mein freund will eigentlich nicht mit

    • (1) 01.08.13 - 11:29
      ferien oder nicht

      hallo,

      das war schon immer so. ausser ostsee findet er alles doof. vor allem fliegen, da ist man so festgelegt...

      nun war geplant, dass wir ein paar tage ohne kinder wegfahren. erst sagt er ja, weil er weiß, dass ich es mir wünsche und mir versprochen hat, beim nächsten mal was zu machen was ich gerne möchte. da gab es im winter eine situation, wo wir uns fast getrennt hätten. ich habbe nämlich was vorgeschlagen und er (wider seines versprechens, dass er mir zuliebe einfach mal was macht was ich mir wünsche) hat den totalen aufstand gemacht. "wird doch eh nichts....". jetzt ist es wieder so ein drama. ich habe sachen ausgesucht (wie ich finde schöne sachen für eine sollte er sich interessieren, weil er nämlich fan ist). er schaut schlechtgelaunt im internet nach hotels. sagt mir was sie kosten. dass er darauf verzichten kann. hallo, 2 tage ohne kinder, ist das nicht mal ein grund zum freuen? zumal wir keine hilfe haben von großeltern die in der nähe wären.

      wir hatten streit. dann habe ich gesagt, wenn er nur mitkommt um dann mit mir bei meinen eltern zu bleiben, soll er besser zu hause bleiben, denn so (zu 4. im zimmer bin ich dann alles andere als entspannt). ich gab ihm ein paar tage bedenkzeit. er sagte er kommt mit. ich weiß er macht es mir zuliebe, aber ich weiß auch, dass es wieder in die hose geht. er wird muffelig sein und ich werde mich ärgern. wir werden streiten, statt schöne tage zusammen zu haben und ich werde frustriert sein. was ich sowiso schon bin. naja, anderes thema.

      aber auch sonst, mahcen wir nie was was ich gerne mache. essen gehen, museum, flohmarkt... er hat zu nichts lust. man muss dazu sagen, dass er auch nicht auf parties geht oder freunde trifft. er ist ein totaler einsiedler...

      ich habe echt jetzt schon angst, dass der "urlaub" scheiße wird. er kommt nicht wegen mir, sondern wegen meinem kranken onkel. er wird mir die verantwortung für das gelingen geben und ich werde nach dem urlaub urlaubsreifer sein als vorher.

      wie würdet ihr ihm das klar machen?

      lg

      • Hallo,

        müsst ihr sehr auf eure Finanzen schauen?? So liest es sich für mich heraus.

        Ich würde an deiner Stelle davon ausgehen, dass der Urlaub scheiße wird. Mit so einem muffligen Etwas an der Seite...

        Habe ich das jetzt richtig gelesen, dass ihr nun doch Urlaub bei deinen Eltern macht? Fahr doch alleine hin, haste mehr von.
        Im Übrigen kann man auch mit Kindern alleine verreisen als Frau. Ich würde den Einsiedler zu Hause lassen, wo er offensichtlich am liebsten ist, und mir selbst ein paar schöne Tage gönnen.

        LG

        Nici

        • (3) 01.08.13 - 12:00

          hallo,

          ja, im prinzip hast du ja recht, aber er möchte doch meinen onkel besuchen...

          ich hab angst, dass er dann beleidigt ist. aber eigentlih ist das auch egal, könnte ja auch beleidigt sein.

          wie soll ich ihm denn jetzt beibringen, dass ich ihn nicht dabei haben will, wo er sich doch dafür entschieden hat?

          lg

          • Hallo,

            ich weiß ja nicht, wieviele km dich und deine Familie trennen, aber könnte er den kranken Onkel nicht zu einem anderen Termin besuchen? Oder ihr fahrt da gemeinsam vor dem Urlaub hin und besucht ihn. So hättest du das Problem mit dem Beleidigtsein schon mal vom Tisch, wobei er wahrscheinlich auch beleidigt sein wird (korrigiere mich, wenn ich es falsch interpretiere), wenn du alleine wegfährst. Nur so eine Vermutung von mir.

            Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du noch zu deinem Traumurlaub kommst - alleine oder mit Partner.

            Nici

Top Diskussionen anzeigen