du

            Einen Tip kann ich nicht wirklich geben

            Denn ich hab nach nun mehr 22 Jahren Beziehung aufgegeben

            Ich sähe meinen Kindern dann , dann ist Oma eben traurig

            Sicher auch nicht das gelbe vom Ei

            Aber dieses Schuldgefühle implizieren geht mir auch auf den Keks

            Du kannst es immer wieder ansprechen aber ich fürchte solche Verhaltensweisen sind tief verankert

            Liebe Grüße

            • Hallo,

              du hast in meinen Augen richtig gehandelt und hast deinen Sohn beruhigt.

              Wenn eure Kinder alle 6-8 Wochen dort schlafen, ist das nicht allzu oft. Vielleicht fehlt ihnen noch die Vertrautheit und die Sicherheit, die sie bei euch erfahren.
              Sie sind noch ein bisschen zu klein oder unerfahren, um alles zu überblicken.

              Bestimmt ist die Oma traurig(oder einsam), jedenfalls versucht sie so Mitleid zu erregen.
              Doch man kann kein Kind zwingen, dort zu schlafen. Dann müßtet ihr mit den Übernachtungen eine Pause einlegen und sie sehen sich nur tagsüber.

              Als allererstes tragen die Eltern die Verantwortung über das Wohl der Kinder.

              LG Lotta

      Ganz ehrlich, ich weiß nicht, warum du deswegen so wütend und traurig sein musst.
      Kann deinen Mann schon irgendwo verstehen, wenn er meint, die Oma muss Bescheid wissen. Wenn das Kind bei ihr ist und sie auf ihn aufpasst, sollte sie schon wissen, was los ist.
      Kann dein Mann ja nicht wissen, dass die Oma beim telefonieren mitgehört hat..?
      Naja.
      Ist vielleicht kein Grund für ihn sauer zu werden, aber für dich im Gegenzug meines Erachtens auch nicht.

      LG

      • (7) 28.07.13 - 23:18
        extremwütendundtraurig

        ok. ich habe wohl etwas undeutlich geschrieben. Also nochmal etwas verständlicher.
        Meine Kinder 6 und 8 Jahre sind alle 1-2 Wochen tagsüber bei meinen Schwiegereltern. Übernachten aber eher nur alle paar Wochen mal dort.

        Seit heute 10 Uhr sind die Kinder dort.

        Um 21 Uhr rief meine Schwiegermutter an, dass mein Sohn mir gute Nacht sagen will.

        Daraufhin heulte mein Sohn mir in den Hörer, dass er gerne nach Hause möchte...
        Dann hat mein Mann mit ihm geredet und mit seiner Mutter. Warum er plötzlich weint. Sie wusste es nicht. Danach habe ich das Gespräch mit meinem Sohn weitergeführt und ihm gesagt, er darf gerne anrufen bzw hole ich ihn auch ab wenn er bei Oma und Opa micht schlafen mag.

        Somit wollte er es nochmal versuchen. Wir haben dann aufgelegt.
        Für mich war alles geklärt. Ich wusste bzw habe gehört wie Oma daneben sass. Dann fing mein Mann an mit mir rumzumecker. Warum ich das nich nochmal mit seiner Mutter besprochen habe. Und wie unhöflich das von mir war. Aber was sollte ich da mit ihr besprechen? Sie sass daneben und hat sogar ihre Kommentare dazu gegeben. Das sagte ich meinem Mann. Aber er pampte mich weiter an....das ich aus Anstand hätte nochmal mit seiner Mutter reden müssen und mein Vorhaben erklären.

    Hallo,

    ich gebe deinem Mann Recht:
    es ist unhöflich, dass du nicht kurz nochmal mit deiner Schwiegermutter geredet hast, ob sie alles mitbekommen hat und es für sie okay ist, wenn du deinen Sohn notfalls abholst (auch wenn Oma dann traurig ist).

    Allerdings ist das Ganze auch kein Grund, dass dein Mann dir deswegen eine Szene macht. Ich hätte dir nur ruhig gesagt, dass das ja nicht gerade höflich war (mit Erklärung, warum) und gut ist.

    LG,
    J.

    • >und es für sie okay ist, wenn du deinen Sohn notfalls abholst

      Ernsthaft? Man muss doch nicht um Erlaubnis bitten, um das eigene Kind im Notfall abzuholen.

      • Wenn ein echter Notfall vorliegen würde, würde die Oma ihren Enkel ganz von sich aus nach Hause bringen, weil Oma auf Dauer sicher von einem weinenden Enkel genervt und überfordert wäre.

        Kurzes Heimweh, das dann schnell wieder vergessen ist, ist kein "Notfall".

        Ich vertraue Leuten, denen ich mein Kind anvertraue, so weit, dass sie mein Kind nicht stundenlang weinen lassen oder ihm sonstwie schaden.

        Wenn ich dieses Vertrauen nicht habe, darf ich mein Kind nicht fremdbetreuen lassen.

        Und ja, ich frage, ob es okay ist, bevor ich zu nachtschlafender Zeit andere Leute mit einem Besuch belästige.

        Und ja, ich verabschiede mich am Ende eines Telefonats von all meinen Gesprächspartnern und lege nicht einfach auf, wenn ich mit meinem Kind fertig geredet habe, obwohl Oma danebensitzt und wohl eine anständige Verabschiedung erwarten kann.

Top Diskussionen anzeigen