Kindsvater Geld für Urlaub mitgeben?

    • (1) 29.07.13 - 20:58
      Cabshimer

      Meine Kind fährt jetzt bald zwei Wochen mit ihrem Vater in den Urlaub, er zählt regelmäßig Unterhalt, allerdings ein bisschen wen'ger als den Mindestsatz, haben wir vereinbart.
      In den Smmerferien fährt er mit unserem Kind zwei Wochen weg, es war auch seine Idee.

      Nun überlege ich, ob es üblich ist, dass man da als Mutter jetzt etwas Unterhalt zurückgibt, quasi als Urlaubsgeld?

      Bin mir da jetzt nicht so sicher.. Ih tendiere eher zu nein, eben nach der Tatsache, dass er schon etwas weniger Unterhalt zahlt und weil er sich auch sonst nie an zusätzlich Kosten beteiligt.

      Aber ein bisschen schlechtes Gewissen habe ich schon, was meint ihr.

      Grüße

            • Genauso wenig wie Mütter den Unterhalt in ihre Gelnägel investieren oder versaufen, wird der Vater hier sich im Urlaub ein paar Cocktails mehr hinter die Binde kippen, sondern ihn mit und für das Kind verbraten.

              Meine Güte, es gibt doch was zwischen schwarz und weiß!!

              LG

              • #paket

                Für sie sind alle Männer deppen die vor Gericht gehören und verklagt bis auf das letzte Hemd, schade das sie nicht sehen kann das es eben Väter gibt die mit Ihren Kindern in den Urlaub gehen, der TE Ihr Ex hat ja nicht gesagt gib mir Geld ich hab keins, nein sie fragt ob sie da was zugeben soll.

                Schade sie scheint in Ihrem Leben nur die Arschlöcher bekommen zu haben, dafür kann hier aber keiner was.

      Wenn ihr euch noch gut versteht, frag ihn doch einfach, ob er finanziell klar kommt. Tendenziell würd ich aber auch eher deinem Kind ein bisschen Urlaubsgeld mitgeben.

      Lieben Gruß,
      Emma

      (11) 29.07.13 - 21:39

      Ok danke, ich denke ich gebe dem Kind was mit. Lg

      Nein, würde ich nicht machen.

      Hi,
      ich kann ja mal sagen, wie wir das machen.

      Kinder leben beim Vater, er bekommt das Kindergeld.

      Sie essen 5 x die Woche bei mir Mittag und auch mal Abendbrot.

      Statt Unterhalt zahle ich die Verpflegung, genau wie mal Friseur, U-Hosen, Socken, was halt so anfällt. Das wird auch nicht genau ausgerechnet. Und sie bekommen noch TG (15,- pro Kind)

      Jetzt waren sie drei Wochen verreist. Da gebe ich natürlich nichts mit, halt auch nur für jeden einen Zehner als TG extra.

      Wir sehen das nicht so eng, jeden Cent gegenrechnen würde mich nerven und eher Unfrieden bringen.

      Daher würde ich wohl Deinem Kind nur ein Extra-TG mitgeben, für Eis, oder Pommes mal.

      Viele Grüße!
      #winke

      "Nun überlege ich, ob es üblich ist, dass man da als Mutter jetzt etwas Unterhalt zurückgibt, quasi als Urlaubsgeld?"

      Nein, das ist nicht üblich. Die Kosten, die zu den Umgangszeiten (und darunter fällt ein gemeinsamer Urlaub) anfallen, sind vom Umgangsberechtigten zu tragen. Hinzu kommt, dass der Vater deiner Tochter ja eh nicht mal den Mindestunterhalt zahlt und sich von daher den Differenzbetrag schon jeden Monat "gespart" hat.

      Sollte er dich gefragt haben, ob du ihm Geld für den Urlaub mitgeben kannst, fände ich das offen gestanden unverschämt...aber wie du das letztendlich handhabst, liegt natürlich in deinem Ermessen.

      Ich würde dem Kind Taschengeld mitgeben, er hat ja nicht gefragt oder? Ich mein normal denkende Erwachsene planen das was sie finanziell können und dann heulen gehen das man dann kein Geld hat geht nicht. ICh würde nie zur Ex gehen und heulen geb Geld weil wir uns kein Essen kaufen können ;-)

Top Diskussionen anzeigen